Bergbausammlung Rotthausen

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Bergbausammlung Rotthausen

Beitrag von iwi »

Kann bitte mal die Verwaltung dieses Thema in
Bergbausammlung Rotthausen
umbenennen!

Danke
und
glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Bergbausammlung Rotthausen

Beitrag von iwi »

Ich möchte allen Usern und Gästen, die noch nicht in der Bergbausammlung
Rotthausen waren, mal die Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunftsplanungen
der Sammlung erläutern:
Die Bergbausammlung Rotthausen, die durch die Initiative von Karlheinz Rabas vor
über 30 Jahren entstanden ist, war zusammen mit dem Stadtteilarchiv Rotthausen
und dem Heimatbund Gelsenkirchen bis 2009 in einem Teil des Volkshauses
Rotthausen in der Mozartstr. untergebracht. Durch das große Interesse am Bergbau,
einhergehend mit Wachsen der Bestände, reichten die Räumlichkeiten nicht mehr
aus. 2008 stellte die Gesellschaft für Wohnungsbau, deren Geschäftsführer selbst
ein reges Interesse am Bergbau hat, ein ehemaliges Ladenlokal in der Belforter
Str. 20 zu Verfügung. In mühevoller Handarbeit, schon der Fußboden war eine
einzige Quälerei, wurde das Ladenlokal renoviert, sodaß es am 26.04.2009 zur
feierlichen Eröffnung der neuen Bergbausammlung kam. Seitdem wird dort
gesammelt, sortiert, katalogisiert und archiviert. Auch werden Vorträge und
Symposien über spezielle und allgemeine Themen des Bergbaus, Rotthausen,
Stadtgeschichte usw. abgehalten. Es ist im Vortragsteil Platz für ca. 50-60
Personen, die sich auch mit technischen Hilfsmitteln wie PC, Beamer und
Projektoren Filme und Fotos ansehen können.
In der Sammlung werden Themen des täglichen Lebens eines Bergmanns gezeigt,
eine Küche wie sie vor 70 - 90 Jahren aussah, ist ausgestellt. Eine Markenkontrolle,
Teile einer Kaue, Teile einer Lampenstube werden aufgestellt. Auch die Freizeit
des Bergmanns wird in naher Zukunft gezeigt, z.B. alles was mit Brieftauben, dem
Rennpferd des Bergmanns, zusammenhängt. In der Sammlung steht ein
orginalgetreuer Nachbau der berühmten Rettungskapsel, der "Dahlbuschbombe".
Ein Mitglied der Bergbausammlung, Prof. Dr. Karl Albert Rubach betreut eine
umfangreiche Mineraliensammlung mit Fundstücken durchweg aus dem Bergbau.
Im Keller der Sammlung ist der Nachbau eines Stollens mit Schachttor in Arbeit.
Zur Zeit wird die Toreinfahrt neben der Sammlung durch eine junge Künstlerin
mit dem Motiv "Grubenpferd mit Loren" gestaltet. Auf dem Areal der
Bergbausammlung war früher eine Schmiede, in der auch Grubenpferde beschlagen
wurden.
Also, den Aktivitäten das Interesse am Bergbau wachzuhalten, sind keine Grenzen gesetzt.

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Bergbausammlung Rotthausen

Beitrag von iwi »

Die Bergbausammlung Rotthausen veranstaltet in enger Zusammenarbeit mit der
Ev. Kirchengemeinde Rotthausen und dem Ruhrkohle-Chor das Benefizkonzert
des Chores zugunsten der Kirchensanierung am Sonntag, dem 13.03.2011 um
17.00 Uhr.
Am Tag vorher wird die Ausstellung

"Über der Grube wächst eine Stadt"

in der Kirche eröffnet.

