Krieg in der Ukraine

Weltweite Ereignisse, denen man sich nicht entziehen kann oder entziehen konnte. Der Blick der Gelsenkirchener auf die Welt.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Rüdiger Georg
Beiträge: 582
Registriert: 03.08.2014, 21:22

Brothers In Arms

Beitrag von Rüdiger Georg »

"Jesus Christus ist der Weg. Die Wahrheit. Das Leben. Und: die Liebe."

kefir
Beiträge: 84
Registriert: 14.06.2021, 08:00

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von kefir »

Habe mir das Video mit der musikalischen Untermalung von Dire Straits zweimal ansehen müssen, um das alles irgendwie im Kopf ankommen zu lassen.Einfach nur unglaublich und doch wahr !
Herr Putin ist auch zu sehen. Er strahlt entspannt in die Kamera, als ob er sagen will : Was ich hier anordne ist doch alles rechtens !
Ya delayn svoye delo ! ( Ich mach mein Ding. )
:motz:

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1119
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Irgendwie seltsam: GGler lieben es traditionell, zu allen politischen Dingen nicht nur in der Nähe, sondern auch in der Ferne Stellung zu nehmen. Nicht zuletzt gibt es dafür ja auch die Rubrik "Was die Welt bewegt(e)" und diesen Ukraine-Fred. Es gibt aber wahrlich noch mehr zu kommentieren als die Unterbringung der Flüchtlinge, die Hilfe vor Ort oder die Versorgungsprobleme mit Öl und Mehl. Aber rund um politische Deutungen und heiße Tipps für die Politiker dieser Welt ist es bemerkenswert ruhig in diesem Fred.

Mich persönlich regt aktuell die permanente Besserwisserei auf, als ob Jahrzehnte Entspannungspolitik für die Katz waren, nur weil jetzt ein lunatischer KGB-Agent Russland gekapert und in einen widerlichen Krieg hineingeführt hat. Ohne die Entspannungspolitik hätte es keine Wiedervereinigung gegeben und auch keine jahrzehntelange wirtschaftliche Prosperität in Europa - die natürlich nicht bei jedem Individuum gleichermaßen angekommen ist. Und jetzt diese Sprüche von "man hätte nie..." oder "war doch von vorn herein klar, dass ...." "Alles reine Illusion...", allen voran von diesem unsäglichen ukrainischen Botschafter Melnyk, einer getreuen Richard Grenell Kopie. Scholz hat jetzt endlich mal klar gesagt: Ein Land, das unseren Staatspräsidenten auslädt, kann auf einen Besuch vom Regierungschef gerne noch länger warten. Finde ich sehr gut. Soll er den Merz und die FDP-Lady dort die Honneurs machen lassen. Wir helfen, aber wir sollten weiterhin nicht allzu viel darüber reden, wie einige es gerne hätten.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

obbi
Beiträge: 404
Registriert: 29.03.2009, 19:52
Wohnort: Marl

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von obbi »

Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
03.05.2022, 09:11
[...] ist es bemerkenswert ruhig in diesem Fred.
Ich bin einfach sprachlos.
Es gab immer schon Kriege aber einer, der das Potential hat die Weltordnung nachhaltig zu verändern war noch nie so nah.
Im Moment bin ich ein entsetzer Zuschauer :-(

obbi

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2669
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Minchen »

Jetzt müssen wir also jederzeit damit rechnen, dass gar kein Gas mehr kommt. Dass kein Strom mehr da sein könnte, an den Gedanken habe ich mich ja sozusagen schon gewöhnt nach der Lektüre des Buches Blackout. Aber dass kein Gas mehr da sein könnte, auf die Idee war ich bisher nicht gekommen. Wobei natürlich klar ist, dass Gasheizungen ohne Strom nicht funktionieren.

