Bleckkirche Bismarck

...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Wheinachten und Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.
Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;
auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende, dass er's stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. (Buch des Propheten Jesaja im 9. Kapitel)

Wir wünschen allen eine friedvolle, gesegnete und entspannt-besinnliche Weihnachtszeit.

====================================

Advent und Weihnachten in der Bleckkirche

Zambomba - Tablao Navideño
Vorweihnachtliche Stimmung wie in Spanien
Eine Veranstaltung mit dem Lalok Libre, GE-Schalke
Freitag - 9. Dezember - 19 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Das im deutschen Sprachraum als "Brummtopf" bekannte Musikinstrument Zambomba ist in Spanien fester Bestandteil des vorweihnachtlichen Rituals. So ziehen die Kinder in den neun Tagen vor Weihnachten von Haus zu Haus und singen die sogenannten "Villancicos" (Weihnachtslieder), die mit Zambomba, Gitarre und Tamburin begleitet werden.
David "el Gamba" und Yota Baron werden diese traditionellen Weihnachtslieder singen, während Argiro Tsapou und Marcos Jimenez sie mit ausdrucksvollem Tanz begleiten. Die instrumentale Untermalung kommt von dem Gitarristen David Rey Delgado.
Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem sozio-kulturellen Zentrum Lalok Libre, Gelsenkirchen-Schalke (Dresdener Str. 87). Mit Unterstützung und Förderung durch das Integrationszentrum und das Kulturreferat der Stadt Gelsenkirchen.

Kartenvorverkauf im Lalok Libre, Dresdener Straße 87 und in der Buchhandlung Junius, Sparkassenstr. 4.



Unsere Advents- und Weihnachtsprogramm im Überblick:

O du fröhliche
Männergesangverein Glückauf 01 Gelsenkirchen
Chorkonzert zum Advent
Sonntag · 3. Advent - 17. Dezember 2017 - 18 Uhr
7,50

Worte im Wind
André Wülfing, Erzählungen · Musik: Thomas Schettki
Erzählte Geschichten aus dem Leben, voller Weisheit der Jahrhunderte
Freitag - 22. Dezember 2017 - 19 Uhr
Eintritt frei

Es geschah zu der Zeit
Gottesdienst zur Christnacht
mit Künstlerinnen & Künstlern aus Gelsenkirchen und Umgebung
Sonntag · Heiligabend - 24. Dezember 2017 - 22 Uhr

Das letzte Konzert im Rahmen der Reihe 'Klangkosmos Weltmusik' in diesem Jahr:

Bridget Marsden & Leif Ottosson · Schweden
Contemporary Swedish Folk
Freitag - 15. Dezember 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Bridget Marsden & Leif Ottosson (Schweden)
Contemporary Swedish Folk
Freitag - 15. Dezember 2017 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Schwedischer Folk mit Violine & Akkordeon

Zum letzten Konzert in der Reihe "Klangkosmos Weltmusik" in diesem Jahr lädt die Bleckkirche an der ZOOM Erlebniswelt am Freitag, den 15. Dezember ein. Zu Gast in Gelsenkirchens Kirche der Kulturen ist das schwedische Duo Bridget Marsden und Leif Ottosson, zwei junge Stars der schwedischen Folk-Szene. 2009 begegneten sie sich, als sie am Royal College of Music in Stockholm Folk-Musik studierten. Was zunächst als gemeinsames Interesse an traditionellen Melodien im engsten Sinne begann, führte sie bald zu einer ausschweifenden Erkundung von neuen Klangräumen und eigenen Folk Arrangements, die sie in zahlreichen Konzerten in den folgenden Jahren zu einem unverwechselbaren Stil verfeinert haben.

Darüber hinaus hat sich das Duo intensiv mit den Bildwelten und Erzählungen der schwedischen Volksmusik beschäftigt. Dieses Eintauchen in die archaischen Dimensionen der nordischen Seele mündete 2015 in ihrem Debütalbum „Mountain Meeting“. Es ist eine Sammlung außerordentlich innovativer Interpretationen nordischer Volksmusik - eigene Kompositionen und traditionelle Materialien, die sich zwischen atmosphärischen Improvisationen uralter Melodien und der Gestaltung fiktiver Klanglandschaften bewegen.

Ein intimes, berührendes Treffen von Geige und Akkordeon. Die CD Mountain Meeting wurde als bestes Album des Jahres 2016 bei den schwedischen Folk & World Music Awards nominiert. Zahlreiche weitere Konzerte in Skandinavien und Großbritannien folgten.

Bridget Marsden geht als Geigerin ihren eigenen künstlerischen Weg. Ihre Begegnung mit schwedischer Volksmusik machte einen so starken Eindruck auf sie, daß sie von England nach Schweden übersiedelte, um diese Musik vor Ort zu studieren wofür sie das prestigeträchtige Päkkos-Gustaf-Stipendium erhielt. Bridget wurde bei den schwedischen Folk & World Music Awards 2012 als beste Newcomerin und 2016 als Künstlerin des Jahres ausgezeichnet.
Leif Ottosson ist Komponist, Arrangeur und Akkordeonist. Er hat erstmalig den nordischen Fiddle Stil auf sein Instrument übertragen. Er wurde mit dem renommierten Hagström-Stipendium und Andrew-Walter-Stipendium für Akkordeonisten ausgezeichnet.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10 Euro bzw. ermäßigt 8 Euro gibt es an der Abendkasse. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei. Reservierungen unter mail@bleckkirche.info oder 0209 595984.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Wheinachten in der Bleckkirche

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche!

