Kneipen in Buer

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

MichaL
Abgemeldet

Beitrag von MichaL »

AnnA hat geschrieben:Wie war das noch - Tische wie Bierfässer und Tropfkerzen in Flaschen! Und manchmal ein merkwrdiger Geruch in der Luft :wink: AnnA
Das war aber doch die Lanze mit den Bierfaß-Tischen. Oder hatten die das beide?

Männlein
Beiträge: 1230
Registriert: 27.02.2007, 13:08

Beitrag von Männlein »

In der Erinnerung hatten damals fast alle Kneipen Bierfaßtische. Im Landsknecht gab es jedenfalls auch welche.
Du hast aber recht, die Lanze war durch diese Tische gekennzeichnet. Es war ja eigentlich nur ein großer, recht unwirtlicher Raum mit eben diesen Fässern. Ich meine an den Seitenwänden waren noch Sitzgelegenheiten - in meiner Erinnerung jedenfalls. Irgendwie mit dem Charme einer Wartehalle, aber absolut in.
Der Landsknecht war viel enger, verrauchter, heißer, gedrängter wie ein kleines Kellerlokal. Ein Kommunikationsbunker halt.

Gruß
Männlein

Ratz
Beiträge: 32
Registriert: 20.11.2008, 01:43
Wohnort: malhiermalda

Beitrag von Ratz »

TanteJu hat geschrieben:In meiner Sturm- und Drangzeit gab es Kneipen wie:
Zur Lanze, Landsknecht, Wagenrad und Lokal ohne Namen.
Von letzterem weiß ich, daß es noch geöffnet ist und ne Jugendkneipe ist geg. der Post in der Hagenstr.
YES, Mann!
Lanze: da war manchmal derart der Teufel los, dass die Leute den Bürgersteig bis zur Bushaltestelle okupiert hatten... die Röckstraße war an der Stelle zu... das Geheimrezept war wohl die immer angesagteste Mukke in der Rock O La-Box... (und noch so einige andere "Geheimrezepte")... hieß der Laden nebenan nicht "Schuhmacher" oder so?
Landsknecht: eigentlich nur "Knecht"... schon eher was für die intelektuellen Jazz-Freaks... profitierte aber vom Boom der Lanze... hihi: die blonde Inge!
Wagenrad (Ecke Diesingweg - Buer-Gladbecker-Str.): erst Mike, dann Micha... da stand die erste Daddelkiste drin ("PONG")... Altbierbowle (Alt mit Erdbeere) und Heisser (Bananenbols mit heissem Kaffee... uaaaah)
da hat sich die Lanze-Szene dann wohl hin verlagert... aber Geheimrezepte wurden wohl übernommen :)
Lokal ohne Namen: hat wohl niemand so genannt - das war einfach nur der "F*ck"... wenn der Laden tatsächlich noch existiert, dann habe ich dieses Jahr Jubiläum: 30 Jahre Ladenverbot! :D :D
Es gab diesbezüglich noch einen Laden in Erle, Cranger Straße, Nähe Autobahnbrücke.. Name ist mir im Moment entfallen...
Summa Summarum: wir müssten uns kennen!
Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück

koelleken69
Beiträge: 485
Registriert: 01.05.2008, 16:44
Wohnort: in Resse geboren

Beitrag von koelleken69 »

In Buer gab es zu meiner Zeit das Lokal mit dem fast unaussprechbarem Namen SIMPLIZISSIMUS.Aber wo war das noch? Sag das mal nach, wenn Du was getrunken hast. Oft waren wir auch bei ROTTMANN im Biergarten. Gegenüber war die Bierstube. An der Domplatte gab es das QUASI und irgendwo auch das CANAPEE. Hier auch noch nicht erwähnt, das WACHOLDERHÄUSCHEN. Gibt es das noch?
Weiter unten auf der Horster Straße war MUTTER SCHERKAMP. Und wo war OVERDICK?
Bin schon vor einigen Jahren aus Buer weggezogen. Ich glaube, es hat sich einiges getan.