Und sonst auch nix mehr, denn nun wissen wir, dass ohne Erdgas in unserer Industrieproduktion leider nicht viel läuft. Last but not least wird daraus Dünger produziert. Hier haben wohl etliche Firmen die Produktion schon eingestellt, da nicht mehr profitabel. Der fehlende Dünger führt nun weltweit zu geringeren Ernten, während die Weltbevölkerung weiterhin wächst. Die Preise steigen überall.

Wenn kein Gas zum Heizen mehr kommt, werden wohl viele Leute ihre Heizlüfter bemühen (und damit das Stromnetz (über)belasten). Das sieht alles nicht besonders gut aus. Die Innenministerin selbst hat freundlicherweise noch einmal darauf hingewiesen, dass ein größerer Stromausfall dräuen könnte, man solle sich doch bitte ein paar Vorräte zulegen. Ein paar Bekannte, mit denen ich gestern geredet habe, hatten gestern im Supermarkt auch einige Kunden beobachtet, die das offenkundig gemacht haben (diese hatten jede Menge Wasser gekauft). Die Bekannten selbst waren etwas ratlos, ob sie das nun auch tun sollen.

Im Penny gab es gestern Öl! Mazola Keimöl für 4,79€ pro Stück. Etwa 10 Flaschen. Mehl gab es keines, aber bestimmt taucht es wieder auf.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1119
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Minchen hat geschrieben:
03.05.2022, 10:49
Jetzt müssen wir also jederzeit damit rechnen, dass gar kein Gas mehr kommt.
...

Und sonst auch nix mehr, denn nun wissen wir, dass ohne Erdgas in unserer Industrieproduktion leider nicht viel läuft.
Wenn diese Erkenntnis sich doch mal weiter herumsprechen würde. Da reden Leute von Erdöl und Erdgas, als ob die ausschließlich eine Funktion als Energielieferanten hätten. Das ist einfach falsch. Erdöl und Erdgas sind Rohstoffe für die komplette chemische Industrie. Keine Kunstfasern, keine Pampers, keine Lacke und Farben, keine Medikamente, Pestizide, Vitamine und tausend Sachen mehr ohne diese Rohprodukte. Chemische Werke sind innerhalb und nach außen im Verbund organisiert. Fällt ein so wichtiger Rohstoff aus, bricht das gesamte Verbundsystem zusammen und es dauert Monate, bis alles wieder einigermaßen läuft. Dazu kommen die Industrien, in denen Wärme nicht mal eben mit einem Heizlüfter hergestellt werden kann, von der Glasfabrik bis zur Stahlverarbeitung u.v.m..

Deswegen finde ich es so ignorant, wenn Leute uns vormachen, dass wir durch das Runterdrehen der Heizung mal eben locker ein Gasembargo aushalten könnten. Zeigt einmal mehr, dass die Schulen komplett versagen, wenn es um Information über wirtschaftliche und technische Zusammenhänge geht. Wie sagte doch jemand so schön: Von mir aus können Öl und Gas abgedreht werden, ich habe Fernheizung... :nein:

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 17589
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Benzin-Depot »

Mir geht es so wie obbi und wahrscheinlich auch vielen anderen. Ich fühle mich betroffen, angesichts der vielen entsetzlichen Nachrichten, die uns aus der Ukraine zu jeder Tageszeit erreichen. Ich bin froh, über die humanitäre Hilfe die wir leisten und leisten können und nachdenklich, über die militärischen Lieferungen.

Und in aller Betroffenheit über den russischen Angriff - bin ich, wie auch schon Mechtenbergkraxler schrob, immer wieder erstaunt, was ein ukrainischer Botschafter Melnyk an diplomatischen Freundlichkeiten so von sich gibt.
Die vom Nazi-Regime im 2. Weltkrieg begangenen unfassbar grausamen Morde an den Ukrainern, als moralisches Druckmittel zu benutzen, um den ständigen Forderungen nach mehr und schwereren Waffen Ausdruck zu verleihen, halte ich - gelinde gesagt - für perfide. Diplomatie geht anders!

