Fährnotverkehr

Die Emscher und ihre Zuflüsse, Wasserstraße Rhein-Herne Kanal mit Brücken, Schleusen und Häfen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Fährunglück am 7.4.1946

Beitrag von Heinz O. »

[center]Heute erinnert nichts mehr an den Tod der 21 Menschen, die dort am Kanal ums Leben kamen. Das soll sich nun ändern. Wir (GELSENZENTRUM und ich) strengen die Errichtung eines Gedenkortes an. Bild

Unsere Recherchen haben bisher folgendes ergeben:

Dort, wo seinerzeit das Unglück geschah, liegen jetzt am zum Ortsteil Bismarck gehörenden Ufer Trümmer der alten Brücke. Die Steine sind wohl bei Bauarbeiten in jüngerer Zeit gefunden und dann dort abgelegt worden. An dieser Stelle könnte der Gedenkort für die Opfer des Fährunglücks entstehen. Die Symbolkraft der Trümmer soll mit in den Gedenkort einfließen.Bild
Bild
Bild

Das mindestens eines der Trümmerstücke tatsächlich von der alten Erler Brücke stammt, beweist dieses Foto.Bild
Ein weiteres Teil, die Spitze eines der Pfeiler ( Bild unten, siehe Markierung) befindet sich noch auf dem Gelände des Aussenbezirks Herne des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich.
Bild
Bild
Mittlerweile sind uns die Namen aller 21 Unglücksopfer durch das ISG (bei denen wir uns hiermit bedanken)
mitgeteilt worden, so das wir diese auf einer Gedenktafel benennen könnten.

[/center]

Sollte sich noch jemand an dieses Unglück erinnern oder jemanden kennen der etwas dazu berichten kann, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.

siehe auch:
http://www.gelsenzentrum.de/gedenkstein ... glueck.htm
und
http://www.buer-erle.de/faehrunglueck1946.htm
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Die Pfeilerspitze steht immmer noch beim WSA Duisburg-Meiderich im Aufsichtsbezirk Herne.
Der ABz befindet sich in der Nähe der alten Schleuse VI Herne-West
Bild
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
remutus
Beiträge: 2642
Registriert: 18.10.2007, 18:39
Wohnort: Schalke-Nord

Beitrag von remutus »

Hol mich der Oppermann, aber ich sehe zwischen diesen Pfeilerköpfen:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... rung_1.jpg
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... _003_1.jpg

beziehungsweise

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... SW_a_1.jpg

keine Ähnlichkeit. :o

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9290
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

remutus hat geschrieben:Hol mich der Oppermann, aber ich sehe zwischen diesen Pfeilerköpfen:

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... rung_1.jpg
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... _003_1.jpg

beziehungsweise

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... SW_a_1.jpg

keine Ähnlichkeit. :o
Seh ich auch so. Da passen eher diese beiden:

Bild

Bild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

ein uns allen bekannter User war während der Bergung durch das WSA anwesend. Fundort war genau dort wo die alte Brücke stand, bzw. neben der heutigen Brücke. Und es kann sich dabei nur um einen der Brückenköpfe handeln, warum sollte sowas dort sonst so lange rumgelegen haben ?
Ich vertraue da ganz und gar unserem bekannten User :wink: dessen Namen aber in diesem zusammenhang nicht genannt wird
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Gemeint ist wohl eher dieser Pfeiler bzw AbschlusssteinBild
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Duwstel :ja: genau auf der Kanalseite lag er ja auch, genau wie die anderen die heute noch als Wegbegrenzung dort liegen.
PS: Danke für das Foto aus Herne, ich konnte seinerzeit nur durch geschlossene Tor knipsen.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

Heinz O. hat geschrieben:Duwstel :ja: genau auf der Kanalseite lag er ja auch, genau wie die anderen die heute noch als Wegbegrenzung dort liegen.
PS: Danke für das Foto aus Herne, ich konnte seinerzeit nur durch geschlossene Tor knipsen.
Diese Woche war ich dienstlich dort und habe die Knipse bei gehabt, die Gelegenheit muss man gleich ausnutzen. Durch den Zaun und das ganze Grünzeug siehst du von aussen nix.

Gruß Duwstel
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

übrigens, falls jetzt Fragen aufkommen sollten:
die 2009 entstandene Initiative, die zu diesem Zeitpunkt aus mir und Gelsenzentrum bestand, gibt es nicht mehr. Ein Gedenkstein oder ähnliches wurde bisher nicht errichtet.

Es werden von meiner Seite aus auch keine weiteren Bestrebungen mehr geben.
Trotzdem bin ich froh, das ich damals ein Stück Gelsenkirchener Geschichte ausfindig machen konnte und bis dahin unbekanntes recherchieren konnte.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

@Babapapa, Deine Tante muß sehr zäh gewesen sein. Ich glaube mich zu erinnern, dass es an jenem Tag frostig war.

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Gedenkstein soll Erinnerung an Fährunglück wach halten

1946 sank auf dem Rhein-Herne-Kanal in Gelsenkirchen – zwischen Erle und Bismarck – eine Fähre. 21 Menschen kamen ums Leben. Ein Gedenkstein in unmittelbarer Nähe der Brücke Münsterstraße soll an ihr Schicksal erinnern.

WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... x210272463
wenn man diesen Fred hier genau durchliest, stellt man fest das es bereits 2009 eine Initiative innerhalb der GG gab, die sich um einen Gedenkstein bemühten.
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Duwstel
Beiträge: 1221
Registriert: 31.01.2010, 10:53
Wohnort: Schalke
Kontaktdaten:

Beitrag von Duwstel »

@ Heinz O,

wo ist die Tafel genau aufgestellt? Nord oder Südseite, ich war die letzten Wochen nicht mehr dort am RHK.

Gruß Duwstel
Wer in Gelsenkirchen einen Spaten in die Erde steckt, fördert Geschichten und Geschichte ans Tageslicht!
DUWSTEL

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15609
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

auf Erler Seite, also Nord
51.547586, 7.105357
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Duwstel hat geschrieben:
Heinz O. hat geschrieben:Duwstel :ja: genau auf der Kanalseite lag er ja auch, genau wie die anderen die heute noch als Wegbegrenzung dort liegen.
PS: Danke für das Foto aus Herne, ich konnte seinerzeit nur durch geschlossene Tor knipsen.
Diese Woche war ich dienstlich dort und habe die Knipse bei gehabt, die Gelegenheit muss man gleich ausnutzen. Durch den Zaun und das ganze Grünzeug siehst du von aussen nix.

Gruß Duwstel
Einige solcher Steine sollten noch hinter dem Damm neben Haus Gimberg liegen.

Antworten