Bin mit 12 aus Gelsenkirchen weg

Nette Post die uns erreichte, ab und an stellen wir die hier ein

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Antworten
Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Du hast mich in meiner Arbeitswoche erwischt

Beitrag von Verwaltung »

Zitat aus Post an uns:

E-mail erhalten. Du hast mich in meiner Arbeitswoche erwischt. Ab Montag habe ich meine Freiwoche. Antworte dir dann spezifischer. Ihr macht da eine verdammt gute Sache. Es geht nicht um .... oder das ich es toll finde mich im Internet wieder zu finden. Es geht um unsere Lebenseinstellung. Und das das, was da zur Zeit abläuft, nicht unser Ding ist. Egal, wie alt wir sind. Behalte deinen roten Faden, was dein Leben und deine Einstellungen betrifft. Zerfleischt euch nicht. Glaubt an das was ihr geschaffen habt. Wir haben es damals mitgeschaffen und ich möchte das, das erhalten bleibt. Ich kämpfe um ein Bewusstsein nach uns.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Ich stöbere seit Tagen im Forum

Beitrag von Verwaltung »

Hallo Heinz,

vielen Dank für die Nachricht. Ich habe etliche Male versucht die Sicherheitsfrage zu beantworten, aber irgendwas mache ich falsch. (Obwohl die Antwort ja in der Frage schon geklärt ist) Erst einmal möchte ich zu dem Forum gratulieren. Ich finde das auch als Nicht-Gelsenkirchenerin sehr interessant und stöbere schon seit einigen Tagen dort herum. Mein Vater Bernhard Raika (1922-1997) wurde in Gelsenkirchen geboren. Ihn hat es aber 1946 in das schöne Sauerland verschlagen. Da meine Großeltern (beide 1973 in Buer verstorben) immer dort gelebt haben, kenne ich die Stadt ein bisschen aus meiner Kindheit. Natürlich Schloss Berge und den Ruhr Zoo usw. Meine Tante hat eine zeitlang in der Siedlung Schaffrath gewohnt, wo ich auch einmal einige Wochen meiner Sommerferien verbracht habe. (ich weiß nicht ob Schaffrath so richtig geschrieben ist) So einige Kindheitserlebnisse sind mir noch im Gedächtnis geblieben.

Hier ist jetzt der Text, den ich in Euerem Forum eingeben wollte. Ich würde mich freuen wenn Du das für mich machen würdest. Vielleicht erfahre ich ja hier noch etwas:

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Bin mit 12 aus Gelsenkirchen weg

Beitrag von Verwaltung »

Hallo,

tolle Seite, die ihr da ins Leben gerufen habt :o)
Es war schön, darin zu stöbern und alte Erinnerungen aufzufrischen.
Ich habe früher in GE gewohnt, bin dann aber mit 12 weggezogen und habe heute auch keine Verbindungen mehr dorthin.

Anbei ein Foto von einer alten Postkarte vom Schullandheim Lieberhausen, die ich abfotografiert habe.
Falls Interesse besteht, kann ich euch die auch noch scannen, dann hat das Bild eine bessere Qualität.
Auf dem Bild kann man eben auch sehen, wie es in Lieberhausen von innen aussah.

Ehrlich, wenn ich die Fotos sehe, habe ich noch förmlich den Geruch dieses Hauses in Erinnerung *lach*

Euch noch gutes Gelingen für euer Projekt!

Viele Grüße
Deli

Bild

Päckchen
Beiträge: 3
Registriert: 28.10.2008, 13:06
Wohnort: Siegen

Die gute alte Zeit

Beitrag von Päckchen »

Bin zufällig während meiner Ahnenforschung auf Eurer Seite gelandet und habe mich sofort angemeldet. Es ist wie mit Bekannten am Tisch zu sitzen und zu plaudern.

Gern erinnere ich mich an meine Gelsenkirchener Zeit zurück.
Meine Vorfahren waren allesamt Bergleute aus Gelsenkirchen.
Ich selbst wurde 1955 in Gelsenkirchen geboren. Aufgewachsen bin ich in Schalke, Bismarck und zuletzt Rotthausen. Mit dem Schuljahr 1966 verließ ich die Schulz-Briesen-Volksschule und auch Gelsenkirchen, da Vater mit der Schließung der Zeche Dahlbusch seinen Arbeitsplatz wechseln mußte.
Wir wohnten damals in der Zechenstraße, direkt am Kühlturm und nahe dem hohen Schornstein. Auch heute lachen meine Mutter und ich noch über die folgende Geschichte:
Wenn ein Gewitter mit starkem Sturm aufzog und Vater nicht daheim war, begab sich meine Mutter aus Angst mit meiner Schwester und mir an der Hand in den großen Kleiderschrank. Dort wurde das Gewitter abgewartet. Auch an den beängstigend schwankenden hohen Schornstein der Zeche kann ich mich noch gut erinnern.
Leider existieren in unserem privaten Fundus keine Fotos, auf denen die Zechenstraße zu sehen ist, Und die Häuser, so wurde mir berichtet, stehen auch nicht mehr dort.
Würde mich freuen, wenn jemand in seiner Sammlung die Zechenstraße abgelichtet vorhanden hat und mir eventuell zukommen lassen würde.

