Textilhaus Kogge

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Textilhaus Kogge

Beitrag von Verwaltung »

Textilhaus Kogge an der Bahnhofstraße

Bild
1955

Zorro
Beiträge: 222
Registriert: 13.02.2007, 17:47
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Zorro »

Wo war denn das ? gegen über von Sinn ?
Blick auf die Stadtsparkasse ist eindeutig, dann erkennt man noch wohl die Arminstraße ich würde den Standort des Fotos etwa aufs Dach der ´Kaufhalle legen oder was meint ihr ?
Gruss
Zorro

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Das niedrige Haus ganz unten rechts müsste das Haus sein, das früher links neben Sinn stand. Heute ist dort eine Erweiterung des Sinn-Hauses.

Auf diesem Bild sieht man rechts auch ein Schild: Kogge.
Bild

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Kaufhaus Kogge

Beitrag von Ego-Uecke »

Nach meiner Erinnerung war Kogge gegenüber der WEKA im heutigen Kaufhof. Natürlich nicht in dem heutigen Gebäude. Ich glaube mich zu erinnern, dass Kogge abgerissen und durch den Neubau Kaufhof ersetzt wurde.
Aber ich kann mich täuschen.
Der Blick auf dieser Karte geht ja wohl auch in Richtung Bahnhof, was meine Erinnerungen verstärkt.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Kogge

Beitrag von Detlef Aghte »

Kogge mochte ich, die hatten dicke werbung in der Glückaufkampfbahn
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
kellerfrau
Beiträge: 261
Registriert: 30.03.2007, 19:58
Wohnort: Bulmke
Kontaktdaten:

Re: Kogge

Beitrag von kellerfrau »

Das Foto finde ich zum Niederknien schön und der Text dazu stimmt mich melancholisch...

Auf einer sehr interessanten Seite, die eine Chronik über GE enthält, steht über Kogge:

1938: Übernahme des jüdischen Konfektionshauses Carsch an der Bahnhofstraße durch die Firma „Kogge".

Quelle: http://www.herbert-basteck.de/Gelsenkirchen.htm

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Re: Kogge

Beitrag von Josel »

kellerfrau hat geschrieben:1938: Übernahme des jüdischen Konfektionshauses Carsch an der Bahnhofstraße durch die Firma „Kogge".
In Düsseldorf ist der Name Carsch in diesem Geschäftsbereich noch heute sehr berühmt. Ob das wohl etwas miteinander zu tun hat?

http://de.wikipedia.org/wiki/Carsch-Haus

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Propietario
Beiträge: 432
Registriert: 05.11.2007, 23:46
Wohnort: Spanien und Recklinghausen

Re: Kogge

Beitrag von Propietario »

Soweit mir bekannt ist, war die frühere Bekleidungsfabrik HUKO, Inhaber: Hugo Kogge, Dickampstraße, mit dem ehemaligen Kaufhaus Kogge involviert.

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Auf der Bahnhofstrasse gab es zwei KOGGE-Läden: Das eine stand da, wo der heutige Kaufhof steht. Der zweite KOGGE-Laden war gegenüber von KLETTKE, etwa im Bereich des heutigen Tchibo-Ladens.
Während im Haupthaus (heute: Kaufhof) mit Bekleidung gehandelt wurde, war der zweite Laden das sogenannte „Gardinenhaus“.
Der Geschäftsführer hieß Lehmann und wohnte oben im Kaufhaus mit Zugang von der Husemannstrasse aus. Das war damals wohl so üblich, denn der Geschäftsführer des WEKA, Herr Gehrken, wohnte auch in „seinem“ Kaufhaus, Zugang von der Weberstrasse.
Herr Hubert Kogge, Patenonkel meines Informanten, wohnte Anfang der fünziger Jahre mit seiner Familie in der Feldhofstrasse, im Gebäude gegenüber von Tebodin. Dort war auch die „HUKO-Kleiderfabrik, die ihm ebenfalls gehörte. Damals fuhr Herr Kogge einen riesigen Ami-Schlitten der Marke Packard.
Später erfolgte der Umzug nach Essen-Bredeney, wo er in großem Rahmen wohnte. In zweiter Ehe war er mit einer regionalen Schönheit, „Miß Bochum“ verheiratet.
Herr Kogge besaß Kaufhäuser, Kleiderfabriken und zum Schluß auch eine eigene Fluglinie, bevor es in den Siebzigern zum Bankrott kam.
Ein Bruder des Herrn Kogge besaß in Osnabrück eine Likörfabrik.
Quelle: … der Eigentümer der ehemaligen Lackfabrik GELSINA …

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Kogge auf der Bahnhofstraße

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Gardinen Kogge auf der Bahnhofstraße, Ende der 50er Jahre.

Franz von Bismarck
Beiträge: 199
Registriert: 27.11.2007, 21:16
Wohnort: Resse früher Bismarck +Haverkamp

Textilhaus Kogge

Beitrag von Franz von Bismarck »

Wie mir bekannt ist hatte Hubert auch noch eine Jagd in Niederweidbach wo er sich mit Filmgrößen wie Bernhard Wicki und Elisabeth Flickenschild so manchen Hirsch geschossen hat,eine Hühnerfarm gehörte auch noch dazu. Ebenso war er auch noch Honorarkonsul von Zypern.

Titus
Abgemeldet

Kogge

Beitrag von Titus »

War ab 1960 bei Kogge Deko-Lehrling, eine sehr schöne Zeit !

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild Bild
Bild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15630
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Bild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Bernd Matzkowski
Beiträge: 628
Registriert: 29.05.2007, 14:44

kogge und schalke

Beitrag von Bernd Matzkowski »

speziell @ detlef
mein vater hat bei kogge gearbeitet, bis er später zur damaligen delog(später flachglas9 wechselte;der chef hat ihn wohl häufig fürs training und spiele freigestellt bzw ihn auch schon eher gehen lassen;auch wenn es ums fahren ging, war er wohl oft hilfreich, hat also nicht nur reklame im stadion gemacht, sondern den verein auch sonst gefördert grüße bernd

Antworten