Karl vom Kanal

Menschen, die in keine Schublade passen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Antworten
Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Karl vom Kanal

Beitrag von Verwaltung »

Das Hinterhof Motorrad Museum von Karl Rebuschat mit über 50 Original Modellen aller Zeiten und Fabrikate.

Benutzeravatar
Doktor Profit
Beiträge: 641
Registriert: 02.12.2006, 16:40

Beitrag von Doktor Profit »

Gut für Simmi-Suchende.

Übrigens:

DIe buersche Mayersche hat längere Zeit ein Buch über Gelsenkirchen für 1,95€ rausgeworfen.
Da sind noch ein paar gute Bilder bei. (Auch von Karl)
Ob die alle weg sind, glaube ich nicht.

Nur der Scanner funktioniert nicht.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Dr. Profit hat geschrieben:DIe buersche Mayersche hat längere Zeit ein Buch über Gelsenkirchen für 1,95€ rausgeworfen.
Da sind noch ein paar gute Bilder bei. (Auch von Karl)
In GE-Altstadt gibt es noch einige. Die Bilder sind glaube ich alle von Cornelia Fischer, WAZ Fotografin.
Die müsste um eine Genehmigung gebeten werden.
Ob das bei dem ganzen Copyright Problemen klappt... kann ich nicht sagen.

Ich werde mich demnächst mal drum kümmern...

Gab es da nicht Probleme mit dem Museum, wollte er nicht nach Herten umziehen?

Benutzeravatar
Doktor Profit
Beiträge: 641
Registriert: 02.12.2006, 16:40

Beitrag von Doktor Profit »

Das weiß ich nicht, aber mit dem Buch und der Autorin liegst du richtig.
Da ist aber auch oft genug ein Flohmarkt am Kanal.

GELSENZENTRUM
Abgemeldet

Karl Rebuschat

Beitrag von GELSENZENTRUM »

Habe mal in meinem Archiv gestöbert und ein Foto vom Motorrad - Museum und von Karl gefunden.
Jeden zweiten Sonntag im Monat von 6 Uhr bis 14 Uhr ist dort der Teilemarkt.



BildBild

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10527
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Übertrag:
Detlef Aghte hat geschrieben:Hier aus dem Dorf fahren allein 4 leute regelmäßig nach Horst .>Ich muß gestehen,ich war immer noch nicht da,das kleine Museum hab ich direkt besucht.
Einmal im monat,sonntags treffen sich Händler,Trödler, und andere Leute um ersatzteile für motorräder und dergleichen zu erstehen.
Das ding stand kürzlich auf der kippe,weil sich stadt und Karl Rebuschat nicht einigen konnten
weiß jemand ob,und wie es weitergeht.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Verwaltung hat geschrieben:
Dr. Profit hat geschrieben:DIe buersche Mayersche hat längere Zeit ein Buch über Gelsenkirchen für 1,95€ rausgeworfen.
Da sind noch ein paar gute Bilder bei. (Auch von Karl)
In GE-Altstadt gibt es noch einige. Die Bilder sind glaube ich alle von Cornelia Fischer, WAZ Fotografin.
Die müsste um eine Genehmigung gebeten werden.
Ob das bei dem ganzen Copyright Problemen klappt... kann ich nicht sagen.

Ich werde mich demnächst mal drum kümmern...

Gab es da nicht Probleme mit dem Museum, wollte er nicht nach Herten umziehen?
Da war etwas im Gespräch, man einigte sich darauf,abwechselnd in Horst und in Marl diesen Markt zumachen.In marl versanken sie aber im Schlamm.bei Mutter Vogel,einem Bikertreff .und nu isses wieder am kanal.
ich glaube karl wollte alles umsonst von der stadt.Parkplätze etc. war er nicht mal im Stadtrat ?
So wird mir Gerade berichtet
Oberberger -Schaluberger,die eingeborenen wissen alles. 8)

Wenn ein oberberger nicht weiß wer jemand ist, fargt er nicht nach dem namen,sondern, "wie schreibt der sich ". nur am Rande
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Bild

War früher ein Restaurant gewesen,wer weiß wie es hieß ?
Bild

Bild

Bild

Bild


Bei wunderbaren Wetter machten wir uns heute wieder auf die Socken um einige Ecken der Stadt neu zu entdecken. Ein Blick auf den Kanal zwischen Horst und Heßler.
Weiter geht’s nach Horst . Ich möchte mal anfangen , alle Sportanlagen der Stadt abzulichten, denn viele haben ja Tradition .
Nicht nur die Glückaufkampfbahn, auch das hier gezeigte, wieder schön hergerichtete Fürstenbergstadion .
Glorreiche Fußballschlachten der Oberliga West fanden hier statt.
Horst war der Lieferant für Borussia Dortmund in den frühen 50er.

Aber noch vor der Kanalbrücke eine Legende“ Karl vom Kanal „ Karl Rebuschat und sein Motorradmuseum.


Bild


Alle Welt kennt ihn unter dem Namen Karl vom Kanal.
"...Den hat mir der Möller von der WAZ verpasst...", erzählt er uns nachdem wir ein wenig über seinen Hof gestromert sind und geknipst haben. Ich hatte ein Gefühl, als wenn gleich ein Köter um die Ecke kommt.
Aber ganz im Gegenteil, der Meister selbst rollt in einem Rollstuhl heraus. Oh, hat es ihn auch zerrissen dachte ich, als er sich erhebt und uns begrüßt. Also nicht so schlimm das Gebrechen. Kann auch nicht sein, denn er hat eine neue Perle.
"... Die ist aus Witten und erst 51..." wie wir etwas später erfahren.


