Kneipen in Buer

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2821
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Ja, Mois hieß das Etablissement. Habe ich verwechselt mit Gaststätte Beus, die in Beckhausen in der Nähe vom Bahnhof Buer-Süd lag.

BildBeus 1928, Horster Str. / Ecke Am Bahnhof Süd

OSCAR
Beiträge: 62
Registriert: 08.04.2016, 20:29
Wohnort: früher Schaffrath

Beitrag von OSCAR »

Pedder vonne Emscher hat geschrieben:Ja, Mois hieß das Etablissement. Habe ich verwechselt mit Gaststätte Beus, die in Beckhausen in der Nähe vom Bahnhof Buer-Süd lag.

beus1928_1.jpg[/img]Beus 1928, Horster Str. / Ecke Am Bahnhof Süd

Tolles Foto. Wo hasste das denn her ?

Zur Gaststätte Mois..............sie hieß tatsächlich "Löschteich" Jetzt wo der Name erwähnt wurde, fiel es mir wieder ein. Westernsaloon ist falsch.

Jetzt was anderes.........

In Buer-Beckhausen gab es so Anfang der 70er Jahre den "Dandy Club"

Der Club war da, wo in etwa heute die Sparkasse ist. (Horster Straße) 200 m weiter südlich ist der Marktplatz.

War dort mal als 17 jähriger drin. Wieder mit meinem Bruder, der älter war ; sonst wäre ich da wohl nicht reingekommen.
Eigentlich eine normale moderne Gaststätte für jüngeres Publikum.
War auch alles ganz normal, bis zur fortgeschrittener Stunde aus einem Nebenraum eine junge Dame hervortrat und einen perfekten Strip hinlegte. Sie wurde von einem Mitarbeiter angesagt. Den dort anwesenden Billardtisch benutzte sie zwischendurch als Bühne.
Wir waren sprachlos. Es war 1971 und ein Strip in einem Lokal. Das Publikum gröhlte nur so.
Strip gab es auch nähe Bahnhof Buer-Süd und in Buer an der Ackerstraße. Das waren Bars.
Aber der Dandy Club war keine Bar.
Ob das alles so erlaubt war weiß ich nicht. Aber ich weiß noch heute, das es ein sehr interessanter Abend war.
Irgendwann war der Club weg.

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2821
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

@OSCAR, das Foto habe ich mal bei ebay ersteigert.

Den Dandy-Club kenne ich auch noch. War in Beckhausen nebenan von der Glückauf-Quelle. Der Wirt hieß Brauer, machte immer auf familiär. Ich war dort nicht sehr oft, es war ziemlich verrufen. Eine Spelunke.

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Westfale hat geschrieben: Aber das hast du sicher selbst registriert, als du die Rezensionen meines letzten Romans auf Amazon verfolgt hast.
westfale
Da musst du aber irgendwie etwas falsch verstanden haben.

Ich werde für das Ausstellen von Konzessionen - und nicht für das Lesen von Rezensionen -
bezahlt. :wink:
Interoperabel!

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 638
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Beitrag von Westfale »

Heute, am 20.9. hat das Zutz unter neuer Regie wieder eröffnet
w.

OSCAR
Beiträge: 62
Registriert: 08.04.2016, 20:29
Wohnort: früher Schaffrath

Kneipen in Buer

Beitrag von OSCAR »

Habe mal im Internet recherchiert, welche Kneipen es in Buer gab und noch gibt.
Die mir auch noch einfielen habe ich dazu gefügt.
Es gibt wohl noch einige, die jetzt hier nicht aufgelistet sind, aber vielleicht fällt unseren Usern noch was ein. Oder auch nicht.


