Alte Innenbeleuchtungen und Zimmer-Lampen in Gelsenkirchen

Was so passiert, was mal passiert ist ...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

Konnte man damit auch den runden Deckel hoch und runter ziehen.
War der für die Luft ? :roll:

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16765
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

kwitsche hat geschrieben:Konnte man damit auch den runden Deckel hoch und runter ziehen.
War der für die Luft ?
@kwitsche:

Nein, mit den Kettchen wurde lediglich der als Wippe gearbeitete Schieber betätigt.
Habe noch einige unvollständige Exemplare im Depot....muß mal suchen..

Der Deckel war mit Klemmschrauben befestigt und konnte, wie Du schon richtig erkannt hast, verschoben werden.

Hier eine Abbildung einer innenbelüfteten Gaslampe.
  • BildGaslampe 1899/
    aus: Modern House Construction 1899
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

Benzin-Depot hat geschrieben:
kwitsche hat geschrieben:Konnte man damit auch den runden Deckel hoch und runter ziehen.
War der für die Luft ?
@kwitsche:

Nein, mit den Kettchen wurde lediglich der als Wippe gearbeitete Schieber betätigt.
Habe noch einige unvollständige Exemplare im Depot....muß mal suchen..

Der Deckel war mit Klemmschrauben befestigt und konnte, wie Du schon richtig erkannt hast, verschoben werden.

Hier eine Abbildung einer innenbelüfteten Gaslampe.
  • BildGaslampe 1899/
    aus: Modern House Construction 1899
@benzin-Depot :

Die Abbildung der innenbelüfteten Gaslampe ist auch interessant.
Oben drinn sieht das einem drehbaren Bauteil ähnlich,oder erinnert mich an ein altes drehbares "Bildkino".

Das waren bestimmt , fein gearbeitete Produktionen, in kleiner Stückzahl.

Oder eine größere Anzahl in industrieller Fertigung ?
War das hauptsächlich verwendete Material Messing ? Bin kein Metaller.
War die Herstellung irgendwo in England oder in Deutschland ?

Danke für die Info.

Benutzeravatar
moni53
Beiträge: 1765
Registriert: 26.10.2007, 07:55
Wohnort: Erle - Gelsenkirchens Perle

Beitrag von moni53 »

Benzin-Depot hat geschrieben:
trixexpress hat geschrieben:wie hat man damals die Gaslampen ein- und ausgeschaltet ? :irre:
Über eine kleine Stichflamme...mit den Kettchen rechts und links der Lampe , wurde der Schieber geöffnet, bzw. geschlossen und die Gaszufuhr geregelt.. :lol:

danke, @Benzin-Depot,
das hätte ich nicht gewusst.

Moni
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (Finnisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16765
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

@moni53:

bitteschön...es war mir eine Freude
...und dankeschön für Deine tollen Fotos :lol:

kwitsche hat geschrieben:@benzin-Depot :

Die Abbildung der innenbelüfteten Gaslampe ist auch interessant.
Oben drinn sieht das einem drehbaren Bauteil ähnlich,oder erinnert mich an ein altes drehbares "Bildkino".

Das waren bestimmt , fein gearbeitete Produktionen, in kleiner Stückzahl.

Oder eine größere Anzahl in industrieller Fertigung ?
War das hauptsächlich verwendete Material Messing ? Bin kein Metaller.
War die Herstellung irgendwo in England oder in Deutschland ?

Danke für die Info.
@kwitsche:
  • Die Gas-Lampen wurden seinerzeit industriell in größeren Stückzahlen gefertigt.
    Dabei war natürlich auch noch viel Handarbeit im Spiel.

    Als Armaturen Material wurde hauptsächlich Messing benutzt.
    Einige Teile waren aus Zinkguss.
    Die Lampen-Gehäuse wurden aus Eisenblech gefertigt.
    Anschließend wurde die Oberfläche galvanisiert oder emailliert.
    Die Arme und (verzierten) Zuleitungen waren meistens aus Rohr- oder Gusseisen.

