Bleckkirche Bismarck

...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Bibellesung

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche,

der Reigen mit Veranstaltungen zum Reformationsjubiläumsjahr 2017 in der Bleckkirche setzt sich fort.
Am kommenden Sonntag Quasimodogeniti stehen die Fortsetzung der öffentlichen Bibellesungen und eine Veranstaltung der ACK zum kritischen Thema "Luther und die Juden" auf dem Programm.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihnen und Ihren Familien die besten Wünschen für eine gesegnete Osterzeit.

Mit herzlichem Gruß

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info
================================

500 Jahre Reformation
Evangelische im Jubiläumsjahr 2017

Am Anfang war das Wort
Vorgelesen - Zugehört
Das Buch Hiob
Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger lesen die Heilige Schrift
Sonntag - 23. April 2017 - 15-18 Uhr

Am Anfang war das Wort. Öffentliche Lesung der Bibel in der Bleckkirche wird fortgesetzt

Am Sonntag, den 23. April lesen in der Bleckkirche an der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger von 15 bis 18 Uhr wieder öffentlich aus der Bibel. Zum Sonntag "Quasimodogeniti", der das Thema "Neues Leben" lädt die Überlieferung des Evangeliums nach Johannes zum Zuhören ein. Als lesende Personen sind diesmal mit dabei Anna Grundmeier, Maria Grün, Monika Vonau und Renate Wojtkowiak von den Bucheckern. Der Eintritt ist frei.

Das Buch Hiob ist eines der traurigsten aber auch hoffnungsvollsten biblischen Geschichten. Es geht um das persönliche Leid des einzelnen und seine Anklage an Gott, wie er das Leiden zulassen kann. Diese Frage beschäftigt uns in Lebenskrisen selbst und ist bis heute auch eine der wesentlichen Fragen der Theologie geblieben. Das Buch Hiob liefert Antworten, nachvollziehbare, ungewöhnliche aber am Ende doch hoffnungsvolle. Die Bibellesung ist eine gute Gelegenheit, sich von geschulten Sprecherinnen diese existenzielle Geschichte einmal vortragen zu lassen.

==============================

Damit es im Jahr des Reformationsjubiläums nicht nur um Lob und Anerkennung der reformatorischen Leistungen geht, sondern auch um die kritischen Töne der auf die Reformation bezogenen kulturellen Entwicklung Europas, nimmt sich die ACK (Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen und Gemeinschaften) in Gelsenkirchen eines der problematischten Rückbezüge auf Martin Luther an: seiner offensichtlichen Judenfeindschaft.

Diese Veranstaltung findet nicht in der Bleckkirche statt! Ich erlaube mir als langjähriger Vorsitzender des ökumenischen Begegnungsforums ACK hier im Newsletter der Bleckkirche dennoch mit zu bewerben.


500 Jahre Reformation
Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr 2017

Martin Luther und die Juden
War Martin Luther Antisemit?
Eine Veranstaltung der ACK Gelsenkirchen
mit dem Historiker und Theologen Wolfgang E. Heinrichs
Dienstag 25. April 2017 19.30 Uhr
Freien ev. Gemeinde Gelsenkirchen-Horst Marienfriedstr. 40, 45899 Gelsenkirchen

ACK Gelsenkirchen wirft kritisches Licht auf Luther

„Denn aus ihnen kam das Heil, nicht aus uns.“ und „Ich will meinen treuen Rat geben. Erstlich, dass man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecke.“ Beide Zitate stammen von Marin Luther. Für nicht wenige diente er als Vorbild einer fundamentalen Judenfeindschaft. Am 10. November 1938, an seinem Geburtstag, brannten in Deutschland die Synagogen. War dies Zufall?

Doch war Luther wirklich Antisemit? Gibt es gleich zwei Martin Luther, wo der eine Hass und der andere Liebe predigt? Auf welchen Luther haben sich die Nationalsozialisten berufen, wenn sie Juden verfolgten und umbrachten?
Diesen Fragen geht ein Vortrags und Diskussionsabend der "Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen und Gemeinschaften" in Gelsenkirchen (ACK) am Dienstag Abend, den 25. April um 19.30 Uhr in der Freien ev. Gemeinde Gelsenkirchen-Horst Marienfriedstr. 40 nach. Die Veranstaltung mit dem Historiker und Theologen Wolfgang E. Heinrichs will die fragwürdige Einstellung Luthers beleuchten und wirft ein etwas anderes Licht auf den Reformatoren.
Heinrichs ist gebürtiger Gelsenkirchener. Seine Großmutter war Jüdin in Gelsenkirchen und überlebte mit ihren drei Söhnen den Holocaust. Sein Vater baute seinerzeit maßgeblich den STV Horst Emscher auf.
Heute ist Wolfgang Heinrichs außerplanmäßiger Professor für Neuere Geschichte am historischen Seminar der Bergischen Universität Wuppertal und lehrt Geschichte und Religion am Freien Christlichen Gymnasium in Düsseldorf.

In der ACK Gelsenkirchen arbeiten mittlerweile 16 Kirchen und christliche Gemeinschaften zusammen. Neben die alteingesessenen Gemeinschaften, die mehrheitlich schon weit über hundert Jahre Teil des christlichen Lebens in unserer Stadt sind, treten zunehmend auch Kirchen und Gemeinschaften ausländischer Herkunft und bereichern die christliche Kultur Gelsenkirchens. Viele der "kleinen" Kirchen haben ihren Ursprung in der protestantischen Bewegung. Diese Vielfalt ist beachtlich, und da sich die öffentliche Aufmerksamkeit in der Regel auf die beiden großen christlichen Kirchen fokussiert oft wenig bekannt. Im Reformationsjubiläumsjahr darf sich das ändern.

