WAZ ist aus der WAZ geworden? - Stilblüten und Schlimmeres

Tageszeitungen und regelmäßig erscheinende Zeitschriften aus und für Gelsenkirchen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

Distanz hat geschrieben:Zum Geschirr einwickeln für einen Umzug, ist die WAZ jedoch sehr gut geeignet
Das geht mit dem Stadtspiegel genau so gut, dafür umsonst. :lol:

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Wir wickeln da immer unsere Kartoffelschalen und sonstige Küchenabfälle ein, weil, so oft ziehen wir nicht um :wink:

Wolle

schneeflocke
Beiträge: 542
Registriert: 09.11.2008, 14:58
Wohnort: Gelsenkirchen-Nord

Beitrag von schneeflocke »

Wenn ich Kartoffeln schäle oder Gemüse putze, nehme ich als Unterlage immer eine Zeitung. Bin dabei jedoch offen für jedes Blatt.

Nichtsdestotrotz erwarte ich von Menschen in ihren Berufen, dass sie ihren Beruf, das Handwerk beherrschen.

Vielleicht tun sie das auch, schreiben aber bewußt nicht "auf Augenhöhe", sondern versuchen einfach nur "verständlich und nah" zu formulieren.


Ich setze einfach mal voraus, dass die Damen und Herren der schreibenden Zunft nicht arm an Sprache sind. Hoffe ich zumindest.

schneeflocke

Benutzeravatar
Chronistin66
Beiträge: 2874
Registriert: 10.02.2008, 13:24
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Chronistin66 »

Dem Fisch ist es egal worin er gewickelt wird! :lol:
schneeflocke hat geschrieben: Ich setze einfach mal voraus, dass die Damen und Herren der schreibenden Zunft nicht arm an Sprache sind. Hoffe ich zumindest.

schneeflocke

Ich habe eine Bekannte, die mit ihrem Mann zeitweise Rheinischem gewohnt hat, und aus Heimweh sind sie wieder nach GE gezogen.
So was soll es auch geben :wink:

Die meinte zu mir, dass sie erschrak, als sie die "Umgangssprache" der WAZ las. Das war sie von der Tageszeitung im Rheinischen nicht gewohnt.

Wenn eine Headline heißt: "Radfahrer segelte über den Lenker!", dann fragt man sich schon, ob die WAZ sich "sprachlich" versucht der Leserschaft anzupassen. :roll:

Ich denke, dass die Redakteure schon über einen gewissen Wortschatz verfügen! :wink:

Jeder, der mal was geschrieben hat, weiß aber, dass es Tage gibt, da fliegen die Hände über die Tastatur und Wörter purzeln nur so aus dem Hirn und wollen aufs virtuelle Papier. Und dann gibt es Tage, wo man sich bei jedem Satz einen Ast abformuliert!

Ich will mal auf das Inhaltliche ein gehen:

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es Themen gibt, die einen nicht die Bohne interessieren, aber man darüber schreiben MUSS! :roll:

Wir Leser sehen eine Headline und sagen: "Interessiert mich nicht!" und schweifen mit dem Blick zum nächsten Artikel. Die Redakteure bekommen Termine, wo sie professionell sagen sollten: "Es MUSS mich interessieren und ich MUSS es so formulieren, dass es auch meine Leser interessiert." :wink:

Oder man bekommt einen Maulkorb:
"Ich sach dir gezz, datt der Magath geht, aber wehe du nennst meinen Namen! Aber datt iss totsicher, so wahr ich C..... T.... heiße!"

Was machst Du dann mit der totsicheren Meldung?

Schreiben oder die Leute dumm sterben lassen? Dann kommen so geschwurbelte Formulierungen:

"...laut der Recherche der WAZ aus gut unterrichteten Kreisen..." :?
"...laut verlässlichen Informationen des Kanzleramts wurde..." :shock:

Im Fall Magath rechtfertigte sich der Chef-Sportredakteur der WAZ mit dem Satz: "Eine Nachricht, ist eine Nachricht, ist eine Nachricht!" und pochte darauf seine Leserschaft versorgen zu müssen, auch wenn die Nachricht vor dem CL-Spiel kontraproduktiv hätte sein können.
Ich will die Entscheidung nicht bewerten und ich möchte sie aber auch nicht tagtäglich treffen. :lol:

Doro

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Knieschuss....