Deutschland gehört aktuell mit zu den größten Waffenlieferanten der Ukraine. "Deutsche Waffen, deutsches Geld, schaffen Ordnung in der Welt" Ukrainische Soldaten werden in aller Wahrscheinlichkeit bald in Deutschland an Kriegsgerät ausgebildet..
Sind wir eigentlich schon Kriegspartei oder werden wir es erst noch? Wahrscheinlich waren wir noch nie einem 3. Weltkrieg so nahe wie heute.

Der von der Ukraine und einigen Politikern geforderte Gas-Lieferstop, würde uns mit Sicherheit mehr schaden als der Putin-Führung in Moskau.

Alleine bei uns in Gelsenkirchen würde bei einem Lieferstopp z.B. die komplette Produktion von Thyssenkrupp Electrical Steel (Walzwerk Grillo Funke) unmittelbar zum Stillstand kommen. Die Firma mit ca. 600 Mitarbeitern, ist mit einem Gasverbrauch, der ungefähr dem von 18.000 Einfamilienhäusern im Jahr entspricht, der größte Abnehmer von russischem Gas in Gelsenkirchen.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

matz
Beiträge: 962
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von matz »

2,8 Millionen Tonnen Erdgas braucht die Chemie- und Pharmaindustrie direkt für die Produktion. Und die dreifache Menge für die Energie.

romeospider
Beiträge: 298
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von romeospider »

Zugegeben! - Wenn ich den ukrainischen Botschafter reden höre, könnte ich wütend werden und ihm einen linken Haken verpassen.
Zugegeben! - Der Mann ist der beste Botschafter seines Landes und hat fast alles erreicht.


Zugegeben! - Amerika (USA) ist die stärkste Macht der Welt und es ist nicht schlecht, eher Freund als Feind zu sein.

Zugegeben! - Amerika (USA) hat (eigentlich) alle Kriege nach dem 2. Weltkrieg verloren:
a) zum großen Teil China/Formosa und Korea,
b) zum großen Teil Vietnam mit den Franzosen im Gepäck,
c) Irak/Iran/Kuwait/Irak/Syrien mit kleiner deutscher Beteiligung,
d) Afghanistan (unter aller Würde). Von Somalia und einigen anderen Ländern/Gebieten ganz zu schweigen.

Zugegeben! - Keine gute Ausgangslage!

Zugegeben! - Deutsche Länder waren maßgeblich an der Befreiung von Napoleon beteiligt.
Aber beim Friedenspoker (Wiener Kongress) haben sie wieder fast alles verloren.

Aufpassen! - Es sind keine 10 Jahre nach dem 2. Weltkrieg vergangen und Deutschland war Fußball-Weltmeister.
Aufpassen! - Es sind keine 20 Jahre nach dem 2. Weltkrieg vergangen und Japan war der beste Marken-Produkthersteller der Welt.
Aufpassen! - Es sind keine 30 Jahre nach dem 2. Weltkrieg vergangen und Deutschland mutierte zum Anführer
des größten Wirtschaftsraumes in der Welt.

ALSO: - Wer glaubt dann, Russland für alle Zeit in die Knie zwingen zu können?
- Wer totalen Krieg und Unterwerfung will, der bekommt auf eine andere Art die Quittung.

Übrigens: - Wenn Deutschland kein Gas mehr aus Russland bezieht, dann landet es woanders (nicht heute, aber morgen) auf dem Weltmarkt und
die Preise werden richtig purzeln. Das Gleiche gilt für Erdöl.

Übrigens: - Später werden die Menschen auf der Welt sagen: Ohne den barbarischen Angriff der Russen auf die Ukraine hätte es nicht den schnellen Weg zu den erneuerbaren Energien gegeben und die Klimakatastrophe wäre nicht mehr zu stoppen gewesen.

Allerding: Die sozialen Verwerfungen werden grausam sein und auch in Deutschland einen zivilisatorischen Rückschritt einleiten, befürchte ich.