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=7894

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

Ich weiß, ich mutiere hier scheinbar zu Offtopickönig, aber da die Ausstellung hier erwähnt wird und ich sicher bin, aus der Bergbausammlung Rotthausen eine kompetente Antwort zu bekommen, stelle ich sie hier einfach.
Die Sammlung ist toll, und ich bin froh, daß ich sie mir bei der Feier 100 Jahre Bergmannsglück gönnen durfte.
Schon auf der Rückfahrt nach München stellte sich mir aber die Frage: warum heißt sie so?
Anders ausgedrückt: gibt es eine Abgrenzung der Begriffe "Zeche", "Bergwerk", "Grube" etc? Meine erster Gedanke war, daß die "Grube" lediglich die Anlage untertage bezeichnet, während "Zeche" die Anlagen übertage mit einschließt. Allerdings kenne ich auch Anlagen, die in ihrer Gesamtheit als "Grube" bezeichnet werden. So spricht man ja von Unglücken auf Zeche Dahlbusch, während sich das "Wunder von Lengede" auf die "Grube Mathilde" bezieht. Wikipedia macht hier meine Verwirrung komplett. Da lese ich: "Das Grubenunglück von Lengede war eine Bergwerkskatastrophe, die sich... in der Eisenerzgrube Lengede-Broistedt, im Schacht Mathilde...ereignet hat."
Da haben wir bis auf die Zeche alle Begriffe 'drin und noch durch den "Schacht" (was das ist, weiß ich) ergänzt.
Könntet Ihr hier bitte einen Blinden sehend machen?
Danke vorab
Gruß
Luk
und wenn alle einmal nur Gutes über mich reden, dann weiß ich, daß ich tot bin

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1542
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Hallo Luk,

die Begriffe werden synonym verwendet. Ich zitiere nachfolgend einaml aus dem Buch meiner Kollegen Tilo Cramm und Joachim Huske: Bergmannsprache im Ruhrrevier, 5. Auflage, Werne 2002:
Grube = Bergwerk
Zeche = a) Bergwerk, Grube
b) heute: Steinkohlenbergwerk allgemein
c) Geldforderung für eine erbrachte Leistung

Ich hoffe, dass damit die Unklarheiten beseitigt sind.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

Hallo Karlheinz, sehr geehrter Herr Rabas,
besten Dank für die prompte und absolut befriedigende Antwort.
Mit den besten Wünschen für ein gutes (auch wenn es ja fast schon vorbei ist) 2011
Gruß
Luk
und wenn alle einmal nur Gutes über mich reden, dann weiß ich, daß ich tot bin

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7873
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Bueraner meets Rotthausen

Beitrag von Heinz H. »

Wolfgang und ich haben heute mit unserem Kollegen Achim die Bergbausammlung in Rotthausen besucht. Nach einer scheinbar endlosen Fahrt steuerte Wolf ganz ohne Navi das Ziel in der Belforter Straße an. 8)
  • Bild
Detlef Aghte hat geschrieben:… wenn man es gefunden hat, kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus.
Dem kann ich nur beipflichten. Obwohl wir nicht angemeldet waren, wurden wir ganz herzlich von Iwi und Karlheiz Rabas in Empfang genommen und durch das Haus geführt. Es ist schon überwältigend, wenn man sieht, was dort von den Bergbaufreunden alles zusammengetragen worden ist. :o

Ich kann nur jedem empfehlen, der sich für Bergbaugeschichte interessiert, dort einmal hineinzuschauen. In einer sehenswerten Ausstellung mit vielen Bildern und Exponaten werden der Tagesablauf eines Bergmanns und Szenen aus der Rotthauser Industrie dargestellt. Desweiteren gibt es Modelle von Zechenanlagen und Arbeitsgeräte der Bergleute, sowie Grubenlampen und andere bergbaubezogene Materialien.

Das umfangreiche Archiv beinhaltet neben Bergbauliteratur und Bergbauzeitschriften Fotos von Bergwerksanlagen, Bergbauakten und Pläne.
  • BildDie Toreinfahrt neben der Sammlung wurde durch eine junge Künstlerin
    mit dem Motiv "Grubenpferd mit Loren" gestaltet.
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7873
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Impressionen aus der Bergbausammlung in Rotthausen

Beitrag von Heinz H. »

Ich möchte natürlich nicht allzuviel verraten. Mit freundlicher Genehmigung von Iwi habe ich einige Bilder für euch ausgesucht.
Bild
Bild
  • BildEin Mitglied der Bergbausammlung, Prof. Dr. Karl Albert Rubach betreut eine umfangreiche Mineraliensammlung mit Fundstücken durchweg aus dem Bergbau.
Bild
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 7873
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Impressionen aus der Bergbausammlung in Rotthausen

Beitrag von Heinz H. »

Nach der Führung durch den oberirdischen Teil ging es dann unter Tage weiter.
BildStempeluhr
BildMarkenkontrolle
  • Bild
    Bild
Im Keller der Sammlung ist der Nachbau eines Stollens mit Schachttor in Arbeit.