Neben der kritischen Auseinandersetzung mit Luthers Haltung zu den Juden und deren Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung Europas nach der Reformation wird diese aber auch gefeiert. Einen ökumenischen Gottesdienst zum Jahr des Reformationsjubiläums bietet die ACK Gelsenkirchen am Dienstag, den 30.05.2017 um 19.30 Uhr in der Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Gelsenkirchen (Erlöserkirche), Blumendelle 19 an. Beide Veranstaltungen bilden ein gutes Angebot, einmal auch einen ganz anderen Ort christlichen Lebens in unserer Stadt kennenzulernen und untereinander ins Gespräch zu kommen.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Bibellesung

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Gesänge der russisch-orthodoxen Kirche
Benefizkonzert für den Förderverein Essener Telefonseelsorge e.V.
Vocalensemble Victor Gerassimez
Sonntag - 7. Mai 2017 - 18 Uhr
Eintritt frei

Zuhören. Helfen. Fördern.
Benefizkonzert für die Arbeit der Telefonseelsorge in der Bleckkirche

Die beiden Essener Telefonseelsorgestellen sind rund um die Uhr für alle Menschen in Not und mit einem Wunsch nach einem seelsorgerlichen Gespräch erreichbar. Die Anrufenden stoßen dabei stets auf ein offenes Ohr, gleich aus welcher persönlichen Notlage heraus sie sich melden. Im Jahr 2014 haben die beiden Stellen zusammen ca. 38.000 Anrufe entgegen genommen, das entspricht etwa 104 Anrufe pro Tag. Die Menschen auf der anderen Seite des Telefons arbeiten in der Regel ehrenamtlich.

Um diese unentbehrliche Arbeit zu unterstützen wurde 1996 der Förderverein Essener TelefonSeelsorge e. V. (FETS) gegründet. Er ist auch für das Angebot der Telefonseelsorge in Gelsenkirchen zuständig. Zusammen mit dem Verein
bietet nun das Vocalensemble Victor Gerassimez ein Benefizkonzert mit Gesängen aus der russisch-orthodoxen Kirche an. Es findet in der Bleckkirche, Gelsenkirchens Kirche der Kulturen, am Sonntag, den 7. Mai um 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Unterstützung der Arbeit der Telefonseelsorge sind natürlich willkommen.

Die Musik in der russisch-orthodoxen Kirche ist von der Tatsache beeinflusst, dass im Gottesdienst keine Musikinstrumente verwendet werden. Die menschliche Stimme allein soll Träger des Wortes sein. Die Musik als Kunstwerk steht immer im Dienste des Wortes. So sind die Gesänge, wenn sie nicht nur einstimmig sind, in ihrer harmonischen Struktur eher einfach gehalten und von Melodiewiederholungen geprägt, was zu einem sehr meditativen und beruhigenden Charakter führt. Die Gleichstimmigkeit im "Vocalensemble Victor Gerassimez" als reines Männerensemble verstärkt diese Wirkung erheblich. Lassen Sie sich berühren von einer Klangwelt, die ähnlich wie die Ikonen byzantinischen Tradition ein Fenster in himmlische Sphären zu öffnen vermag.



===================================

500 Jahre Reformation
Evangelische im Jubiläumsjahr 2017

Am Anfang war das Wort
Vorgelesen - Zugehört
Der 1. Brief des Apostel Paulus an die Gemeinde zu Korinth
Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger lesen die Heilige Schrift
Sonntag - 7. Mai 2017 - 15-17 Uhr

Am Anfang war das Wort. Öffentliche Lesung der Bibel in der Bleckkirche wird fortgesetzt

Am Sonntag, den 7. Mai lesen in der Bleckkirche an der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger von 15 bis 17 Uhr wieder öffentlich aus der Bibel. Zum Sonntag "Jubilate", der das Thema "Lobpreis Gottes" zum Inhalt hat, lädt die Überlieferung des 1. Briefes des Apostel Paulus an die Gemeinde zu Korinth zum Zuhören ein. Als lesende Personen sind diesmal mit dabei der Generalintendant des MiR Michael Schulz sowie Renate Wittenbrink, Finn Brand und Monika Vonau von den Bucheckern. Der Eintritt ist frei.

Der 1. Korintherbrief gilt als eines der wichtigsten Zeugnisse frühchristlicher Glaubenskultur. Der Apostel Paulus formuliert darin zentrale Inhalte des christlichen Bekenntnisses, die bis heute Gültigkeit haben. Die Einsetzungsworte Jesu zum Abendmahl (Eucharistie) finden sich hier ebenso wie der bekannte Vers der Trias von "Glaube, Hoffnung und Liebe" als Grundlage christlicher Gesinnung und Glaubensgewissheit.
Überhaupt spielt die Diskussion über die christliche Ethik in dem Brief eine besondere Rolle. Paulus betont die "Freiheit des Christenmenschen" vor jeglicher menschlichen Instanz („Ihr seid teuer erkauft, werdet nicht der Menschen Knechte!“ und "Alles ist erlaubt, aber nicht alles ist nütze.") mahnt aber auch - ganz aktuell auch für unsere heutige Zeit - vor Beliebigkeit auf der einen und extremen Idealen auf der anderen Seite. Angesichts von schon früh in den Gemeinden auftauchenden Auseinandersetzungen und einer drohenden Zerrissenheit ruft Paulus zur Einheit der Gemeinde auf, die sich in Jesus Christus begründet und aus dessen Botschaft unbedingt heraus zu lesen ist.
Es finden sich aber auch Anweisungen, die die christliche Ethik heute zum Glück weitgehend überwunden hat. So z.B. das Schweigegebot für Frauen in den Gemeinden und ihre Unterordnung unter das Gebot des Mannes, wie auch eine für die damalige Zeit übliche rigide Sexualmoral.

Die Bibellesung ist wieder eine gute Gelegenheit, sich von geschulten Sprecherinnen eine für das Christentum und die Kirche zentrale Schrift im Ganzen und unverfälscht vortragen zu lassen.