Das Jahr neigt sich zum Ende und die Bleckkirche kann auf eine überaus erfolgreiche Saison zurück blicken. Zu verdanken haben wir dies vor allem Ihnen als interessierten und aufmerksamen Publikum und natürlich den vielen Aktiven und Akteuren, die für die Gestaltung des Programms verantwortlich waren.

Die letzten beiden Veranstaltungen stehen noch aus, zu denen ich Sie hiermit herzlichst einlade. Das neue Programm der Bleckkirche erwartet Sie wieder ab März 2018.

Ich wünsche Ihnen allen eine gesegnete und friedvolle Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Herzlichste Grüße

Pfr. Thomas Schöps

==================================

Worte im Wind
André Wüfling, Erzählung · Thomas Schettki, Gitarre
Geschichten aus dem Leben, voller Weisheit der Jahrhunderte
Freitag - 22. Dezember - 19 Uhr
Eintritt frei

(Un-)weihnachtliche Geschichten in der Bleckkirche

Kurz vor Weihnachten ist wieder Zeit zu lauschen. Wie schon im letzten Jahr hat André Wülfing eigens für diesen Abend kleinere und längere Erzählungen zusammengetragen, die ihm im Jahresablauf neu begegnet sind. Die meisten der Geschichten und Anekdoten voller Hintersinn erzählt er in diesem Programm zum ersten Mal. Wer noch ein Geschenk sucht, darf sie zum Fest dann gerne weitererzählen. Der Abend wird musikalisch wieder von dem Gelsenkirchener Gitarristen Thomas Schettki begleitet.

Der Erzählabend am Freitag, den 22. Dezember ist geeignet für Menschen ab 12 Jahren und beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.



==================================

Es geschah zu der Zeit
Gottesdienst zur Christnacht
mit Künstlerinnen & Künstlern aus Gelsenkirchen
Heiligabend - Sonntag - 24. Dezember 2017 - 22 Uhr

Weihnachten in der Bleckkirche. Auch in diesem Jahr ein besonderes Erlebnis. Künstler aus Gelsenkirchen und Umgebung bieten in Zusammenarbeit mit Pfarrer Thomas Schöps wieder einen Heiligabendgottesdienst um 22 Uhr in der kleinen Kirche am Zoo an. Diesmal dabei Chris Seidler, Leiterin der Opera School Gelsenkirchen. Die Liturgie mischt bewusst traditionelles mit neuen und ungewohnten Gottesdienstelementen und die besondere Atmosphäre der Bleckkirche im Kerzenschein tut ein weiteres dazu, den Heiligen Abend feierlich ausklingen zu lassen. Einlass ist bereits um 21 Uhr. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit, bei Getränken und weihnachtlichen Knabbereien die Tageswende in der stimmungsvoll hergerichteten Bleckkirche miteinander zu verbringen.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche!

Seit 2 Wochen ist das neue Programm der Bleckkirche - Kirche der Kulturen online. Vielleicht hatten Sie schon Gelegenheit, einen Blick auf unsere Angebot für das 1. Halbjahr 2018 zu werfen. Schauen Sie rein unter www.bleckkirche.info.

Einladen möchten wir Sie hiermit zum Auftakt des neues Programms und zum 1. Konzert in unserer renommierten Reihe Klangkosmos Weltmusik, die wir in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen präsentieren:

Klangkosmos Weltmusik
Xabier Diaz & Alvarez Brothers (Spanien)
Meister des Nova Galega Folk
Freitag - 23. März 2018 - 20 Uhr
10,-/ erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Xabier Diaz – Gesang, Gaita, Perkussion
Gutier Alvarez – Drehleier, Geige
Javier Alvarez – Knopfakkordeon


Neue Staffel Klangkosmos Weltmusik startet Programm in der Bleckkirche

Am kommenden Freitag, den 23. März beginnt die neue Staffel der Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik. Von März bis Juni begrüßt die Bleckkirche und ihr Publikum diesmal Musiker aus Spanien, Georgien, Kenia und Neuseeland.
Das Konzert mit Xabier Diaz und den Alvarez Brothers aus dem spanischen Galizien bildet sogleich den Auftakt für das neue Programm der Bleckkirche in diesem Jahr.

Das Trio galizischer Volksmusiker widmet sich einem ausgewählten traditionellen Repertoire, um es auf originelle Art neu zu interpretieren. Muiñeiras, Pasodobles, Xotas, Mazurkas und andere Stücke werden im kammermusikalischen Format und mit typisch galizischer Instrumentierung gespielt. Das Trio lotet einfühlsam die klanglichen Möglichkeiten aus – von intimsten Tönen bis hin zu expressiv-festiven Musiken. Geprägt ist die galizische Musik vom Einsatz der Gaita, dem galizischer Dudelsack, der Drehleier und von Perkussionsinstrumenten wie der Pandereta, dem spanischen Tambourin.

Galizien, gelegen im Nordwesten der iberischen Halbinsel, gehört zum keltischen Kulturkreis. Heute ist es eine spanische Autonomie-Region mit den vier Provinzen A Coruña, Lugo, Ourense und Pontevedra. Die traditionelle galizische Musik ist trotz starker spanischer Einflüsse, den Spuren der christlich-katholischen Musiken in der Pilger-Metropole Santiago de Compostela und der aktuellen Globalisierung immer noch sehr lebendig und wichtiger Teil der Identität der Menschen.