    Es gab um 1900 in Europa zahlreiche kleine und größere Manufacturen.

    Einer der größten Hersteller in Deutschland für Gaslampen war ab ca. 1900 die Fa. Ehrich & Graetz,
    welche vor diesem Zeitpunkt hauptsächlich Petroleum Lampen herstellte.

    Der eingetrage Markenname für die Gaslampen lautete "Graezin-Licht"
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 876
Registriert: 14.10.2007, 11:45
Wohnort: Berger Feld

Beitrag von Stefan »

Hallo!

Hier eine Lampe, welche bei uns herumsteht.
Sie ist von den Eltern, der Schwiegereltern.

Bild
"Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonstwie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genau so machen."*

*Edward A. Murphy

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16765
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Benzin-Depot hat geschrieben:Einer der größten Hersteller in Deutschland für Gaslampen war ab ca. 1900 die Fa. Ehrich & Graetz,
welche vor diesem Zeitpunkt hauptsächlich Petroleum Lampen herstellte.

Der eingetrage Markenname für die Gaslampen lautete "Graezin-Licht"
  • BildGas - Wandlampe "Graetzinlicht" um 1900 / 1920

    BildVentil-Wippe für Gaszufuhr / Leitung für Stich-/Zündflamme


    BildGaslampe Graetzinlicht 1909 / Deutsches Reichs Patent ang. Nr. 12613

    Unterhalb des Lampen-Gehäuses befindet eine aufgeschraubte Keramikdüse,
    über die ein Baumwollglühstrumpf gezogen wurde...



    BildZubehör: Ring für Lampenschirm
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

kwitsche
Abgemeldet

Beitrag von kwitsche »

Ja,danke

Benutzeravatar
bostonman
† 16. 10. 2014
Beiträge: 1606
Registriert: 10.09.2007, 17:53
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von bostonman »

Bild

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16765
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

...ehemaliges Lampengeschäft in der Weberstraße
  • Lichthaus B. Fortkamp
    Elektrische Anlagen

    465 Gelsenkirchen
    Weberstraße 79
    Tel: 2 13 00


    Bild Lampengeschäft Fortkamp im Jahre 1969 / Weberstraße 79.
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16765
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Verwaltung hat geschrieben:Bild
Quelle: Neue Baukunst Heft 15, 1927, Maximilian Maul, Berlin
Anm.: Die ehemalige Hochstraße in Gelsenkirchen heißt heute Hauptstraße .


Übertrag aus :

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... e&p=111878
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

andrax51
Beiträge: 137
Registriert: 18.07.2007, 10:05
Wohnort: Haverkamp

Beitrag von andrax51 »

Gab es auf der Hauptstr. nicht das Haus der tausend Lampen oder vertue ich mich da ?

Mfg Artur
Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht
Macht das beste draus

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16765
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

andrax51 hat geschrieben:Gab es auf der Hauptstr. nicht das Haus der tausend Lampen oder vertue ich mich da ?
@andrax51:

Eventuell meintest Du das Lichthaus Vöcking.Es befand sich bis vor einigen Jahren an der Hauptstraße/ Ecke Alter Markt.
  • LICHTHAUS VÖCKING

    Inh. Bernhard Vöcking
    465 Gelsenkirchen
    Alter Markt 3
    Tel. 2 24 13
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

AnnA
Abgemeldet

Beitrag von AnnA »

Ich meine, Lampen Vöcking gab es auch in Buer einige Jahre lang in dem Domcafé Haus, das jetzt abgerissen wird.
AnnA

andrax51
Beiträge: 137
Registriert: 18.07.2007, 10:05
Wohnort: Haverkamp

Beitrag von andrax51 »

Genau, Vöcking nannte es sich, ist mir total entfallen. Danke Benzin- depot.

Mfg Artur
Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht
Macht das beste draus

Antworten