Hinweis: vor der Bleckkirche erneuert die Stadt Gelsenkirchen gerade den Vorplatz. Der Zugang zur Kirche ist aber frei.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================


Klangkosmos Weltmusik
Badakhshan Ensemble (Tadjikistan)
Lieder aus den Pamir Bergen
Freitag - 19. Mai 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Sohiba Davlatshoeva – Gesang, Daf, Tanz
Aqnazar Alovatov – Gesang, Pamiri Rubab
Mukhtor Muborakadamov – Pamiri Setar
Khushbakht Niyozov – Afghanische Rubab, Daf


Aus den tiefsten Tälern des imposanten Himalaya-Gebirges kommt am Freitag, den 19. Mai das Badakhshan Ensemble aus Tadjikistan in die Bleckkirche. Damit setzt Gelsenkirchens "Kirche der Kulturen" in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur der Stadt die renommierte Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik" fort.

Das Badakhshan Ensemble hat sich nach der Bergregion benannt die poetisch und in persischer Sprache bekannt ist als Bam-i Dunya, dem 'Dach der Welt'. Es ist die am dünnsten besiedelte östliche Region Tadjikistans. Eingebettet in eine Reihe von Flusstälern, die aus dem Pamir-Gebirge kommen, liegen Dutzende von kleinen Siedlungen, die eine lebendige Tradition eines hingebungsvollen Gesangs pflegen und besinnliche Instrumentalmusik und Tanz kultiviert haben. Musik und Tanz der Badakhshani stellen eine besondere und eigenständige kulturelle Praxis in Zentralasien dar, die durch die Geographie, Geschichte, Sprache und Religion geprägt sind.

Das Repertoire des Badakhshan Ensemble umfasst eine Vielzahl von musikalischen Stilen und Genres, und jeder entspricht einer der Rollen, die das Ensemble in der Gemeinschaft erfüllt. Die typischste dieser Rollen ist es, für die Musik auf Hochzeitfesten zu sorgen. Weitere Bedeutung haben die andächtigen Lieder, die bei einer Vielzahl von Ritualen aufgeführt werden. Dazu gehören nächtliche Versammlungen nach dem Tod eines Dorfmitglieds, Gebetstreffen und Feiern verbunden Nowruz (traditionelles Neujahr) und Ramadan. Die meisten Bewohner in Badakhshan sind Ismaili Schiiten.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Pfingstfest in der Bleckkirche

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

500 Jahre Reformation
Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr 2017

Die BLECKKIRCHE stellt sich vor
Offene Kirche zu Pfingsten
Pfingstsonntag und -montag - 4. und 5. Juni - 12 bis 18 Uhr
Pfingstmontag: 15 Uhr Führung: 40 Minuten zur Geschichte der Bleckkirche
Eintritt frei

In diesem Jahr feiern die protestantischen Kirchen ihr 500-jähriges Bestehen. 1517 nagelte Martin Luther seine berühmten 95. Thesen mit lauten Hammerschlägen, die durch ganz Europa hallen, an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg und entfacht eine kulturelle Revolution, die bis heute nachwirkt. Mitte des 16. Jahrhunderts erreicht die Reformation auch das Gebiet der heutigen Stadt Gelsenkirchen. Ritter Heinrich von Knipping zu Grimberg war einer der ersten lutherischen Adligen der Region. Er hat unserer Stadt ein einzigartiges kulturgeschichtliches Kleinod hinterlassen: den Grimberger Altar von 1574.

Über die Pfingstfeiertage hat die Bleckkirche, in die der Grimberger Altar nach ihrer Errichtung überführt wurde, darum wieder ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher geöffnet. In der Zeit zwischen 12 und 18 Uhr lädt Gelsenkirchens älteste evangelische Kirche zur Besichtigung ein.

Das letzte mal findet am Pfingstsonntag von 15 bis 18 Uhr die öffentliche Bibellesung statt. Auf dem Programm steht die Apostelgeschichte nach Lukas, die ausgehende von der Ausschüttung des Heiligen Geistes an Pfingsten von den ersten Schritte der jungen Christengemeinde erzählt.

Für alle, die an näheren Informationen interessiert sind, besteht am Pfingstmontag um 15 Uhr die Möglichkeit, an einer 40minütigen Führung zur Geschichte der Bleckkirche teilzunehmen. Pfarrer Thomas Schöps, zuständig für die Kulturarbeit an der Bleckkirche wird referieren und vor allem zur kunst- und religionsgeschichtlichen Bedeutung des Grimberger Altars sprechen. Der Altar, 1574 geschaffen, gehört zu den bedeutendsten historischen Kunstwerken im Stadtgebiet Gelsenkirchens.

Zu sehen ist auch immer noch die Ausstellung mit Arbeiten des polnischen Digital-Fotokünstlers Christoph Woloszyn.

Der Eintritt ist frei.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Boxgalopp · Deutschland
Neue fränkische Stücke von den Helden des Antistadl
Freitag - 16. Juni 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Carolin Pruy-Popp – Violine & Gesang / Katharina Bauer - Klarinette & Gesang
Res Richter – Klarinette, Cornemuse du Centre, Fränkischer Bock, Gesang
David Saam – Akkordeon, Gesang
Christoph Lambertz - Bass, Klarinette, Dudelsack & Gesang

Weltmusik aus dem Frankenland

Auch aus Deutschland heraus erklingt hervorragende Weltmusik. Der Beweis: das Ensemble Boxgalopp aus dem Frankenland. Am Freitag, den 16. Juni ist es zu Gast in der Bleckkirche, mit vertraut-seltsamen und unglaublichen Geschichten aus der Mitte Europas am Weisswurst-Äquator. Ihre Stücke heissen „Erdbeerwalzer“, „Liederliche Sprünge“ oder auch „Sex in Bullenheim“. Boxgalopp liebt es, Musik mit und unter Menschen zu machen - im Wirtshaus genauso gern wie im Konzertsaal, unter freiem Himmel oder wie hier in Gelsenkirchens Kirche der Kulturen.

