Bochumer Straße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

@ sirboni, Pabst war und ist heute noch in der Arminstraße kurz hinter dem Bunker auf der linken Seite vor der Weberstraße und war oder ist auch noch am Neumarktplatz beim Sparkassengebäude. War aber auch auf der Bochumerstraße, genau da wo einige hier es beschrieben haben.

Wolle
Zuletzt geändert von von waldbröl am 10.04.2012, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1467
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von JürgenB »

Heinz O. hat geschrieben:[center]wenn ich mich jetzt nicht vertue, müsste dieses Haus die 42 sein.
Bild
Vollkommen richtig! Und das erste Fenster von rechts in der 2. Etage war das von meinem Zimmer
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16668
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Jürgen: ich hab manchmal den Eindruck, der Prophet gilt nix mehr im eigenen Land. :P

Ich denke, jetzt ist es langsam klar, frage mich aber, warum das hier die ganze Zeit von einigen angezweifelt wird. Der Sohn des ehemaligen Inhabers (Bischoff) hat das mehrmals geschildert, in den Firmen-Adressbüchern ist Café Neubauer unter der NR. 42 verzeichnet, im amtlichen Telefonbuch ist es unter der Nr. 42 verzeichnet und im Adressbuch der Stadt Gelsenkirchen von 1979 sind u.a. als Bewohner des Hauses 42 Neubauer und Bischoff genannt. Woher stammt die Verwirrung? Durch das Café Schwarz?
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1467
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von JürgenB »

Liegt wohl daran, dass man mich als Rot-Weißen nicht ernst nimmt. Aber ihr werdet mich noch mal ernst nehmen!!!!
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Mönsch Jürgen, wir nehmen dich doch immer ernst, vor allem was RWE betrifft. :lachtot:

Wolle

Benutzeravatar
pranobby
Beiträge: 23
Registriert: 13.04.2008, 12:57
Wohnort: Bottrop

Beitrag von pranobby »

Gegenüber von Metzgerei Steiniger:

Gaststätte Haus Festor ( 58 ),
Drogerie Hoffmann (56),
Haushaltswaren Meuser und Hoppe (noch 56 oder 54),
Cafe Schwarz (54 oder 52)
"Und nich mitti Stahlstollen übber die Kacheln!"
Der Plazzwaat

arnold
Beiträge: 218
Registriert: 05.02.2008, 23:39

Beitrag von arnold »

@ Neustädter
War es für einen Aldi nicht noch relativ früh?
Vielleicht meinst Du einen der ersten Discounter der damaligen Zeit.
Das müsste dort der "Hörauf-Discount" gewesen sein.

Benutzeravatar
Neustädter
Beiträge: 482
Registriert: 02.08.2008, 20:59
Wohnort: Gelsenkirchen und Bacoor, Philippinen

Beitrag von Neustädter »

arnold hat geschrieben:@ Neustädter
War es für einen Aldi nicht noch relativ früh?
Vielleicht meinst Du einen der ersten Discounter der damaligen Zeit.
Das müsste dort der "Hörauf-Discount" gewesen sein.
ALDI ist ja nach dem Krieg gegründet worden - in Essen und hatte bereits 1960 300 Läden. Theoretisch wäre das also möglich. Aber sicher bin ich auch nicht. Es kann auch durchaus "Hörauf-Discount" gewesen sein, obwohl ich diesen Namen nicht kenne.

Soweit ich mich entsinnen kann, war es einer der ersten SB-Läden. Sonst kannte ich nur Röper, da wurde bedient.

