Bleckkirche Bismarck

...

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Jazzam
Abgemeldet

Beitrag von Jazzam »

Anlass unseres Besuches war die Erstellung von Fotos für das Comenius - Projekt, an dem meine Tochter mit ihrer Schule teilnimmt.

Ein Ziel dieses Projektes ist es, sich auf Englisch über die Kulturgüter der Heimatstadt auszutauschen. Aktuell u.a. beteiligte Länder: Türkei, Lettland, Griechenland und Deutschland. Aus Gelsenkichen ist wohl noch ein Gymnasium mit dabei.

Meine Tochter hat sich die Bleckkirche als Kulturgut ausgesucht. Bin gespannt, was die anderen Kids so vorstellen.

http://ec.europa.eu/education/lifelong- ... c84_de.htm

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Triastheater in der Bleckkirche

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Samstag - 20. November - 20 Uhr

Dialog der Erscheinungen
Trias Theater Ruhr
Der Großinquisitor
10,-/erm. 8,-

Was wäre wenn ... ? Was wäre wenn ER wiederkäme, Jesus, der Sohn Gottes der Christen, Moschiach, der Gesalbte und davidische König des jüdischen Volkes, der Mahdi, letzter Prophet und Gesandter Allahs. Alle drei abrahamitischen Religionen eint die eschatologische Vorstellung von der Wiederkunft des Heilsmittlers, der in Vollmacht Gottes dessen himmlisches Reich unter den Menschen errichten wird. Fjodor M. Dostojewski hat sich schon im 19. Jahrhundert auf dieses Gedankenspiel eingelassen. Im fünften Kapitel seines Romans ‚Die Brüder Karamasow’ ist es Jesus, den er zu Zeiten der spanischen Inquisition auf die Erde zurückkehren lässt. Kaum aber, dass er die Leiden zweier Menschen lindern konnte, wird er vom Kardinal-Großinquisitor in den Kerker geworfen. Der Großinquisitor erklärt es Jesus: Du hast eben nicht nur Frieden gepredigt, sondern auch Freiheit. Und dazu sind die Menschen jetzt noch nicht bereit.

Was wäre, wenn ER heute zur Erde zurückkehren würde, wie wir Christen es im Ruf des Maranatha erflehen und im Vater Unser das Kommen des Reiches Gottes täglich erbitten? Was wäre, wenn Jesus zu uns käme und hier seine Wohltaten vollbrächte? Wie würden wir ihn behandeln? Wie würden Kirche und Gesellschaft reagieren. Könnten sie die Radikalität der Gedanken und Taten Jesu zulassen? Im Rahmen unseres Projekts zur Kulturhauptstadt Europas Ruhr.2010 "Dialog der Erscheinungen. Synagoge-Kirche-Moschee" präsentiert das Trias Theater Ruhr in seinem neuen Zwei-Personen-Stück eine aktuelle Übertragung des literarischen Stoffes Dostojewskis.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Ausstellung Glagolitische Missalle

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Liebe Freundinnen und Freunde der Kulturarbeit an der Bleckkirche,

ein kultureller, europäischer Brückenschlag nach Kroatien steht am Ende des offiziellen Projekts zur Kulturhauptstadt Europas Ruhr 2010 „Synagoge-Kirche-Moschee. Dialog der Erscheinungen“ an der Gelsenkirchener Bleckkirche.

In Zusammenarbeit mit dem kroatischen „Verein für die Pflege des tschakawischen Dialektes und Kulturgutes der Gemeinde Mošćenička Draga“ möchten wir Sie darum hiermit zu zwei Veranstaltungen in der kommenden Woche einladen.
Herzliche Grüße

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info


Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Dostojewski und alte Ruhrgebietsklänge

Beitrag von globalrider »

gibt es im neuen Programm der Bleckkirche!


BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Der Großinquisitor
Trias Theater Ruhr
Theaterstück nach Fjodor M. Dostojewski
Samstag – 16. April – 20 Uhr
Samstag – 7. Mai – 20 Uhr

Was wäre, wenn ‚Er’ zur Erde zurückkehren würde? Wenn Jesus zu uns Heutigen käme und hier seine Wohltaten vollbrächte? Wenn er Verstorbene zum Leben erwecken, Blinde sehend machen und uns mit seiner Friedensbotschaft überwältigen würde?

Würden wir ihn erkennen? Wie würden wir ihn behandeln? Würde er als Sektengründer freundlich bespöttelt? Oder würde man ihn wegen seiner Visionen eines kommenden Reiches in die Psychiatrie einweisen? Wie würde Kardinal Meißner reagieren, wenn ‚Er’ vor den Pforten des Kölner Domes stünde, Kranke heilte und Frieden predigte? Könnte er die Radikalität der Gedanken und Taten Jesu zulassen?

Fjodor M. Dostojewski hat sich schon im 19. Jahrhundert auf dieses Gedankenspiel eingelassen. Im fünften Kapitel seines Romans ‚Die Brüder Karamasow’ kommt Jesus zu Zeiten der spanischen Inquisition auf die Erde zurück: „Ihn hatte es danach verlangt, Seine Kinder zu besuchen und zwar gerade dort, wo die Scheiterhaufen der Ketzer prasselten.“ Kaum dass er die Leiden zweier Menschen lindern konnte, wird er vom Kardinal-Großinquisitor in den Kerker geworfen. Aber warum? Nachts geht der Großinquisitor zu Jesus und erklärt es ihm: Er habe eben nicht nur Frieden gepredigt, sondern auch Freiheit. Und dazu, so der Kardinal, sind die Menschen jetzt noch nicht bereit.

Eine Gefängniszelle in der Nacht. Ein Mensch allein mit Ihm, dem Messias. Jetzt kann der Großinquisitor die Wahrheit, kann er die Gründe für das eigene Verhalten aussprechen. Kann sagen, warum er die Freiheit der Menschen jetzt noch nicht zulassen kann. Sich rechtfertigen dafür, dass das Wohl der Menschen zuweilen den Tod von Menschen erfordert. Dostojewski schlägt hier ein Thema an, welches die Menschheit seit der Antike in wechselnden Polaritäten begleitet: Wie viel Führung braucht der Mensch? Wie viel Freiheit kann er ertragen?

Die wie ein Monolog für einen Schauspieler angelegte Beichte des Großinquisitors ist eine tief gründende Theatervorlage: Zwei Schauspieler auf der Suche nach der Wahrheit über Frieden und Freiheit. Ein aktuelles Thema.

Das Theaterstück war Teil des offiziellen Kulturhauptstadtprojekts „Synagoge–Kirche–Moschee. Dialog der Erscheinungen“ Ruhr.2010 an der Bleckkirche.

Eintritt 10,-/erm. 8,-

=====================================

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet
Christophor Gozeff & Ingo Negwer
A due Liuti · Renaissancemusik aus Italien und England für zwei Lauten
Sonntag – 17. April – 17 Uhr

Mit ihrem ersten gemeinsamen Programm laden die beiden Lautenisten Christophor Gozeff und Ingo Negwer das Publikum zu einer musikalischen Reise in die italienische und englische Renaissance ein.

Musik für zwei Lauten erfreute sich im 16. Jahrhundert großer Beliebtheit. Schon in den frühesten Drucken von Lautenmusik, kurz nach 1500 in Italien veröffentlicht, finden sich neben Solowerken und Bearbeitungen von Vokalmusik auch Duette. Vor allem aber im elisabethanischen England war das gemeinsame Spiel auf zwei Lauten groß in Mode.

Im Konzert mit Christophor Gozeff und Ingo Negwer erklingen Werke von Francesco da Milano, Simone Molinaro, Alfonso Ferrabosco, Thomas Robinson, John Johnson u.v.a.