Seit 2003 laden Musiker der alternativen, innovativen Szene traditioneller Musik in Franken regelmässig zu grossen Volxmusik-Parties (mit X !) ein, um dem Fake-Folk-Schlager-Stadl des Fernsehen gehörig den Marsch zu blasen. Denn: Volxmusik ist Rock'n'Roll und der wird im Antistadl getanzt und gespielt! Mit dabei ist stets – neben der Kapelle Rohrfrei auch das Quartett Boxgalopp, was man auch im preisgekrönten WDR Film „Sound of Heimat“ bewundern kann.
Boxgalopp hat sich dem wilden, frechen und ungestümen Musizieren verschrieben. Dabei sehen sich die vier Musiker in der Tradition legendärer Musikanten und Bänkel-Sänger vergangener Generationen: sie greifen Melodien aus Franken auf, lassen sich inspirieren von musikalischen Begegnungen aus anderen Regionen der Welt, verpanschen die Klänge mit höchster Meisterschaft und zaubern daraus wunderschöne Musikstücke zum Tanzen, Zuhören und Mitsingen. Kein Wunder also, dass auf Boxgalopp-Konzerten 20-bis 80-Jährige fröhlich wippen, hüpfen und miteinander tanzen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

================================

Weitere Infos zum Konzert unter http://www.bleckkirche.info/musik.htm#kw4

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Konzert

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet
Renata Grunwald (Sopran) & Convivium musicum Gelsenkirchen
Georg Philipp Telemann – Konzert zum 250. Todestag
Sonntag - 25. Juni - 17 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Die Bleckkirche - Kirche der Kulturen lädt ein zur vorletzten Veranstaltung im Reigen der Aktivitäten zum Reformationsjubiläum ihres 1. Halbjahresprogramms.
Mit einem besonderen Konzert ehrt das Convivium musicum Gelsenkirchen den bedeutenden deutschen Barockkomponisten Georg Philipp Telemann an seinem 250. Todestag mit Kammermusik, Kantaten und Arien.
Georg Philipp Telemann wurde am 24. März 1681 in Magdeburg geboren. Er starb am 25. Juni 1767 in Hamburg, wo er seit 1721 als Director Musices wirkte.
Neben der Sängerin Renata Grunwald wirken mit Hagen-Goar Bornmann (Blockflöten), Heike Sierks (Viola da Gamba), Andreas Boos (Orgel und Cembalo) und Ingo Negwer (Laute).

Das Konzert am Sonntag, den 25. Juni, das im Kooperation mit dem Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen stattfindet, beginnt um 17 Uhr. Karten zu 12,- bzw. ermäßigt 8,- sind an der Abendkasse erhältlich. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9312
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Konzert

Beitrag von brucki »

www.kuladig.de hat geschrieben:Evangelische Bleck-Kirche in Bismarck (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Ruhr 235)

Schlagwörter: Kulturlandschaftsbereich Kirchengebäude
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Gelsenkirchen
Kreis(e): Gelsenkirchen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Weiter: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O- ... 140406-405

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Altar in der Bleckkirche

Beitrag von globalrider »

Bild

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

500 Jahre Reformation
Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr

Glaubensstreit im Emscherbruch
Ausstellung zur Reformationsgeschichte in Gelsenkirchen
und zum Grimberger Altar der Bleckkirche von 1574
Ausstellungseröffnung: Mittwoch - 12. Juli 2017 - 19.30 Uhr
Ausstellungszeit: sa/so 15. Juli bis 10. September 2017, 12-18 Uhr
Eintritt frei

Die evangelischen Bleckkirche, gelegen an der ZOOM Erlebniswelt, ist Gelsenkirchens älteste erhaltene Kirche. Mit ihrem Grimberger Altar von 1574 ist sie über die Grenzen unserer Stadt hinaus ein bedeutsames Zeugnis der Reformationsgeschichte der Ruhrregion.

Die Ausstellung "Glaubensstreit im Emscherbruch" stellt die historischen und politischen Hintergründe der reformatorische Bewegung im heutigen Gelsenkirchen sowie die Entstehungsumstände des religionsgeschichtlich bedeutsamen Altars der Bleckkirche dar.

Konzipiert und Ausgeführt wurde die Ausstellung durch den Gelsenkirchener Historiker Benjamin Bork. Den begleitenden Vortrag am Eröffnungsabend, den 12. Juli ab 19.30 Uhr hält der ehm. Inhaber des Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Ruhr Universität Bochum Prof. Dr. Rainer Walz. Die Musik des Abends gestaltet das Renaissance- und Barockensemble Capella Fontegara.

Der Eröffnungsabend wie die Ausstellung selbst bieten eine gute Gelegenheit, sich einmal ansprechend und in Kürze über ein wichtiges Ereignis Gelsenkirchener Geschichte zu informieren. Zu besuchen jeweils samstags und sonntags vom 15. Juli bis 10. September 2017, 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei

Für die Unterstützung zur Durchführung der Ausstellung bedanken wir uns bei der Bürgerstiftung Gelsenkirchen für die finanzielle Förderung.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Tag des Denkmals

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

500 Jahre Reformation
Evangelische im Jubiläumsjahr 2017

Die BLECKKIRCHE stellt sich vor
Offene Kirche zum "Tag des offenen Denkmals"
Sonntag - 10. September - 12-18 Uhr
15 Uhr: Führung zur Bleckkirche und durch die Ausstellung "Glaubensstreit im Emscherbruch" zur Reformationsgeschichte in Gelsenkirchen. (letztmalig)
Eintritt frei

Wie kam die Reformation nach Gelsenkirchen
Ausstellung in der Bleckkirche zeigt Einblick in unsere Geschichte

Diese Jahr feiern die evangelischen Kirchen und Gemeinschaften ihr 500-jähriges Bestehen. 1517 nagelte Martin Luther seine berühmten 95. Thesen mit lauten Hammerschlägen, die durch ganz Europa hallen, an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg und entfacht eine kulturelle Revolution, die bis heute nachwirkt.

Mitte des 16. Jahrhunderts erreicht die Reformation auch das Gebiet der heutigen Stadt Gelsenkirchen. Ritter Heinrich von Knipping zu Grimberg war einer der ersten lutherischen Adligen der Region. Er hat unserer Stadt ein einzigartiges kulturgeschichtliches Kleinod hinterlassen: den Grimberger Altar von 1574.