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Bochumerstr.20

Beitrag von PEDY1965 »

Im Haus Bochumerstr.20 in dem die Spielhalle seit Jahren ist, dort war HÖRAUF das weiß ich noch ganz genau daran bin ich immer vorbei wenn ich ein Haus weiter bei Schreibwaren Mummelthey meine Glanzbilder kaufen ging. :roll:
Von der Einrichtung bei HÖRAUF kann ich mich so ganz vage Erinnern das dort die Ware auch auf Europaletten stand.
Man ich glaub da war ich 7 Jahre alt :o
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

Benutzeravatar
pranobby
Beiträge: 23
Registriert: 13.04.2008, 12:57
Wohnort: Bottrop

Beitrag von pranobby »

In der Nähe von Schreibwaren Mummelthey gab es doch auch noch das "Kaisers-Kaffee-Geschäft" oder irre ich mich da?
Dort gab es nach dem Einkauf Rabattmarken zum Einkleben. Es waren firmenspezielle Kaisers-Marken -die mit der Kanne- und nicht die sonst zu der Zeit üblichen Emscherlandmarken.
"Und nich mitti Stahlstollen übber die Kacheln!"
Der Plazzwaat

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 981
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Der Fred ist schon ziemlich unübersichtlich geworden, daher spontan meine Erinnerungen an den Teil der Bochumer Straße zwischen Bahnhof und Junkerweg:
- Gaststätte / Restaurant Masius: Kurz bevor der Wiehagen abging. Hier konnte man noch richtig gut bürgerlich essen.
- Zoohandlung Kamender (?): aus dem Laden stammt mein erstes Aquarium, mit dem ein heute immer noch existierendes Hobby begonnen hatte
- Mitten unter der Unterführung: Doppeleingang, links der Fischhändler, rechts der Bäcker. Bei letzterem rochen die Hefeteilchen und das Brot - meinte ich - auch nach Fisch.
- Gegenüber von Neubauer / Bischoff / Pabst: ne richtig leckere Pommesbude, wo es auch noch das klassische Schaschlik gab
- Dass kurz vor dem Bahnhof die Peterstraße abging, ist weitgehend vergessen. Ob es nur Straßenstrich dort gab oder einen richtigen Puff, kann ich aus eigener Erfahrung nicht beurteilen. :wink:

Empfehlung: An der Hohenfriedberger Straße befindet sich ein kleiner Friedhof, auf dem ein Teil der Neustädter Prominenz begraben liegt. Hier sieht man noch viele bekannte Namen von Geschäftsleuten aus der Blütezeit der Neustadt.
MK (der nicht immer auf dem Mechtenberg gewohnt hat) :D
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
-Locke-
Beiträge: 1552
Registriert: 26.06.2008, 18:09

Beitrag von -Locke- »

Aus dem Telefonbuch von 1981/82 – Gaststätten:

Neustadt-Eck - Bochumer Str. 39
Kaimer - Bochumer Str. 40
Go in - Bochumer Str. 77
Keglerheim - Bochumer Str. 92
Glückauf-Bierstuben - Bochumer Str. 99
Reichstein - Bochumer Str. 114
Pizzeria Costa del Sol - Bochumer Str. 126
Zillertal - Bochumer Str. 134
Zur Pinte - Bochumer Str. 144
Altstadt-Treff - Bochumer Str. 164
Schärmann - Bochumer Str. 175

Jetz lese ich schon Telefonbücher…. na’ vielleicht nehme ich mir morgen das ultraspannende Kapitel „Ückendorfer Str.“ vor….*lach*

hebbert
Abgemeldet

Beitrag von hebbert »

Jetz lese ich schon Telefonbücher….
Macht nix, es gibt uncoolere Dinge...

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 981
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

aber einfach nur aufzählen ohne wenigstens ´ne winzige Story dazu, dat is dann wirklich nur ne Kopie vom Telefonbuch.
MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

Benutzeravatar
-Locke-
Beiträge: 1552
Registriert: 26.06.2008, 18:09

Beitrag von -Locke- »

Ja, hast schon recht MK...
Zu den o.g. Gaststätten kann ich wirklich nichts sagen... außer vielleicht zum Altstadt-Treff...
aber da gibt es auch nix Außergewöhnliches zu berichten. Ich glaube meine Mum hat mich da mal raus geholt - .... und das war wirklich uncool.... :)

Antworten