Eintritt: 10,-/erm. 6,-

Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Triastheater in der Bleckkirche

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Der Großinquisitor
Trias Theater Ruhr
Theaterstück nach Fjodor M. Dostojewski
Samstag - 7. Mai - 20 Uhr


Das Trias Theater-Ruhr bringt am Samstag, den 7. Mai um 20 Uhr letztmalig sein Stück Himmel/Hölle/Welt in der Bleckkirche zur Aufführung. Zwei Kapitel aus Fjodor Dostojewskis Roman "Die Brüder Karamasov" bilden den Stoff für zwei Schauspieler, die Jesus und den Teufel auf die Kirchenbühne treten lassen. Dabei geht das Theater den immer wieder aktuellen Fragen nach dem Bösen in der Welt und unserem Umgang mit der menschlichen Freiheit nach.

Eintritt 10,- / ermäßigt 8,- EUR. Infos und Reservierungen unter Tel. 595984.

Bild

Benutzeravatar
Kartonski
Beiträge: 559
Registriert: 30.05.2010, 01:36

Romengo in der Bleckkirche am 23.06.2011. Musik aus Ungarn.

Beitrag von Kartonski »

Romengo aus Ungarn in der Bleckkirche.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Fotos - der kleine Prinz - 24.9.2011

Beitrag von globalrider »

globalrider

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Kareyce Fotso · Kamerun
African Blues Songs
Freitag – 21. Oktober – 20 Uhr
10,-/erm. 8 (bis 16 Jahre frei)

Am Freitag, den 21. Oktober setzt sich die neue Staffel der Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik" in der Bleckkirche fort, die zusammen mit dem Referat Kultur der Stadt wieder hochkarätige Musiker aus aller Welt nach Gelsenkirchen eingeladen hat. Das Highlight ist sicher das kommende Konzert mit der Bluessängerin Kareyce Fotso.

Die afrikanischen Wurzeln sind lebendig hörbar, wenn Kareyce Fotso zur Santa, dem Daumenklavier greift, auf einer traditionellen Holztrommel spielt oder sich auf ihrer Gitarre begleitet. Die Lieder sind manchmal ernst, manchmal humorvoll - aber immer werden sie von starken Emotionen getragen.

Kareyce Fotso stammt aus dem Gebiet der Bantu im Westen Kameruns. Sie widmete sich früh ihrer Leidenschaft, dem Gesang. Nach ersten Auftritten in den Musik-Clubs der Hauptstadt Kameruns fällt sie bald durch ihre starke Bühnenpräsenz und außergewöhnliche Stimme auf. Kraftvoll, unverkennbar, rauchig gefärbt entstammt sie ganz der Tradition des afrikanischen Blues.

Kareyce Fotso vertrat Kamerun 2009 bei den „Jeux de la Francophonie“ in Beirut und wurde dort mit der Silbermedaille in der Kategorie „Lied“ ausgezeichnet

Beginn 20 Uhr. Der Eintritt beträgt wie immer 10,- EUR (erm. 8,-). Für Heranwachsende bis 16 Jahren ist er frei. Karten unter Tel. 595984. Alle Infos zur gesamten Reihe auf www.bleckkirche.info.

Mit herzlichen Grüßen

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info


Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Veranstaltung Weltmusik und Kammermusik

Beitrag von globalrider »

Liebe Freundinnen und Freunde der Bleckkirche,

gleich gleich zwei Veranstaltungen stehen in der 3. Adventwoche auf dem Programm der Bleckkirche, auf die ich Sie aufmerksam machen möchte und dazu meine herzlichste Einladung ausspreche.