Xabier Diaz ist einer der Protagonisten galizischer Musik. Er gehört zu einer jungen, innovativen Musikszene der Region mit der er in vielen Projekten und Konzerten zusammengearbeitet hat und weltweit aufgetreten ist. Zahlreiche Musikpreise haben seine Arbeit bisher geehrt. Das 2015 veröffentlichtes Album „Tambourine-Man“ wurde 2016 als bestes Album in Galizischer Sprache mit dem Independent Music Award und als bestes Album traditioneller Musik mit dem Martin Codax Galician Music Award ausgezeichnet. Das Trio Xabier Diaz & Alvarez Brothers kommt zum ersten Mal im Rahmen von Klangkosmos NRW nach Deutschland.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Weitere Termine: 20.04. Ananuri (Georgien), 18.05. Peter Akwabi & Boda Boda (Kenia), 22.06. Modern Maori Quartet (Neuseeland).

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Rainer Tillmann

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

COSMIC DREAMS
Ein Konzert mit Tibetischen Klangschalen, Kristallklangschalen, Gongs,
Glocken, Oceandrum, Gitarre und Cheng
Rainer Tillmann
Freitag - 13. April 2018 - 19.30 Uhr
12,-/erm. 10,- (bis 16 Jahre frei)

Rainer Tillmann entführt auch diesmal wieder mit seinem großem Instrumentarium in Klangräume voller atmosphärischer Dichte und meditativer Kraft.
Es entstehen schwebende Klanggebilde, mal minimalistisch rein, mal träumerisch melodisch, die in weite, kosmische Landschaften führen und dabei auch Planeten wie der Erde, der Sonne, der Venus oder dem Mond zugeordnet sind. Beim Spielen der Gongs steigert sich das Klangbild von einem sanften Singen bis hin zu kraftvollem Rauschen.
Von Rainer Tillmann sind zahlreiche CDs erschienen, einige davon in Zusammenarbeit mit dem Saxophonisten Jürgen Bebenroth.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Ananuri (Georgien)
Kaukasische Polyphonien und Folk
Freitag - 20. April 2018 - 20 Uhr
10,-/ erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Zurabi Mirziashvili – Gesang, Fanduri, Bass Panduri, Salamuri, Doli
Maia Mirziashvili – Gesang, Fanduri, Chonguri
Zurabi Mirziashvili jr. – Gesang, Fanduri , Bass Panduri
Roland Vacheishvili – Gesang, Salamuri, Duduk, Panduri, Chonguri

Ananuri - Kaukasisches Ensemble aus Georgien zu Gast in der Bleckkirche

Am kommenden Freitag, den 20. April findet das 2. Konzert im Rahmen der renommierten Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik NRW" in der Bleckkirche statt. Zu begrüßen ist diesmal das kaukasische Ensemble "Ananuri" aus Georgien. Anannuri widmet sich der geistlichen und profanen georgischen Musiktraditionen, zu denen mindestens 15 regionale Stile zählen. Zu den ältesten Stilen gehört die berühmte polyphone Chortradition. Sie zeichnet sich durch Elemente freier Vokal-Improvisationen aus, die seit dem 17. Jahrhundert stark von der persischen Musik beeinflußt wurde. Das Repertoire von Ananuri besteht aus polyphonen Liedern für drei Stimmen, begleitet von Langhalslauten in verschiedenen Stimmungen, der Rohrflöte Salamuri, der kaukasischen Oboe Duduk und A-capella Stücken.

In der georgischen Musik hat sich bis heute eine einzigartige Verbindung des georgisch-orthodoxen Christentums, das im 4. Jahrhundert zur Staatsreligion erklärt wurde mit heidnisch-magischen Vorstellungen und Rituale erhalten, in denen der Glauben an Geister eine Rolle spielt. So spiegeln die kunstvoll faszinierenden Stücke von Ananuri auch Facetten solch uralter Bräuche wider, in denen Mächte der Totenwelt Opfergaben erbracht wurden oder andere mythische Legenden.

Benannt hat sich das Ensemble nach der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Festung Ananuri an der historischen georgischen Heerstraße. Der Komplex umfaßt religiöse, weltliche und militärische Gebäude und trotzte über die Zeiten allen persischen und osmanischen Invasionen. 2007 wurde sie in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Weitere Termine: 18.05. Peter Akwabi & Boda Boda (Kenia), 22.06. Modern Maori Quartet (Neuseeland).