Anlässlich des diesjährigen "Tag des offenen Denkmals" hat auch die Bleckkirche, in die der Grimberger Altar nach ihrer Errichtung überführt wurde, ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher wieder geöffnet. In der Zeit zwischen 12 und 18 Uhr lädt Gelsenkirchens älteste evangelische Kirche zur Besichtigung ein.

Für alle, die an näheren Informationen interessiert sind, besteht um 15 Uhr die Möglichkeit, an einer Führung zur Geschichte der Bleckkirche und letztmalig durch die Ausstellung "Glaubensstreit im Emscherbruch" zur Geschichte der Reformation in gelsenkirchen teilzunehmen. Die Ausstellung bietet eine gute Gelegenheit, sich einmal ansprechend und in Kürze über ein wichtiges Ereignis Gelsenkirchener Geschichte zu informieren.

Die Führung um 15 Uhr ist Teil der Führungen zum Thema "Evangelisches Leben in Bismarck", die in der Bleckkirche beginnt und, bei gutem Wetter mit einem Abstecher auf den Gemeindefriedhof Auf der Hardt, in der Christuskirche am Trinenkamp endet, wo eine Ausstellung über "Den großen Zwecken des Christenthums gemäß: 200 Jahre Preußische Union" gezeigt wird wird. Zudem lädt Sie das Kirchcafé der Christuskirche zum Verweilen ein.

Der Eintritt für Besuch und Führung ist frei.

Mit dem Tag des Offenen Denkmals startet die Bleckkirche, Gelsenkirchens Kirche der Kulturen, traditionell auch wieder ihr neues Halbjahresprogramm. Unsere Webseite ist allerdings noch nicht ganz fertig gestellt. Sie wird am Montag, den 11. September online gehen. Lassen Sie sich wieder mit einem umfänglichen und aktaktiven Veranstaltungsprogramm überraschen. Der nächste Newsletter wird Sie über die ersten beiden Highlight schon bald informieren.

Mit besten Wünschen und herzliche Grüßen

Pfr. Thomas Schöps

Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche!

Die Bleckkirche startete am Sonntag, den 10. September mit dem Tag des offenen Denkmals traditionell in ihr neues Halbjahresprogramm.

Endlich konnte auch die Homepage mit einiger Verzögerung in diesem Herbst aktualisiert und online gestellt werden.

Schauen Sie rein unter www.bleckkirche.info.

Wir hoffen, dass die eine oder andere Veranstaltung Ihr Interesse weckt und wir Sie bei uns begrüßen dürfen.

Einladen möchte ich gleich zum ersten Klangkosmos-Konzert der neuen Staffel mit dem Trio Da Kali aus Mali am kommenden Freitag wie gehabt um 20 Uhr.

Und natürlich befinden wir uns immer noch im Jahr der Feierlichkeiten zu 500 Reformation. Auch dazu hat die Bleckkirche noch einige Programmpunkte zu bieten. Insbesondre hinzuweisen ist auf das moderne Motetten-Konzert "Anschläge - Konzert der 95 Thesen", das anlässlich des Jubiläums von den Gelsenkirchenern dem Erzähler und Theatermacher André Wülfing (Text) und dem Komponisten Michael E.M. Walter konzipiert und umgesetzt wurde. In der Bleckkirche hat das Werk am 23. September Premiere. Möglichst Karten reservieren.

Mit herzlichem Gruß

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info
======================

Klangkosmos Weltmusik
Trio Da Kali (Mali)
Mandingue Griots - Troubadoure Westafrikas
Freitag - 15. September 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Hawa Kassé Mady Diabate – Gesang
Lassana Diabaté – Künstlerische Leitung, Balafon
Mamadou Kouyaté – Bass Ngoni


Klangkosmos Weltmusik startet wieder

Die in Gelsenkirchen einzigartige Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik" erfreut sich zunehmend an Beliebtheit. Am kommenden Freitag, den 15. September startet die neue Staffel in der Bleckkirche, Kirche der Kulturen. Das Angebot, das die Bleckkirche in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur der Stadt präsentiert diesmal Gäste aus Mali, der Slowakei, Uzbekistan und Schweden.

Den Auftakt macht das Trio Da Kali. Es vereint drei herausragende Musiker der Mande-Kultur des südlichen Mali, die aus berühmten Griot-Familien stammen. Griot ist die französische Bezeichnung für Musikerkasten in Westafrika, deren Rolle vergleichbar ist mit denen der Troubadore in Europa. Die Musiker spielen mit Unbeugsamkeit an gegen die aktuelle politische Lage in ihrer Heimat Mali. Sie sind intellektuelle Sprachrohre einer friedvollen Bewegung, die die Weisheiten ihrer Vorfahren in einen unendlichen Fluß der Melodien kleidet. So erreichen sie mit subtiler Kraft der Poesie und unverwechselbarem Rhythmus die Menschen weltweit und entfachen Freude und Hoffnung.

Hawa Kassé Mady Diabaté ist Tochter des legendären Griot-Sängers Kassé Mady Diabaté und Sängerin des Trios. Ihre reiche, ausdrucksvolle Stimme und ihr natürliches Vibrato haben ihr Vergleiche mit Mahalia Jackson, Amerikas großartiger Gospel-Sänger eingebracht. Seit seiner Gründung hat das Trio Da Kali in vielen großen Konzerthallen der Welt gespielt: 2012 in der Royal Albert Hall bei den BBC Proms, den traditionsreichen Londoner Sommer-Promenadenkonzerten. 2013 folgten dann Konzerte mit Toumani Diabaté am Theater de la Ville in Paris und in der Royal Festival Hall als Teil des London Jazz Festivals. 2015 unternahmen sie in Großbritannien die Making Tracks Tour, gefolgt von zahlreichen Auftritten auf den großen Weltmusik-Festivals in Europa und Afrika.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Weitere Termine: 13.10. Balkansambel (Slovakei), 17.11. Gulzoda (Uzbekistan), 15.12. Marsden & Ottosson (Schweden).

