Gelsenkirchen als Drehort

Filme aus Gelsenkirchen, Schmalfilmer und Filmclubs.

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Kassiopeia
Beiträge: 83
Registriert: 26.01.2008, 14:45
Wohnort: Gladbeck

Nachtrag

Beitrag von Kassiopeia »

Ich hab mich nochmal schlau gemacht.
Der Tatort mit Klaus Löwitsch als Steilwandfahrer und HansJörg Felmy als Kommissar Haferkamp hieß "Die Kugel im Leib" wurde im Sommer 1978 gedreht und im Januar 1979 das erste mal ausgestrahlt.

Bertissima
Beiträge: 3
Registriert: 11.11.2010, 22:13
Wohnort: Gelsenkirchen-Buer

Schauburg als Drehort

Beitrag von Bertissima »

Hallo,

ich habe als Statistin in dem Film "Solino" mitgespielt und heimlich ein paar Bilder geschossen.
Die kompletten Szenen der "Verleihung" im Film, wurden in der Schauburg gedreht.

Eure BertissimaBild
BildBild

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

tierische Kumpel

Beitrag von moni53 »

ZDF-Dokumentationsreihe macht Tiergeschichten aus der ZOOM Erlebniswelt zum Medienereignis

30-teilige Doku-Soap berichtet jetzt auch aus Deutschlands einziger komplett naturnaher zoologischer Erlebniswelt - "Tierische Kumpel" ab Herbst 2008 im ZDF

Gelsenkirchen. Die Ausstrahlungskraft der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen soll zukünftig auch die ZDF-Fernsehzuschauer in ihren Bann ziehen. Ab Herbst 2008 sind 30 Folgen einer Doku-Soap unter dem Titel "Tierische Kumpel" geplant, bei der auch Stars aus Gelsenkirchen mitwirken. Seit drei Wochen sind die Erlebniswelten Afrika und Alaska Schauplätze von aufwändigen Filmaufnahmen. Zunächst bis Ende September erstrecken sich die Dreharbeiten für eine weitere Ausgabe der beliebten Zoo-Geschichten im ZDF Nachmittagsprogramm.

http://www.zoom-erlebniswelt.de/Presse/ ... 5_2008.asp

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1498
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Entrecasteaux
Kontaktdaten:

Re: tierische Kumpel

Beitrag von JürgenB »

moni53 hat geschrieben:ZDF-Dokumentationsreihe macht Tiergeschichten aus der ZOOM Erlebniswelt zum Medienereignis
Oh Graus, die können es nicht lassen.

Bei derart billig zu produzierendem Seichtschrott müssen sie sich nicht wundern, wenn immer mehr Menschen die Legitimation von Rundfunkgebühren in Frage stellen
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Benutzeravatar
JohnPlayer
Beiträge: 326
Registriert: 13.11.2007, 18:00
Wohnort: Bismarck

Re: tierische Kumpel

Beitrag von JohnPlayer »

JürgenB hat geschrieben:Bei derart billig zu produzierendem Seichtschrott müssen sie sich nicht wundern, wenn immer mehr Menschen die Legitimation von Rundfunkgebühren in Frage stellen
Ich frage mich eher, warum ich Rundfunkgebühren bezahlen muss, obwohl ich NUR private Sender gucke. Auf ARD, ZDF und den Dritten läuft doch eh nur noch Unterhaltung für Rentner oder Alzheimer-Patienten.

Also ich gucke ansich SEHR selten mal den Mutantenstadel, irgendeine Soap für Koma-Patienten oder was da sonst noch den Sender verlässt. Also warum zahle ich überhaupt? :roll:

Daher finde ich eine Doku aus der direkten Heimat (der Zoo ist ja nun mal genau um die Ecke) mal ganz okay. Immerhin ist es für MICH das einzige, was sich mal zu gucken lohnt...


Grüße

Stephan (25 Jahre alt)

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1498
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Entrecasteaux
Kontaktdaten:

Re: tierische Kumpel

Beitrag von JürgenB »

JohnPlayer hat geschrieben: Ich frage mich eher, warum ich Rundfunkgebühren bezahlen muss, obwohl ich NUR private Sender gucke.
Dear Stefan,

Ich empfehle dir, diese "Diskussion" in einem der zahlreichen Foren irgendwo im Internet zu führen. Da wirst du dich unter deinesgleichen wiederfinden, die über Rundfunkgebühren und deren vermeintlicher Unsinnigkeit ablästern.