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Peter Akwabi & Boda Boda (Kenia)
Benga Blues aus der goldenen Zeit Ostafrikas
Freitag - 18. Mai 2018 - 20 Uhr
10,-/ erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Peter Akwabi – Rhythmus-Gitarre, Lead-Gesang
David 'Mobb' Otieno - Lead-Gitarre, Bass, Gesang
Idd Aziz - Perkussion, Oporo, Gesang

Blues aus der goldenen Zeit Ostafrikas in der Bleckkirche

In der renommierten Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik NRW", die die Bleckkirche in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur durchführt, ist am Freitag, den 18. Mai das Ensemble Peter Akwabi & Boda Boda mit seinem Program "Benga Blues aus der goldenen Zeit Ostafrikas" zu Gast in Gelsenkirchens Kirche der Kulturen an der ZOOM Erlebniswelt. Benga ist einer der bedeutendsten populären Musikstile Kenias, der sich in den 1950er bis 1970er Jahren im ganzen Land – vom Westen in der Region rund um den Viktoriasee bis zu den mittleren und östlichen Gebirgsregionen des Landes – überzeugend durchsetzte. Und auch über die Grenzen hinweg: denn der Kontakt und Austausch mit tansanischen und auch kongolesischen Musikern führte zu einer großen musikalischen Vielfalt. Diese Kultur des Austauschs ist auch heute noch – wenn auch vielleicht unbewußt – ein wichtiger Teil im Herzen der zeitgenössischen kenianischen Identität. Benga Musik ist bis heute eng mit dem kulturellen Gedächtnis Ostafrikas verbunden.

Im Klangkosmos NRW wird sich das Trio Peter Akwabi & Boda Boda vor allem neuer Interpretation traditioneller Benga Musik widmen. Der Begriff Boda Boda stammt von den Taxi-Fahrräder oder Taxi-Mopeds, die in Kenia fahren. Das Wort kommt aus dem Englischen „Border“ (Grenze). Die beiden Musiker David 'Mobb' Otieno und Idd Aziz verleihen in diesem akustischen Trio-Projekt dem außerordentlichen Repertoireschatz und den Erfahrungen des Altmeisters Peter Akwabi neue Dynamik, indem sie geographische und künstlerische Grenzen mit neuer Kraft überschreiten.

Peter Akwabi komponiert und lehrt seit über fünf Jahrzehnten Musik. Er gehört zur alten Gitarrenschule Ostafrikas, die von der Rumba oder auch Soukous inspiriert wurde. Dieser Musikstil wurden von traditionellen Musiken aus der Kongo-Region beeinflusst. Seine Ursprünge liegen in den 1930er und 1940er Jahren und in den 1960er Jahren in ganz Afrika sehr populär war. Dieser Stil beinhaltet komplizierte Griffe auf der Gitarre, die mit Daumen und Zeigefinger sowohl Rhythmus und Melodie zur gleichen Zeit spielen.

Geboren wurde Akwabi in Khwisero im westlichen Kenia. Er wuchs auf mit populären Omutibo-Beats, einer lokalen Form der Prozessionsmusik, gekennzeichnet durch Rhythmen, die von einem traditionellen Tanz der Luhya-Gemeinschaft inspiriert wurde. Akwabi singt mit getragener Stimme über Geschichten, die in den frühen Jahren der kenianischen Volksmusik populär waren. Sein erstes Album veröffentlichte er 1963 als Teenager als Tribut an den berühmten kenianischen Sänger George Mukabi. Peter Akwabi hat an der Kenyatta University promoviert und Darstellende Künste gelehrt. Er arbeitet als freischaffender Musikdozent, hat über 250 Kompositionen geschrieben und in dreizehn TV-Sendungen gespielt.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Weitere Termine: 22.06. Modern Maori Quartet (Neuseeland).

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Führung Bleckkirche

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================


Die BLECKKIRCHE stellt sich vor
Offene Kirche zu Pfingsten
Pfingstsonntag und -montag - 20. und 21. Mai 2018 - 12 bis 18 Uhr
Pfingstmontag: 15 Uhr Führung: 40 Minuten zur Geschichte der Bleckkirche
Eintritt frei

Die Bleckkirche stellt sich vor.

Im Jahr 1735 wurde sie erbaut und beherbergt mit dem Grimberger Altar eines der bedeutsamsten historischen Kunstwerke in Gelsenkirchen: die Bleckkirche an der ZOOM Erlebniswelt. Über die Pfingstfeiertage am 20. und 21. Mai hat sie darum wieder ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher geöffnet und lädt in der Zeit zwischen 12 und 18 Uhr lädt zur Besichtigung ein. Eine kleine Ausstellung gibt Auskunft über die Geschichte der ältesten erhaltenen Kirche unserer Stadt.

Für alle, die an näheren Informationen interessiert sind, besteht am Pfingstmontag um 15 Uhr die Möglichkeit, an einer 40minütigen Führung zur Bleckkirche teilzunehmen. Pfarrer Thomas Schöps, zuständig für die Kulturarbeit an der Bleckkirche wird referieren und vor allem zur kunst- und religionsgeschichtlichen Bedeutung des Grimberger Altars sprechen. Der Altar wurde 1574, als die Reformation ins Ruhrgebiet kam, von Ritter Heinrich von Knipping zu Grimberg gestiftet. Knipping war einer der ersten lutherischen Adligen der Region und legte damit den Grundstein evangelischen Lebens in Gelsenkirchen.

Der Eintritt für Besuch und Führung ist frei.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Musikabend

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet
Meine Lippen sollen lachen... - Humor in der Musik des Barock
Convivium musicum Gelsenkirchen
Sonntag - 3. Juni 2018 - 17 Uhr
12,-/ erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Convivium musicum Gelsenkirchen:
Renata Grunwald (Sopran)
Johanna Kloppert (Barockvioline, Blockflöte)
Hagen-Goar Bornmann (Blockflöte)
Heike Sierks (Viola da Gamba)
Andreas Boos (Cembalo)
Ingo Negwer (Laute)

Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Die Sängerin Renata Grunwald und Convivium musicum Gelsenkirchen in der Bleckkirche

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht“, lautet ein Sprichwort. Nach dieser Devise widmet sich das Ensemble Convivium musicum Gelsenkirchen am Sonntag, dem 3. Juni, in der Bleckkirche den heiteren Seiten der Barockmusik.

