WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Tageszeitungen und regelmäßig erscheinende Zeitschriften aus und für Gelsenkirchen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Emscherbruch »

Die schwindende Qualität der WAZ wurde schon an vielen Stellen im Forum beklagt.
Ich errichte nun hier eine Klagemauer und setze den ersten Stein.

Heute im Lokalteil Gelsenkirchen gelesen.
WAZ vom 22. März 2011 hat geschrieben:Rollerfahrer fallen negativ auf
[...] Eine Strafanzeige fertigte die Polizei in Soest gegen einen Gelsenkirchener (20, nüchtern) an, der am Sonntag gegen 3 Uhr als Sozius auf seinem eigenen Roller mitfuhr. Er und der Fahrer (1,12 Promille und ohne nicht im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung) trugen keine Helme.
"Und ohne nicht im Besitz". Ist das der neue Superlativ von Armut?
Da hatte die WAZ wohl eine Spalte mit einer "ohne nicht Meldung" zu füllen.:?

Direkt darunter erschien eine Meldung mit der Überschrift "Richtig Falsch".
WAZ vom 22. März 2011 hat geschrieben:Richtig Falsch
Da hat die WAZ-Redaktion einen Fehler begannen, der selbstverständlich nicht unentdeckt geblieben ist: In dem Bericht "Gelsenkirchener Gespräche" hat sie aus Oliver Wittke, dem Ex-OB und aktuellen Generalsekretär der CDU in NRW, einen Wilfried Wittke gemacht. Den gibt es übrigens wirklich: Wilfried Wittke war viele Jahre lang Sportchef der Westfälischen Rundschau in Dortmund. Wir bitten um Entschuldigung.
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Grundlagenforschung

Beitrag von Emscherbruch »

Am letzten Samstag erschien die letzte Folge der Serie "100 Jahre Stadt Buer" in der Lokalausgabe der WAZ von Buer.
Stefan Goch vom ISG gab 3 Folgen lang Auskunft über die Stadtwerdung von Buer und Sebastian Konopka formulierte. Schön zu lesen als Anregung für mehr. Die Serie steht auch Online bei derwesten.de. http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 39578.html

Nicht im Internet nachzulesen ist eine chronologische Darstellung einer "Odysee der Verwaltung" von einem Standort zum nächsten, die es in sich hat. Zeitsprünge und Jahrhunderte lange Leidenszeiten scheinen die Verwaltung gebeutelt zu haben.
- 17. und 18. Jahrhundert: Dorfhaus am Markt wird für Ratssitzungen genutzt
- 1811: Schloss Westerholt wird Verwaltungssitz
- 40er Jahre des 18.(!)Jahrhunderts: Bürgermeister Toffe(!) errichtet neues Haus an der Hochstraße
- Januar 1888: Neubau an der Horster Straße
- Anfang 19.(!)Jahrhundert: Räumlichkeiten an der Horster Straße werden zu eng
- 1909 Ausschreibung für Entwürfe des neuen Rathauses
- 22. September 1912: Rathauseinweihung

Ganz offensichtlich hat der Verfasser dieser Chronologie Probleme mit dem zeitlichen Einordnung der Begriffe "17., 18. und 19. Jahrhundert".
Es gelingt ihm auch nicht, die Glyphen der Fraktur-Schrift http://de.wikipedia.org/wiki/Fraktur_%28Schrift%29 zu entziffern.
Aus dem Buerschen Bürgermeister (Wilhelm) Tosse http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... helm_Tosse wird ein Herr "Toffe".

:?
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Begine
Beiträge: 814
Registriert: 01.04.2010, 11:05
Wohnort: Erle

WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Begine »

ich lese die WAZ seit langem nur noch online.
...und ärgere mich über tägliche Meldungen gleich auf der Startseite über DSDL oder
wie heißt diese Musiksendung mit dem Bohlen.

Ist das seriöser Journalismus, frage ich mich schon lange ??
Solche Schlagzeilen wie bei BILD gleich als erste Meldung.
Wo ist das Niveau der WAZ geblieben ??
Traurig,traurig....

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9293
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Satzstellungsfehler und Wiederholungen sind auch nicht schön, aber passieren vielleicht jedem im Eifer des Gefechts mal (sogar mir der sich als Perfektionist sieht). Aber das was Du uns hier gerade aufgedeckt hast (Jahrhundert / Toffe) ist wirklich bitter!

Und m. E. einen Hinweis an die WAZ wert (für den Fall dass man vielleicht mal nicht mitliest).