Rudi
Abgemeldet

Beitrag von Rudi »

Ratz hat geschrieben:Wagenrad (Ecke Diesingweg - Buer-Gladbecker-Str.): erst Mike, dann Micha... da stand die erste Daddelkiste drin ("PONG")... Altbierbowle (Alt mit Erdbeere) und Heisser (Bananenbols mit heissem Kaffee... uaaaah)
da hat sich die Lanze-Szene dann wohl hin verlagert... aber Geheimrezepte wurden wohl übernommen :)
Das Haus, in dem das Wagenrad residierte hat vor einiger Zeit den Besitzer gewechselt. Der wollte aus irgendwelchen Gründen keine Kneipe mehr in seinem Haus haben. Das komplette Erdgeschoß steht zum Verkauf.
Michael hat dann Plettenberg übernommen. Ein Teil der Wagenradtheke wurde aufwendig, wie eine Kanzel, in die Plettenbergtheke eingebaut.
Aus Erinnerung hat Micha seine Homepage entsprechend http://www.wagenrad-plettenberg.de genannt und auch das Logo entsprechend gestaltet.
Wie man aus der Getränkekarte entnehmen kann, sind die alten Klassiker nicht verschwunden.
@Sandra: Schau dir mal die Whiskykarte an.
koelleken69 hat geschrieben:Hier auch noch nicht erwähnt, das WACHOLDERHÄUSCHEN. Gibt es das noch?
Gibt es noch. Ist jetzt "Raucherkneipe".
Rudi

Benutzeravatar
Pedro Cigar
Beiträge: 586
Registriert: 05.11.2007, 00:02
Wohnort: Alles ist scheisse in GE - Außer in BUER !
Kontaktdaten:

Beitrag von Pedro Cigar »

Ratz hat geschrieben:
TanteJu hat geschrieben:In meiner Sturm- und Drangzeit gab es Kneipen wie:
Zur Lanze, Landsknecht, Wagenrad und Lokal ohne Namen.
Von letzterem weiß ich, daß es noch geöffnet ist und ne Jugendkneipe ist geg. der Post in der Hagenstr.
YES, Mann!
Lanze: da war manchmal derart der Teufel los, dass die Leute den Bürgersteig bis zur Bushaltestelle okupiert hatten... die Röckstraße war an der Stelle zu... das Geheimrezept war wohl die immer angesagteste Mukke in der Rock O La-Box... (und noch so einige andere "Geheimrezepte")... hieß der Laden nebenan nicht "Schuhmacher" oder so?
Landsknecht: eigentlich nur "Knecht"... schon eher was für die intelektuellen Jazz-Freaks... profitierte aber vom Boom der Lanze... hihi: die blonde Inge!
Wagenrad (Ecke Diesingweg - Buer-Gladbecker-Str.): erst Mike, dann Micha... da stand die erste Daddelkiste drin ("PONG")... Altbierbowle (Alt mit Erdbeere) und Heisser (Bananenbols mit heissem Kaffee... uaaaah)
da hat sich die Lanze-Szene dann wohl hin verlagert... aber Geheimrezepte wurden wohl übernommen :)
Lokal ohne Namen: hat wohl niemand so genannt - das war einfach nur der "F*ck"... wenn der Laden tatsächlich noch existiert, dann habe ich dieses Jahr Jubiläum: 30 Jahre Ladenverbot! :D :D
Es gab diesbezüglich noch einen Laden in Erle, Cranger Straße, Nähe Autobahnbrücke.. Name ist mir im Moment entfallen...
Summa Summarum: wir müssten uns kennen!
Hallo,ich glaube der Laden hieß RAINBOW
PS.ich war auch Lanzen Mensch
Protest ist,wenn ich sage,das und das paßt mir nicht.Widerstand ist,wenn ich dafür sorge,dass das,was mir nicht passt,nicht länger geschieht.

Kassiopeia
Beiträge: 83
Registriert: 26.01.2008, 14:45
Wohnort: Gladbeck

Domschänke Hochstrasse

Beitrag von Kassiopeia »

In den 70er Jahren gab es schräg gegenüber des Haupteinganges der Urbanus-Kirche eine Kneipe mit dem Namen Domschänke.

Weiter unten kurz vor dem Ende der Hochstrasse, wo es links dann zur Post ging, war auch immer was los.
Kann mich aber nicht mehr an den Namen erinnern.

Ratz
Beiträge: 32
Registriert: 20.11.2008, 01:43
Wohnort: malhiermalda

Re: Domschänke Hochstrasse

Beitrag von Ratz »

Kassiopeia hat geschrieben:In den 70er Jahren gab es schräg gegenüber des Haupteinganges der Urbanus-Kirche eine Kneipe mit dem Namen Domschänke.

