Bleckkirche Bismarck

...

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Höre ich Zigeunergeigen ...
Trio DiVas
Zigeuner-Melodien aus aller Welt

Samstag - 12. April - 20 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Diana Petrova · Sopran
Vali Vasile Darnea · Geige
Denis Ivanov · Klavier


Wie kaum eine andere Musik bringen die Zigeunermelodien den übergroßen Reichtum der menschlichen Seele zum Ausdruck, in der Glück und Leid so oft dicht nebeneinander liegen. Melancholische Trauer, tiefes Leid und überschwängliche Lebensfreude sind innerhalb eines einzigen Liedes so dicht verwoben, dass auch Lachen und Weinen nur zwei Seiten eines menschlichen Gefühls zu sein scheinen.

Im neuen Programm von Trio DiVas singt die Seele und spricht das Gefühl. Zigeunerlieder von Johannes Brahms, Operetten Highlights von Emmerich Kalman, Russische Zigeunerromanzen, Rumänische und Slowakische Volksweisen bringen die herausragenden Musiker von Trio Divas ihrem Publikum zu Gehör.

Das Trio DiVas mit Diana Petrova (Sopran). Vali Vasile Darnea (Geige) und Denis Ivanov (Klavier) ist am Samstag, den 12. April um 20 Uhr in der Bleckkirche zu höhren. Karten gibt es an der Abendkasse zu 12,- bzw. ermäßigt 8,- Euro. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierung unter Tel. 595984 oder mail@bleckkirche.info.







Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Chilenische Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
In Kooperation mit dem Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen

Pascuala Ilabaca y Fauna · Chile
Rhythmen der Cuecas
Freitag - 18. April - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- EUR (bis 16 Jahre frei)

Pascuala Ilabaca – Gesang, Akkordeon
Juan Nuñez – Gitarren, Gesang
Jaime Frez – Schlagzeug, Gesang
Christian Chiang – Bass, Flöten, Gesang
Miguel Razzouk – Saxophon, Klarinette

pascualailabaca.com/
pascualailabaca.blogspot.de/
www.youtube.com/watch?v=VmE_z0H5wwA


Sanft, nachdenklich und melancholisch, aber gleichzeitig kraftvoll und fröhlich, so klingt die musikalische Seele von Pascuala Ilabaca. Die junge Chilenin aus Valparaíso ist eine der wichtigsten Exponenten der aktuellen Szene chilenischer Liedermacher und als Pianistin, Komponistin, Akkordeonistin und Sängerin in ihrer Heimat eine bekannte Größe. Am Freitag, den 18. April ist Sie im Rahmen von Klangkosmos Weltmusik in der Bleckkirche zu sehen und zu hören.

Bedeutende Quelle der Musik Pascuala Ilabacas ist die chilenische Folklore und der chilenische Karneval. Die Rhythmen der Cuecas verbindet sie mit einheimischen andinen Klängen, greift aber auch auf Jazz und popular-musikalische Elemente zurück. In ihrem Album „Canta a Violeta“, eine Hommage an die chilenische Liedermacher-Ikone Violeta Parra, die ihre Musik maßgeblich beeinflusste, interpretiert Pascuala Ilabaca diese für Chile sinnbildlichen Lieder zur politischen Bewegung unter Allende mit der Distanz von 40 Jahren Geschichte – auch mit der Überzeugung, dass es notwendig sein kann, mit der Musik zu brechen, die man geerbt hat.

Diese Arbeit beeindruckte die damalige Präsidentin Chiles, Michelle Bachelet so stark, dass sie Pascuala Ilabaca auf eine Reise nach Indien mitnahm, wo diese als Kind gelebt hatte. Die Reise in das Land ihrer frühesten Kindheit verlängerte Pascuala Ilabaca zu einem einjährigen Aufenthalt, bei dem sie ihre Kenntnis der Klänge und Rhythmen des asiatischen Landes vertiefte.

2010 wurde Pascuala Ilabaca mit der Goldenen Nadel des Huaso Olmué Festivals ausgezeichnet und spielte zur Zweihundertjahrfeier Chiles im Nationalstadium von Santiago de Chile vor 50.000 Menschen an der Seite von legendären Gruppen wie Inti Illimani.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 12,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos unter 595984 oder www.bleckkirche.info.

Wir freuen uns, Sie bei diesem weiteren Highlight der Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik" in der Bleckkirche willkommen zu heißen.

Herzliche Grüße

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info




Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Barock - Musik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet

Nun fanget an ein gut's Liedlein
Musik für Gamben- und Lautenconsort

Sonntag · 4. Mai · 17 Uhr
Eintritt frei (Spenden willkommen)

Am Sonntag, den 4. Mai startet die Konzertreihe "Gelsenkirchen Barock – Alte Musik im Ruhrgebiet" in die Saison 2014.