Herzliche Grüße

Pfr. Thomas Schöps

====================================

Klangkosmos Weltmusik
Ensemble Aznach · Tschetschenien/Georgien
Begegnung der Religionen
Freitag – 16. Dezember – 20 Uhr
10,-/erm. 8 (bis 16 Jahre frei)

Klangkosmos Weltmusik verabschiedet sich in die Winterpause. Die hochkarätige Konzertreihe, mit der die Bleckkirche in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur EMusik aus aller Welt in unsere Stadt holt, präsentiert am Freitag, den 16. Dezember mit dem letzten Konzert in diesem Jahr das tscheschenische Ensemble Aznach.

Die sechs Sängerinnen des Ensemble Aznach stammen aus dem berühmten Pankisi-Tal in Georgien, einer Region wilder Naturschönheit im Herzen des Grossen Kaukasus. Die georgischen Tschetschenen, die Kisten, leben hier bereits seit über zweihundert Jahren. Mehrheitlich Moslems, haben sie sich erfolgreich der Christianisierung durch Georgien widersetzt und pflegten eine friedvolle Koexistenz mit den ansässigen orthodoxen Christen. Aus diesem Miteinander der Religionen entstand ein reiches kulturelles Erbe in Kunst und Musik.

Das Ensemble Aznach hat dieses Erbe bewahrt und schöpft mit seiner Musik aus den vielfältigen kulturellen Quellen ihres Volkes. Mehrstimmige Gesänge tief melancholischer Melodien der christlich-orthodoxen Tradition, ergreifende Harmonien und bildstarke Poesie des islamischen Mystizismus, die Strenge der Rituale der Sufis und Stücke profaner Volksmusik wie Hochzeitstänze oder Arbeitslieder prägen das Konzertprogramm. Mit minimaler Instrumentierung durch Mandalina (Balalaika) und Akkordeon begleitet entfaltet sich in Gelsenkirchens "Kirche der Kulturen" die musikalische Begegnung der Religionen. Aus Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 10,- (erm. 8,-) Euro. Heranwachsende bis 16 Jahre haben wie immer freien Eintritt. Karten unter 595984.

====================================

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet
Renata Grunwald (Sopran) & das Convivium musicum Gelsenkirchen
Barockmusik zum Advent
Sonntag – 18. Dezember – 17 Uhr
10,-/erm. 6,- (bis 16 Jahre frei)

Am Sonntag, dem 18. Dezember 2011, beschließt das Convivium musicum Gelsenkirchen mit Barockmusik zum Advent die diesjährige Konzertreihe Gelsenkirchen Barock – Alte Musik im Ruhrgebiet in der Bleckkirche an der ZOOM Erlebniswelt.
Renata Grunwald (Sopran), Ute Bardelmeier (Traversflöte), Gisela Uhlen-Tuyala (Pardessus de Viole, Viola da Gamba), Ulrich Schumacher (Viola da Gamba) und Ingo Negwer (Theorbe) gestalten ein besinnliches vorweihnachtliches Programm mit deutscher, italienischer und französischer Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Neben Kantaten von Johann Philipp Krieger und André Campra erklingt Instrumentalmusik von Biagio Marini und Michel Delalande sowie die eindrucksvolle Canzonetta spirituale „Hor ch’è tempo di dormire“ von Tarquinio Merula. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 10,- bzw. ermäßigt 6,- EUR. Bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. Karten unter 595984.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Bleckkirche in der 4. Adventswoche

Beitrag von globalrider »

erweiterter Header

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Liebe Freundinnen und Freunde der Bleckkirche,

das Programm an der Bleckkirche läuft seinem diesjährigem Ende zu. 3 Veranstaltungen gibt es noch anzukündigen. Ein Konzert moderner Klassik mit den Brüdern Wassily und Nicolai Gerassimez, die als herausragende junge Talente der deutscher Musikwettbewerbe gelten, den Weihnachtsgottesdienst für gehörlose Menschen in Gelsenkirchen und Umgebung und natürlich den mittlerweile traditionellen Weihnachtsgottesdienst mit Künstlern aus GE.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen, ob Publikum, Kulturschaffende, Helferinnen und Helfer, Unterstützerinnen und Unterstützer und den Partnern aus Vereinen, Verbänden, kulturellen Einrichtungen, unseren Schwesterreligionen und Referate der Stadt Gelsenkirchen, die durch ihr Mitwirken auch das Jubiläumsjahr der Bleckkirche wieder zu einem Erfolg für die Kulturarbeit der ev. Kirche in Gelsenkirchen haben werden lassen.

