Kaufhaus Weiser / Sinn-Leffers

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

wespe171
Abgemeldet

Kaufhaus Weiser / Sinn-Leffers

Beitrag von wespe171 »

Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von wespe171 am 03.04.2007, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Bild
1955

wespe171
Abgemeldet

Beitrag von wespe171 »

ich hoffe Detlef ist nicht böse das ich Foto von ihm hier reinstelle, aber passt ja.
Bild

MichaL
Abgemeldet

Beitrag von MichaL »

Wo wir gerade beim Kaufhaus Weiser sind:

Bild

Hier ist eine Rechnung von besagtem Kaufhaus.
Natürlich mit Stempel "Buer i.W." 8)

Da könnt Ihr übrigens schön sehen, wieviel Geld meine Eltern damals
für meine ersten zwei Jäckchen ausgegeben haben: 5,95 DM.

Dirk Gently
Abgemeldet

Beitrag von Dirk Gently »

MichaeL hat geschrieben:5,95 DM.
Dafür kriegt man heute warscheinlich noch nicht mal einen Schnuller. :D
Tja, das waren noch Zeiten ...

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

WAZ hat geschrieben:
Bild
Eine Tafel an diesem Haus erinnert an das wirtschaftliche Lebenswerk von Josef Weiser. Foto: Institut für Stadtgeschichte

Tafel vor dem Textilhaus Sinn-Leffers in Buer erinnert an das wirtschaftliche Lebenswerk des Vorgängers Josef Weiser. Er übernahm das Kaufhaus Alsberg, dessen Inhaber von den Nazis verdrängt wurde

Andernorts erinnern "Stolpersteine" auf den Bürgersteigen an die Schrecken der Naziherrschaft. In Gelsenkirchen hat man sich für das Projekt "Erinnerungsorte" entschieden. Insgesamt neun Tafeln erinnern im Stadtgebiet - unter anderem am Haus Weiser an der Hochstraße in Buer.

Dieses ungewöhnliche Gebäude erinnert an das wirtschaftliche Lebenswerk des Textilkaufmanns und späteren Ehrenbürgers Josef Weiser. Er wurde am 26. Dezember 1881 in Gräftath geboren und starb am 22. Januar 1964 in Gelsenkirchen. Als 27-Jähriger kam Weiser 1908 nach Buer und eröffnete an der damaligen Essener Straße - es ist die heutige Horster Straße - sein erstes Geschäft. Um 1921/22 zog er an den Springemarkt und errichtete dort einen kleineren Neubau.

Josef Weiser war sehr aktiv - als Christ und als Bürger. So gehörte er dem Kirchenvorstand von St. Urbanus in Buer an, gründete die Fachvereinigung der Textilhändler in Buer und wurde Vorsitzender der Kaufmannschaft. Früh trat er der katholischen Zentrumspartei bei, wurde in den Rat der Stadt Buer gewählt und bald dort Fraktionsvorsitzender. Den Zusammenschluss von Buer und Gelsenkirchen konnte er nicht verhindern. Von 1925 bis 1933 war er Mitglied des Provinziallandtages von Westfalen und von 1930 bis 1933 des Reichstages.

Im Nationalsozialismus wurde Josef Weiser bei seinen Tätigkeiten von den Nazis behindert. Er saß sogar für kurze Zeit in Haft. 1938 schließlich übernahm Josef Weiser das Kaufhaus Alsberg an der Hochstraße 2/4. Die Nazis hatten den jüdischen Eigentümer Alsberg so unter Druck gesetzt, dass der sich überschuldete und schließlich das Geschäft aufgab. Ein Käufer vor Josef Weiser, die Firma Rings, war zuvor in Konkurs gegangen. Weiser kam der Kauf zupass: Das Stammhaus platzte aus allen Nähten.

Josef Weiser war nach 1945 zweiter Vorsitzender der Industrie- und Handelskammer. Von 1946 an gehörte er zehn Jahre für die Zentrumspartei wieder dem Rat an und war 1946 und von 1954 bis 1956 einer der Bürgermeister.

Bis 1984 führte die Familie Weiser ihre beiden Kaufhäuser Hochstraße und an der Ecke Hoch-/Horster Straße in Eigenregie - dann übernahm Sinn-Leffers beide Häuser.