Wie schon in der vergangenen Saison, haben Gisela Uhlen-Tuyala und Ingo Negwer für ein Konzert in der Bleckkirche ein Ensemble mit Gamben und Lauten zusammengestellt. Mit dabei ist auch wieder das Jugendensemble für Alte Musik aus Münster unter der Leitung von Gisela Uhlen-Tuyala. Aus Kindern sind inzwischen junge Leute geworden – der Name der Formation hat sich von BaRöckchen zu BaRock verwandelt.

Bei freiem Eintritt sind alle Musikfreunde eingeladen, sich von der Faszination der "Alten Musik" aus Renaissance und Barock anstecken zu lassen. Den roten Faden bildet in diesem Jahr die Musik von Hans Leo Hassler, der vor 450 Jahren geboren wurde und 1612 während der Krönung Kaiser Matthias' in Frankfurt am Main verstarb.

Freuen Sie sich auf eine außergewöhnliche musikalische Stunde mit Viole da Gamba, Lauten, Arciliuti, Theorben u.v.a. Instrumenten.

Das Konzert in der Bleckkirche beginnt um 17 Uhr. Infos und Reservierung unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

======================================

Hinweisen möchte wir auch schon auf das 2. Konzert von "Gelsenkirchen Barock" am Sonntag, den 25. Mai, ebenfalls um 17 Uhr.

Das heimische Ensemble "Convivium musicum Gelsenkirchen", seid nunmehr 18 Jahren fester Bestandteil des Konzertprogramms an der Bleckkirche, feiert seinen 25. Geburtstag. Mit musikalischen Gästen und Wegbegleitern präsentiert es eine Vielzahl von Kompositionen namhafter Größen aus Renaissance und Barock wie Dowland, Caccini, Monteverdi, Händel u.a., in denen sich das Spektrum des Ensembles widerspiegelt.


Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Musikveranstaltung

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kulturinteressierte,

außer der Reihe nutze ich den Newsletter der Bleckkirche einmal dafür, Sie auf zwei Veranstaltungen aufmerksam zu machen, die es lohnt, zu besuchen.

Am 2. Mai findet ein Solidaritätskonzert im Kunstmuseum Bochum für die Opfer der verheerenden Brandkatastophe in Valparaíso, Chile statt. Infos dazu im beigefügten Flyer.

Am 11. Mai tritt die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal aus Tübingen, mit der wir auch schon einige Veranstaltungen im Rahmen des Kulturangebots der Bleckkirche in Gelsenkirchen durchgeführt haben, im Adalbert-Stifter-Gymnasiums in Castrop-Rauxel mit ihrem neuen Programm auf. Zusammen mit dem Ecuadorianer Alberto Acosta will sie eine wichtige und notwendige Diskussion im deutschsprachigen Raum befeuern.
Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“. Das indigene Konzept „Buen Vivir“ (Gutes Leben) propagiert – neben einem Leben im Einklang mit der Natur – eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil. „Gutes Leben“ hat immer auch etwas mit Kultur zu tun. In diesem Sinne will die Veranstaltung der politischen Debatte eine sinnliche und künstlerische Dimension verleihen.
Grupo Sal selbst steht für eine lebendige, feurig-emotionale und poetische Musik Lateinamerikas, die gekonnt Tradition und Moderne zu verbinden weiß. Nähere Infos dazu ebenfalls im beigefügten Flyer und unter www.grupo-sal.de.

Herzliche Grüße

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.infoBild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Barockmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Inspiration Barock
GuitArtist Quartett
Musik für vier Gitarren
Samstag - 17. Mai - 20 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Guy Bitan
Ludger Bollinger
Peter Brekau
Ingo Brzoska


Musik für vier Gitarren in der Bleckkirche

Die Pracht der der Barockmusik strahlt bis in unsere Zeit und hat immer wieder Komponisten zu einer Auseinandersetzung mit dieser Epoche angeregt. Das Gitarrenquartett "GuitArtist" um den Gelsenkirchener Musiker Guy Bitan will dieser Pracht neuen Glanz verleihen. Zu hören am Samstag, den 17. Mai um 20 Uhr in Gelsenkirchens Kirche der Kulturen, der Bleckkirche an der ZOOM Erlebniswelt.

Das GuitArtist Quartett stellt sein neues Programm mit bislang ungehörten Transkriptionen und Kompositionen vor. Den Schwerpunkt bilden Werke bedeutender Komponisten, die sich durch die Musik ihrer kongenialen Vorgänger haben inspirieren lassen. Spannende musikalische Begegnungen über die Jahrhunderte hinweg inklusive.

So treffen Sergei Rachmaninoff und Johann Sebastian Bach in der "Partita in E", Maurice Ravel und Francois Couperin in der Transkription der Orchestersuite "Le tombeau de Couperin" und der Brasilianer Heitor Villa- Lobos und J. S. Bach in "Bachianas Nr. 5" aufeinander.

Dabei beeinflussten sich die barocken Meister auch gegenseitig. Insbesondere Bach studierte die Musik Antonio Vivaldis. Seine Bearbeitung des berühmten Concertos op. 3, 11 aus "L`estro armonico" wurde vom GuiArtist Quartett auf 4 Gitarren übertragen.