Rappelkiste
Leverkühn
Airport
Ratskeller
Landsknecht
Lanze
Hugo 1
Manhattan
Palme
OldInn
Zutz
Lokal ohne Namen
Destille
Kronski
Trujilo
Fliegenpils
Bikini
MezzoMar
Löweneck
Wachholderhäuschen
Dicken Riemen
Löschteich
Krönchen
Stunek
Zwiebel
Copas
Traumschiff
Deutsches Haus
Plettenberg
Herder
Schwarzer Diamant
Rottmann
Rohmann
Dorfkrug
Hexenhäuschen
Club 77
Hansa Schänke
Buer Nord
Germania-Bierstuben
Altdeutsche Bierstube
Wagenrad
Bierstube
Quasi
Canapee
Domschänke
Ritter-Eck
Quasi
Simplizissimus
Post-Eck
Batt
Kampmann
D-Zug
Traube
Pink Phanter
Nostalgie
Flo
Creperie
Cliff´s Restaurant
Am Marientor
Old Smuggler
Big Ben
Zum alten Fritz
Bei Alfred
Echterbruch
Kampmann
Klingeberg
Dröges Eck
Oisin Kelly
Physical Buer
Werkstatt
Domgold
Checkpoint
La Scala
Kiepenkerl

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16644
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Kneipen in Buer

Beitrag von Benzin-Depot »

OSCAR hat geschrieben:Habe mal im Internet recherchiert, welche Kneipen es in Buer gab und noch gibt.
Die mir auch noch einfielen habe ich dazu gefügt.
Es gibt wohl noch einige, die jetzt hier nicht aufgelistet sind, aber vielleicht fällt unseren Usern noch was ein. Oder auch nicht.
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 4502#94502 :betrunken:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

isi
Beiträge: 1
Registriert: 12.12.2017, 14:27

Re: andere Kneipen

Beitrag von isi »

Mahns hat geschrieben:
wespe171 hat geschrieben:Bild
Früher Kerkhoff, später Berger. Herr Kerkhoff jun., Architekt und erst vor kurzem verstorben, hatte das Haus Ende der 70er "entkernen" lassen, so dass nur noch die Fassade stehen blieb. Damals ein Unikum, über das vielfach berichtet wurde. Erster und langjähriger Betreiber war dann "Weinkrüger", ehe der Gastronom Heinz Prüsener (Hotel Monopol, Disco "Fledermaus" u. v. m.) es als "Dorfkrug" weiterführte.

Hier ein Zeitungsbericht anlässlich des Todes von "Mariechen" Maria Kerkhoff vom 27.1.1977:

Bild

Hallo zusammen!

Ich bin während der Recherche für meine Bachelor-Arbeit auf das Forum und auf die Topic "Kneipen in Buer" gestoßen und würde mich gerne mit euch austauschen!

Ich sitze zur Zeit an der Arbeit, die das Thema "Gesamtkonzeption für ein Unternehmen" hat. Es handelt sich hierbei um eine konzeptionelle und marketinglastige Arbeit. Ziel ist es, ein Unternehmen, den Markt und die Zielgruppen zu analysieren, um neue Marketing-Ziele zu setzen und Maßnahmen zu realisieren, die das Unternehmen nach Umsetzung erfolgreicher machen sollen. Das Ganze ist eher als fiktive Arbeit zu sehen, jedoch müssen wir uns ein Unternehmen aussuchen, was wirklich existiert. Meine Entscheidung fiel auf den Dorfkrug in Buer und ich würde gerne weitere Informationen von euch erhalten.

Gibt es Dorfkrug-Besucher unter euch? :) Bitte meldet euch doch mal kurz bei mir, damit wir uns austauschen können.

Liebe Grüße

Isi

sonderzug
Beiträge: 12
Registriert: 04.01.2013, 19:05

Beitrag von sonderzug »

OSCAR hat geschrieben:
Pedder vonne Emscher hat geschrieben:Ja, Mois hieß das Etablissement. Habe ich verwechselt mit Gaststätte Beus, die in Beckhausen in der Nähe vom Bahnhof Buer-Süd lag.

beus1928_1.jpg[/img]Beus 1928, Horster Str. / Ecke Am Bahnhof Süd

Tolles Foto. Wo hasste das denn her ?

Zur Gaststätte Mois..............sie hieß tatsächlich "Löschteich" Jetzt wo der Name erwähnt wurde, fiel es mir wieder ein. Westernsaloon ist falsch.

Jetzt was anderes.........

In Buer-Beckhausen gab es so Anfang der 70er Jahre den "Dandy Club"

Der Club war da, wo in etwa heute die Sparkasse ist. (Horster Straße) 200 m weiter südlich ist der Marktplatz.