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

500 Jahre Reformation

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

500 Jahre Reformation
Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche!


Die evangelischen Kirchen feiern das 500. Jubiläum der Reformation, wem sollte es entgangen sein. Darum hat die Bleckkirche - Kirche der Kulturen insgesamt 15 Veranstaltungen in ihr Programm genommen, die sich mit dem Ereignis auseinandersetzen und das religiöse und kulturelle Erbe der Reformation unter verschiedenen Aspekten aktuell werden lassen: theologisch, historisch und gesellschaftspolitisch, mit Musik, Theater, Kunst und zusätzlichen Kirchenführungen. Eine Vielzahl an Gästen konnten wir schon begrüßen und ich hoffe auf regen Zuspruch auch noch für die ausstehenden Angebote, die sich mit diesem wichtigen historischen Datum auseinander zu setzen.

Einen Höhepunkt in diesem Veranstaltungsreigen ist das Konzert "Anschläge", zu dem Sie schon im letzten Newsletter eingeladen wurden und an das ich Sie hiermit nochmals erinnern möchte. Es wird noch ausreichend Karten an der Abendkasse geben. Wer möchte, kann sich über diese Ankündigung und Einladung hinaus in den beiden Artikeln der WAZ sowie auf unserer Homepage zu dem Projekt zusätzlich informieren.

WAZ 19.07.2017 https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... uther-proj ekt-id211302069.html
WAZ 18.09.2017 https://www.waz.de/staedte/gelsenkirche ... -kulturen- id211963545.html

Homepage Bleckkirche: http://www.bleckkirche.info/musik.htm#anschlaege

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

======================

Anschläge – Konzert der 95 Thesen
Stimmen des Volkes zu Fragen der Zeit
für Sprecher, Chor und Instrumentalensemble
Samstag - 23. September 2017 - 20 Uhr
Eintritt 12,- bzw. erm. 8,- EUR

Mit Martin Luthers Anschlag der 95 Thesen zur Reformation der Kirche hat alles begonnen. Welche Thesen sollten und müssten heute formuliert werden, um unsere Gesellschaft zu reformieren, sie gerechter und lebenswerter zu gestalten? Der Theatermacher Andre Wülfing hat Bürgerinnen und Bürger unsere Stadt und darüber hinaus befragt.

Das Ergebnis ist eine Collage mit Stimmen aus dem Volk zu drängenden Fragen unserer Zeit, verarbeitet in einem Konzert der 95 Thesen für Sprecher, Chor und Instrumentalensemble. Die Musik dazu schrieb der Gelsenkirchener Komponist Michael EM Walter.

Das Stück, aufgeführt von professionellen, klassischen Musikern aus NRW und dem Projektchor "Anschläge" unter der Leitung von Dora Pavlíková, geht auf Tournee zu verschiedenen Kirchenportalen des Ruhrgebiets und feiert seine Premiere in der Bleckkirche.

Zeitgenössische Thesen im Gewand neuer klassischer Musik
ein Projekt von Michael Em Walter (Komposition)
und André Wülfing (Text; Schauspiel, Rezitation)
musikalische Leitung: Rainer Maria Klaas

freies Instrumentalensemble aus professionellen, klassischen Musikern NRW
Projektchor Anschläge unter der Leitung von Dora Pavlíková.

Gefördert durch "Kooperierte Projekte" des NRW Kultursekretariat Wuppertal
in Kooperation mit der Bleckkirche – Kirche der Kulturen, dem Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid, dem Referat Kultur Gelsenkirchen, den
Kulturbüros Recklinghausen und Bochum, sowie mit Dank an das Martin-Luther-Forum-Ruhr in Gladbeck.

Weitere Orte und Termine:
24.9. 15.00 Uhr Martin-Luther-Forum-Ruhr, Bülser Straße 38, Gladbeck
3.10. 20.00 Uhr Christuskirche, Lothringer Straße 29, Bochum-Gerthe
6.10. 20.00 Uhr Bürgerhaus Süd, Körnerplatz 2, Recklinghausen
13.10. 20.00 Uhr Pauluskirche, Schützenstraße 35, Dortmund

==================


===================

PREVIEW

Sing & Pray
25 Jahre Antonius’ Gospel Singers
Chorkonzert zum Jubiläum
Samstag - 7. Oktober - 17 Uhr
Eintritt 10,-
Reservierungen über Donata Kania Tel.: 0209-42226 oder
Anfragen über unsere Homepage: www.antonius-gospel-singers.de.

Klangkosmos Weltmusik
Balkansambel · Slovakei
Balkan Brass
Freitag - 13. Oktober 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Balkansambel (Slovakei)
Balkan Brass
Freitag - 13. Oktober 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Marek Pastírik – Saxophon
Martin Noga – Posaune
Juraj Hodas – Tuba
Andrej Rázga – Trompete
Peter Hrubý – Akkordeon
Martin Králik – Schlagzeug

Balkan Brass in der Bleckkirche

Die Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik, die aus fernen und nahen Ländern außergewöhnliche Musikerinnen und Musiker nach Gelsenkirchen holt, setzt sich mit einem Auftritt der slowenischen Brass-Band Balkansambel fort. Am Freitag, den 13. Oktober begrüßt die Bleckkirche - Kirche der Kulturen die 6 Musiker der Formation, die seit ihrer Gründung 2010 zu einer der bekanntesten und beliebtesten Blaskapellen der Slowakei entwickelt hat. Die Band wird besonders für ihre Fähigkeit geschätzt, scheinbar unvereinbare musikalische Stile zu mischen. Dabei sind die verschiedenen kulturellen und musikalischen Erfahrungen der einzelnen Band-Mitglieder eine wertvolle Grundlage und die Facetten der reichen Brass-Traditionen des Balkans ihre Hauptinspirationsquelle.

Die Kapelle greift aber auch Elemente slowakischer Stücke aus Klassik und Jazz auf. Komponist und Multi-Instrumentalist des Ensembles ist Marek Marek Pastírik. Er steuert eigene Stücke zum Repertoire bei, in denen er erfrischend frei improvisatorische Elemente mit dem dynamischen Fluß der Rhythmen und witzigen melodischen Kommentaren vereint. 2016 veröffentliche das Balkansambel sein zweites Album Šlamastika. Es läßt hören, was diese Brassband so besonders macht: stellen Sie sich Bachs Musik im griechischen Levendikos Tanz-Rhythmus oder Bizets Carmen als bulgarischen Hochzeitstanz vor – und sie kommen der Seele des Balkansambel näher!