Das Konzert mit dem Titel "Inspiration Barock" wird mit eigenen Kompositionen, weiteren Transkriptionen von Bach und Pachelbel sowie einem Auftragswerk von Pervez Mirza abgerundet.

Karten zu 12,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Reservierungen und Infos unter 595984 oder www.bleckkirche.info.


Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Russische Folklore!

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Sergey Starostin & Marian Kaldararu · Russland
Perlen russischer Folktradition

Freitag - 23. Mai - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Sergey Starostin – Klarinette, Blasinstrumente, Gesang
Marian Kaldararu – Perkussion

Aus Deutschlands altem und leider wohl von allen Seiten propagierten wieder neuem "Feindstaat" Russland kommen am Freitag, den 23. Mai zwei international renommierte Musikergrößen der russischen Folktradition nach Gelsenkirchen. Mit Sergey Starostin und Marian Kaldararu treffen zwei Künstler aufeinander, die hochvirtuos und mit musikalisch offenem Blick die traditionellen Musikstile und Klänge in Richtung Jazz bewegen – und wieder zurück.

Sergey Starostin erhielt seine erste musikalische Ausbildung in einem Knabenchor, bevor er am Moskauer Konservatorium Klarinette studierte. Früh interessierte er sich für russische Volksmusik, die er auf Reisen zu sammeln und zu studieren begann. Die Nähe russischer Musik zur Musik der nordskandinavischen Samen brachte ihn mit Mari Boine zusammen. 1990 komplettierte er das Duo Alperin/Shilkloper zum Moskau Art Trio, mit dem er in Europa, USA, Afrika und Japan aufgetreten ist.

Marian Kaldararu wurde in Moldawien geboren und studierte dort Musik. Seine ersten Musikinstrumente baute er sich selbst – und das macht er bis heute. Seine handgefertigten Perkussionsinstrumente sind von einzigartiger Klangqualität und in der Folk-Musikszene Russlands hochgeschätzt. Als Mitglied des Trios 'Trigon' gab er Konzerte auf der ganzen Welt. Mit der Moskauer Band 'Romancero Sefardi' spielt er längst vergessene sephardische Musik und arbeitet mit internationalen Künstlern, wie dem Tubisten Klaus Burger und dem Kora-Spieler Stephan Charizius zusammen. Gemeinsam mit dem Pianisten Vitaly Kovalenko vertonte er Stummfilme des großen deutschen Regisseurs Ernst Lubitch.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder www.bleckkirche.info.

===============================

Gelsenkirchen Barock · Alte Musik im Ruhrgebiet
25 Jahre Convivium musicum Gelsenkirchen
Eine musikalische Revue zum Jubiläum

Sonntag - 25. Mai - 17 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Renata Grunwald · Sopran
Christiane Walkowiak · Mezzosopran
Andrea Kampelmann · Blockflöte
Ulrich Schumacher · Viola da Gamba
Ludger Haumann, Jörg Hilbert und Ingo Negwer · Lauten

Convivium musicum Gelsenkirchen wird in diesem Jahr fünfundzwanzig! Das in unserer so schnelllebigen Zeit recht außergewöhnliches Jubiläum begeht das Ensemble am Sonntag dem 25. Mai 2014 mit einem Konzert im Rahmen der Reihe "Gelsenkirchen Barock – Alte Musik im Ruhrgebiet" und lädt alle Musikbegeisterten und Freunde des Ensembles zu einer musikalischen Revue in die Bleckkirche ein.

Die Idee, ein Ensemble für Alte Musik zu gründen, entstand schon Ende des Jahre 1988. Bald war auch ein Name gefunden: Convivium musicum. Doch bis man sich erstmals zum gemeinsamen Proben traf und schließlich an die Öffentlichkeit wagte, sollten noch einige Monate vergehen.

So liegt die Geburtsstunde des ältesten Gelsenkirchener Ensembles, das sich ausschließlich der historischen Aufführungspraxis verschrieben hat, irgendwo im Frühjahr 1989. Sein erstes Konzert gab Convivium musicum Gelsenkirchen schließlich am 28. Oktober 1989 in der evangelischen Kirche Gelsenkirchen-Heßler.

All dies liegt nun ein Vierteljahrhundert zurück. Ulrich Schumacher und Ingo Negwer, die von Anfang an dabei sind, wollen dieses außergewöhnliche Jubiläum mit langjährigen musikalischen Weggefährten in der Bleckkirche feiern.

Auf dem Programm stehen Kompositionen von John Dowland, Giulio Caccini, Claudio Monteverdi, Georg Friedrich Händel u.v.a., in denen sich das Spektrum des Ensembles widerspiegelt.

Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Karten zu 12,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder www.bleckkirche.info.

======================

Hinweisen möchten wir auch noch auf ein interessantes Konzertangebot der Gelsenkirchener Friedenswerkstatt der Trinitatisgemeinde Gelsenkirchen-Buer am 23.05.2014 um 19.30 in der Stephanuskirche mit der "Gipsy Connection". S. Anlage als PDF.