Macht bestimmt viel Spaß unter seinesgleichen zu sein. :steckenpferd:

Ich werde diese Diskussion an dieser Stelle nicht mehr führen. :kopfwand:
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Benutzeravatar
JohnPlayer
Beiträge: 326
Registriert: 13.11.2007, 18:00
Wohnort: Bismarck

Re: tierische Kumpel

Beitrag von JohnPlayer »

JürgenB hat geschrieben:Dear Stefan
Lesen bildet...
JürgenB hat geschrieben:Macht bestimmt viel Spaß unter seinesgleichen zu sein. :steckenpferd:

Ich werde diese Diskussion an dieser Stelle nicht mehr führen. :kopfwand:
Richtig! Haarscharf erkannt! Ich bin blöd, kann eh nicht denken und bin auch sonst unzurechnungsfähig. Ich darf dazu eh nichts sagen. :roll:

Jawoll Sir!


Grüße

Stephan

PS: Hängt dein Arbeitsplatz denn evtl. von uns (dem dummen Volk, welches eh nicht denken darf) ab? ;)

Und dann kritisiert einer aus diesen Reihen noch eine Sendung... Hut ab mein Lieber! :lachtot:

Benutzeravatar
Mahns
Beiträge: 409
Registriert: 02.04.2008, 22:16
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: tierische Kumpel

Beitrag von Mahns »

JürgenB hat geschrieben:
JohnPlayer hat geschrieben: Ich frage mich eher, warum ich Rundfunkgebühren bezahlen muss, obwohl ich NUR private Sender gucke.
Dear Stefan,

Ich empfehle dir, diese "Diskussion" in einem der zahlreichen Foren irgendwo im Internet zu führen. Da wirst du dich unter deinesgleichen wiederfinden, die über Rundfunkgebühren und deren vermeintlicher Unsinnigkeit ablästern.

Macht bestimmt viel Spaß unter seinesgleichen zu sein. :steckenpferd:

Ich werde diese Diskussion an dieser Stelle nicht mehr führen. :kopfwand:
[center]:gold:[/center]

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1498
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Entrecasteaux
Kontaktdaten:

Re: tierische Kumpel

Beitrag von JürgenB »

JohnPlayer hat geschrieben: PS: Hängt dein Arbeitsplatz denn evtl. von uns (dem dummen Volk, welches eh nicht denken darf) ab? ;)
Stell dir vor: vernünftigen, einigermaßen gerecht bezahlten Journalismus kann ich mir als freier Journalist bei den Privaten nicht leisten. (bei den Angestellten sollen dagegen sogar RTL-Redakteure ihr Dasein einigermaßen fristen können). Der öffentlich-rechtliche Rundfunk bezahlt darüberhinaus Bands, Nachwuchscellisten, Autoren, wie einen Michael Klaus, der von seinen Buchhonoraren sicherlich nicht hätte überleben können, Schauspieler, die Synchrontexte sprechen, Tontechniker, leider auch Fußball- und Showprofis, Helga Feddersen und Ivan Rebroff (suche mal hier auf diesen Seiten nach ihren Geschichten) "Tage alter Musik" in Witten, Rockpalast und 1Live, Korrespondenten in Jerusalem, Amman, Tokio und Buenos Aires, Theaterkritiker, Berichte über Joseph Beuys und aus der Niederlausitz, Fachjournalisten für Verteidigungspolitik, Börse und Medienwirtschaft...

Erzähl mir nicht, dass du nicht eines von dem zur Kenntnis nimmst.

Du finanzierst auch die Schleusenwärter an den Bundeswasserstraßen, die Hebammen an den Krankenhäusern, und den Terroristenfahnder beim Bundeskriminalamt, obwohl du nur Privatfernsehen guckst. Du dummes Volk, du
JohnPlayer hat geschrieben:Und dann kritisiert einer aus diesen Reihen noch eine Sendung... Hut ab mein Lieber! :lachtot:
Danke
:kopfklatsch:
Zuletzt geändert von JürgenB am 09.06.2008, 00:44, insgesamt 1-mal geändert.
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

28. November 1975

In Ückendorf beginnnen die Dreharbeiten des Westdeutschen Werbefernsehens zu der ersten Folge der neuen Fernsehserie "Die erste Bürgerpflicht ist Ruhe". Nach einer Vereinbarung zwischen der Stadt und der Bavaria-Filmgesellschaft wird der Name Gelsenkirchen darin nicht genannt.