Das Balkansamble hat auf vielen großen Festivals auf dem Balkan und in Osteuropa gespielt und war auch schon zu einer Tournee in Indien eingeladen. Nun kommt die Band mit ihrer akustischen instrumentalen Sextett-Formation zu einer Tournee in den Klangkosmos NRW.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Weitere Termine: 17.11. Gulzoda (Uzbekistan), 15.12. Marsden & Ottosson (Schweden).

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

500 Jahre Reformation

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

500 Jahre Reformation - Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr 2017

Reformationstag 2017
500 Jahre Reformation - 95 Thesen zu Fragen der Zeit
Abendgottesdienst in der Bleckkirche
Dienstag - 31. Oktober 2017 - 18 Uhr


Einfach frei heißt das Motto am Reformationstag. Und am kommenden Dienstag, den 31. Oktober ist wirklich frei für die meisten, denn ausnahmsweise ist der Reformationstag in diesem Jahr anlässlich seines 500 jährigen Jubiläums ein bundesweiter Feiertag. Traditionell feiern die evangelischen Gemeinden immer am 31. Oktober die 'Geburt" ihrer Kirche und laden an diesem Tag die Menschen zu ihren Gottesdiensten ein. In diesem Jahr natürlich in besonderer und vielfältiger Weise.

Auch die Bleckkirche - Kirche der Kulturen, die als älteste erhaltene evangelische Kirche unserer Stadt in einem besonderen Fokus des Jubiläumsjahres steht, bietet einen Abendgottesdienst zum Reformationstag an. Pfarrer Henning Disselhoff von der Ev. Apostelkirchengemeinde und Pfr. Thomas Schöps von der Bleckkirche gestalten zusammen mit dem Gelsenkirchener Theatermacher André Wülfing und der Essener Cellistin Daria Gusakova die Feierlichkeit zum Anschlag der 95 Thesen Luthers, mit dem vor 500 Jahren alles begann.

Der Gottesdienst geht der Frage nach, welche Thesen sollten und müssten heute formuliert werden, um unsere Gesellschaft zu reformieren, sie gerechter und lebenswerter zu gestalten? Dazu kommen nochmals einige gesammelte "Stimmen aus dem Volk" zu Wort, die dem Werk "Anschläge – Konzert der 95 Thesen" entnommen wurden, das am 23. September in der Bleckkirche Premiere hatte. Mit diesen aktuellen Meinungen zu Kirche und Gesellschaft setzt sich der Gottesdienst auseinander. Er beginnt um 18 Uhr und lädt alle Interessierten aus unserer Stadt ein. Der Eintritt ist einfach frei!

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Herbst 2017

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche!

im November erwartet Sie wieder ein umfang- und abwechslungsreiches Programm. Gleich sechs veranstaltungen werben um die Gunst Ihres Besuches.
Wir starten mit einer Veranstaltung der Gelsenkirchener CDU zum Gedenken an den Mauerfall vor 28 Jahren. Sie findet am kommenden Freitag, den 10. November um 18 Uhr statt. der Eintritt ist frei. Im Anhang anbei der Einladungs- und Informationsflyer als PDF (EK Vaatz 10-2017).

Mit einem sehr außergewöhnlichem Musik-Rezitations-Event geht es dann weiter mit dem Duo WORTKLANG am Samstag, den 11. November um 20 Uhr. Die Ankündigung dazu wie eine Vorschau auf die weiteren Veranstaltungen im November finden sie im Postskriptum.

Ich freue mich, Sie demnächst wieder in der Bleckkirche begrüßen zu dürfen.

Herzlichst

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

===================================

Verrückte Instrumente und absurde Texte
mit Markus Kiefer (Schauspiel) & Günter Menger (Klangkunst)
Samstag - 11. November 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Günter Menger, bekannter Musiker und Klangkünstler sowie Markus Kiefer, Schauspieler und Rezitator, beide aus Gelsenkirchen stammend, bilden das Duo WORTKLANG. Mit den verrücktesten Klanginstrumenten und absurden Texten von Daniil Charms wollen sie am Samstag, den 11. November die Bleckkirche beschallen. Denn dieser Ort ist wie geschaffen für einen berauschenden Abend wilder klangverbaler Kapriolen.

Ob Waterphone, Handpam oder der berühmte Kochtopf, der Percussionist Günter Menge versteht es, aus den ungewöhnlichsten Instrumenten malerische Klanglandschaften zu erschaffen. Skurril Absurdes mischt sich mit melodisch Überraschendem und bietet die rechte Klangkulisse für die Rezitation aus dem Werk des russischen Literaten Daniil Charms durch den Schauspieler Markus Kiefer. Kiefers schauspielerische Vorliebe für surreale Charaktere hat wieder einen Schatz europäischer Literaturgeschichte gehoben und teilt diesen überdies ihm eigene darstellerische Präsenz bereitwillig mit seinem Publikum.

Der russische Schriftsteller und Surrealist Daniil Charms wurde 1905 in St. Petersburg geboren. Seine Gedichte, Prosa und Theaterstücke spiegeln seine Sicht auf ein Leben in einem Russland zwischen Revolution und Stalinismus. Mit avantgardistischer Gedankenlyrik, dem deutschen Dadaismus ähnlich, erfasst Charms Werk die alltägliche wie politische Kultur in skurrilen und absurden Wortgebilden und dringt gerade deshalb tief in unsere Lebenswahrheiten ein und ist somit ungeahnt aktuell. Charms, der mehrfach in Konflikt mit dem Sowjet-Regime kam, verstarb nach Zwangseinweisung in eine Psychiatrische Klinik 1942 in Leningrad. In der Sowjetunion konnten seine Texte erst im Zuge der Perestrojka gedruckt und damit einer größeren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

WORTKLANG startet um 20 Uhr. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt 10,- bzw. erm. 8,- EUR und ist für Heranwachsende bis 16 Jahre frei. Reservierung unter mail@bleckkirche.info oder telefonisch 0209-595984.