War dort mal als 17 jähriger drin. Wieder mit meinem Bruder, der älter war ; sonst wäre ich da wohl nicht reingekommen.
Eigentlich eine normale moderne Gaststätte für jüngeres Publikum.
War auch alles ganz normal, bis zur fortgeschrittener Stunde aus einem Nebenraum eine junge Dame hervortrat und einen perfekten Strip hinlegte. Sie wurde von einem Mitarbeiter angesagt. Den dort anwesenden Billardtisch benutzte sie zwischendurch als Bühne.
Wir waren sprachlos. Es war 1971 und ein Strip in einem Lokal. Das Publikum gröhlte nur so.
Strip gab es auch nähe Bahnhof Buer-Süd und in Buer an der Ackerstraße. Das waren Bars.
Aber der Dandy Club war keine Bar.
Ob das alles so erlaubt war weiß ich nicht. Aber ich weiß noch heute, das es ein sehr interessanter Abend war.
Irgendwann war der Club weg.
Also, Western-Saloon ist nicht falsch. Zwischen 1967 und 1969 wurde der große Saal mit Bühne so genannt. Es traten auch Beat-Bands wie z.B. die Spoons auf. Allerdings gab es öfters Schlägereien (war ein komisches Publikum). Frau Mois war sehr rabiat und ging oft dazwischen.
Gruß vom Sonderzug

sonderzug
Beiträge: 12
Registriert: 04.01.2013, 19:05

Re: Lanze

Beitrag von sonderzug »

WoKaDeh hat geschrieben:Wer kann sich noch erinnern ?

Gegen Ende der 60er Jahre war die Lanze "der Hammer" unter den Kneipen in Buer. Sie wurde so stark frequentiert, daß der Wirt sich gezwungen sah, Kneipenausweise mit Lichtbild des Gastes einzuführen (!). Ich selbst hatte auch so einen, leider ist er verlorengegangen. Hat vielleicht noch jemand so ein Schätzchen ?

WoKaDeh
Also ich, heute 67 Jahre alt, war seit Eröffnung der "Lanze" an fast jedem Tag und jedem Wochenende dabei. Coolste Kneipe in Buer und Umgebung. Einmalige Typen, ein besonderes Flair und fast immer ein süßlicher Geruch in der Umgebung und dem gegenüberliegendem Schulhof. Ja, machen wir uns nichts vor, es wurde mit leichten Drogen gedealt und auch konsumiert. Hier traf sich die Szene aus Buer und dem Umland. Im Sommer meist draußen, da drinnen kein Platz mehr vorhanden war. Speerstunde und Polizei war in den Anfängen weitgehend unbekannt. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite war die Wirtschaft "Schumacher". Ausgestattet mit einem Billardtisch, haben wir ab und zu die Möglichkeit entsprechender Spiele wahrgenommen. Nach, ich glaube zwei oder drei Jahren, ging es zu später Abendstunde dann oftmals noch nach Marl in die "Metro". Dort waren u.a. Filmvorführungen und Livemusik angesagt. Da ich 1971 zum "Bund" eingezogen wurde, sind die Kneipenbesuche rarer geworden. Die Szene hat sich danach ins "Wagenrad" und "F*ck" verlagert. Hier hatten wir auch eine (nicht offizielle) Kneipenmannschaft die oft gegen die Erler-Szene Fußball spielte. Manchmal vermisse ich nicht nur die Kneipe , sondern auch die zahlreichen Bekannten, Freunde und Typen aus der damaligen Epoche. Einige wenige treffe ich gelegentlich noch in der Stadt, andere sind bereits verstorben. Was mir fehlt ist eine Lokation in Buer für die Typen von damals, wo man sich zusammensetzten und über alte Zeiten plaudern kann. Ich gehe davon aus, das es vielen genauso geht. An dieser Stelle ein Gruß an alle die damals dabei waren.
Allerdings, die nur ein paar Meter entfernte Kneipe "Landsknecht" war seinerzeit genau so In. Nur hatte sich hier nach Meinung vieler eine eigenständige, künstlerorientierte Szene entwickelt.
Gruß vom Sonderzug

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 2821
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Isi hat geschrieben:Hallo zusammen!