Sergey Starostin – Klarinette, Blasinstrumente, Gesang
Marian Kaldararu – Perkussion
Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Flamenco

Beitrag von globalrider »

GEspaña · Flamenco-Festival Gelsenkirchen
Flamenkika
Flamenco aus Amsterdam
Donnerstag - 29. Mai
19 Uhr · Vorprogramm
20 Uhr · Konzert
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Kika · Tanz
Carmen Fernandez · Gesang
Victor Rosinha · Gitarre
David Bermúdez · Cajon, Palmero

=======================

GEspaña · Flamenco-Festival Gelsenkirchen
Fragua Flamenca
Flamenco aus der Schmiede
Sonntag - 1. Juni - 18 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Alya Al-Kanani · Tanz
Juan Manuel Reyes Jimenez · Gesang
Miguel Sotelo · Gitarre

=======================

El Ritmo Flamenco. Auch dieses Jahr – vom 28. Mai bis zum 1. Juni – sind wieder internationale Größen der Flamencoszene in Gelsenkirchen zu Gast und bringen spanisches Lebensgefühl mit einer Musik in unsere Stadt, in der lateinisch-christliche, arabisch-islamische, jüdische und maurische, kastillische und nordspanische, nordafrikanische und hispano-amerikanische Einflüsse zusammen kommen. Eine wahhafte Musik der kulturellen Vielfalt Europas. Durchgeführt wird das Festival vom Kommunalen Integrationszentrum Gelsenkirchen (KIGE) in Kooperation mit verschiedensten Einrichtungen und Institutionen der Stadt. Alles Infos zum Gesamtprogramm sind auf der Homepage des Festivals unter www.gespana.de. zu finden.

In Gelsenkirchens Kirche der Kulturen, der Bleckkirche, einer der Partnerinnen von GEspaña, finden insgesamt zwei Konzerte im Ramen des diesjährigen Fesitvals statt. Den Anfang macht am Donnerstag, den 29. Mai das aus den Niederlanden stammende Ensemble Flamenkika.

Flamenkika ist ein wahrhaft internationales Flamencoprojekt. Kika, Tänzerin und Tanzpädagogin aus Amsterdam und Leiterin der Gruppe, hat eine sensationelle Besetzung zusammengeführt.

Victor Rosinha studierte die Flamenco-Gitarre in Rotterdam unter der musikalischen Leitung von Maestro Paco Peña. Später verfeinerte er seine Technik durch Workshops in Cordoba. Er gab zahlreiche Konzerte in den Niederlanden, Spanien und Portugal. Die niederländische Presse meint: 'Victor Rosinha spielt in einer warmblütigen Manier Gitarre.'

Den Gesang übernimmt Carmen Fernandez. Carmen ist in Gelsenkirchen nicht unbekannt. Sie gewann vor Jahren den Gesangswettbewerb im "cante jondo", der anlässlich einer Veranstaltungsreihe über den Künstler Federico Garcia Lorca stattfand. Seitdem eroberte sich Carmen ein treues und fachkundiges Publikum in ganz Europa. Ihre eindringliche Stimme mit dem unvergleichlichen Flamenco-Timbre zieht sofort in ihren Bann.

Der Perkussionist David Bermúdez ist ebenfalls nicht zum ersten Mal beim Festival GEspana. Er war Mitglied der Band von Gonzalo Cortés, die im Wissenschaftspark Gelsenkirchen im Rahmen einer Feria ein legendäres Konzert gab. David trieb den Rhythmus damals mit seinem E-Piano an, in diesem Jahr stellt er sich als ausgezeichneter Percussionist am Cajon und als Palmero vor.

Schon um 19 Uhr lockt ein Vorprogramm mit Darbietungen heimischer Falmencogruppen und ein Angebot spanischer Kulinaritäten in die kleine Kirche an der ZOOM Erlebniswelt. Das Konzert von Flamenkika beginnt um 20 Uhr.

Am Sonntag, den 1. Juni das Ensemble um die in Braunschweig lebende Künstlerin Alya Al-Kanani zu Gast in der Bleckkirche.
Alya Al-Kanani hat in der letzten Zeit viel von sich reden gemacht. Neben ihrer Arbeit in Braunschweig war sie mit Künstlern in Barcelona unterwegs und hat sowohl traditionellen wie auch zeitgenössischen Flamenco vorgeführt.

Ihr Stück Fragua-Flamenco spiegelt ihre Entwicklung deutlich wieder: Der rohe Amboss und der eindringliche Gesang der Schmiede, die Martinete, zeigen die harte Arbeit des Flamencos an den Wurzeln, die immer gepflegt werden müssen, die trotz aller stilistischen Experimente, die möglich sind, beibehalten werden müssen. Aber in einer Schmiede entstehen oft geniale Ideen, die umgesetzt werden wollen.