PREVIEW

Klangkosmos Weltmusik
Gulzoda · Uzbekistan
Seidige Stimme aus Transoxianien
Freitag - 17. November 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

500 Jahre Reformation
Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr 2017

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet
500 Jahre Reformation – Paul Gerhardt (1607–1676) und die Musik seiner Zeit
Jörg Hilbert (Rezitation), Evelyn Ziegler (Sopran), Convivium musicum Gelsenkirchen
Sonntag - 19. November - 17 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

klezmer.welten
Afile Galitsianer · Klezmer meets Flamenco
Rafael Cortes Nico, Norbert Labatzki, Jan Beckers
Donnerstag - 23. November 2017 - 20 Uhr
Eintritt: VVK 15,00 €/erm. 12,00 € • AK 19,00 €/erm. 15,00 €

erinnern & gedenken
Offene Kirche zum Ewigkeitssonntag
Ein Ort der Ruhe für Andacht und Gebet
Sonntag - 26. November 2017 - 12-17 Uhr

500 Jahre Reformation
Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr

Concerto Pfiff
Blockflöte und Gitarre im Lutherjahr
Konzertensemble der Musikschule Gelsenkirchen
Sonntag - 26. November 2017 - 17 Uhr
Eintritt frei

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

Klangkosmos Weltmusik
Gulzoda · Uzbekistan
Seidige Stimme aus Transoxianien
Freitag - 17. November 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Gulzoda Khudoynazarova – Gesang
Bekzod Safarov – Dutar, Tanbur
Farruh Vohidov – Gijjak
Husniddin Atoev – Künstlerische Leitung

Transoxanien ist das „Land jenseits des Oxus“. Der Name verweist auf eine kulturhistorisch bedeutende Region im westlichen Teil Zentralasiens: das Land zwischen den beiden Strömen Amudarja (antiker Name = Oxus) und Syrdarja mit den alten Metropolen Samarkand und Bukhara. Heute gehört es größtenteils zu Usbekistan, aber auch Teile zu Kasachstan im Norden, Tadjikistan und Kirgisistan im Osten und Turkmenistan im Süden zählen dazu.

Die junge Sängerin Gulzoda Khudoinazarova stammt aus Bukhara und ist bekannt für die besondere Nuancenreichheit ihrer Stimme und außerordentliche Bühnenpräsenz. Sie lernte zunächst an der Bukhara State University of Arts traditionellen volksmusikalischen Gesang und Shashmaqam. Dies ist ein Genre, das in Buchara von Musikern und Sängern unterschiedlicher Herkunft und Religion (Usbeken, Tadschiken und Juden) in mündlicher Überlieferung erschaffen und im 18. Jahrhundert zusammengefaßt wurde. 2003 wurde es von der UNESCO auf die Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Gulzoda nahm bereits erfolgreich an nationalen Wettbewerben teil. Sie trat regelmäßig in wichtigen Konzerthäusern mit Solokonzerten auf, sodass sich ihr Name schnell bei Kennern der klassischen Shashmaqam Szene und Fans traditioneller Musik herumsprach. 2016 absolvierte Gulzoda mit ihren Musikern einen erfolgreichen Auftritt auf der Weltmusikmesse WOMEX in Santiago de Compostella in Spanien.

Das Konzert am Freitag, den 17. November beginnt um 20 Uhr statt. Karten zu 10 Euro bzw. ermäßigt 8 Euro gibt es an der Abendkasse. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei. Reservierungen unter mail@bleckkirche.info oder 0209 595984.

==============================



500 Jahre Reformation
Evangelische Impulse im Jubiläumsjahr 2017

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet
500 Jahre Reformation – Paul Gerhardt (1607–1676) und die Musik seiner Zeit
Jörg Hilbert (Rezitation), Evelyn Ziegler (Sopran), Convivium musicum Gelsenkirchen
Sonntag - 19. November - 17 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Paul Gerhardt (1607-1676) war ein evangelisch-lutherischer Theologe und gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Kirchenlieddichter. Kaum ein Gottesdienst, in dem nicht eines seiner Lieder gesungen wird. Insgesamt sind 29 Lieder von ihm im Ev. Gesangbuch zu finden und wer kennt nicht „Nun ruhen alle Wälder“, „Ich steh an deiner Krippen hier“ oder „Fröhlich soll mein Herze springen“?

In diesem Jahr hätte Paul Gerhardt seinen 410. Geburtstag gefeiert. Anlässlich des 500.Reformationsjubiläums ehrt ein besonderes Konzert in der Bleckkirche - Kirche der Kulturen an der ZOOM Erlebniswelt diesen herausragenden protestantischen Theologen und Dichter. Am Sonntag, den 19. November präsentiert das heimische Ensemble Convivium musicum Gelsenkirchen zusammen mit anderen im Rahmen der Konzertreihe "Gelsenkirchen Barock - Alte Musik im Ruhrgebiet" sein Programm „Paul Gerhardt und die Musik seiner Zeit.“

Der bekannte Kinderbuchautor Jörg Hilbert wird in der Bleckkirche in seiner immer wieder unterhaltsamen Manier den besonderen Reiz von Paul Gerhardts Poesie zum Ausdruck bringen. Ihm zur Seite singt die Sopranistin Evelyn Ziegler geistliche Konzerte von Heinrich Schütz und Franz Tunder. Convivium musicum Gelsenkirchen übernimmt den instrumentalen Part. Es spielen Heike Sierks, Haruno Ikeda-Sprotte, Gisela Uhlen-Tuyala, Ulrich Schumacher (alle Viola da Gamba), Andreas Boos (Orgel) und Ingo Negwer (Theorbe).

Das Konzert am Sonntag, den 19. November beginnt um 17 Uhr statt. Karten zu 12 Euro bzw. ermäßigt 8 Euro gibt es an der Abendkasse. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei. Reservierungen unter mail@bleckkirche.info oder 0209 595984.

Antworten