Bild


Nun lässt er uns, nachdem wir erzählt haben warum wir so neugierig sind, in seinen Laden. Unschätzbare Sachen liegen dort verteilt in Kisten und an den Wänden, in allen möglichen Varianten. Pokale, die er selbst gewonnen hat, als Fahrer in den 60igern. Plaketten in Hülle und Fülle. Bücher, Helme aus allen Jahrzehnten des Rennsports. Mopeds, Räder mit Hilfsmotoren, bis hin zur Rikscha. Man muss noch mal kommen, der Fuchs bietet gleich unsere Hilfe an beim Aufräumen. Ich sag mal nichts.
Den Fresskorb für 25 Jahre Mitgiedschaft in der SPD hat er erhalten.Einige Seminare mit Prof. Fahrtmann an der Weser haben ihn klüger gemacht Aber so richtig mag ihn keiner mehr in der Partei, ausser dem Oberbürgermeister.


Bild

Wir staunen und versprechen noch mal vorbei zukommen, gemeinsame Bekannte, aus Horster Zeiten hatten geholfen, das Eis zu brechen. Ich glaube, der 76igjährige alte Herr freut sich drauf.

Detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Karl vom Kanal

Beitrag von Detlef Aghte »

Noch ein paar Eindrücke von dem herrlichen Museum:


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
107P5
Beiträge: 180
Registriert: 21.04.2007, 17:32
Wohnort: Wattenscheid-Südfeldmark

Beitrag von 107P5 »

Das Hinterhof Motorrad Museum von Karl Rebuschat mit über 50 Original Modellen aller Zeiten und Fabrikate.

Wer kennt ihn nicht den Karl...er ist Kult.Da war ich schon als 12 jähriger und hab mir dort alles angesehen.Fahre heutzutage auch noch ein altes Motorrad.
Muß da mal wieder hin.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Detlef schrieb:
"...Pokale, die er selbst gewonnen hat, als Fahrer in den 60igern..."

Da habe ich doch glatt noch 2 Fotos von 2 Bildern aus Karls Sammlung gefunden...

Karl und Ko:

Bild

und
Karl nache Kurve:

Bild

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »


Tussenbogenregen
Abgemeldet

Beitrag von Tussenbogenregen »

einfach cool, dieser Karl!

bostonman
Abgemeldet

Beitrag von bostonman »

@Detlef Aghte zur Frage wie das Restaurant hieß:
Besitzer waren eine Familie Hagemann und ich meine es hieß auch so,der letzte Wirt hieß mit Hausnamen Panzer.Geschlossen wurde das Restaurant um 1965.wahrscheinlich sogar noch früher.Hierfand ein reges Vereinsleben statt und natürlich stillten die Malocher der direkt daneben gelegenen Kokerei Nordstern dort ihren Durst.Nachdem die Wallstrasse dann keine Verbindung mehr nach Horst und Hessler hatte da die "neue Straße" gebaut wurde (Grothusstr.,An der Rennbahn) und die Kokerei ja auch geschlossen war lohnte es sich wohl nicht mehr hier eine Lokalität zu betreiben.Zum Glück für Karl der ja in dem alten Gastraum sein "grosses Museum"hat und in dem direkt gegenüberliegendem ehemaligen Lebensmittelgeschäft von Josef Stöckel sein "kleines Museum"(Stöckel war Lieferant der "Kniften" etc für die Bergleute auf Nordstern,wenn diese länger machen mussten bekamen sie ein Kniftenpaket.Er hat wohl auch eine Kantine dort betrieben)
Grüsse

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

bostonman hat geschrieben:@Detlef Aghte zur Frage wie das Restaurant hieß:
Besitzer waren eine Familie Hagemann und ich meine es hieß auch so,der letzte Wirt hieß mit Hausnamen Panzer.Geschlossen wurde das Restaurant um 1965.wahrscheinlich sogar noch früher.Hierfand ein reges Vereinsleben statt und natürlich stillten die Malocher der direkt daneben gelegenen Kokerei Nordstern dort ihren Durst.Nachdem die Wallstrasse dann keine Verbindung mehr nach Horst und Hessler hatte da die "neue Straße" gebaut wurde (Grothusstr.,An der Rennbahn) und die Kokerei ja auch geschlossen war lohnte es sich wohl nicht mehr hier eine Lokalität zu betreiben.Zum Glück für Karl der ja in dem alten Gastraum sein "grosses Museum"hat und in dem direkt gegenüberliegendem ehemaligen Lebensmittelgeschäft von Josef Stöckel sein "kleines Museum"(Stöckel war Lieferant der "Kniften" etc für die Bergleute auf Nordstern,wenn diese länger machen mussten bekamen sie ein Kniftenpaket.Er hat wohl auch eine Kantine dort betrieben)
Hallo Bostonmann, ich danke dir, das ist es,was ich hier so liebe,irgendwann hilft einem jemand. und jeder weiß etwas,was nützlich ist, sei bedankt und erzähl uns mehr von Horst,bzw. Hrst-Süd

detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Antworten