Beitrag von Tanja »

Distanz hat geschrieben:Zum Geschirr einwickeln für einen Umzug, ist die WAZ jedoch sehr gut geeignet :fies:
Absolut. Doch sollte die Verwaltung der Gelsenkirchener Geschichten sich schon daran erinnern, dass sämtliche Aktivitäten durch die WAZ-Lokalredaktion unterstützt wurden. Dies wurde trotz aller Kritik gerne angenommen...

T.

PS: Was erwartet Ihr von einem Lokalblättchen? War eigentlich immer schon tivial. Nicht erst seit neulich....
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

Es gab und gibt in den WAZ-Lokalredaktionen einige fähige Redakteure. Als Beispiel möchte ich hier lobend Georg Meinert erwähnen, der mittlerweile von Buer nach Gladbeck gegangen (worden?) ist. Seine Berichte - speziell zur Buerschen Geschichte - habe ich immer gerne gelesen.

Der überregionale Teil der WAZ ist m. M. nach schwer angeschlagen. Kaum mehr zu eigener Meinung fähige Journalisten bzw. sie dürfen nicht schreiben was sie wollen. Im Sportteil fehlt ein H.-J. Justen mit seinen satirischen Kommentaren. Lokalsport = kaum vorhanden.

Wie auch schon Schneeflocke schrieb, was interessiert mich die Titelseite mit News vom Vortag? Das ist aber ein Nachteil, den alle Tageszeitungen haben. Unsere Online-Gesellschaft ist schon am Vorabend über die wichtigsten Nachrichten aus aller Welt informiert.

Deshalb sollten die regionalen Tageszeitungen ihr Hauptaugenmerk auf die Lokalseiten ausrichten. Aber es wird - speziell bei der WAZ - auf die Werbeeinnahmen geachtet und nicht was ein kleiner Lokalredakteur Tag für Tag leistet und sich dabei den A.... aufreißt. Zudem hat er kaum berufliche Aufstiegschancen.

Die Tageszeitung steht vor dem Aus, wie schon Axel O. schrieb.

Gefällt mir persönlich auch nicht, ich liebe das Blättern im Papier beim Frühstück. Tasse Kaffee, Zigarette, Zeitung = Lebensgefühl.

mutkunst
Abgemeldet

Lebensgefühl

Beitrag von mutkunst »

pedder vonne emscher hat geschrieben:(...) ich liebe das Blättern im Papier beim Frühstück. Tasse Kaffee, (...) , Zeitung = Lebensgefühl.
Entspannung pur, gibts was Schöneres? Ohne die Bildzeitung für Intellektuelle (Spiegel) würd mir beim Frühstück echt was fehlen... :)

Eine klassische Tageszeitung habe ich dagegen noch nie gekauft.

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

mutkunst hat geschrieben:Eine klassische Tageszeitung habe ich dagegen noch nie gekauft.
Bei wichtigen Ereignissen kaufe ich schonmal eine Tageszeitung. Früher habe ich manchmal die Wochenzeitung "Die Zeit" gekauft. Aber bis ich das meiste gelesen hatte, war schon wieder eine neue Ausgabe erschienen. :oops:

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Re: Knieschuss....

Beitrag von Emscherbruch »

Oh ja! Man(n) und Frau hüte sich davor alles in einen Topf zu schmeißen und Kritik nur aus enthemmter Freude an der Kritik zu üben.
Tanja hat geschrieben:PS: Was erwartet Ihr von einem Lokalblättchen? War eigentlich immer schon tivial. Nicht erst seit neulich....
Na das, was man zurecht erwarten kann: Fundierte Informationen über das Geschehen in der unmittelbaren Umgebung - mehr nicht.