Ich bin während der Recherche für meine Bachelor-Arbeit auf das Forum und auf die Topic "Kneipen in Buer" gestoßen und würde mich gerne mit euch austauschen!

Ich sitze zur Zeit an der Arbeit, die das Thema "Gesamtkonzeption für ein Unternehmen" hat. Es handelt sich hierbei um eine konzeptionelle und marketinglastige Arbeit. Ziel ist es, ein Unternehmen, den Markt und die Zielgruppen zu analysieren, um neue Marketing-Ziele zu setzen und Maßnahmen zu realisieren, die das Unternehmen nach Umsetzung erfolgreicher machen sollen. Das Ganze ist eher als fiktive Arbeit zu sehen, jedoch müssen wir uns ein Unternehmen aussuchen, was wirklich existiert. Meine Entscheidung fiel auf den Dorfkrug in Buer und ich würde gerne weitere Informationen von euch erhalten.

Gibt es Dorfkrug-Besucher unter euch? :) Bitte meldet euch doch mal kurz bei mir, damit wir uns austauschen können.

Liebe Grüße

Isi
Weiß nicht was ich davon halten soll. Habe mich gemeldet und wollte an einer Umfrage teilnehmen. Was da aber abgefragt wird, ist mir unheimlich. Das hat m. E. nichts mit einer Bachelor-Arbeit zu tun.



Wie stehen Sie zu folgenden Begriffen: *
-3
(sehr unangenehm) -2
(ziemlich unangenehm) -1
(ein wenig unangenehm) 0
(keinerlei Empfindung) +1
(ein wenig angenehm) +2
(ziemlich angenehm) +3
(sehr angenehm)

Die Fragen:

dynamisch
produzieren
Veränderung
Gesetz
Anstrengung
Fröhlichkeit
Verlangen
Herausforderung
Macht
Gott
Krieg
Respekt
heilen
Gefahr
Geburt
Nacktheit
Familie
Insel
verbieten
Misstrauen
Kindheit
verführen
Ehre
Mond
Vernunft
Vaterland
Erbauer
Gerechtigkeit
Angst
Erfinder
strafen
Gold
Treue
Fehler
Wasser
Zweifel
ehrlich
Soldat
Gewehr
Disziplin
intim
lustvoll
Poesie
Jagd
Wissenschaft
Reichtum
Schöpfer
Glaube
Ozean
Rüstung
Buch
erben
Bescheidenheit
Geld
heilig
beherrschen
Eigentum
Priester
Abenteuer
miteinander
Forscher
befehlen
schwimmen
Musik
mütterlich
Heirat
Moral
Tradition
Theater
Kunst

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8120
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

da fehlt Backgammon

Cabrito
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2018, 16:58
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Cabrito »

Bild
Das war 1988 im Landsknecht. zur Erinnerung an mein Freundin Inge B.

edit Verwaltung: Klarname gekürzt

Benutzeravatar
manuloewe59
Beiträge: 1396
Registriert: 09.07.2014, 14:17
Wohnort: GE-Buer früher Beckhausen/ Schaffrath/Hassel/Buer/Schalke/Bulmke-Hüllen/Heßler/Feldmark

Beitrag von manuloewe59 »

Die Zwiebel in der Vinckestraße 85 - schon seit mindestens 25 Jahren. In den 80ern war ich mal in dem Lokal. Wenn ich mich richtig erinnere, war es damals das Vincke Eck.
Bild
M@nu

Benutzeravatar
Ströppken
Beiträge: 428
Registriert: 06.07.2018, 14:32
Wohnort: Recklinghausen

Beitrag von Ströppken »

Die "Lanze" war damals aufgrund des Publikums nicht so unser Ding.

Den "Landsknecht" kenne ich, war eigentlich ganz gut.

Hinter der Theke stand damals INGO, der später in der "Alten Löhrgasse" in Recklinghausen den Ober-Thekenmeister gemacht hat (bei Horstmar Formella).

Er war hier bekannt wie ein "bunter Hund". Ingo lebt nicht mehr.
Glück auf!

Das Gegenteil von Wissen ist nicht Unwissen, sondern die Illusion, wissend zu sein. (Stephen Hawking)

Antworten