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Die Lokalredaktionen haben ihr Personal drastisch reduziert; Fotografen bedienen zudem einen größeren Pool. Qualität der Zeitung leidet.
Prognose: Sie wird langfristig verschwinden. Komplett. Übrig bleiben vor allem frei durch Werbung finanzierte Wochenzeitungen sowie die paar großen wie FAZ, Welt etc.

Benutzeravatar
Begine
Beiträge: 814
Registriert: 01.04.2010, 11:05
Wohnort: Erle

WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Beitrag von Begine »

Tja, wenn wunderts, fast überall wird auf Kosten von Leistung und Qualität gespart.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Diese Prognose von Axel O. habe ich schon häufig gehört.
Was mich dabei erschreckt ist nicht die Konzentration sondern der Substanzverlust an absolut notwendigen Grundlagen für den Beruf des Journalisten.

Wie schaffen es Schreiber ohne rudimentäre Allgemeinbildung bis in die Redaktionen? Ich glaube nicht, dass dieser Text tatsächlich von dem Redakteur selbst verfasst wurde. Oder besser, ich will es nicht glauben und den Alibi-Praktikanten als Urheber jenes zeitlichen Chaos gelten lassen :wink:
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

schneeflocke
Beiträge: 542
Registriert: 09.11.2008, 14:58
Wohnort: Gelsenkirchen-Nord

Beitrag von schneeflocke »

Hallo,

nach über 20 Jahren treuer Leserschaft habe ich mein Abo gekündigt.

Warum?

Das, was ich auf der ersten Seite lesen konnte allmorgendlich, war mir bereits seit dem Vorabend aus anderen Medien bekannt.
Das, was ich im "örtlichen Teil" der Zeitung lesen konnte, war ein Zusammenprall von häuslicher Gewalt, Kleinkriminalität u.ä.

Meine Mutter, fast 80, geht nicht mehr aus dem Haus, weil sie sofort hinter ihrer Wohnungstür einen Handtaschenräuber vermutet, die Zeitung ist ja voller Berichte davon und dies täglich, führt sie zur Untermauerung ihres Verhaltens an.

Veranstaltungskalender? ok. Manchmal ganz nützlich. Sport? Ist nicht so meins. Kultur? Ja, gerne und immer wieder.

Ich kenne auch andere aus meinem Umfeld, die aus genau diesen Gründen die Tageszeitung nur noch ab und zu mal kaufen.

Diese Abo Kündigungen führen zu Einnahmeverlusten beim Verlag. Das wenige, verbleibende Personal muss sich daher ein wenig mehr anstrengen um das zu erreichen, was vorher Viele schafften.

Als ich jung war, sprich in der Ausbildung, gab es in meinem Betrieb einen "Korrekturleser". Dieser Mensch tat nichts anderes als zu prüfen, ob alles, was raus geht, auch korrekt ist. Inhaltlich wie sprachlich.

Ich denke, dass wir irgendwann einmal unseren Enkeln und Urenkeln erzählen müssen, wie es damals war, Morgens mit einem Pott Kaffee in einer richtigen Zeitung zu blättern... Schade eigentlich, wieder einmal ist etwas vom Aussterben bedroht.

So, meine Frühstückspause ist zu Ende.
Also, zurück an die Schüppe.

Schneeflocke

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9293
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Emscherbruch hat geschrieben:Wie schaffen es Schreiber ohne rudimentäre Allgemeinbildung bis in die Redaktionen?
Frag ich mich auch. Zumal ich kürzlich beim Rundgang durch das Druckhaus der WAZ in Essen (hat mir sehr gut gefallen - kann ich empfehlen) verstanden habe, dass man schon ordentlich qualifiziert sein muss um es in die Redaktion zu schaffen (nehmen nicht jeden).

pito
Abgemeldet

Re: Grundlagenforschung

Beitrag von pito »

Emscherbruch hat geschrieben:... Es gelingt ihm auch nicht, die Glyphen der Fraktur-Schrift http://de.wikipedia.org/wiki/Fraktur_%28Schrift%29 zu entziffern.
Aus dem Buerschen Bürgermeister (Wilhelm) Tosse http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... helm_Tosse wird ein Herr "Toffe".
Wilfried Toffe (18. Jahrhundert bis 19. Jahrhundert), Bürgernarr von Büer, Erfinder der berühmten Toffe-Bonbons: KLICK

Benutzeravatar
Mutti hat Spaß denkt Vati
Beiträge: 700
Registriert: 30.01.2008, 07:12

Beitrag von Mutti hat Spaß denkt Vati »

Die WAZ ist ein Konsumgut - nicht mehr, nicht weniger.