@Josel: Der Feuerbericht geht weiter. "Wegen Einsturzgefahr waren die Blauröcke zunächst nicht ins Gebäude-Innere gekommen." http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 53181.html
Blauröcke? :shock: War das nicht ein Ausdruck für Soldaten aus längst vergangenen Zeiten?

Wer ist pw/WE?
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Distanz
Abgemeldet

Beitrag von Distanz »

pedder vonne emscher hat geschrieben:
Distanz hat geschrieben:Zum Geschirr einwickeln für einen Umzug, ist die WAZ jedoch sehr gut geeignet
Das geht mit dem Stadtspiegel genau so gut, dafür umsonst. :lol:
Der Stadtspiegel ist mir zu Schade dafür :wink:

Distanz
Abgemeldet

Re: Knieschuss....

Beitrag von Distanz »

Emscherbruch hat geschrieben:...
Blauröcke? :shock: War das nicht ein Ausdruck für Soldaten aus längst vergangenen Zeiten?

...
So wurden im 18/19 Jahrhundert die Soldaten der US Army genannt.
Waren die auch dort um beim löschen zu helfen ? :shock:

Benutzeravatar
Chronistin66
Beiträge: 2874
Registriert: 10.02.2008, 13:24
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Knieschuss....

Beitrag von Chronistin66 »

Emscherbruch hat geschrieben:Der Feuerbericht geht weiter. "Wegen Einsturzgefahr waren die Blauröcke zunächst nicht ins Gebäude-Innere gekommen." http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 53181.html
Blauröcke? :shock: War das nicht ein Ausdruck für Soldaten aus längst vergangenen Zeiten?

Wer ist pw/WE?
Wau! Das ist doch mal ne Meldung!

Eine Nord- und Südstaatengeschichte der besonderen Art fand am Tennisheim in Gelsenkirchen statt! Die Blauröcke kämpften gegen die Flammen, wie bei "Fackeln im Sturm"...

:lachtot:

Doro

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Chronistin66 hat geschrieben:Jeder, der mal was geschrieben hat, weiß aber, dass es Tage gibt, da fliegen die Hände über die Tastatur und Wörter purzeln nur so aus dem Hirn und wollen aufs virtuelle Papier. Und dann gibt es Tage, wo man sich bei jedem Satz einen Ast abformuliert!

Ich will mal auf das Inhaltliche ein gehen:

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es Themen gibt, die einen nicht die Bohne interessieren, aber man darüber schreiben MUSS! :roll:

Wir Leser sehen eine Headline und sagen: "Interessiert mich nicht!" und schweifen mit dem Blick zum nächsten Artikel. Die Redakteure bekommen Termine, wo sie professionell sagen sollten: "Es MUSS mich interessieren und ich MUSS es so formulieren, dass es auch meine Leser interessiert." :wink:
Heißt das jetzt, dass im "Leser"rat der WAZ wiederum Journalisten sitzen? :roll:

J.
Zuletzt geändert von Josel am 23.03.2011, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Distanz
Abgemeldet

Re: Knieschuss....

Beitrag von Distanz »

Chronistin66 hat geschrieben:
Emscherbruch hat geschrieben:Der Feuerbericht geht weiter. "Wegen Einsturzgefahr waren die Blauröcke zunächst nicht ins Gebäude-Innere gekommen." http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 53181.html
Blauröcke? :shock: War das nicht ein Ausdruck für Soldaten aus längst vergangenen Zeiten?

Wer ist pw/WE?
Wau! Das ist doch mal ne Meldung!

Eine Nord- und Südstaatengeschichte der besonderen Art fand am Tennisheim in Gelsenkirchen statt! Die Blauröcke kämpften gegen die Flammen, wie bei "Fackeln im Sturm"...

:lachtot:

Doro
Es wird gemunkelt, die Sioux hätten das Feuer gelegt :joint:

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

In der WAZ von heute gibt es die Information das heute um 15 und 16Uhr der laubfreie Blick vom Rathausturm mit dem Orts und Heimatverein GE-Buer möglich ist.
Möglich ist dieser Blick schon, aber ohne den Orts und Heimatverein.
Die Information kommt eine Woche zu spät.

Antworten