Beides bringt uns Alya Al-Kanani mit und wird dabei unterstützt von zwei profunden Künstlern. Die Gitarre spielt Miguel Sotelo, geboren in Sevilla, vielen bekannt durch seine Zusammenarbeit mit großen Namen: Juan Povillo, Maria Serrano, Rafet el Roman, El Torombo, Rafael Cortez und den Comedy-Flamencos von Paul Morocco y Olé…. Miguel spielt Gitarre so wie er ist: kraftvoll, impulsiv und einfühlsam.

Ein passender Rahmen für diesen Abend, der durch den Gesangspart noch unterstrichen wird: Juan Manuel Reyes Jimenez, Juanillo, ist in Sevilla in eine Familie mit großer Flamencotradition hineingeboren worden. Sein Vater und auch sein Großvater haben schon Flamencoberühmtheiten des letzten Jahrhunderts musikalisch begleitet. Von klein auf wurde Juanillo im Gesang ausgebildet und ist durch seine Stimme, seine Präsenz und sein Rhythmusgefühl eine Bereicherung für jedes Konzert.

Karten für beide Veranstaltungen zu je 12,- bzw. ermäßigt 8,- Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierung sind unter Tel. 595984 oder mail@bleckkirche.info möglich.






Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Rabbinerinnen

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Frauen im Judentum
Diskussions- und Gesprächsabend
mit Rabbinerin Irit Shillor

Dienstag - 10. Juni - 19 Uhr
Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Gelsenkirchen e.V.
in Kooperation mit der Bleckkirche - Kirche der Kulturen


In Deutschland gibt es mittlerweile fünf amtierende Rabbinerinnen, etwa 900 gibt es weltweit. Sie werden von vielen als Bereicherung für das Judentum angesehen. Nicht etwa, weil Frauen die besseren Autoritäten wären - sie sind vor allem ein Ausdruck von Vielfalt. Und ein Beispiel für junge Frauen, sich zu engagieren. Bei spezifisch "weiblichen" Themen könnte eine Rabbinerin zudem die bessere Ratgeberin sein.

Irit Shillors Vortrag wird von Frauen in der Bibel, im Talmud, in der Literatur und heutzutage auch im Rabbinat erzählen: Wie sieht das Judentum die Frau über die Jahrtausende bis heute, und welche Rechte haben (die) Frauen? Mit Hilfe von jüdischen Texten aus der Bibel, dem Talmud, dem Midrasch sowie der Moderne werden die Unterschiede zwischen verschiedenen Strömungen im Judentum diskutiert und die Frage, wie sich die Frauen im 21. Jahrhundert sehen.

Irit Shillor wurde in Jerusalem geboren. Als sie 1982 mit ihren Töchtern nach England zog, entdeckte sie für sich und ihre Familie die Welt des Reformjudentums. Sie war bis Februar 2014 Rabbinerin der Jüdischen Gemeinde Hameln.

Eintritt zur Veranstaltung wird nicht erhoben.

Eine interessante, 15minütige Dokumentation über jüdische Frauen in Deutschland u.a. mit Irit Shillor findet sich auf YouTube » Sarahs Schwestern: http://www.youtube.com/watch?v=yOjDQbfMe1k





Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik Kongo 20.6.2014

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Ndima · Kongo
Polyphone Gesänge des Regenwaldes

Freitag - 20. Juni - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Angelique Manongo – Gesang, Tanz
Henriette Potolo – Gesang, Tanz
Nadège Motambo – Gesang, Tanz
Dopo Koudzedze – Ndoumou
Michel Kossi – Mbela, Tanz, Mondoumein, Ndoumou, Kunde
Olivier Maniale – Gesang, Ndoumou, Kunde, Mobio
Sorel Eta - Künstlerische Leitung, Gesang, Tanz


Am Freitag, den 20. Juni ist im Rahmen der Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik in der Bleckkirche das 7-köpfige Ensemble Ndima des Pygmäen-Volksstamms der Aka aus dem Kongo zu Gast in Gelsenkirchen. Das Konzert mit Ndima ist das "heimliche" Highlight der laufenden Konzertstaffel. Einzigartig. Noch nie hier gewesen und wohl auf absehbare Zeit die einzige Möglichkeit, in Kontakt mit der Kultur und der Musik dieses besonderen Volkes zu treten.

Ndima, was in der Sprache der Pygmäen „Wald“ bedeutet, folgt in seinen musikalischen Darbietungen den Grundsätzen der nachhaltigen Entwicklung und der Öko-Solidarität, in denen die Wälder der Aka in der heutigen globalisierten Welt mit all ihren gesellschaftlichen Umwälzungen eine besondere Rolle als Lunge des Planeten einnehmen. Die Schönheit und Komplexität der mehrstimmigen Lieder und Instrumentalstücke der Aka sind eine Verbeugung vor der Natur und vor der Jagd - eine musikalische Referenz von erstaunlicher Singularität.

Mit Unterstützung des damaligen UNESCO-Generalsekretärs Koichiro Matsuura wurden die Gesänge der Aka Pygmäen 2003 erstmals systematisch aufgenommen und dokumentiert. 2006 nahm Ndima an einem Künstleraustausch mit professionellen Musikern aller Bantu Völker teil. Sechs Jahre später folgte die erste Europa-Tour nach Frankreich und in die Schweiz.

