MIR von außen betrachtet

Immer mal wieder für ein Spektakel gut - deshalb hier der Film über die 5.ten Gelsenkirchener Spektakelfeiern.
Andere Themen rund ums MIR haben hier auch Platz

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Marion
Beiträge: 16
Registriert: 27.03.2008, 12:16
Wohnort: Münsterland

Beitrag von Marion »

Auf den Seiten des Architekturmuseums der Technischen Universität Berlin sind sämtliche Grundrisse, Lagepläne, ... des Architekten Karl Wilhelm Ochs veröffentlicht. Ein echtes Bonbon für alle Interessierten.
Link: http://architekturmuseum.ub.tu-berlin.d ... senkirchen

Edit:

Laut Homepage der Stadt GE ist ( http://www.gelsenkirchen.de/leben_in_ge ... ur/mir.asp )
Musiktheater im Revier

Im MiR verschmelzen Architektur und Kunst: Das Musiktheater im Revier zählt zu den bedeutendsten Theaterbauten der Nachkriegszeit. Am 15. Dezember 1959 wurde der Komplex nach den Entwürfen der Architektengruppe Werner Ruhnau, Harald Deilmann, Ortwin Rave und Max von Hausen mit zwei Spielstätten - dem Großen und dem Kleinen Haus - eröffnet. Die damals wie heute hoch gelobte Integration von Architektur und bildender Kunst gibt dem Theater seinen unverwechselbaren Charakter.
Sind das dann andere Pläne/Entwürfe?
Wer mag vergleichen?

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

Marion hat geschrieben:Auf den Seiten des Architekturmuseums der Technischen Universität Berlin sind sämtliche Grundrisse, Lagepläne, ... des Architekten Karl Wilhelm Ochs veröffentlicht. Ein echtes Bonbon für alle Interessierten.
Link: http://architekturmuseum.ub.tu-berlin.d ... senkirchen

Edit:

Laut Homepage der Stadt GE ist ( http://www.gelsenkirchen.de/leben_in_ge ... ur/mir.asp )
Musiktheater im Revier

Im MiR verschmelzen Architektur und Kunst: Das Musiktheater im Revier zählt zu den bedeutendsten Theaterbauten der Nachkriegszeit. Am 15. Dezember 1959 wurde der Komplex nach den Entwürfen der Architektengruppe Werner Ruhnau, Harald Deilmann, Ortwin Rave und Max von Hausen mit zwei Spielstätten - dem Großen und dem Kleinen Haus - eröffnet. Die damals wie heute hoch gelobte Integration von Architektur und bildender Kunst gibt dem Theater seinen unverwechselbaren Charakter.
Sind das dann andere Pläne/Entwürfe?
Ja.Im Architekturmuseum TU-Berlin liegt eine Wettbewerbsarbeit von Karl Wilhelm Ochs
http://architekturmuseum.ub.tu-berlin.d ... ten=116457
Deshalb wurde 1954 ein Wettbewerb für den Theaterneubau ausgeschrieben. 52 Arbeiten von Architekten wurden eingereicht und gesichtet, den Zuschlag für den Bau erhielt am 24. Januar 1955 schließlich das Architektenteam Werner Ruhnau, Harald Deilmann, Max von Hausen, und Ortwin Rave, das den ersten Preis gewann – für den gläsernen, lichtdurchfluteten Bau, der bis heute als einer der bedeutensten Theaterbauten der Nachkriegszeit gilt und architektonisch seiner Zeit weit voraus griff.
aus
http://www.derwesten.de/nachrichten/sta ... etail.html

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2785
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,
im Keller fand ich vorhin ein paar Bilder aus den 80ern:
Bild
Bild
Hat sich, zum Glück, nicht sooo viel verändert.
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2785
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,
habe noch 2 "alte" ausgegraben, eins zu Zeiten des U-Bahn-Baus, als die Floratr. einen Schlenker über den Theatervorplatz machte,
Bild
und eins aus den frühen 90ern.
BildBeide auf jeden Fall noch ohne "Häubchen" :wink: .

Dazu hier ein ganz frisches 5-Bilder-Pano von heute Abend:
Bild
Gruß
Uwe

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

hab auch noch etwas gefunden....

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
-Locke-
Beiträge: 1553
Registriert: 26.06.2008, 18:09

Beitrag von -Locke- »

Manche SW-Aufnahmen sehen von Euch Fotografen anders aus, als wenn "Otto-Normal" knipst…. woran liegt das ? – an der Knipskiste … oder ?
Bearbeitet Ihr die weiter, oder ist das schlichtweg Erfahrung ? - *naiv nachfrag*
Die Kontraste kommen besser raus...