Vielen Dank Iwi
und ein herzliches Glückauf aus Buer
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Lukullus
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2009, 18:06
Wohnort: München

Beitrag von Lukullus »

Hallo Heinz,
schön, daß es Euch da gefallen hat und daß Du das hier entsprechend würdigst.
Ich habe mir die Sammlung im August gegönnt, leider an einem Tag, an dem Karlheinz Rabas krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte.
Aber auch dem anwesenden Teil des Teams bestätige ich gerne, daß hier sowohl die Sachkompetenz als auch die Freundlichkeit und Auskunftbereitschaft absolut beeindruckend waren.
Man fühlt sich wirklich weniger wie in einem Museum als zu Besuch bei Freunden.
Für künftige Besucher vielleicht zwei Hinweise:
Wenn man die wirklich extrem umfangreiche Literatursammlung dort nutzen will, sollte man sich wirklich vorher genau überlegen, welche Fragen man beantwortet haben möchte und diese dann so weit wie möglich eingrenzen....sonst erschlägt einen das Archiv einfach.
Und der zweite Hinweis: wie in einem früheren Beitrag beschrieben, handelt es sich um ein ehemaliges Ladenlokal. Zu betreten ist die Ausstellung nicht durch den ehemaligen Kundeneingang sondern durch den Seiteneingang (früher wohl für die Angestellten dort).
Es besteht kein Grund zur Enttäuschung, wenn der "Haupteingang" geschlossen aussieht.
Ich war an dem Tag übrigens einer von zwei Besuchern, was einerseits dem familiären Charakter dort förderlich war, andererseits aber auch bestätigte, daß diese Sammlung noch immer eine Art "Geheimtip" ist. Ich finde, sie hat viel mehr allgemeine Aufmerksamkeit verdient.
Ach sooo....und das Team scheint sich ungern dazu zu äußern, wenn man da ist....aber wenn es einem gefallen hat, wird es gerne gesehen, wenn man in seinem Portemonnaie eine kleine Anerkennung sucht, diese dann zusammenfaltet und und in die bereitstehende Holzkiste wirft....schließlich geht es darum, da eine Sammlung aufzubauen und zu erhalten, nicht darum, damit zu telefonieren...aber wie gesagt, danach gefragt wurde ich nicht, fragen mußte ich, wie ich denen 'was Gutes antun kann.
Ansonsten bleibt nur, allen, die sich das noch gönnen werden, viel Spaß dort zu wünschen und auch aus München dem Team nochmals herzlich zu danken.
Gruß
Luk
und wenn alle einmal nur Gutes über mich reden, dann weiß ich, daß ich tot bin

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1007
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

jetzt wissen wir auch, warum Karlheinz Rabas keine Zeit mehr hatte, ein Dutzend von Fragen zu beantworten, die im Rotthauser Forum sich angesammelt haben. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Arbeit, aber lieber Karlheinz: Gezz kuck auch mal wieder in die verschiedenen Postings, wo Du als lebendiges Archiv angefragt warst.
Liebe Grüße vom Mechtenbergkraxler
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1542
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Hallo Mechtenbergkraxler,

vielen Dank für Deine Aufforderung, aber ich werde in Zukunft auch nur einen Teil der Fragen hier beantworten und zwar immer nur dann, wenn ich dies ohne größere
Recherchen direkt kann.
In den anderen Fällen kann ich diesen Aufwand aus zeitlichen Gründen leider nicht betreiben, da muss schon der Fragende selbst recherchieren - das ist zwar unbequem, wäre für viele der Fragenden aber eine sinnvolle Tätigkeit.

Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1007
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Öffnungszeiten zwischen den Jahren

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Hallo liebes Bergbausammlungs-Team,

habt Ihr eigentlich am 27.12. und am 3.1. geöffnet? Und wie funktioniert das mit der Überlappung der Öffnungszeiten mit dem Stadtteilarchiv: Sind beide Sammlungen parallel geöffnet??

LG Mechtenbergkraxler
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Bergbausammlung Rotthausen

Beitrag von iwi »

Die Bergbausammlung ist heute ab 14.00 Uhr und das Stadtteilarchiv
ab 16.00 geöffnet. Für den 03.01.2012 ist es noch nicht geklärt.

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Benutzeravatar
iwi
Beiträge: 1319
Registriert: 16.10.2008, 13:43
Wohnort: Rotthausen früher Bulmke

Bergbausammlung Rotthausen

Beitrag von iwi »

Die Bergbausammlung Rotthausen ist heute, 03.01.2012,
von 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet.
Das Stadtteilarchiv Mozartstr. ist ab 17.00 Uhr geöffnet.

glückauf
iwi
Was Du nicht willst was man Dir tu', das füg auch keinem anderen zu.
www.rotthauser-netzwerk.de
www.rotthauser-post.de

Antworten