Wer jetzt immer noch nicht bereit ist, die Armut und die Not der Schwachen zu sehen, der wird schon bald die Sturmabteilungen der eigentlich Entsorgten marschieren sehen.

Der große Meister (Degenhardt) schrieb und sang:

"Wer will nicht diese heile Welt....

Ob ich zum Kampf geboren bin, na ja, ich weiß nicht recht. Die alten Freunden sagen, das kann er aber schlecht, das kann er aber schlecht... [...]x)

Dieser Song auf youtube: https://www.youtube.com/watch?v=vYvOQ7VW9vw
Der Liedertext: https://www.lyrix.at/t/franz-josef-dege ... mpanen-e36

x) edit Verwaltung: Liedertext aus urheberrechtlichen Gründen gekürzt
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2669
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Minchen »

Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
03.05.2022, 11:11
Minchen hat geschrieben:
03.05.2022, 10:49
Jetzt müssen wir also jederzeit damit rechnen, dass gar kein Gas mehr kommt.
...

Und sonst auch nix mehr, denn nun wissen wir, dass ohne Erdgas in unserer Industrieproduktion leider nicht viel läuft.
Wenn diese Erkenntnis sich doch mal weiter herumsprechen würde. Da reden Leute von Erdöl und Erdgas, als ob die ausschließlich eine Funktion als Energielieferanten hätten. Das ist einfach falsch. Erdöl und Erdgas sind Rohstoffe für die komplette chemische Industrie. Keine Kunstfasern, keine Pampers, keine Lacke und Farben, keine Medikamente, Pestizide, Vitamine und tausend Sachen mehr ohne diese Rohprodukte. Chemische Werke sind innerhalb und nach außen im Verbund organisiert. Fällt ein so wichtiger Rohstoff aus, bricht das gesamte Verbundsystem zusammen und es dauert Monate, bis alles wieder einigermaßen läuft. Dazu kommen die Industrien, in denen Wärme nicht mal eben mit einem Heizlüfter hergestellt werden kann, von der Glasfabrik bis zur Stahlverarbeitung u.v.m..

Deswegen finde ich es so ignorant, wenn Leute uns vormachen, dass wir durch das Runterdrehen der Heizung mal eben locker ein Gasembargo aushalten könnten. Zeigt einmal mehr, dass die Schulen komplett versagen, wenn es um Information über wirtschaftliche und technische Zusammenhänge geht. Wie sagte doch jemand so schön: Von mir aus können Öl und Gas abgedreht werden, ich habe Fernheizung... :nein:

MK
Zumal wir es ja nicht nur geschafft haben, gleichzeitig aus Atom, Braunkohle und Steinkohle auszusteigen, sondern zusätzlich auch noch die Gasspeicher zu leeren.
Das ist schon eine stramme Leistung, die die Schildbürger reichlich alt aussehen lässt, wie ich finde. 8)
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2669
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Minchen »

Diese Woche war ich mal wieder bei Penny shoppen. Öl gab’s, aber teuer, Flasche für 4,79€. Mehl keins, Billigreis keiner, Billignudeln keine, Billigmargarine keine.

Dafür eine Durchsage: man solle "solidarisch sein" und nur in "haushaltsüblichen Mengen kaufen".

Kam wohl schon öfter, die Handwerker vor Ort konnten schon auswendig mitsprechen.

Nur: was heißt solidarisch? Die Kunden sind ja solidarisch. Mit ihren eigenen Leuten. Deswegen bevorraten sich ja alle, um die eigene Familie satt zu kriegen. Die Preise steigen unaufhörlich.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2669
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Minchen »

Benzin-Depot hat geschrieben:
03.05.2022, 12:33
...
Der von der Ukraine und einigen Politikern geforderte Gas-Lieferstop, würde uns mit Sicherheit mehr schaden als der Putin-Führung in Moskau.