Ich wünsche eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr. Friede, Schalom, Salam.

Herzliche Grüße

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

======================

Ein Abend für Cello und Klavier
Wassily und Nicolai Gerassimez
Freitag – 23. Dezember – 20 Uhr
10,-/erm. 6,- (bis 16 Jahre frei)

Hochkarätigen künstlerischen Besuch erwartet die Bleckkirche kurz vor Heiligabend . Am Freitag, den 23. Dezember sind Wassily und Nicolai Gerassimez, zwei junge Musiker, die schon mit zahlreichen international bedeutenden Preisen ausgezeichnet wurden und den Musikfreunden durch Aufnahmen im Rundfunk ein Begriff sind, zu Gast in Gelsenkirchen Kirche der Kulturen.
Zu hören gibt es ein ausgesprochen abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm von der Klassik bis zur Gegenwart für Klavier und Cello: Gefühl- und geistvoll geht es bei Beethovens Variationen über "Bei Männern, welche Liebe fühlen" aus Mozarts "Zauberflöte" zu; Freunde des lateinamerikanischen Kolorits kommend bei den Danzas argentinas von Alberto Ginastera und dem berühmten Grand Tango von Ástor Piazzolla auf ihre Kosten.
Die romantische Klangsprache entfaltet sich dagegen bei Antonín Dvořáks Rondo in g-moll und der wunderbaren Arabeske von Robert Schumann. Und schließlich steht eine spritzig-jazzige Eigenkomposition auf dem Programm, in der sich Wassily Gerassimez der improvisatorischen Kunst nähert und den Brückenschlag vom unterhaltsamen Genre zur Kammermusik schafft.
Auf den vielgestaltigen Abend auf höchstem professionellem Niveau darf man gespannt sein.
Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten sind an der Abendkasse zum Preis von 10,- bzw. ermäßigt 6,- EUR zu bekommen. Reservierungen unter 595984.

=======================

Weihnachtsgottesdienst der Gehörlosengemeinde Gelsenkirchen
Freitag - 23. Dezember - 15 Uhr

Zum ersten Mal feiert die Gehörlosengemeinde Gelsenkirchen ihren Weihnachtsgottesdienst in der Bleckkirche.
Der Gottesdienst beginnt um 15 Uhr und steht unter dem Thema: Jesus Christus – Licht der Welt.
Der Gottesdienst richtet sich an alle GebärdensprachlerInnen und wird auch in Gebärdensprache gehalten.
Für die Gestaltung sorgen Hendrik Korthaus, Regionalbeauftragter der ev. Gehörlosenseelsorge im Ruhrgebiet und Susanne Kuhles, Gehörlosenseelsorgerin in Gelsenkirchen. Anschließend klingt der Tag mit Kaffee und Kuchen im Asiencafé der ZOOM Erlebniswelt aus.

======================

Es geschah zu der Zeit ...
Gottesdienst in der Christnacht
Unter Mitwirkung Gelsenkirchener
Künstlerinnen und Künstler
Heiligabend - 24. Dezember - 22 Uhr

Gelsenkirchener Künstler gestalten den Heiligabend
Kulturelle Christmette in der Bleckkirche