Weiter unten kurz vor dem Ende der Hochstrasse, wo es links dann zur Post ging, war auch immer was los.
Kann mich aber nicht mehr an den Namen erinnern.
Jahahaaa - in der Domschänke saß in der Mittagspause immer mein Meister an diesem rotierenden Spielautomat und präsentierte mir dann danach immer ganz stolz seine Handvoll 10 Pf-Stücke... dann haben wir wieder Schaufenster beim Fischer gemacht...
Du meinst RECHTS zur Post ging - das war das "Lokal ohne Namen" - kein Wunder, dass Du Dich nicht an den Namen erinnern kannst :D ... paar Meter davor war die "OASE"... hihi
Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück

Benutzeravatar
fanthomas
Beiträge: 259
Registriert: 05.07.2008, 12:01
Wohnort: Buer

Beitrag von fanthomas »

Zum Canapé:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=4735

Der Rudi (R.I.P.) vom Canapé war übrigens mit der Plattenladen-/Lanze-Inge liiert.

Zum Tropical (Autobahnbrücke Erle):
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 6334#66334

Ganz großes Kino ist übrigens immer noch das Ritter-Eck auf der Hagenstraße.
Der Wirt ist immer noch der gleiche und der Papagei ebenfalls (obwohl ich mir bei dem Vogel nicht ganz sicher bin).
Früher gab´s dort Flaschbier zum mitnehmen, wenn man mal wieder wegen Überfüllung nicht ins F**k kam und in den Michaelshauspark ausweichen musste.

Gruß
ft

Kassiopeia
Beiträge: 83
Registriert: 26.01.2008, 14:45
Wohnort: Gladbeck

Re: Domschänke Hochstrasse

Beitrag von Kassiopeia »

Ratz hat geschrieben:
Kassiopeia hat geschrieben:In den 70er Jahren gab es schräg gegenüber des Haupteinganges der Urbanus-Kirche eine Kneipe mit dem Namen Domschänke.

Weiter unten kurz vor dem Ende der Hochstrasse, wo es links dann zur Post ging, war auch immer was los.
Kann mich aber nicht mehr an den Namen erinnern.
Jahahaaa - in der Domschänke saß in der Mittagspause immer mein Meister an diesem rotierenden Spielautomat und präsentierte mir dann danach immer ganz stolz seine Handvoll 10 Pf-Stücke... dann haben wir wieder Schaufenster beim Fischer gemacht...
Du meinst RECHTS zur Post ging - das war das "Lokal ohne Namen" - kein Wunder, dass Du Dich nicht an den Namen erinnern kannst :D ... paar Meter davor war die "OASE"... hihi
Ich habe mich wohl mit der Bezeichnung der Straße geirrt.
Nein ich meine nicht das Lokal ohne Namen, sondern das Lokal das fast am Ende des Urbanus Kirchplatzes kurz vor dem Dom-Cafe lag.
Vielleicht wenn man einen Durchbruch durchs WC des F**k gemacht hätte wäre man in diesem Lokal gelandet. Ich glaube es existierte nur bis Mitte/Ende der 70er Jahre und war nur von jungen Leuten besucht.

koelleken69
Beiträge: 485
Registriert: 01.05.2008, 16:44
Wohnort: in Resse geboren

Beitrag von koelleken69 »

Hallo, Kassiopaia!
Ich kenne das Lokal als "Quasi" so hieß es in den 80er Jahren. Ich glaube vorher hieß es " Na sowas", da bin ich mir aber nicht ganz sicher.

Benutzeravatar
kühni
Beiträge: 2
Registriert: 12.11.2008, 21:28
Wohnort: 23730 Neustadt in Holstein (vorher Buer-Mitte)
Kontaktdaten:

Beitrag von kühni »

koelleken69 hat geschrieben:In Buer gab es zu meiner Zeit das Lokal mit dem fast unaussprechbarem Namen SIMPLIZISSIMUS.Aber wo war das noch? Sag das mal nach, wenn Du was getrunken hast. Oft waren wir auch bei ROTTMANN im Biergarten. Gegenüber war die Bierstube. An der Domplatte gab es das QUASI und irgendwo auch das CANAPEE. Hier auch noch nicht erwähnt, das WACHOLDERHÄUSCHEN. Gibt es das noch?
Weiter unten auf der Horster Straße war MUTTER SCHERKAMP. Und wo war OVERDICK?
Bin schon vor einigen Jahren aus Buer weggezogen. Ich glaube, es hat sich einiges getan.
War das SIMPLIZISSIMUS nicht über dem damaligen Radio Marten auf der Hochstrasse? Gegenüber von Schlatholdt ?!