Im 18. Jahrhundert verstand man unter der englischen Bezeichnung humour eine besondere Stilgattung, die komische Situationen in verspielter Heiterkeit darstellen wollte. Um verspielte Heiterkeit geht es auch in diesem Konzert mit der ironischen Kantate „Der Melancholicus“ von Georg Philipp Telemann, mit William Williams „Sonata in Imitation of Birds“ sowie mit Musik von Benedetto Marcello.

Die Sängerin Renata Grunwald (Sopran) gestaltet das bunte Programm zusammen mit Hagen-Goar Bornmann (Blockflöte), Johanna Kloppert (Barockvioline, Blockflöte), Heike Sierks (Viola da Gamba), Andreas Boos (Cembalo) und Ingo Negwer (Theorbe).

Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Karten zu 12 Euro (ermäßigt 8 Euro) gibt es an der Abendkasse. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Musikabend

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Kulturarbeit an der Bleckkirche,

gleich zwei Veranstaltungen stehen am kommenden Wochenende auf dem Programm von Gelsenkirchens Kirche der Kulturen. Jedes für sich ein besonderes Highlight und unbedingt besuchenswert.
Am Freitag, den 22. Juni um 20 Uhr präsentieren wir das letzte Konzert der laufenden Staffel von Klangkosmos Weltmusik NRW. Zu Gast: das Modern Maori Quartett aus Neuseeland.
Am darauf folgenden Samstag, den 23. Juni ist die Bleckkirche unterwegs und lädt ihr Publikum zu einer Konzertlesung mit der Lationoband 'Grupo Sal' und dem ehemaligen Staatsminister Ecuadors Alberto Acosta nach langer Zeit mal wieder in das Gelsenkirchener Consol Theater an der Bismarckstraße ein.

Ich hoffe, Sie lassen sich inspirieren und wir freuen uns, Sie bei der einen oder anderen, am besten zu beiden Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Mit besten Wünschen

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

===================================

Klangkosmos Weltmusik
Modern Maori Quartett (Neuseeland)
Maori Waiata Swing
Freitag - 22.06.2018 - 20 Uhr
10,-/ erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

James Tito – Gesang, Gitarre
Maaka Pohatu – Gesang, Gitarre
Matariki Whatarau – Gesang
Francis Kora – Gesang


Modern Swing aus Neuseeland

Gelsenkirchens 'Kirche der Kulturen', die Bleckkirche an der ZOOM Erlebniswelt, lädt am kommenden Freitag, den 22. Juni zum letzten Konzert der laufenden Staffel der renommierten Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik NRW" ein. Zu Gast ist diesmal das Modern Maori Quartett (MMQ) aus Neuseeland.

Das MMQ bringt das Konzept eines Maori „Rat Packs“ auf die Bühne, inspiriert von der berühmten amerikanischen Sänger und Entertainer Gruppe. Die uralte Maori Kultur erfährt so eine zeitgenössische Wendung in die Gegenwart, die mit musikalischer Feinheit und charismatischer szenischer Darstellung humorvolle und liebenswürdige Geschichten der Maori erzählen und mit westlicher Unterhaltung verschmelzen. Das MMQ präsentiert ein Repertoire, das die musikalische Vergangenheit Neuseelands zu neuer Geltung bringt durch eine besondere Verbindung von Charme alter Schule und modernem Gamour sowie einzigartigem Maori Waiata Swing.

Das preisgekrönte Ensemble der vier Multi-Talente zeichnet sich durch unwiderstehliches Charisma, erhabene Gesangsharmonien und universellen Humor aus. Auf vielen Bühnen dieser Welt wurde es bereits begeistert gefeiert und ist erstmals in Deutschland zu hören. Die Gruppe versteht sich als Kulturbotschafter Aotearoa’s, um das stolze Erbe der Maori mit Ernsthaftigkeit und Ausstrahlung wiederzubeleben und steht in der Tradition von Vorläufern wie Maori Volcanics Showband, Maori Hi-Five oder The Howard Morrison Quartett. Das MMQ ist jedoch vor allem eines: beste Maori Unterhaltung

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.



================================

Buen Vivir - Das Recht auf ein gutes Leben
Konzertlesung mit Alberto Acosta & Grupo Sal
moderiert von Thomas Pampuch (TAZ)
Samstag - 23. Juni - 20 Uhr
Consol Theater Gelsenkirchen
Bismarckstr. 240, 45889 Gelsenkirchen
Eintritt frei

Das "Recht auf ein gutes leben" für jeden Menschen unserer Weltgemeinschaft steht im Focus einer Veranstaltung, die am Samstag, den 23. Juni im Consol Theater Gelsenkirchen (Bismarckstr. 240) stattfindet. Zu Gast ist der der Ökonom und ehemalige Energieminister Ecuadors Alberto Acosta, der Gedanken aus seinem Buch „Buen Vivir – Das Recht auf ein gutes Leben“ vorstellen wird. Mit dabei das Ensemble Grupo Sal aus Tübingen, dass mit wundervollen lateinamerikanischen Klängen und Musik die Veranstaltung begleitet.