Weihnachten in der Bleckkirche. Auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Erlebnis. Künstler aus Gelsenkirchen gestalten in Zusammenarbeit mit Pfarrer Thomas Schöps den Heiligabendgottesdienst um 22 Uhr in der kleinen Kirche am Zoo.
Diesmal mit dabei sind die Schauspielerin Margot Müller sowie Julia Haas und Michael Walter am Klavier. Viel Musik wird es geben. Lesungen biblischer Texte und eine gespielte "Geschichte aus der Toskana" gestalten den inhaltlichen Teil. Die Liturgie mischt bewusst traditionelles mit neuen und ungewohnten Gottesdienstelementen und die besondere Atmosphäre der Bleckkirche im Kerzenschein tut ein weiteres dazu, den Heiligen Abend feierlich ausklingen zu lassen.
Einlass ist bereits um 21 Uhr. Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit, bei Getränken und weihnachtlichen Knabbereien die Tageswende in der stimmungsvoll hergerichteten Bleckkirche miteinander zu verbringen



globalrider

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik am14.3.2012 um 19 Uhr

Beitrag von globalrider »

globalrider

Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Vernissage Mi. 21.3.2012 - 19:30 h

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Paradox = Big Bang
Nancy E. Watt
Ausstellungseröffnung
Mittwoch - 21. März - 19.30 Uhr

AUSSTELLUNGSTAGE
24. März bis 1. Juli 2011 · sa/so 12-18 Uhr

Nancy Watt wurde 1961 in Ontario, Kanada geboren. In der 80er Jahren diplomierte sie am Ryerson Polytechnical Institute, Toronto zur Textildesignerin. Von 1989 bis 1993 schloss sie an der Universität von Toronto Studien in Architektur, Bildhauerei, Malerei und Literatur an. Erste Ausstellungen und Veröffentlichungen entstehen.
Seit 1994 arbeitet Nancy Watt als freischaffende Designerin und Künstlerin. Ausstellungen in den Bereichen Kunst und (Licht-)Skulpturen. U.a. an der Zeche Zollverein. Seit 1999 lebt und arbeite Nancy Watt vorwiegend in Essen. Die Graphische Sammlung am Folkwang Museum beinhaltet Stücke ihres Werks. Erstmalig in Gelsenkirchen arbeite Nancy Watt mit dem im letzten Jahr verstorbenen Maler Jürgen Kramer (Beuys-Gruppe) zusammen. Mehrere Monate arbeitete sie am Forum Bergmannsglück.

Vor einigen Jahren begann Nancy Watt, ihre künstlerische Arbeit als „abstrakten Realismus“ zu bezeichnen. Natürlich ist ihr bewusst, dass das paradox klingt. Doch ein Rückblick zeigte, dass sie sich mit ihren Arbeiten schon lange in diesem Grenzbereich bewegt – und dass das vermeintlich Unvereinbare so widersprüchlich gar nicht ist: Wenn Betrachter in gegenstandlosen Formen ihrer Bilder Gesichter erkennen oder tanzende Figuren, so ist ihr das ganz recht. Und ebenso, wenn jemand eines ihrer Porträts abstrakt findet, weitab von jeglichem Wiedererkennen. Was also ist real? Was abstrakt?

Die Ausstellung mit zehn Arbeiten aus zwanzig Jahren, entstanden in Toronto, Essen und Gelsenkirchen, zeigt exemplarisch, wie die Künstlerin sich beharrlich mit dieser Frage auseinandersetzt – und darüber hinaus mit dem Phänomen des Paradoxen überhaupt.

Zur Vernissage führt die Kuratorin und Autorin Sabine Maria Schmidt in die Ausstellung ein. Das Programm gestalten Johannes Stüttgen, der Texte von Jürgen Kramer liest, sowie die Musiker Christopher Lincoln & Barno Akhmedjanova.

Herzliche Einladung

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Klangkosmos Weltmusik Fr. 23.3.12

Beitrag von globalrider »

Klangkosmos Weltmusik
Aye Su Kyaw Trio · Burma/Myanmar
Musik der burmesischen Dynastien
Freitag - 23. März - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Am Freitag, den 23. März startet die neue Staffel der Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik" in der Bleckkirche. Zusammen mit dem Referat Kultur der Stadt sind wieder hochkarätige Musiker zu uns nach Gelsenkirchen eingeladen. Diesmal aus Burma, Griechenland, Littauen und Neukaledonien.