Ndima lässt uns die Stimme des Waldes entdecken, dessen ökologisches Gleichgewicht sich in einer Vielzahl von Rhythmen ausdrückt. Die Musiker lassen Momente der Freude und des Leids erklingen und spielen ergreifende Melodien auf traditionellen Saiteninstrumenten wie der „Mondoumein“, einer Harfenzither, der Bogenharfe „Kunde“ und auf dem Mundbogen 'Mbela' – Instrumente, die die Aka auch für die Jagd verwenden.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.


Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Veranstaltunge 2.Halbjahr 2014

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche!

Das neue Halbjahresprogramm der Bleckkirche ist ab sofort unter www.bleckkirche.info online. Wir haben zusammen mit unseren Partnern wieder ein abwechslungsreiches Angebot für unsere Stadt zusammengestellt.

Mit dem Tag des Offenen Denkmals am European Heritage Day startet die Bleckkirche traditionell ihr Kulturprogramm für die zweite Jahreshälfte. Wer schon immer mal etwas mehr über die Kirche und ihren außergewöhnlichen Renaissance-Altar wissen wollte, hat am Sonntag den 14. September um 15 Uhr dazu Gelegenheit. Eine ca. 40-minütige Führung gibt Einblicke in die Geschichte der ältesten Kirche unserer Stadt. (www.bleckkirche.info/offenekirche.htm#denkmal)

Mit dabei ist die Bleckkirche in diesem Jahr auch wieder beim internationalen Gitarrenfestival Ruhr. Mit Andreas Martin präsentiert sich einer der der renommiertesten Lautenisten unserer Zeit in unserem Klangraum, der für dieses Instrument wie geschaffen erscheint. (www.bleckkirche.info/musik.htm#gf)

Weiter geht es natürlich ebenfalls mit der Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik, die wir in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen anbieten. Das multi-ethnische Programm lässt diesmal Musik aus Tahiti, Bhutan, Rumänien und Simbabwe erklingen. (www.bleckkirche.info/vhtml/klangkosmos.htm)

Nicht fehlen darf die kommende Staffel der Konzerte im Rahmen von "Gelsenkirchen Barock - Alte Musik im Ruhrgebiet". Mit seinem Programm "Ostfriesische Hochzeit" feiert das heimische Convivium musicum Gelsenkirchen mit einen zweiten Jubiläumskonzert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. (www.bleckkirche.info/musik.htm#barock1)

Musik des Barock jüdischer Komponisten interpretiert das Ensemble Les Joyex im Gedenken an die wechselvollen Geschichte und Kultur der Juden Europas. Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen statt und ist zu hören in der Neuen Synagoge! Der Eintritt ist frei. (www.bleckkirche.info/musik.htm#barock2)

Im Rahmen unserer Barockreihe freuen wir uns auch wieder auf ein Konzert mit Ensembles und Solisten von der Musikschule der Stadt Gelsenkirchen. (www.bleckkirche.info/musik.htm#barock3)

Zum Teil seit dem Bestehen des Kulturprojekts an der Bleckkirche gestalten heimischen Chöre und Ensembles in der Adventszeit das musikalische Angebot. Mit dabei ist wieder die Mandolinen-Konzertgesellschaft Gelsenkirchen und der Männergesangverein Glückauf 01 Gelsenkirchen. (Näheres unter www.bleckkirche.info#musik.htm)

In diesem Jahr mal wieder zu Gast in der Bleckkirche ist auch das Ensemble der Antonius' Gospel Singers. Es lädt ein zu einem besonders stimmungsvolles Konzert bei Kerzenschein, das mehr die stillen und besinnlichen Seiten der Gospelmusik zum Inhalt haben wird. (www.bleckkirche.info/musik.htm#gospel)

Gleich zwei Konzerte bietet das deutsch-französische Duo Val'n'Tin. Zum einen setzt es sein erfolgreichen Programms "liebenslang" in zweiter Auflage fort (www.bleckkirche.info/musik.htm#valntin1) und zum anderen ist der französische Chancon, Jazz & Pop in einem speziellen Weihnachtskonzert zu hören (www.bleckkirche.info/musik.htm#valntin2).

Last but not least folgte der evangelische Pfarrer, frühere CDU-Politiker und Minister für Abrüstung und Verteidigung in der letzten DDR-Regierung Rainer Eppelmann der Einladung des Kreisverbandes der CDU in Gelsenkirchen mit einem Vortrag und anschließendem Gespräch dem diesjährigen 25. Jahrestag des Mauerfalls zu gedenken. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Bleckkirche statt. Weitere Infos dazu folgen. (www.bleckkirche.info/kontroverse.htm)

Ich hoffe, dass die eine oder andere Veranstaltung Ihr Interesse weckt und wir Sie bei uns wieder begrüßen dürfen.