Alberto Acosta folgt einer Einladung des Kulturbeauftragten der Ev. Kirche Pfarrer Thomas Schöps (Bleckkirche - Kirche der Kulturen) in Zusammenarbeit mit dem agenda21-Büro der Stadt Gelsenkirchen. Zahlreiche Partner unterstützen das Projekt. Acosta ist derzeit einer der einflussreichsten Denker Lateinamerikas, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Lebensweise des "Buen Vivir" publik zu machen und weltweit für eine Veränderung des Lebensstils einzutreten.

„Buen Vivir”, im Ursprung „Sumak Kawsay”, ist eine Lebensanschauung der indigenen Andenvölker, die in den letzten Jahren vermehrt internationale Aufmerksamkeit erregt. Der Grund dafür liegt in der Aufforderung lateinamerikanischer Politiker, zentrale Aspekte dieser Lebensweise auch in westliche Industriegesellschaften zu integrieren. Das Konzept stellt das westliche Denken grundlegend in Frage und strebt ein Leben im Einklang mit der Natur und allen Geschöpfen an. „Buen Vivir” fordert ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Abkehr vom Wirtschaftswachstum als zentralem gesellschaftlichem Kriterium. Als Präsident der verfassungsgebenden Versammlung war Alberto Acosta maßgeblich daran beteiligt, dass die Grundsätze des „Buen Vivir” als Staatsziel in die Verfassung Ecuadors aufgenommen wurden.

Die durch den Lateinamerikakenner und TAZ-Redakteur Thomas Pampuch moderierte Konzertlesung soll nicht nur ein besonderes kulturelles Erlebnis für die Bürgerinnen und Bürger Gelsenkirchens bieten, sondern ihnen auch die Möglichkeit geben, Alberto Acosta zu begegnen und sich von ihm anregen zu lassen, zum Nachdenken über die Zukunft unseres Gemeinwesens und dem Thema Nachhaltigkeit. Sein Konzept des „Buen Vivir“ hat über Ecuador hinaus mittlerweile auch Eingang in die Verfassung Perus gefunden und wird derzeit international sehr intensiv rezipiert.

Alberto Acosta spricht ausgezeichnet deutsch. Dadurch besteht für das Publikum im letzten Teil der Veranstaltung die Möglichkeit, direkt Fragen an Herrn Acosta zu richten und mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Wir danken der Stiftung Umwelt und Entwicklung des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Klima-Bündnis e.V., dem Katholischen Fond, der Volksbank Ruhr-Mitte, dem Ev. Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid und der Stadt Gelsenkirchen führ ihre freundliche Förderung und Unterstützung.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr). Der Eintritt ist frei. Reservierungen unter 0209/595984 und mail@bleckkirche.info.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

Klangkosmos Weltmusik
Sepideh Raissadat · Iran
Junge Stimme persischer Musik
Freitag - 14. September 2018 - 20 Uhr
10,-/ erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Sepideh Raissadat wurde 1980 in Teheran geboren, nur ein Jahr nach der Islamischen Revolution, die die Frauenrechte einschränkte und sie zu Bürgern zweiter Klasse machte. Seit dem ist es Frauen verboten öffentlich als Solistinnen aufzutreten. Dennoch begann sie begann im Alter von 9 Jahren Radif, das Repertoire der persischen klassischen Musik, bei der berühmten persischen Sängerin Parissa zu studieren. Danach setzte sie ihr Studium bei Parviz Meshkatian und Mohammad Reza Lotfi fort. Ihr Hauptinstrument ist die Laute Setar. Die viersaitige persische Setar hat einen tiefen und zarten Ton, der die meditative Natur der persischen klassischen Musik prägt und Töne, Melodien, Erfahrungen mit der Natur und mystischen Überzeugungen kombiniert.

Als persische klassische Musikerin und Sängerin war Sepideh Raissadat immer frei, ihrer Liebe zur Musik nachzugehen. Aber als Künstlerin im Iran, war sie für öffentliche Auftritte Einschränkungen unterworfen:
"Frauen konnten keine Soli singen", sagte Sepideh Raissadat, obwohl der Iran seine Beschränkungen im Laufe der Zeit langsam lockerte. "Bald sagten sie, könnten Frauen in Chören singen, dann in kleinen Ensembles und schließlich sagten sie, Frauen könnten mit einem Mann Duette singen." So war Sepideh Raissadat 1999 die erste Sängerin, die im Iran nach der Islamischen Revolution von 1979 im Duett öffentlich auftrat. Sie sang und spielte im Duo mit dem berühmten persischen Musiker und Komponisten Ostad Parviz Meshtakian, mit dem sie auch ihr erstes Album "Konje Sabouri" mit 18 Jahren aufnahm.

Nach Beendigung ihres Studiums der Malerei im Iran mit einem B.A. übersiedelte sie nach Italien, um ihre künstlerische Ausbildung im Bereich Musik fortzusetzen. Sie studierte Musikwissenschaft mit Schwerpunkt Ethnomusikologie an der Universität von Bologna. In Italien wurde sie vom Vatikan und verschiedenen italienischen Fernsehsendern eingeladen und trat als Solistin mit einem der ältesten italienischen Chöre auf. Sie spielte mit bekannten italienischen Musikern wie Franco Battiato und Andrea Parodi, wurde einem breiteren Publikum weiter bekannt durch Konzerte und Sendungen der BBC sowie in Kanada durch Solo Auftritte und Konzerte mit dem Ensemble Constantinople.
In den letzten Jahren setzte Sepideh Raissadat ihr Studium in Kanada mit der Erforschung vorislamischer persischer Musik fortgesetzt. Als eine weltweit anerkannte Spezialistin für diese Musik arbeitet sie augenblicklich an ihrem PhD mit dem Forschungsschwerpunkt sassanidische Musik.

