WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Tageszeitungen und regelmäßig erscheinende Zeitschriften aus und für Gelsenkirchen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16862
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Heinz O. »

Schloß Horst liegt also jetzt in Erle :schockiert:
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... 82043.html
#stopthewar
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Franjo001
Beiträge: 22
Registriert: 19.07.2017, 23:14

Re: WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Franjo001 »

Der Artikel über die Grundsteuerbescheide wurde auch doppelt missbraucht. Beim zweiten Mal war das Layout leicht verändert. :lachtot:

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8377
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Wieder mal keine WAZ im Briefkasten!

Beitrag von Heinz H. »

Ich hatte heute mal wieder keine Tageszeitung im Briefkasten. Die Nachbarin sagte mir, dass ein Zeitungspaket von der WAZ heute Morgen auf der Briefkastenanlage gelegen hätte. Oha, das war nicht das erste Mal, dass sowas vorgekommen ist.

Gar nicht so einfach bei der WAZ anzurufen, ein Roboter meldet sich und so weiter, bis man überhaupt zu jemandem durchgekommen ist dauert es unendlich. Die Dame mit der ich letztendlich telefonierte, sagte mir, dass ich eine Gutschrift bekäme. Ob das überhaupt funktioniert müsste ich vielleicht mal kontrollieren. Ich hatte nämlich kürzlich schonmal so einen Fall.

Letztendlich habe ich mich beschwert, dass die Zeitung nicht im Briefkasten gelegen hat, sondern für jeden greifbar auf der Briefkastenanlage. Wir haben im Hause Publikumsverkehr, weil dort eine caritative Einrichtung ansässig ist. Die Dame sagte mir, dass der Zeitungsbote oder die Zeitungsbotin von ihr über meine Beschwerde informiert würde.

Da bin ich morgen aber gespannt! :roll:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 3495
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Ist schon traurig, dass nicht nur die journalistische Qualität leidet, sondern auch die logistische.
Der Zufall ist das Pseudonym, das der liebe Gott wählt, wenn er inkognito bleiben will.
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 3495
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Ich habe selbst 6 Jahre bei Funke Logistik als Zusteller gearbeitet (Stadtspiegel). Die Kunden bestätigen mir heute noch, warum sie meine Zustelltätigkeit schätzten. Die Zeitungen immer im Briefkasten, nicht vor die Tür gelegt. Zu der Zeit (2021) lag der Mindestlohn noch 2,50 € niedriger als heute. In Bülse werden heute die Stadtspiegel-Exemplare fast nur noch vor die Hauseingänge bzw. auf die Stufen davor geworfen. Egal bei welchem Wetter. Leute berichten mir von durchweichten Zeitungen bei Regenwetter.

Das Problem liegt bei Funke Logistik. Bin ich froh, nicht mehr für die zu arbeiten.
Der Zufall ist das Pseudonym, das der liebe Gott wählt, wenn er inkognito bleiben will.
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Brummischubser
Beiträge: 504
Registriert: 14.10.2014, 11:11

Re: WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Brummischubser »

Ich kann das Geschilderte von @Heinz H. nur bestätigen. Ich habe einen ganzen Monat lang meine WAZ nicht bekommen. Stattdessen landete die Zeitung im Briefkasten meiner Nachbarin. Die hatte so einen tollen neumodischen Briefkasten, in den auch kleine Pakete passten. Pünktlich gegen 15 Uhr brachte mir die Nachbarin die Zeitung dann rüber. Zuerst freundlich, später schon sichtlich genervt. Die Namensschilder an unseren Briefkästen hat der Zusteller wohl nicht beachtet.
Wie dem auch sei, ich habe meine Zeitung gekündigt. Ich gestehe, ich vermisse sie schmerzlich. Das Ritual morgens beim Frühstück fehlt einfach. Ich habe die Zeitung aber nicht gekündigt, weil der Bote Mist gebaut hatte. Wahrscheinlich hatte der alte Bote Urlaub. Da passieren schon mal solche Mißverständnisse. Ich habe die Zeitung gekündigt, weil es einfach unmöglich ist, mit den zuständigen Leuten zu kommunizieren. Darüber habe ich mich hauptsächlich geärgert. Früher hat man angerufen und das Problem wurde umgehend gelöst. Heute ruft man ein Callcenter an mit Vorab-Selektion in Form von "Wenn ... dann drücken Sie die ...". Und hat man dann diese Selektion hinter sich gebracht, muss man zunächst bei nerviger Musik warten, bis man dran ist. Und dann bin ich endlich dran und muss mir von der Dame sagen lassen, dass ich trotzdem falsch bin und dass sie mich weiter verbindet. Und wieder nervige Musik und Wartezeit. Ich hasse diese Art von Kommunikation. Ich bekam dann auch die Dame ans Rohr, die mir was von einer Gutschrift erzählte. Ich sagte ihr noch mal ganz freundlich, dass sie bitte die Info an den Boten weitergeben soll, damit meine Nachbarin nicht weiter belästigt wird. Ich bekam später weder eine Gutschrift noch änderte der Bote sein Verhalten.

