Kinos in Erle

Apollo, Regina, Schauburg, MT, Industrie, Union, Bali, Autokino Berger Feld

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15711
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Frank hat geschrieben:
Jo, is mir schon klar. Wollte das nur untermauern und bestätigen. :lol:
:up:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15711
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Re: Ehemaliges Capitol-Theater

Beitrag von Heinz O. »

erdmaennchen hat geschrieben: Sehr gerne würde ich mal ein Foto aus der Zeit sehen, als dort noch das Kino beheimatet war.
bin mir zwar nicht 100% sicher, aber ich glaube es könnte hinkommen.Bild
aus der unsäglichen Zeit, 1934
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
erdmaennchen
Beiträge: 58
Registriert: 03.01.2008, 15:19
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Re: Ehemaliges Capitol-Theater

Beitrag von erdmaennchen »

Heinz O. hat geschrieben:
erdmaennchen hat geschrieben: Sehr gerne würde ich mal ein Foto aus der Zeit sehen, als dort noch das Kino beheimatet war.
bin mir zwar nicht 100% sicher, aber ich glaube es könnte hinkommen.
aus der unsäglichen Zeit, 1934
Hmm... ja, der Standort paßt. Ganz links muß der Standort des Kinos sein. Allerdings muß das Vorgebäude des Kinos seit dieser Zeit komplett verändert worden sein. Auf dem Foto fehlt nämlich das Obergeschoss, welches das Gebäude heute hat. Und dort, wo auf dem Foto die Mauer zum Nachbargebäude (ehem. Schreibwaren Lechtenberg) zu erkennen ist, befindet sich heute ein Tor-Eingang.
Es wäre jetzt interessant zu wissen, ob das Vorgebäude komplett neu errichtet wurde (vielleicht war das aufgrund von Kriegsschäden notwendig geworden?) oder ob es einfach später überbaut wurde (nach dem Ende der Nutzung als Kino?).

Weiß eigentlich jemand, ob die schmiedeeisernen Fahnenhalterungen (die zum Teil an einigen Gebäuden noch erhalten sind - zumindest ist mir das vor ein paar Jahren mal aufgefallen - werde mal demnächst genauer darauf achten) ein Relikt dieser Zeit sind? Oder gab es diese schon vorher?
Auf Nachkriegsfotos meine ich gesehen zu haben, daß es auch noch in den 60er Jahren durchaus üblich war, zu Anlässen wie Schützenfesten u.ä. die Häuser mit "schwarz-weiß-grünen" (Farben des Schützenvereins und/oder GE?) Fahnen zu schmücken. Heute ist das ja nicht mehr der Fall - wenn wir mal von der Fußball WM 2006 absehen ;-)

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Hallo,

ich wohne zwar seit 1953 schräg gegenüber dieses ehemaligen Kinos,
kann mich aber an das genaue Aussehen von damals nicht mehr erinnern.
Ein Foto aus der Zeit habe ich leider auch nicht finden können.
Weiß eigentlich jemand, ob die schmiedeeisernen Fahnenhalterungen (die zum Teil an einigen Gebäuden noch erhalten sind - zumindest ist mir das vor ein paar Jahren mal aufgefallen - werde mal demnächst genauer darauf achten) ein Relikt dieser Zeit sind? Oder gab es diese schon vorher?
Wann diese Fahnenhalter angebracht worden sind, kann ich nicht sagen,
ich weiß nur, als ich Kind war, wurden anläßlich des Schützenfestes (Umzug) und zu Fronleichnam (Prozession), Fahnen ausgehängt.
Wir hatten rotweiße, grünweiße und gelbweiße Exemplare.
Eine große Fahne kam in die Halterung, die kleinen wurden in die Fensterrahmen geklemmt.
Ich muss doch mal nachschauen, ob meine Mutter die Fahnen noch irgendwo im Schrank vergraben hat.

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15711
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

moni53 hat geschrieben: Wann diese Fahnenhalter angebracht worden sind, kann ich nicht sagen,
ich weiß nur, als ich Kind war, wurden anläßlich des Schützenfestes (Umzug) und zu Fronleichnam (Prozession), Fahnen ausgehängt.
Wir hatten rotweiße, grünweiße und gelbweiße Exemplare.
Eine große Fahne kam in die Halterung, die kleinen wurden in die Fensterrahmen geklemmt.
Moni
Ich denke mal das es die schon vor 1933 gab, zumindest teilweise, den vor allem das kirchliche Leben spielte eine ganz große Rolle zu dieser Zeit, so das, wie Moni schon sagt, die Straßen und Häuser mit Fahnen geschmückt wurden.
Heutzutage werden ja kleine Fahnenmasten an den Straßen aufgestellt.
(ups, das war mein 1700er-meine Glückszahl)
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15711
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Heinz O. hat geschrieben: Ich denke mal das es die schon vor 1933 gab, zumindest teilweise, den vor allem das kirchliche Leben spielte eine ganz große Rolle zu dieser Zeit, so das, wie Moni schon sagt, die Straßen und Häuser mit Fahnen geschmückt wurden.
Heutzutage werden ja kleine Fahnenmasten an den Straßen aufgestellt.
(ups, das war mein 1700er-meine Glückszahl)
ein Foto was meine These wohl untermauertBild
eine Aufnahme von 1911
ich bin dann heute mal die Cranger Straße entlang, an 2 Häusern habe ich sie noch gefunden.Bild
an der Dokumentationsstätte
und in der OststraßeBild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

wegavision
Beiträge: 2
Registriert: 16.05.2008, 10:39

Beitrag von wegavision »

Ich habe hier in meiner Übersicht sechs Kinos aus Erle, wobei das Central zweimal vorkommt, sowie die Erler Lichtspiele in der Bismarckstr. 175a. Die Daten sind aus alten Kinoadressbüchern.

http://allekinos.pytalhost.com/kinowiki ... senkirchen

Darf ich die Fotos für meine Seite nutzen?

Antworten