Wenn Euch Inhalts- oder Rechtschreibfehler sooo nerven, Ihr den Kulturwert der letzten Tageszeitung aus Gelsenkirchen bemängelt, der Preis der WAZ zu hoch und der Werbeanteil noch viel höher ist, die Schreiber keine Journalisten mehr sind,

...na, dann kauft sie doch nicht mehr!

Die hilflos anmutenden Versuche, einen Leserbeirat zu etablieren, der für Leserinteressen eintritt, war genau so eine Luftnummer wie der Stilwandel, den einige hier mit der Formulierungsfreude der BILD verwechseln, der aber auf der Prosa eines Hellmuth K. ("Der Spiegel") basiert.

Die Redaktion, die sich gerne selber feiert, hat doch bei den Themen der Leser selber verzettelt: so hätten zum Beispiel die Damen und Herren, anstatt über den schlechten Winterdienst der Statdt zu nölen, sich einfach mal selber nen halben Tag mit nem Streufahrzeugführer auf den Bock gesetzt - aber stattdessen wurden lieber Leserbriefe und -mails gelesen und ge-guttet (strg c + v).

Das Abo wird übrigens immer teurer - die Zeitung immer dünner. Aber wenigstens gibt es zuverlässig die Prospekte von Lidl, Saturn und Decathlon - handlich eingepackt in wenige Blättchen Zeitungspapier.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Beitrag von Emscherbruch »

Mutti hat Spaß denkt Vati hat geschrieben:Die Redaktion, die sich gerne selber feiert, hat doch bei den Themen der Leser selber verzettelt:
Den Satz verstehe ich nicht. Irgend etwas fehlt. Ist jetzt keine Kritik. Ich hätte ihn nur gerne verstanden, den Satz.
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Mutti hat Spaß denkt Vati
Beiträge: 700
Registriert: 30.01.2008, 07:12

Beitrag von Mutti hat Spaß denkt Vati »

Mutti hat Spaß denkt Vati hat geschrieben:Die Redaktion, die sich gerne selber feiert, hat sich bei den Themen (...) selber verzettelt:
:oops:

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

WAZ

Beitrag von Akkiller »

Kann Schneeflockes Zeilen nachvollziehen!
Auch ich hatte lange Jahre ein Abo!
Mich interessieren hauptsächlich Politik,Gelsenkirchen und der Amateur - und Jugendfussball!
Gelsenkirchener Sport wurde eigentlich immer sehr stiefmütterlich seitens der WAZ behandelt!Gerade beim Fussball der sich um die Bezirksligen/Kreisklassen abspielte, wurde nur so lala berichtet!
Jedes Mal, wenn man sich bei der Redaktion beschwerte, gelobte man Besserung!
Da hoben sich damals die Buersche Zeitung und die Ruhrnachrichten richtig ab!
Das waren noch Zeiten, Buersche Zeitung und Ruhrnachrichten! :lol:
Dort wurde viel intensiver und informativer über Gelsenkirchen geschrieben!
Allerdings ist das nur meine persönliche Meinung! Konkurrenz belebt nun einmal das Geschäft und die hat die WAZ schon lange nicht mehr in Gelsenkirchen! :roll:
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

AlterMann
Abgemeldet

Wenn man es eilig hat

Beitrag von AlterMann »

Mutti hat Spaß denkt Vati hat geschrieben:
Mutti hat Spaß denkt Vati hat geschrieben:Die Redaktion, die sich gerne selber feiert, hat sich bei den Themen (...) selber verzettelt:
:oops:
Sisse! So passiert's!
Es mag jemand geben, der bei seinen Beiträgen noch kein Fehler gemacht; ich warne aber davor, sich einzubilden, daß ihm das nicht doch passieren könnte!
Mit meiner Lesetechnik lese ich über die meisten Fehler glatt hinweg und korrigiere ohne nachzudenken – Hauptsache, bei mir kommt das an, was der Schreiber gemeint hat. Das funktioniert leider nicht in allen Fällen!
Bei Emscherbruchs Zitat:
"Er und der Fahrer (1,12 Promille und ohne nicht im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung)" hatte ich verstanden:
"Er und der Fahrer (1,12 Promille und ohnehin nicht im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung)". (???)
Das wäre zwar auch nicht das unbedingt richtige Wort, aber dem Schreiber könnte es vorgeschwebt haben!?
Damit wäre einfach versehentlich ein Silbe verloren gegangen – ich weiß es aber nicht.
am

Antworten