Mit herzlichem Gruß

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik - Tahiti 26.9.14

Beitrag von globalrider »

Bild

Am kommenden Freitag, den 26. September ist es wieder soweit. Die hochkarätige Konzertreihe "Klangkosmos Weltmusik" mit Künstlerinnen und Künstlern rund um den Erdball zu Gast in Gelsenkirchen geht in eine weitere Staffel.

Das multi-ethnische Programm, das die Bleckkirche zusammen mit dem Referat Kultur der Stadt durchführt und einmalig in Gelsenkirchen ist, lässt diesmal Musik aus Tahiti, Bhutan, Rumänien und Simbabwe erklingen.

Den Auftakt macht das tahitianische Ensemble Toa'ura. Toa'ura bedeutet in der Landessprache "Rote Krieger". Mal kraftvoll-rhythmisch und ihrem Namen gerecht, aber auch immer wieder akustisch-sanft entführen uns die fünf Musiker, Sänger und Tänzer in ihre musikalische Inselwelt im Südpazifik.

Toa'ura präsentiert uns neue Klangwelten mit alten Wurzeln. Kraftvolle Perkussion, Gitarrentöne und Haka-Tänze wechseln sich ab mit sanften Ukulelen-Klängen und harmonischen mehrstimmigen Gesängen, die einen von Wellen, Blütenblättern und Strandidylle träumen lassen ... ohne gleich die so typischen Klischees des Südseetraums zu bedienen.

n ihren selbst geschriebenen Liedtexten setzen sich die Musiker ganz selbstverständlich mit ihren kulturellen Reichtümern und ihrer bewegten Vergangenheit auseinander. Viele Lieder handeln z.B. von Respekt und vom Lernen mit- und voneinander. Über die Jahre haben die Musiker den besonderen Charakter ihrer Gruppe noch verfeinert, der von der Vielfalt der Inspirationsquellen und musikalischen Interessen der einzelnen Künstler lebt.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos und Reservierungen unter 595984 oder mail@bleckkirche.info.

Mit besten Wünschen und Grüßen

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik aus Buthan

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Druk Revival · Bhutan
Musik aus dem Land des Donnerdrachens
Freitag - 17. Oktober - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

MaChoden · Gesang, yanchen
Kheng Sonam Dorji · drangyen, yanchen, limbu, dotara, sitar, tambora, Gesang
Ugyen Panday · Gesang
Yeshey Dhendup · Gitarre
Ngawang Yeshey · Gitarre

Die Musik der Welt zu Gast in Gelsenkirchen
Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik in der Bleckkirche setzt ihr Programm fort

Zum zweiten Konzert der laufenden Staffel der NRW-weiten Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik, die die Bleckkirche in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur durchführt, ist am Freitag, den 17. Oktober das Ensemble Druk Revival aus Bhutan zu Gast.

Druk Revival kommt aus dem im Himalaya gelegenen Königreich Bhutan – dem weltweit einzigen Staat, der das Recht jedes Bürgers auf Glücklichsein in seiner Verfassung festgeschrieben hat.

Die junge aus Bhutans Hauptstadt Thiumphu bringt prominente Vertreter traditioneller und populärer Musik gemeinsam auf die Konzertbühne. Im Gegensatz zur Musik in den Klöstern Bhutans mit den bekannten Maskentänzen der Mönche, orientiert sich die nicht-religiöse Musik am Alltag der Menschen. Die Musik ist ausschließlich mündlich überliefert und basierend auf den buddhistischen Werten werden z.B. die Natur, die Vögel oder das Wasser besungen.

Die Musik von Druk Revival ist jedoch weder stilistisches Cross-Over noch Konservierung von rein traditioneller Musikkunst. Vielmehr holen die Musiker die traditionellen Musikschätze ihrer Heimat in die Gegenwart, in dem sie auf ihren eigenen traditionellen wie auch westlichen Instrumenten ihr musikalisches Erbe mit einem frischen, zeitgenössischen Blick neu erforschen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos unter 595984 oder www.bleckkirche.info.

Das Konzert wird vom WDR 3 in der Bleckkirche aufgezeichnet. Der Sendetermin ist am 4. November um 23.05 Uhr in WDR 3 open SoundWorld.

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Klangkosmos Weltmusik
Oana Catalina Chitu · Rumänien
Bucharest Tango
Freitag - 14. November - 20 Uhr
10,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Oana Catalina Chitu · Gesang
Dejan Jovanovic · Akkordeon

Die Musik der Welt zu Gast in Gelsenkirchen
Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik in der Bleckkirche setzt ihr Programm fort

Zum dritten Konzert der laufenden Staffel der NRW-weiten Konzertreihe Klangkosmos Weltmusik, die die Bleckkirche in Zusammenarbeit mit dem Referat Kultur durchführt, ist am Freitag, den 14. November Oana Catalina Chitu aus Rumänien zu Gast.