Quelle: Chronik der Stadt Gelsenkirchen, Stadtbücherei

Wolf
Beiträge: 1944
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Gelsenkirchen wieder Schauplatz für einen Film
Wolfgang Staudte drehte in unserer Stadt einige Szenen für „Das Lamm"
Erneut ist Gelsenkirchen Schauplatz der Dreharbeiten zu einem Film, den Regisseur Wolfgang Staudte bis Ende September heruntergespult haben will. Diesmal bilden jedoch Hinterhöfe und Halden die Kulisse, nicht, wie ehemals zu Bernhard Wickis Film „Das Wunder des Malachias" der Glaspalast der Städtischen Bühnen.
Bild
Regisseur Wolfgang Staudte mit seinem Aufnahmeteam während der Dreharbeiten in der Parallelstraße.
.
Es wird ein etwas wehmütiger Film werden, in dem die beiden jugendlichen Hauptdarsteller — der 15jährige Ronald Dehne und die gleichaltrige Elke Aberle — einander nahe kommen sollen (laut Drehbuch).
In der Parallelstraße wurden einige Szenen des Streifens mit dem Arbeitstitel „Das Lamm" (später soll er unter dem Titel „Wenn der Morgen kommt" herausgebracht werden) gedreht. Schon einmal war ein Termin für diese Arbeiten festgesetzt worden, doch fehlte dem Regisseur entsprechendes trübes Wetter.
Fast die gesamte Bewohnerschaft der Bergarbeitersiedlung an der Parallelstraße schien auf den Beinen zu sein, als Staudte am Donnerstagmorgen, 21. August, mit seinem ganzen Stab anrückte.
Über zwei Stunden wurde geprobt, bis die Klappe fiel. Obwohl jedoch alles wie am Schnürchen klappte, mußten einige Einstellungen wiederholt gedreht werden, da die neugierigen Massen gar zu temperamentvoll ihre Meinungen von sich geben.
Die beiden Hauptdarsteller sind trotz ihrer Jugend schon „alte Hasen". Ronald Dehne hat neun Filme hinter sich, seine Partnerin im neuesten Film, Elke Aberle, gar schon 13. Beide wollen ihr Hobby später einmal als Beruf ausüben.
Bis dieser lüngste Ruhrgebietsfilm fertiggestellt ist, wird noch einige Zeit vergehen. Und wenn wir ihn auf der Leinwand wiedersehen, dürfte sich uns das Revier so zeigen wie es wirklich ist: grau und meistens trübe.
Quelle: Gelsenkirchener Blätter 1964
.
http://www.deutsches-filmhaus.de/filme_ ... mm_das.htm

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6755
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

Wolf hat geschrieben: In der Parallelstraße wurden einige Szenen des Streifens mit dem Arbeitstitel „Das Lamm" ../.. gedreht. ......................
Fast die gesamte Bewohnerschaft der Bergarbeitersiedlung an der Parallelstraße schien auf den Beinen zu sein, als Staudte am Donnerstagmorgen, 21. August, mit seinem ganzen Stab anrückte.
Über zwei Stunden wurde geprobt, bis die Klappe fiel. Obwohl jedoch alles wie am Schnürchen klappte, mußten einige Einstellungen wiederholt gedreht werden, da die neugierigen Massen gar zu temperamentvoll ihre Meinungen von sich geben.
Ich stand an dem Tag dabei.
(hab gerade heimlich gehofft, mich als kleiner Knirps auf den Fotos oben wiederzufinden ;-).
Auf einem Hinterhof der Parallelstraße wurde eine Szene mit einem kleinen Sportwagen gedreht. Dieser musste immer wieder rasant vorfahren, bremsen, ein Mann stieg aus und ging auf einen hinteren Hauseingang zu. Klappe. Und immer wieder von vorn....

Lo

noizejunk
Abgemeldet

Beitrag von noizejunk »

Teile von "00 Schneider" vom Kult-Comedian Helge wurden ebenfalls in GE gedreht, in Bulmke. Weiss nicht mehr genau wo, ich war ja noch klein ;) Der Straßenzug spricht aber eine deutliche Sprache... 00 Schneider *sing* :lol:

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

noizejunk hat geschrieben:Teile von "00 Schneider" vom Kult-Comedian Helge wurden ebenfalls in GE gedreht, in Bulmke. ...
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=4557

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6755
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

Weiß jemand, ob - oder wie es möglich ist, einmal den Film "Das Lamm" anschauen zu können?

Antworten