Als Vater später erfuhr, dass ich die Bergmannstradition nicht weiter führen wollte und lieber Staatsdiener werden wollte und auch wurde erzählte er jedem, der es hören wollte oder auch nicht, dass ich der erste unserer Sippe wäre, der keine Lust zu arbeiten hätte.

Ich habe leider keinen Kontakt mehr zu Rotthausen und auch nicht zu den damaligen Schulfreunden oder Nachbarn

Würde mich freuen, wenn sich mal jemand aus Rotthausen melden würde, der zu meinem Baujahr paßt und eventuell auch zur dortigen Schule gegangen oder im Bereich der Zechenstraße wohnhaft war.

pito
Abgemeldet

Re: Die gute alte Zeit

Beitrag von pito »

Päckchen hat geschrieben:Wenn ein Gewitter mit starkem Sturm aufzog und Vater nicht daheim war, begab sich meine Mutter aus Angst mit meiner Schwester und mir an der Hand in den großen Kleiderschrank.
Nette Geschichte. :lol:

Wir hatten mal einen Blitzschlag im Dachgeschoss unseres Hauses. Zu Schaden kam nur die teure Stereoanlage unseres Nachbarn, aber der Knall im Moment des Einschlags war unglaublich. Wir Kinder sind geflitzt. ;-)

Gallaugher1236
Abgemeldet

Beitrag von Gallaugher1236 »

sehr nette Geschichten hier im Forum :)

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Meine Mutter war auch eine praktische Frau. Wenn ein schweres Gewitter tobte, zündete sie je nach Schwere des Gewitters ein, zwei geweihte Kerzen an. Das hat funktioniert, es hat nie eingeschlagen. Auch hatte sie immer "Weihwasser" gegen allemöglichen Bedrohungen im Haus. Sie nähte auch pfenniggroße Alumedaillen in unsere Kleidung ein. Auch das hat funktioniert, uns ist nie Schlimmes zugestoßen, außer meinem Bruder. Der muss wohl seine Medaille verloren haben, er kam an der Ostfront um.

Gibt es heute gar keinen Aberglauben mehr? Schade. Ich kannte eine Familie, da schrie der Säugling ganze Nächte durch. Bis sie eine weise Frau aufklärte. Sie schnitten das Kopfkissen des Schreihalses auf und fanden, wie von der Beraterin vorhergesagt, die Federn in der Form eines Kranzes verklebt. Wie geheissen, kochten sie die Federn im Waschkessel auf dem Küchenherd. Hatte der Briefträger ein Glück, dass er just da nichts zuzustellen hatte. Die weise Frau hatte auch vorhergesagt, bei dem Kochvorgang würde derjenige, - er könne gar nicht anders - der den Kleinen verhext hat hereinkommen. Vorsorglich hatte die Familie für ihn einen Totschläger neben der Tür bereitgestellt.

Der Junge Kohlenpott
Beiträge: 71
Registriert: 03.02.2011, 23:43
Wohnort: 91484 Sugenheim früher Scholven

Re: Bin mit 12 aus Gelsenkirchen weg

Beitrag von Der Junge Kohlenpott »

Verwaltung hat geschrieben:Hallo,


Anbei ein Foto von einer alten Postkarte vom Schullandheim Lieberhausen, die ich abfotografiert habe.
Falls Interesse besteht, kann ich euch die auch noch scannen, dann hat das Bild eine bessere Qualität.

Bild
Hallo, ich bin sehr interessiert an einem Scan dieser Postkarte von Lieberhausen. Es wäre schön wenn ich diese per E-Mail bekäme.
Vielen Dank jetzt schon für die Bemühungen.
Lieber 3 echte Feinde, als einen falschen Freund
Was nix kostet - taugt nix.
Grüße vom ehemaligen Jungen aus dem Kohlenpott

Benutzeravatar
Redaktion-GG
Redaktion-GG
Beiträge: 216
Registriert: 13.03.2012, 16:19
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Bin mit 12 aus Gelsenkirchen weg

Beitrag von Redaktion-GG »

Der Junge Kohlenpott hat geschrieben: ich bin sehr interessiert an einem Scan dieser Postkarte von Lieberhausen. Es wäre schön wenn ich diese per E-Mail bekäme.
Vielen Dank jetzt schon für die Bemühungen.
Ich befürchte das wird leider nicht mehr möglich sein, da der Beitrag mit der Karte aus dem Jahr 2007 ist und die Verwaltung ist auch nicht mehr die selbe wie 2007.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9315
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Bin mit 12 aus Gelsenkirchen weg

Beitrag von brucki »

Redaktion-GG hat geschrieben:
Der Junge Kohlenpott hat geschrieben: ich bin sehr interessiert an einem Scan dieser Postkarte von Lieberhausen. Es wäre schön wenn ich diese per E-Mail bekäme.
Vielen Dank jetzt schon für die Bemühungen.
Ich befürchte das wird leider nicht mehr möglich sein, da der Beitrag mit der Karte aus dem Jahr 2007 ist und die Verwaltung ist auch nicht mehr die selbe wie 2007.
Doch natürlich. Ich bin zwar nicht der / die Deli aber natürlich habe ich die Karte auch im Fundus. Kohlenpott, wenn Du mir per pn Deine E-Mail-Adresse zukommen lässt, schick ich Dir den Scan. :D

Antworten