In den 1920er und 30er Jahren erfreute sich der Tango nicht nur in seinem Heimatland Argentinien größter Beliebtheit, sondern auch in Europa. Dabei war der Austausch nicht nur einseitig. Es gab z. B. auch viele jüdische Tango-Musiker und Komponisten, die aus Polen, Russland und Rumänien nach Argentinien reisten und dort Zutritt zur Tangoszene suchten und in den vielen Tango-Orchestern mitspielten.

Oana Cătălina Chiţu wuchs im Nordosten Rumäniens auf und lebt heute in Berlin. In einem Lotterie-Kiosk ihrer Tante im Stil der 1930er Jahre in Bukarest verbrachte Oana Catalina Chitu als Kind Stunden, um alten Platten und Geschichten zu lauschen. Dort entdeckte sie auch die große Stimme der Maria Tanase, die sich in den 1930er, 40er und 50er Jahren mit Tangos, Romanzen, Volksliedern, Balladen und Trinkliedern in die Herzen der Menschen sang. So schlummerte in Oana Cătălina Chiţu die ewige Sehnsucht nach den Liedern der Kindheit und besonders nach der Stimme von Maria Tanase. Ihre Neuinterpretationen der Lieder dieser musikalischen Legende haben eine romantisch-balladeske bis druckvoll-mitreißende Note und ihre warme, kraftvolle Stimme.

Mit ihren authentischen und trotzdem freien Interpretationen der Tangos à la Romanesque ist Oana Cătălina Chiţu Teil einer neuen schillernden Szene. Ihre divenhafte Ausstrahlung erinnert an längst vergangene Zeiten, als sich in Bukarester Salons Bohemians und Intellektuelle trafen.

Begleitet wird sie von ihrem langjährigen Musikerfreund und preisgekrönten Akkordeonisten Dejan Jovanovic. Nach einer Musikausbildung in seiner Heimat Serbien studierte er klassisches Akkordeon an der Musikhochschule Hans Eisler in Berlin. Neben seinen vielen Bühnenaktivitäten unterrichtet er Akkordeon und engagiert sich u.a. in Projekten mit Roma-Musikern.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Karten zu 10,- bzw. ermäßigt 8,- an der Abendkasse. Heranwachsende bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Infos unter 595984 oder www.bleckkirche.info.




Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Jazz und Weltmusik

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Rehan Syed Ensemble
Fussissimo · von Django bis Tango
Gypsy & Jazz

Freitag - 21. November - 20 Uhr
12,-/erm. 8,- (bis 16 Jahre frei)

Rehan Syed · Sologitarre
Simon Ort · Kontrabass
Thomas Buffy · Geige
Alex Bomba · Rhythmusgitarre

Homepage: www.rehansyed.de
Videos: www.youtube.com/user/rehansyedensemble
Hörbeispiele: www.soundcloud.com/rehan-syed-ensemble

Rehan Syed ist seit einem Jahrzehnt in der deutschen Gypsy Jazz Szene aktiv. 2011 hat er ein junges, kreatives Ensemble um sich gesammelt, das seitdem in Live-Clubs und auf Jazz-Festivals den Geist Django Reinhardts beschwört. Das Debut Album "Merci A Django" war eine gelungene Hommage an den großen Meister und ist für die vier Musiker der Beginn einer intensiven Zusammenarbeit.

Das Ensemble beschreitet nun auf seinem zweiten Album "Fussissimo" und im aktuellen Programm neue Wege. Zwar sind das Flair und die Melancholie des Sinti Swing noch unverkennbar in den Eigenkompositionen Syeds präsent, doch zeigt der Virtuose mit deutsch-pakistanischen Wurzeln hier aufregende neue Facetten seiner Kunst: Mitreißende Rhythmen, halsbrecherische Solofahrten und Melodien, die einem noch lange nach dem Konzert im Ohr klingen. Die Musik ist bildhaft und voller Phantasie, sie entführt an magische Orte, von Paris über Lateinamerika bis in den Orient.

Das Ensemble interpretiert sein Repertoire als eine Mischung aus Jazz und Weltmusik, immer gespiegelt vor dem Hintergrund von Syeds kulturellen Wurzeln. Die akustische Musik des Ensembles emanzipiert sich von ihren Vorbildern und entwickelt dabei einen eigenen, unverwechselbaren Charme, den man live gehört haben sollte.
Bild

Benutzeravatar
globalrider
Beiträge: 1103
Registriert: 16.08.2007, 23:59
Wohnort: gelsenkirchen

Mitteilung

Beitrag von globalrider »

BLECKKIRCHE - Kirche der Kulturen
====================================
Musik, Theater, Kunst und mehr ...
Gelsenkirchen - Bleckstraße - am Zoo
www.bleckkirche.info
====================================

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Freundinnen der Kulturarbeit an der Bleckkirche!

Das von mir gestern über den Newsletter der Bleckkirche beworbene Konzert mit dem Rehan Syed Ensemble muss leider ausfallen. Gerade erhielt ich die Mitteilung, dass der Kopf der Truppe aus gesundheitlichen Gründen ausfällt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Herzliche Grüße

Pfr. Thomas Schöps
www.bleckkirche.info

Antworten