Alleine bei uns in Gelsenkirchen würde bei einem Lieferstopp z.B. die komplette Produktion von Thyssenkrupp Electrical Steel (Walzwerk Grillo Funke) unmittelbar zum Stillstand kommen. Die Firma mit ca. 600 Mitarbeitern, ist mit einem Gasverbrauch, der ungefähr dem von 18.000 Einfamilienhäusern im Jahr entspricht, der größte Abnehmer von russischem Gas in Gelsenkirchen.
Hier ein passender Artikel:

https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 55749.html

...ein Betriebsstopp in den Gasbrennöfen hiesiger Firmen könne zu „irreparablen Schäden“ führen. „Dann stellt sich in der Tat die Frage, ob diese Öfen überhaupt wieder in Deutschland aufgebaut werden würden.“ ...

Übrigens, bei Penny ist das Noname-Billigöl wieder aufgetaucht. Kostet jetzt 2,99€ in der Plastikflasche. Das Teure jetzt 4,99€.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

romeospider
Beiträge: 298
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von romeospider »

Verzicht, Sparen und ein neues Leben?

Ist es denk- und machbar, sofort das Licht zu löschen, wenn man einen Raum verläßt?
Ist es denk- und machbar, nur noch einen Raum in einer Wohnung zu beheizen?
Ist es denk- und machbar, Lebensmitteleinkauf-Gemeinschaften zu gründen, um Zeit und Kosten zu sparen?
Ist es denk- und machbar, hauptsächlich heimische Lebensmittel zu kaufen, wenn diese gerade geerntet worden sind? (Transportkosten!)
Ist es denk- und machbar, eine zentrale Ladestelle für Handys usw. einzurichten.
Ist es denk- und machbar, eine Dynamo-Taschenlampe zu benutzen, wenn man in den Keller und zu anderen bestimmten Orten geht?
Ist es denk- und machbar, aus dem Zierrasen einen Gemüsegarten zu machen?
Ist es denk- und machbar, den Nachbarn zum gemeinsamen Fernsehabend einzuladen?
Ist es denk- und machbar, Strom-Solaranlagen mit entsprechender Speicherkapazität zu installieren, um Spitzen in der Nutzungszeit abzufangen
(das Sparpotential liegt mit Netz).
Ist es denk- und machbar, auf einen eigenen Gefrierschrank zu verzichten und mit dem Nachbarn zu teilen?

Meine Kinder (mittlerweile alle um die fünfzig) schwärmen noch heute von einem Urlaub in Mittelnorwegen/Schweden ... mit einem variablen Zelt aus Bauplanen, mit einer großzügigen Toilette (rechts vom Weg), mit einem Blaubeer-Sammelort (links vom Weg), einer Küche auf dem Boden (mit dem Luxus eines Benzinkochers und 1 Flamme), mit spannenden Entdeckungen und Erlebnissen und ohne jede Langeweile.

Ist vielleicht unser jetziges Leben gar nicht so toll?
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

matz
Beiträge: 962
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von matz »

im Urlaub war ich auch oft von Dingen begeistert, die ich aber im Alltag nicht haben möchte. Dafür fährt man ja in den Urlaub.
Die von dir beschriebene Gesellschaft gab es übrigens schon mal, man nannte sie DDR.
Internet ist übrigens auch ein großer Energiefresser.

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1119
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Habe mir soeben unter Umgehung des Ölembargos beim Russen (Supermarkt "Wladimir") eine Flasche Sonnenblumenöl gekauft. Davon hatten die dort ´ne ganze Menge. Der häusliche Meldebestand (1 Flasche im Anbruch, 1 Flasche im Keller) wurde heute Mittag erreicht und die rote Lampe ging an. Bei Edeka, REWE & Co. habe ich die Suche nach Öl schon lange aufgegeben.

MK (wollte hier gerne das Smiley mit der schwarzen Sonnenbrille einfügen, hab´s aber nicht gefunden :( )
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Antworten