Das jetzige Gebäude entstand in den Jahren 1927/28 nach Entwürfen der Bueraner Architekten Weber und Heide. Diese Bauweise war in damaligen Jahren für Kaufhäuser ungewöhnlich. Seine Ecktürme wurden zum städtebaulichen Wahrzeichen. dju Erinnerungsorte:

Textilhaus Weiser

21.05.2007
http://www.waz.de/waz/waz.gelsenkirchen ... dbserver=1

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

1908 an der Essener Straße (heute: Horster Str.)Bild
1921 am MarktBild
1921 Hochstraße/Ecke SpringestraßeBild
1928Bild
1939Bild
aus: Buersche Persönlichkeiten die Spuren hinterließen.
siehe auch:http://www.institut-fuer-stadtgeschicht ... Weiser.asp
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15628
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

eine interessante Aufnahme, finde ich, vom Bau des Kaufhauses von 1927Bild
dort erkennt man das beide Häuser gleichzeitig gebaut wurden.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16668
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Kaufhaus WEISER

Die Geschichte des Hauses in chronologischer Folge :
  • 1908 Gründung der Firma durch Josef Weiser in der Horster Straße in Buer im Strothmannschen Haus (früher Essener Straße 16 a)
    Als Sortiment wurden Textilien geführt, jedoch ohne Konfektion.

    1911 Umzug zur Horster- / Ecke Beckeradstraße (jetzt Leifeld)

    1919 Eröffnung einer Filiale in Hassel.

    1921 Errichtung und Bezug des Anwesens Hochstraße 7 ( Flachbau mit Wohnhaus )

    1928 Abriß und Neubau des Geschäftes, so wie es sich heute präsentiert.

    1933 Anmietung des Hauses Bochum, Bongardstraße 21.

    1935 Kauf und Inbetriebnahme des heutigen Anwesens in Bochum, Kortumstraße (vorm. Clemens). Im selben jahr Erwerb des Hauses in Recklinghausen ( vorm. Alsberg ).

    1938 wurde am Stern, Hochstraße 2 -4, nochmals ein Geschäft übernommen. Ergänzung des Sortimentes um Herrenkonfektion.

    1959 Umbau und anschließende Neueröffnung des Kaufhauses in Bochum.

    1968 Neubau und Wiedereröffnung des Hauses in Hassel, das zu Beginn des zweiten Weltkrieges geschlossen worden war.

    1979/80 Umbau und Renovierung der Buerschen Häuser Hochstraße 2-4 und 7.

    1980 In allen Kaufhäusern der Fa. Weiser GmbH & Co. KG wird heute ein Textilvollsortiment eingeführt.
    Die Leitung des Gesamtunternehmens liegt in den Händen von Franz, Josef und Karl Weiser.
1984 wurde das Kaufhaus Weiser von Sinn- Leffers übernommen.

Quelle: Vorsatz des Buches (evtl. Ausgabe für Weiser Mitarbeiter) "Stadt Gelsenkirchen"/ Presseamt der Stadt Gelsenkirchen/Verlag Josef Bühn München / 1979
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Erler Mädel
Beiträge: 191
Registriert: 17.01.2008, 14:33
Wohnort: bochum

Beitrag von Erler Mädel »

Das Kaufhaus Weiser is mir in guter Erinnerung wegen der Karamellbonbons.
Meine Mutter die ja aus Buer stammte, fuhr einmal im Monat mit einem von uns Kindern nach Buer zum einkaufen. Weiser hatte damals am Eingang zum Markt einen Bonbonstand. Dort gab es unter anderem die besten Kammellen. Weiß/ schwarz Pfefferminz mit Lakritz. :liebhab:

tiborplanet_de
Abgemeldet

Beitrag von tiborplanet_de »

In Buer war man schneller als in Berlin.Aber da war alles etwas größer...
Bildhttp://de.wikipedia.org/wiki/Hermannpla ... s_Karstadt
die Architektur ähnelt sich ein bißchen...

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Ich glaube, derartiges kann man getrost als den damaligen allgemeinen Kaufhausstil bezeichnen. :wink:

Cameleon
Beiträge: 199
Registriert: 25.07.2008, 17:00

Kaufhaus Weiser

Beitrag von Cameleon »

Frage an die Insider zum Kaufhaus Weiser in Buer:

Michael Weiser sitzt für die CDU im Rat der Stadt Gelsenkirchen. So weit mir bekannt ist, kommt dieser Mann aus Buer.
Gibt es einen Zusammenhang zwischen Michael Weiser und dem ehem. Kaufhaus ?
(Sohn, Neffe etc. der alten Eigentümerfamilie Weiser)

Vielen Dank für die Antwort !!

Benutzeravatar
Akkiller
Beiträge: 3388
Registriert: 11.05.2007, 23:10
Wohnort: Schalke Nord

Kaufhaus Weiser

Beitrag von Akkiller »

Michael Weiser ist der Enkel von Josef Weiser!
Suche ständig Ansichtskarten und Fotomaterial von Gesamt-Gelsenkirchen
http://www.bruckmann.de/autor-34207-kar ... elt_0.html
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... hp?t=10893

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 632
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Wie lange wird man sich noch an der Architektur des jetzigen Kaufhauses erfreuen können?

Sinn-Leffers ist in erheblichen Schwierigkeiten, man will offensichtlich im Rahmen einer Sanierung 1000 Stellen abbauen; wollen hoffen, daß Gelsenkirchen davon verschont bleibt.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Antworten