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2785
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo Axel,
sehr schön. Danke fürs hier zeigen.
Wenn es nicht gerade um das "Gelsenkirchener Blau" von Yves Klein geht, ist sauberes SW sicher nicht die schlechteste Wahl beim MiR. Btw: Hast du schon mal ein Colorkey vom MiR gemacht? Stelle ich mir spannend vor.
Gruß
Uwe

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Colorkey ist für mich nicht unbedingt ein Arbeitsmittel, weil ich noch "normal" mit Kristalltechnologie" arbeite; d.h. Filme wie PX125, Trx400 oder auch Tmax , gebadet in D76 oder gerne auch in MZB oder Tanol.
EDIT
Bearbeitet Ihr die weiter, oder ist das schlichtweg Erfahrung ? - *naiv nachfrag*
nöö...einfach nur Negativscan mit etwas Nachschärfen und Kontraststeuerung


PS: Ich bin kein Fotogaf, nur Amateurknipser. Der Begriff des Fotografen wird überwiegend zu Unrecht inflationär gehandelt

..ich hätt´noch ´was mit Rollator :D

Bild

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Beitrag von pedder vonne emscher »

@axelO: Respekt, in der heutigen digitalen Fotozeit noch Negativfilme zu belichten und selbst zu entwickeln. Tanol und D76 zählen auch nicht unbedingt zu den Standardentwicklern, sondern erfordern schon eine gewisse Praxis mit den Prozessen.

Da noch vom Amateurstatus zu sprechen, halte ich gelinde für untertrieben.

Gut Licht
Pedder vonne Emscher

P.S.: Deine S/W-Fotos gefallen mir sehr gut.

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2785
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,
-Locke- hat geschrieben:Manche SW-Aufnahmen sehen von Euch Fotografen anders aus, als wenn "Otto-Normal" knipst…. woran liegt das ? – an der Knipskiste … oder ?
Bearbeitet Ihr die weiter, oder ist das schlichtweg Erfahrung ? - *naiv nachfrag*
Die Kontraste kommen besser raus...
wie fast immer im Leben, von allem ein bisschen :wink: .
Meine hier gezeigten und auch wohl Axels sind Aufnahmen auf "richtigem" Film, von Hand entwickelt und selbst auf Papier belichtet. Bei der Aufnahme von SW kannst du durch Verwendung von Filtern schon die Kontraste beeinflussen, z.B. bei dem hier
uwe1904 hat geschrieben: Bild
durch den eingesetzten Rotfilter den Blau-Anteil im Himmel fast komplett rausfiltern, so dass er so dunkel daherkommt. Zusätzlich belichtet man beim eigentlichen Abzug des Bildes die entsprechenden Bildteile ein wenig länger als den Rest.
Ich hoffe, das war halbwegs anschaulich, kurz gesagt geht es leider nicht "mal eben so", sondern bedarf einigermaßen fachgerechter Bearbeitung.
Gruß
Uwe
Tante Edith sagt mir gerade, dass Axel schon was zu seiner Arbeitsweise gesagt hat. Interessant, werde ich bei Gelegenheit vllt. mit meinen alten Negativen auch mal probieren. Seinen Anmerkungen zu "Fotografen" kann ich nur zustimmen, ich zumindest fühle mich als Hobbyknipser.

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

..etwas weniger Abdunklung des Himmels bekommt man z.B. durch weichere Filter wie gelb oder orange

Bild

Benutzeravatar
-Locke-
Beiträge: 1553
Registriert: 26.06.2008, 18:09

Beitrag von -Locke- »

uwe1904 hat geschrieben: Ich hoffe, das war halbwegs anschaulich, kurz gesagt geht es leider nicht "mal eben so", sondern bedarf einigermaßen fachgerechter Bearbeitung.
Gruß
Uwe
Danke... ich merk schon - ist eben nicht mal nebenher. Erfahrung und Vertiefung in der Materie sind unabdingbar und auch abgesehen von Winkel und ins Bild setzen.
Wirklich klasse Ergebnisse...

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2785
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo,
hab noch eins von gestern Abend:
Bild
Gruß
Uwe

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Eine Luftaufnahme wohl von Anfang 1960. Der Theatervorplatz noch Baustelle.
Links unten im Bild der noch vorhandene Großmarkt an der Wilhelminenstraße.
Bild
Einige Monate später ein schon normaler Anblick.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

axel O hat geschrieben:Aus der Bilder iste meiner Cousine etwas von den "Black Rovers"....

Bild
Bild
Bild

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 322#249322
Klasse Fotos. :lol:

Antworten