Das erste Konzert mit dem Trio Aye Su Kyaw aus Burma bringt fernöstlichen Zauber in Gelsenkirchens Kirche der Kulturen. Das Repertoire burmesischer Musik ist breit gefächert. Es besteht aus hunderten mündlich tradierter Melodien und Lieder. Die Musik des Gita Wi Htou Then wird bei königlichen Prozessionen und religiösen Festen im Freien gespielt auf Instrumenten mit kräftigem Klang wie Trommeln und Oboen. Den Kontrapunkt dazu bildet das kammermusikalische Repertoire des Maha Gita, gespielt mit feinen weichen Tönen auf bemerkenswerten Instrumenten wie dem Xylophon Patala oder der Flöte Palwe. Ihre Klänge scheinen so hell und anmutig zu fliessen, wie das Wasser eines unberührten Flusses.

Die instrumentale Hauptrolle spielt die burmesische Harfe, das Saung Gauk. Ihre frühesten Darstellungen stammen aus dem siebten Jahrhundert. Häufig wird sie von Frauen gespielt und traditionell von Gesang begleitet. Aye zu Kyaw ist eine Meisterin des Saung Gauk und bietet zusammen mit Ko Kyaw Myo (Perkussion) und U Maung Dwei (Flöte) musikalischen Genuss für alle Sinne.



globalrider
Beginn des Konzerts ist 20 Uhr. Der Eintritt beträgt wie immer 10,- EUR (erm. 8,-). Für Heranwachsende bis 16 Jahren ist er frei. Karten unter Tel. 595984. Alle Infos zur gesamten Reihe auf www.bleckkirche.info/vhtml/klangkosmos.htm.




Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik in der Bleckkirche

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche für die Stadt
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
En Chordais · Griechenland
Byzantinische Klänge
Mittwoch – 25. April – 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Am Mittwoch, den 25. April setzt sich die Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik" in der Bleckkirche fort. Zu Gast in Gelsenkirchens Kulturkirche ist das griechische Ensemble En Chordais. Die 5-köpfige Truppe aus Thessaloniki versteht sich als Werkstatt der Klänge des östlichen Mittelmeers. En Chordais eröffnet einen umfassenden Blick auf die griechische Musik, erkundet die multikulturellen populären und klassischen Traditionen, kombiniert weltliche byzantinische Musik und Kunstmusik mit regionalen griechischen Klängen und zeitgenössischer Musik, spielt kontemplative, festive und humorvolle Stücke.
Im Mittelpunkt des Repertoires steht der griechische Rembetiko, diese einzigartige Musiktradition, die eine Brücke zwischen griechisch-orientalischen und arabischen Traditionen schlägt. En Chordais wurde 2007 von der Griechischen UNESCO Kommission für den „Sharjah Award“ zur Förderung der Arabischen Kultur nominiert und erhielt 2008 in Frankreich den „Prix France Musique des Musiques du Monde“.
Beginn des Konzerts ist 20 Uhr. Der Eintritt beträgt wie immer 10,- EUR (erm. 8,-). Für Heranwachsende bis 16 Jahren ist er frei. Karten unter Tel. 595984.
Alle Infos zur gesamten Reihe auf www.bleckkirche.info/klangkosmos.htm.



=================================

PREVIEW

Konzert für Amazonien
Stimmen - Klänge - Bilder
Regenwald zwischen Bewahrung und Zerstörung

Samstag, 5. Mai 2012, 20 Uhr
AK 14,-/erm. 10,-
VVK 12,-/erm. 8,-

Die Veranstaltung findet in der Apostelkirche GE-Buer, Horster Str. 35 statt!Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1104
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

NancyEWatt - Gedenken an J. Kramer

Beitrag von globalrider »


Antworten