Während der Konzerte mit seinen labyrinthischen Melodien wird die charismatische Sängerin mit samtiger Stimme und Setar in Begleitung von zwei weiteren persischen Meistermusikern auftreten.

Sepideh Raissadat – Setar, Solo Gesang
Eskandar Abadi – Violine
Bahareh Moghtadaei – Tombak

Benutzeravatar
Ströppken
Beiträge: 428
Registriert: 06.07.2018, 14:32
Wohnort: Recklinghausen

Re: Bleckkirche Bismarck

Beitrag von Ströppken »

Verwaltung hat geschrieben:Als Ort der erfahrbaren Verbindung von zeitgenössischer Kultur und Glaube, von Gesellschaft und Religiosität will sich die evangelische Bleckkirche in Gelsenkirchen präsentieren.

Neue Formen und Inhalte christlicher Verkündigung, aktuelle Themen aus Kultur, Gesellschaft und Politik, Musikalisches und Künstlerisches, Litarisches und Profanes, Tanz und Theater finden in ihr Raum.

Als Kirche für die Stadt lädt sie alle ein, die an dieser Verbindung interessiert sind, ohne Blick auf Konfession, Kirchenmitgliedschaft
oder Religionszugehörigkeit.

http://www.bleckkirche.info/
Ich freue mich sehr über diese Beiträge. Da die Bleckkirche 1950 noch zerbombt war, bin ich in der Christuskirche getauft worden.

Zwei Jahre später kam mein Bruder auf die Welt, der in der Bleckkirche getauft wurde.
Glück auf!

Das Gegenteil von Wissen ist nicht Unwissen, sondern die Illusion, wissend zu sein. (Stephen Hawking)

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Lesung

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Kulturarbeit an der Bleckkirche,

nie war seit dem Bestehen der Bundesrepublik unsere Demokratie bedrohter. 85 Jahre nach der Machtergreifung des Hitler-Faschismus breiten sich Rechtsradikalismus, Rassismus und Antisemitismus wieder aus in einem Land, das aus seiner Geschichte eine andere Lektion hätte lernen müssen. Und wenn unser Grundgesetz mittlerweile sogar von ihren Beschützern angegriffen wird, stellen sich beunruhigende Fragen zur tatsächlichen Verfassung unser Freiheitlich Demokratischen Grundordnung. Dass sich von rechtskonservativer bis rechtsradikaler Seite nun auch die Angriffe auf die gesellschaftlichen Errungenschaften der 68er-Bewegung häufen, die maßgeblich zur Aufarbeitung der Nazi-Vergangenheit beigetragen, die demokratischen Prozesse gefördert und die individuellen Freiheitsrechte gestärkt hat, ist die bittere Logik eines mitlerweile breit akzeptierten Rechtsruck in unserer Republik.

Darum erinnert die Bleckkirche - Kirche der Kulturen an das 50. Jahresgeschehen der 68er-Revolution. Und sie tut es - jenseits allen politischen Moralisierens - in der ihr eigenen kurzweiligen Weise, mit Musik und Texten der Musik-Kabarett-Gruppe LIEDERSCHLAG am kommenden Donnerstag, den 20. September.

Mit herzlichen Grüßen

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

==================================

1968 - Ich denk, es war ein gutes Jahr
Lieder und Texte zur 68er-Bewegung
Musik-Kabarett-Gruppe LIEDERSCHLAG 
Donnerstag - 20. September 2018 - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Max Erben, Gitarre, Gesang
Gerhard Lewandowski, Gitarre, Akkordeon


Bleckkirche würdigt die 68er-Bewegung

Das Jahr 1968 hat einer Generation seinen Namen gegeben, einer Generation, die nachhaltig und endgültig viele Veränderungen in Deutschland durchgesetzt hat, die bis heute weiter wirken. Auch für die christlichen Kirchen bahnte sich ein Umbruch im Umgang mit den gesellschaftlichen Fragen und Herausforderungen an, dessen Polarisierung in den Positionen weiterhin anhält.

Als einzige Institution unserer Stadt würdigt die Bleckkirche - Kirche der Kulturen diese notwendige Revolution, die vor 50 Jahren der jungen Bundesrepublik einen Weg in die Moderne wies und zu mehr Demokratie, politischer Teilhabe und individueller Freiheit beigetragen hat. Und sie tut es in der ihr eigenen kurzweiligen Weise, mit Musik und Texten der Gruppe LIEDERSCHLAG am Donnerstag, den 20. September.

Ein Element im Kampf der 68er waren die Lieder: ihre Songs als Protest und Anklage, die Agitation vor den Fabriktoren, an der Universität, selbst in den Kindergärten, wo der Baggerführer Willibald den Kleinsten seine Lehren verbreitete. Aber auch die Entdeckung der Lieder der 1848er Revolution, die mehr als einhundert Jahre zurücklag, die Auseinandersetzung mit dem traditionellen deutschen Liedgut, das durch den Missbrauch der Nazis unsingbar geworden war, spielen in der Musik der 68er Protest-Barden eine bedeutende Rolle.