Ich bin dann den Weg gegangen, mich online zu beschweren. Ich habe dort den Sachverhalt ausführlich geschildert. Ich bekam keine Antwort. Als nach 2 Wochen die Zeitung weiterhin im Briefkasten meiner Nachbarin landete, habe ich online gekündigt. Das ist wohl die einzige Errungenschaft, die es bei der WAZ gibt, die Online-Kündigung. Tatsächlich bekam ich daraufhin eine Eingangsbestätigung meiner Kündigung, die wohl automatisiert erfolgte. Meine Nachbarin bat mich dann auch in der 4. Woche, das Problem endlich zu lösen. Sie wollte in Urlaub und befürchtete ein Überquellen ihres Briefkastens während ihrer Abwesenheit.
Ich habe mich dann noch mal online an die WAZ gewandt und das Problem erneut geschildert. Natürlich kam keine Antwort. Das Callcenter habe ich nicht mehr bemüht. Wozu auch?

Das Problem erledigte sich dann am Anfang der 5. Woche. Der alte Zusteller musste wohl wieder da sein, denn die Zeitung lag wieder wie gewohnt in meinem Briefkasten.

Ungefähr 4 Wochen nach meiner letzten Beschwerde an die WAZ meldete sich telefonisch ein Verantwortlicher, entschuldigte sich dafür, dass er sich erst jetzt meldet und fragte mich, ob das Problem immer noch bestehe und ob er mich nicht davon überzeugen könnte, die Zeitung weiter zu abbonieren. Natürlich habe ich beides freundlich verneint. Ich will mich einfach nicht mehr ärgern, auch wenn ich die WAZ vermisse.

Viele Grüße

Rainer

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8377
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Re: Wieder mal keine WAZ im Briefkasten!

Beitrag von Heinz H. »

Heinz H. hat geschrieben:
23.01.2023, 22:31
Ich hatte heute mal wieder keine Tageszeitung im Briefkasten. Die Nachbarin sagte mir, dass ein Zeitungspaket von der WAZ heute Morgen auf der Briefkastenanlage gelegen hätte. Oha, das war nicht das erste Mal, dass sowas vorgekommen ist.

Gar nicht so einfach bei der WAZ anzurufen, ein Roboter meldet sich und so weiter, bis man überhaupt zu jemandem durchgekommen ist dauert es unendlich. Die Dame mit der ich letztendlich telefonierte, sagte mir, dass ich eine Gutschrift bekäme. Ob das überhaupt funktioniert müsste ich vielleicht mal kontrollieren. Ich hatte nämlich kürzlich schonmal so einen Fall.

Letztendlich habe ich mich beschwert, dass die Zeitung nicht im Briefkasten gelegen hat, sondern für jeden greifbar auf der Briefkastenanlage. Wir haben im Hause Publikumsverkehr, weil dort eine caritative Einrichtung ansässig ist. Die Dame sagte mir, dass der Zeitungsbote oder die Zeitungsbotin von ihr über meine Beschwerde informiert würde.

Da bin ich morgen aber gespannt! :roll:
Also, am Dienstag und Mittwoch war alles Ok!
Leider war am heutigen Donnerstag wieder keine Zeitung im Briefkasten!
Wieder das ganze Anruf-Prozedere durchgeführt!
Zwangsläufig nach einer Unterbrechung das Gleiche nochmal! :motz:
Die Dame am Telefon hat alles notiert und eine Gutschrift zugesichert.
Ich habe ihr noch mitgeteilt, dass ich mittlerweile in Erwägung gezogen habe, das Abo zu kündigen.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Antworten