Bunker unserer Stadt - die Heidemann-Liste

Bekannte und unbekannte Orte in Gelsenkirchen

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

In Scholven, gegenüber dem Bunker an der Nienkampstr., eröffnet demnächst ein Imbiss.
Passend zum Bunker ............. :) BildBild
Es scheint sich zu lohnen ???

pedder vonne emscher
Abgemeldet

Salzgrotte im Bunker

Beitrag von pedder vonne emscher »

Der Bunker an der Nienkampstraße in Scholven hat seit ein paar Monaten einen neuen Anstrich erhalten. Heute bin ich endlich dazu gekommen, ein paar Fotos zu machen.

Im Bunker selbst haben Dieter Seybusch und seine Frau Elke vor etwa einem Jahr eine Salzgrotte errichtet. Was diese Einrichtung bietet, wird auf der Homepage der Salzgrotte ausführlich beschrieben. Zu finden unter nachfolgendem Link:

http://www.bunkersalzgrotte.de/

BildBildBild

Kettwiger
Beiträge: 12
Registriert: 14.11.2013, 14:07
Wohnort: jetzt Kettwig

Beitrag von Kettwiger »

Verwaltung hat geschrieben:
  • Gels 7: Bismarck, Bismarck- und Marschallstraße
    Bild
    heutige Lagebezeichnung: Bismarckstr. 219
    Entwurfsverfasser: Architekten Waßer und Quick
    Bauantrag gestellt am
    Bauantrag genehmigt am
    Bauunternehmer:
    Baubeginn: April 1941
    Bauabnahme: August 1941
    Änderungen während der Planung o.ä.:

    Bautyp:
    Außenwände Beton 1,10 m dick, vier Obergeschosse mit jeweils 10 kleinen Räumen und zwei Toiletten; ausgelegt auf ca. 300 Liegeplätze und 90 Stehplätze.

    Eigentum: Fa. Essen
    Erscheinungsbild/ Zustand:
    Zusammenfassende Urteile:
Hallo, weiß jemand was die Anschrift 15GSK/25 bedeutet?

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8165
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »


Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4130
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

15GSK/25

Beitrag von Prömmel »

Diese Frage wurde schon einmal an anderer Stelle gestellt, nämlich hier:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 599#404599

Ich hab jetzt nicht alles noch einmal durchgelesen, aber ich meine, dass man in einem der folgenden Beiträgen eine plausible Antwort findet.

Edit:
Schöne Grüße anne blitzschnelle kg01. :lol:
Es ist leicht, geduldig zu sein,
wenn man ein Schaf ist.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2935
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Salzgrotte an der Nienkampstraße in Scholven

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

BildAufnahme vom 21. Januar 2015

Benutzeravatar
Brummischubser
Beiträge: 458
Registriert: 14.10.2014, 11:11

Beitrag von Brummischubser »

Was schenkt man einem alten Ehepaar zu Weihnachten, welches seit einigen Jahren von der Zigarette entwöhnt ist, aber dennoch die Auswirkungen manchmal spürt? Die Antwort auf diese Frage bestand in einem Gutschein für die Salzgrotte und anschließendem Kaffee und Kuchen. Mehr als 6 Monate haben wir verstreichen lassen, bis wir uns endlich dazu aufgerafft haben, die Gutscheine einzulösen.
Wir bekamen den barrierefreien Raum zugewiesen, der auch für Kleinkinder geeignet ist. Der beleuchtete Sandkasten im Raum war ein Indiz dafür, dass man das auch mit Kleinkindern machen kann. Bei schummrigem Licht und einschläfernder Musik wurden wir dann eingenebelt.

[center]Bild[/center]

Ich muss sagen, es war eine sehr entspannte Dreiviertelstunde, die wir in dem Raum verbracht haben. Unsere Atemwege sind dabei einmal so richtig durchgefegt worden. Ich bin überzeugt davon, dass es einen enormen Nutzen bringt, wenn man das öfters macht.

Nach der Sitzung haben wir dann draußen noch gemütlich Kaffee getrunken. Die Inhaber der Salzgrotte waren sehr nett und zuvorkommend. Das alles ermutigt dazu, auch mal wiederzukommen.

[center]Bild

Bild[/center]

Entspannte Grüße

Rainer

Ernstemann
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2017, 17:39
Wohnort: Voreifel

Beitrag von Ernstemann »

Schacht 9 hat geschrieben:@Hallo iwi, Schulhof ist nicht ganz richtig. Der Bunker stand auf dem angrenzenden Sportfeld und genau an der Ecke Hohenzollernstraße/Im Mühlenfeld. Eine Fliegerbombe durchschlug am äußersten Rand das Dach, es starben mehrere Menschen die dort Schutz gesucht hatten. Darunter waren Angehörige der Familie Stroband, die an der Ecke Wanner -Hohenzollernstaße einen Gemischwarenladen hatten.
Den Bunker kenne ich. Da haben wir als Kinder oft gespielt. "Glatze" nannten wir den Bunker. Die Bunkerdecke lag schräg auf den Trümmern der Wände. Den gleichen Bunker gab es unbeschädigt auch auf dem Heinrichplatz.

Antworten