Gruß aus dem fernen Ostholstein in die alte Heimat

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

kühni hat geschrieben: War das SIMPLIZISSIMUS nicht über dem damaligen Radio Marten auf der Hochstrasse? Gegenüber von Schlatholdt ?!
Genau da! Unter dem unaussprechlichen Namen (den keiner benutzt hat, gemeinhin hieß das einfach "Simply") gab's das m.W. noch bis ca. 1990.

Ratz
Beiträge: 32
Registriert: 20.11.2008, 01:43
Wohnort: malhiermalda

Beitrag von Ratz »

Gruß aus dem fernen Ostholstein in die alte Heimat[/quote]

Moinsen, Alter... ischa schon erstaunlich, wieviel Alt-Bueraner mir hier im Fischkoppland über den Wech laufen...

Gruß ausse Landeshauptstadt un et macht Spass den "Wikingern" unsern Dialekt beizubiegen...

:D
Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück

Benutzeravatar
Mahns
Beiträge: 392
Registriert: 02.04.2008, 22:16
Wohnort: Buergebiet
Kontaktdaten:

Re: Domschänke Hochstrasse

Beitrag von Mahns »

Kassiopeia hat geschrieben:
Ratz hat geschrieben:
Kassiopeia hat geschrieben:In den 70er Jahren gab es schräg gegenüber des Haupteinganges der Urbanus-Kirche eine Kneipe mit dem Namen Domschänke.

Weiter unten kurz vor dem Ende der Hochstrasse, wo es links dann zur Post ging, war auch immer was los.
Kann mich aber nicht mehr an den Namen erinnern.
Jahahaaa - in der Domschänke saß in der Mittagspause immer mein Meister an diesem rotierenden Spielautomat und präsentierte mir dann danach immer ganz stolz seine Handvoll 10 Pf-Stücke... dann haben wir wieder Schaufenster beim Fischer gemacht...
Du meinst RECHTS zur Post ging - das war das "Lokal ohne Namen" - kein Wunder, dass Du Dich nicht an den Namen erinnern kannst :D ... paar Meter davor war die "OASE"... hihi
Ich habe mich wohl mit der Bezeichnung der Straße geirrt.
Nein ich meine nicht das Lokal ohne Namen, sondern das Lokal das fast am Ende des Urbanus Kirchplatzes kurz vor dem Dom-Cafe lag.
Vielleicht wenn man einen Durchbruch durchs WC des F**k gemacht hätte wäre man in diesem Lokal gelandet. Ich glaube es existierte nur bis Mitte/Ende der 70er Jahre und war nur von jungen Leuten besucht.
Die Domschänke war direkt gegenüber von Fischer/heute C&A. Heute ist hier ein Brillengeschäft ansässig. Man musste in den Gastraum ein paar Stufen steigen. Existierte noch bis Mitte der 80er, Betreiber waren die Eheleute Ritter, die irgendwie verwandt mit den Bierbrauern aus Dortmund waren. Sie sollen nach Australien ausgewandert sein.

An der Ecke Hagenstraße/Russellplatz, wo heute das "Bikini" (früher Quasi) ist, war bis Anfang der 80er das "Post-Eck", und das, was Du zu erreichen glaubst, wenn man einen Durchbruch in Richtung Urbanus-Kirchplatz gemacht hätte, war das "alte" Dom-Cafe von Alfred Lange. Als der "Neubau" des Dom-Cafes eröffnet wurde, der jetzt gerade auch wieder abgerissen wird, wurde aus dem alten "Dom Cafe" das "Don Camillo" - eine Jugendkneipe, ebenfalls von Alfred Lange betrieben.

Und dann gab's rechts neben der Post noch die "Postschänke" - bis etwa Mitte der 80er.
Zuletzt geändert von Mahns am 02.12.2008, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten