Krieg in der Ukraine

Weltweite Ereignisse, denen man sich nicht entziehen kann oder entziehen konnte. Der Blick der Gelsenkirchener auf die Welt.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Lupo Curtius
Mitglied Verwaltung und Moderator WIKI
Beiträge: 5634
Registriert: 05.12.2008, 18:53
Wohnort: 45896
Kontaktdaten:

Krieg in der Ukraine

Beitrag von Lupo Curtius »

Nicht nur Gelsenkirchen, sondern die ganze Welt steht fassungslos vor dem völkerrechtswidrigen Überfall Russlands auf die Ukraine. Dieser Krieg ist keine 1.500 Kilometer von Gelsenkirchen entfernt.

Die Stadt schreibt dazu in einer Pressemitteilung:
Friedenstaube am Hans-Sachs-Haus dokumentiert Solidarität mit den Menschen in der Ukraine
Die Flagge der „Mayors for Peace“ weht als Zeichen der Hoffnung für einen schnellen Frieden
25. Februar 2022, 12:27 Uhr | Stadt Gelsenkirchen
GE. Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden) werben viele Städte für den Frieden in der Welt und appellieren seit 10 Jahren jeweils im Juli an alle Staaten, Atomwaffen endgültig abzuschaffen. Die Stadt Gelsenkirchen hat bereits heute diese Flagge vor dem Hans-Sachs-Haus in der Innenstadt gehisst, um Solidarität mit den vom Krieg betroffenen Menschen in der Ukraine zu zeigen.

Oberbürgermeisterin Karin Welge: „Die weiße Friedenstaube weht heute vor dem Hans-Sachs-Haus. Ich blicke fassungslos auf die Geschehnisse in der Ukraine und verurteile das aggressive und völkerrechtswidrige Handeln des russischen Präsidenten. Meine Gedanken sind in diesen Tagen besonders bei all den Menschen, deren friedliches Leben, deren Heimat und Zukunftspläne von einem Moment auf den anderen erschüttert wurden. Und auch wenn Außenpolitik sicherlich kein Thema für Städte oder das Amt der Oberbürgermeisterin ist, ist es meine persönliche und innerste Überzeugung, dass Aggression und Krieg nichts Anderes bringt als Leid und Trauer.“

Karin Welge ist als Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen Mitglied der Internationalen Organisation „Mayors for Peace“. Gemeinsam mit mehr als 700 deutschen Kolleginnen und Kollegen und weit über 8000 Stadtspitzen weltweit steht sie nicht nur heute für ein solidarisches Miteinander und diplomatische Lösungen von Konflikten.
Bild
8)

Das Gelsenkirchenlexikon zum Mitmachen: WIKI der Gelsenkirchener Geschichten
Wir suchen noch Helfer - warum machst Du nicht mit?

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16373
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Heinz O. »

An die Regierungen der Welt:
„Wir stehen hinter den Menschen in der Ukraine und in Russland, die diesen Krieg nicht wollen.

Putins Invasion ist nicht nur ein Angriff auf die Ukraine. Sie ist ein Angriff auf die Freiheit. Ein Angriff auf die Demokratie. Ein Angriff auf die Wahrheit.

Wir fordern Sie eindringlich auf, als Einheit zu reagieren und Putins Regime in Moskau und seine Verbündeten, Fans und Unterstützer zur Verantwortung zu ziehen. Verhängen Sie weitreichende Sanktionen und tun Sie, was Sie nur können, um den Krieg in der Ukraine zu beenden.

In Zeiten der Furcht, zeigen Sie Mut. In Zeiten der Spaltung, zeigen Sie Einigkeit.

Und Zeiten der Aggression, wählen Sie den Frieden."
Schließen Sie sich all den Menschen auf der ganzen Welt an, die ein sofortiges Ende dieses Krieges fordern!
https://secure.avaaz.org/campaign/de/st ... ?slideshow
#stopthewar
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1119
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

„Spaziergänger“ gegen die schreckliche Corona-Diktatur (= Maske tragen im Laden und keine Windpocken/Corona-Parties veranstalten und auf andere Rücksicht nehmen. Wie diktatorisch!) waren es offenbar nicht, die selbst bei uns hier im Exil und in sehr vielen anderen Orten zu eindrucksvoll großen Demos (bei denen übrigens durchgängig brav Masken getragen wurden) zusammengefunden haben. Der normale „Spaziergänger“ findet, so habe ich es jetzt schon mehrfach gehört, Putin nämlich ganz toll. Eine Lichtgestalt, zu der man (ersiees) aufblicken kann, mit Muckis und einem festen Willen, bewundert zu werden, und vor allem ein richtiger Kerl. Der ideale Politiker also, und dem nimmt man so kleine Dummheiten wie den Angriff auf die Ukraine nicht wirklich übel. Der negativste Kommentar vom Durchschnitts-Spaziergänger ist: Nun ja, jetzt übertreibt er es.

Die überwältigende Mehrheit des deutschen Volkes (nun ja, vielleicht in Sachsen nur eine kleine Minderheit) findet den Einmarsch in die Ukraine total bescheuert und brandgefährlich. Nur unsere „Spaziergänger“ wundern sich, wie ihr markig-männlicher Held nicht überall auf Begeisterung stößt.

Warum brauchen bestimmte Leute immer so Lichtgestalten als Vorbilder und zum Bewundern? :ka: Ich habe so was noch nie gebraucht, und auch sonst niemand im Freundes- und Verwandtenkreis.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16911
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von zuzu »

Am Dienstag (1.3.2022) wollen die Falken eine Demo gegen den Krieg in der Ukraine auf dem Heinrich-König-Platz um 17h30 organisieren.
Hoffentlich gehen alle hin!
Zuzu

Helldriver
Beiträge: 54
Registriert: 14.01.2018, 23:07

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Helldriver »

L
Mechtenbergkraxler hat geschrieben:
27.02.2022, 20:30
„Spaziergänger“ gegen die schreckliche Corona-Diktatur (= Maske tragen im Laden und keine Windpocken/Corona-Parties veranstalten und auf andere Rücksicht nehmen. Wie diktatorisch!) waren es offenbar nicht, die selbst bei uns hier im Exil und in sehr vielen anderen Orten zu eindrucksvoll großen Demos (bei denen übrigens durchgängig brav Masken getragen wurden) zusammengefunden haben. Der normale „Spaziergänger“ findet, so habe ich es jetzt schon mehrfach gehört, Putin nämlich ganz toll. Eine Lichtgestalt, zu der man (ersiees) aufblicken kann, mit Muckis und einem festen Willen, bewundert zu werden, und vor allem ein richtiger Kerl. Der ideale Politiker also, und dem nimmt man so kleine Dummheiten wie den Angriff auf die Ukraine nicht wirklich übel. Der negativste Kommentar vom Durchschnitts-Spaziergänger ist: Nun ja, jetzt übertreibt er es.

Die überwältigende Mehrheit des deutschen Volkes (nun ja, vielleicht in Sachsen nur eine kleine Minderheit) findet den Einmarsch in die Ukraine total bescheuert und brandgefährlich. Nur unsere „Spaziergänger“ wundern sich, wie ihr markig-männlicher Held nicht überall auf Begeisterung stößt.

Warum brauchen bestimmte Leute immer so Lichtgestalten als Vorbilder und zum Bewundern? :ka: Ich habe so was noch nie gebraucht, und auch sonst niemand im Freundes- und Verwandtenkreis.

MK
Finde es sehr unpassend, hier jetzt mit Corona, Masken und Spaziergängen anzufangen... :roll: :o

Altstädter
Beiträge: 518
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Altstädter »

Bild

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 3286
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von remutus »

Helldriver hat geschrieben:
28.02.2022, 11:18
Finde es sehr unpassend, hier jetzt mit Corona, Masken und Spaziergängen anzufangen...
Gerade jetzt ist es notwendig, die „Spaziergänger“ mit der Wirklichkeit zu konfrontieren.

Benutzeravatar
Ex-Ückendorfer
Beiträge: 397
Registriert: 06.04.2009, 11:38
Kontaktdaten:

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Ex-Ückendorfer »

Hat nur trotzdem nichts in diesem Fred zu suchen. Geht hier ja wohl eher nicht um Corona, und irgendwann wird's auch mal nervig, das Thema überall reinzuschwurbeln.
Toleranz ist keine Einbahnstraße

heen
Beiträge: 574
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von heen »

Bevor es verloren geht:

Die Bundeswehr soll nach Kanzler Scholz 100 Milliarden Euro als Sondervermögen für Investitionen und Rüstungsvorhaben erhalten. Zudem soll zukünftig das Zwei-Prozent-Ziel der NATO erfüllt werden.
Die einmaligen 100 Milliarden seien nötig, so Finanzminister Lindner, um die jahrelange finanzielle Vernachlässigung der Bundeswehr auszugleichen.

Zudem kündigt Scholz den Bau von zwei Flüssigerdgas(LNG)-Terminals an. Mögliche Standorte wären Brunsbüttel, Stade, Wilhelmshaven. Das soll die Abhängigkeit von Erdgaslieferungen aus Russland vermindern. Es gebe in der EU viele Terminals für LNG aber keine in Deutschland.
Laut Wirtschaftsminister Habeck sollen die Terminals so gebaut werden, dass sie künftig auch für den Umschlag von Wasserstoff genutzt werden können. Das Wirtschaftsministerium prüft eine finanzielle Unterstützung.

250.000 Menschen haben am Rosenmontag in Köln gegen den Krieg in der Ukraine demonstriert.

Nachdem im Vorfeld schon der Name des Sponsors vom Trikot verschwand, hat sich Schalke 04 nun von seinem Hauptsponsor Gazprom getrennt.

Die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine sind in Deutschland angekommen.
In der Nacht zum Sonntag kamen 20 Ukrainer in Autos in Schwerin an. Am Sonntagabend noch ein Bus mit Frauen und Kindern aus der Ukraine.

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 588
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von rumbalotte »

Ex-Ückendorfer hat geschrieben:
28.02.2022, 19:29
Hat nur trotzdem nichts in diesem Fred zu suchen. Geht hier ja wohl eher nicht um Corona, und irgendwann wird's auch mal nervig, das Thema überall reinzuschwurbeln.
Leider doch, da wird auch nicht geschwurbelt. Die Befürworter des lupenreinen Faschisten Putin und die Gegner der Coronamaßnahmen bilden leider große Schnittmengen.

Peter
Der Rumbalotte

It's a shithole, but it's home! :heart: :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1119
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Wie eigenartig, da hat sich eine kleine Randbemerkung von mir (siehe oben) verselbständigt und zu Folgepostings geführt, die von mir in keiner Weise beabsichtigt waren :wink: . Ich hatte nur in aller Unschuld festgestellt, dass ich Demos gesehen habe, bei uns im Ort und im TV, die mir sagten, dass das offenbar keine "Corona-Spaziergänger" sind. Warum?

- die Demonstranten hielten keine Schilder hoch á la: "Putin hilf", wie schon öfter auf Montagspaziergängen zu sehen
- es waren erheblich mehr Demonstranten als bei den "Spaziergängen", und die Demos waren angemeldet mit klaren Verantwortlichen
- die Demonstranten trugen Masken und brüllten nicht in aggressiver Weise durch die Gegend
- Reporter und Polizisten wurden nicht angegriffen und keine Bengalos gezündet
- die Leute wirkten ernsthaft und sichtlich betroffen. Das Thema war ihnen ein Anliegen und kein beliebig austauschbarer Selbstzweck, um mal wieder Randale gegen den Staat zu machen

Wie gesagt, eine Vermischung der Themen war in keiner Weise, nicht einmal zwischen den Zeilen, zu lesen und auch überhaupt nicht beabsichtigt. Es ging nur um die Frage, wer geht zur Friedensdemo: Sind es die gleichen Leute, wie beim "Spaziergang"? Meine Erkenntnis: Nein. "Spaziergänger" sind gegen die bundesdeutsche Corona-Diktatur und für den lupenreinen Demokraten Putin; Friedensdemonstranten sind gegen die Putin-Diktatur und für lupenreinen Frieden.

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 571
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von knut »

zuzu hat geschrieben:
28.02.2022, 09:51
Am Dienstag (1.3.2022) wollen die Falken eine Demo gegen den Krieg in der Ukraine auf dem Heinrich-König-Platz um 17h30 organisieren.
Hoffentlich gehen alle hin!
Laut WAZ sind es nicht nur SJD-Die Falken: "Die Gelsenkirchener Jugendorganisationen von SPD, CDU, Grünen und FDP rufen zur Solidarität mit der Ukraine auf."
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 87533.html
Hoffe auch auf große Beteiligung!
Ich bin noch auf der Suche nach meiner Position https://antifaschistischesgelsenkirchen ... s-militar/
Auch 3G: Genesen - Geimpft - Geboostert ;-)

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 3286
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Kundgebung gegen den Krieg in der Ukraine

Beitrag von remutus »

Bild
Nein, die Innenstadt ist nicht verödet.

Benutzeravatar
knut
Beiträge: 571
Registriert: 03.03.2009, 20:46
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von knut »

Bericht in der WAZ spricht von 1000 Demonstranten.

https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 03095.html
Auch 3G: Genesen - Geimpft - Geboostert ;-)

heen
Beiträge: 574
Registriert: 23.07.2018, 10:10
Wohnort: GE-Scholven

Re: Krieg in der Ukraine

Beitrag von heen »

Die Stadt bereitet sich auf die Aufnahme von Flüchtlingen vor.
Stadt Gelsenkirchen hat geschrieben:Die Stadt Gelsenkirchen bereitet sich intensiv auf die Ankunft von Geflüchteten aus der Ukraine vor. Aktuell stehen der Stadt von den vorhandenen 596 Unterbringungsmöglichkeiten 221 Plätze kurzfristig zur Verfügung. 50 Plätze sind bereits am Wochenende für den unmittelbaren Bezug vorbereitet worden.
Auch wurde ein Hilfskonvoi zusammengestellt, der aber zur Zeit die Hilfsgüter aufgrund heftiger Gefechte nicht übergeben kann.
Stadt Gelsenkirchen hat geschrieben: Aktuell hält sich der Gelsenkirchener Stadtverordnete Jürgen Hansen in der Ukraine auf und hatte zunächst um Unterstützung durch Sachspenden gebeten. Oberbürgermeisterin Karin Welge hatte ihm die Unterstützung der Stadt zugesichert, die den Gelsenkirchener Hilfskonvoi koordiniert und mit der Feuerwehr auch einen 18-Tonner mit 150 Feldbetten, Decken und Kissen sowie Medikamenten zur Verfügung stellt. Der Konvoi, der neben dem Fahrzeug der Feuerwehr einen Transporter der „Task Force Flüchtlingshilfe“ und weitere Fahrzeuge von privaten Initiativen und Hilfsorganisationen umfassen soll, soll vor allem dringend benötigte medizinisches Material zur Übergabe an die ukrainische Grenze transportieren.

Am Dienstnachmittag erreichte die Stadtverwaltung aber eine Nachricht aus der Ukraine, dass eine Übergabe der Hilfslieferung aufgrund der heftigen Gefechte in der gegenwärtigen Lage nicht möglich sei.
von hier: https://www.gelsenkirchen.de/de/_meta/a ... kraine-vor

Antworten