50 Jahre später hat die Musik-Kabarett-Gruppe LIEDERSCHLAG die 68er wieder zum Leben erweckt und dabei oft Unbekanntes, Kurioses und Ausgefallenes zutage gefördert, so dass das Programm aus dem ständigen Wechsel von Text, Information und Musik lebt. Max Erben, Gitarre, Gesang, und Gerhard Lewandowski, Gitarre, Akkordeon, bringen eine packende und aufschlussreiche Revue zu den unvergessenen wilden 68er Jahren.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

=================================

PREVIEW

welt-an-schaung
200 Jahre Karl Marx
Geburtstagskaffeetrinken
Sonntag - 23. September 2018 - 15 Uhr
Eintritt frei

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Lesung

Beitrag von globalrider »

welt-an-schauung
Das Sein bestimmt das Bewusstsein
200 Jahre Karl Marx · Geburtstagskaffeetrinken
Sonntag - 23. September 2018 - 15 Uhr
Eintritt frei

Seit Pfingsten steht sie vor der Bleckkirche, die Plakatwand, die an den großen Philosophen und Sozialkritiker Karl Marx erinnert, der in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag begangen hätte. Damit würdigt Gelsenkirchens 'Kirche der Kulturen' einen der bedeutensten deutschen Denkern, der - im Zusammenspiel mit seinem Freund und Mitstreiter Friedrich Engels - wie der Reformator Martin Luther in einzigartiger weise mit seinen Lehren nicht nur die Geschichte unseres Landes sondern den Wettlauf insgesamt maßgeblich geprägt hat.

Ist unser Denken wirklich frei? Von wem ist es beeinflusst? Können wir unser Denken und uns selbst befreien? Dies sind grundlegende Fragen der menschlichen Existenz und auch und vor allem der gesellschaftlichen Realität, seit Karl Marx sagte, dass nicht das Bewusstsein das Sein, sondern das Sein das Bewusstsein bestimmt. Ist unsere „freiheitliche“ Gesellschaft wirklich freiheitlich für alle Menschen? Warum wird eine andere Gesellschaftsform kaum diskutiert, geschweige denn gewünscht?

Darüber ins Gespräch zu kommen ist der Anlass für eine (ziemlich) verspätete Kaffeeklatschrunde in der Bleckkirche (Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren) kommenden Sonntag, den 23. September um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen wären hilfreich unter 0209-595984 oder mail@bleckkirche.info.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Gitarrenfestival

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Gitarrenfestival Ruhr
Viaggio musicale
Fabio Montomoli (Gittare) & Giovanni Lanzini (Klarinette)
Freitag - 28. September 2018 - 20 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Neapolitanische Lieder & italienische Filmmusik
Gitarrenfestival Ruhr gastiert in der Bleckkirche

Gitarrenmusik in der Bleckkirche, Gelsenkirchens 'Kirche der Kulturen', ist immer ein besonderes Erlebnis. Eignet sich die kleine Kirche an der ZOOM Erlebniswelt mit ihrer herausragenden Akustik doch perfekt für die konzertante Präsentation dieses altehrwürdigen Instruments. In diesem Jahr findet wieder das Gitarrenfestival Ruhr statt. In der Zeit vom 27. bis 30. September bietet es zum 14. Male eine abwechslungsreiche Mischung aus Klassik, Jazz, Fingerstyle und Weltmusik und mit einem der Konzerte ist das Festival auch wieder zu Gast in Gelsenkirchen.

Am Freitag, den 28. September kommt das italienische Duo Lanzini & Montomoli in die Bleckkirche, welches Kompositionen aus seiner Heimat im Zusammenklang von Klarinette und Gitarre mit der Musik Brasiliens und Argentiniens verbindet. Neapolitanische Canzone folgen auf Tango Argentino, brasilianische Choros stehen vor Arien von Puccini. Der Zuhörer bekommt die Gelegenheit, im Tango Nuevo die Verschmelzung von Klassik, Folklore und Jazz zu erleben. Fabio Montomoli beschreibt das Programm mit dem Titel "Viaggio musicale" als "eine Sammlung von Erinnerungen, und Eindrücken unserer Konzertreisen, die nun durch die Musik zu klingenden Emotionen verschmelzen“.

Das Duo wurde gegründet, um das weniger bekannte Kammermusik-Repertoire für Klarinette und Gitarre zu Gehör zu bringen. Mittlerweile verfügt es über ein großes Repertoire von europäischer „Hausmusik“ des 19. Jahrhunderts bis hin zu den wichtigsten lateinamerikanischen Kompositionen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem italienisch-populärem Repertoire mit neapolitanischen Liedern bis hin zu italienischer Filmmusik.

Seit einigen Jahren gastieren Fabio Montomoli und Giovanni Lanzini mit großem Erfolg und sehr guten Kritiken an vielen wichtigen Konzerthäusern und Festivals in Italien und im Ausland. Es entstanden Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für den italienischen Radio- und Fernsehsender RAI, Radio Vatikan, Kroatischer Nationalsender und mehrere CDs mit klassischer und zeitgenössischer Musik für EMI Classic.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 12,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info. Alle Informationen zum Festival sind erhältlich unter www.gitarrenfestival-ruhr.de.

Antworten