Die Emscher

Die Emscher und ihre Zuflüsse, Wasserstraße Rhein-Herne Kanal mit Brücken, Schleusen und Häfen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

pito hat geschrieben:Die Kulturlandschaft Emscher - vielleicht schon denkmalwürdig? Sie ist das wohl größte und stadtprägendste Bauwerk des Ruhrgebiets und eng mit dessen Geschichte verknüpft. Müssen wir in Zeiten von Renaturierungsbestreben nicht darauf achten, dass da auch noch was erhalten bleibt?

Siehe: http://suentese.blogger.de/stories/1667570/
Hi pito,
also meinetwegen sollte die Emscher für mich als Radlerin so schnell wie möglich renaturiert werden und ein kleines Stück Bauwerk in einem GE-Landschaftspark mit Schnüffelautomaten als Relikt und Kunstobjekt installiert werden. Aber bitte sensorisch abgeriegelt!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Der lange Regen zeigt auf einer zigkilometerlangen Abwasserkloake, ehemals ein natürlicher Fluß, was er so kann. Noch war der Regen mäßig, es gibt sogar Möglichkeiten, unseren Dreck in Abfangbecken oder so (ich bin ja nicht belesen) zu sammeln.
Aber dieser Anblick der Emscher ist schon beängstigent.
BildBild

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

da hat ja garnicht mehr soviel bis oben zur brücke gefehlt.

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Mal der Vergleich Emscher ganz schlank und ganz dick
GELSENZENTRUM hat geschrieben:Bild
Brücke über die Emscher, Grothusstrasse Blickrichtung Nordost.
kleinegemeine01 hat geschrieben:Bild
Angesichts dieses Emschervideos aus Dortmund Deusen wird einem schon mulmig


Benutzeravatar
lilalu
Beiträge: 1297
Registriert: 22.10.2008, 17:58

Beitrag von lilalu »

Die Emscher war für mich immer der Albtraum.Wenn mein Sohn mal wieder so mit 6 bis 7 Jahren für mehrere Stunden verschwunden war,war er mit seinen Kumpels an der Emscher.Ich habe ihn oft dort gesucht und Schweißperlen auf der Stirn gehabt,bis ich ihn dort aufgegriffen haben.Das gab immer große Schelte aber im Nachhinein Küsschen,daß ich ihn wohlbehalten wieder gefunden haben. :knuddel:

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »


Benutzeravatar
Saubermann
Beiträge: 1288
Registriert: 28.10.2008, 08:22
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Hüller Bach

Beitrag von Saubermann »

Und so sah der Hüller Bach, zwischen Ostfriedhof Gelsenkirchen-Hüllen/Haverkamp und Grenze zu Wanne Eickel heute aus.
Bild
Bild

Da ist die befestigte Rinne weit überschritten.
Ab und zu drehe ich mich abrupt um, nur um zu kontrollieren, was mir alles am A...rsch vorbeigeht!
:2thumbs:

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Das wird ja immer gefährlicher. Irgentwann tritt die emscher noch über die Ufer wenn das so weitergeht.

Benutzeravatar
Saubermann
Beiträge: 1288
Registriert: 28.10.2008, 08:22
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Entwarnung

Beitrag von Saubermann »

Die Emscher ist zwar noch voll, doch es wird leerer,

Bild

da die Zuflüsse, wie hier der Hüller Bach, fast wieder normalen Wasserstand haben.

Bild

@ kleinegemeine01
Da kommen die Köttel doch nicht zum Einsatz :wink:
Ab und zu drehe ich mich abrupt um, nur um zu kontrollieren, was mir alles am A...rsch vorbeigeht!
:2thumbs:

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

In Oberhausen hat die Emscher dieses Jahr schon eine Überschwemmung verursacht, hier ein Artikel aus der WAZ.

trixexpress
Abgemeldet

Re: Hüller Bach

Beitrag von trixexpress »

Saubermann hat geschrieben:Da ist die befestigte Rinne weit überschritten.
Trotzdem keine Bange - die Deiche bestehen aus Waschbergematerial (stabiler als Sand und Erde vgl. Oder- bzw. Elbhochwasser) und diese sind für den maximalen Pegel von 10 Metern ausgelegt. Und wenn's ganz dicke wird, gibt es andernorten die Überlaufbecken. Der Hüller Bach hat so eins in der Nähe der Hofstraße in Röhlinghausen. Hier in GE kenne ich zwar keine, aber im Herner Osten und Essen-Stoppenberg sind welche, groß genug um diese Wasserüberschüsse aufzufangen.

Und wer sich mal die Lippe in Dorsten anschaut, da gibt es Poldergebiete !

Übrigens, neben der Emscher unterirdisch verlaufen schon die Abwasserkanäle - und da fließt die Köttelbecke zum größten Teil durch !

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Was wird eigentlich durch die Grünen Rohre gepumt, welche in die Emscher gehen. Ist das für Grundwasser oder so?

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

Durch die grünen Rohre fließt das Wasser von den Pumpen im Pumpwerk nebenan ab. Heute pumpen die Trockenwetterpumpen das Wasser in den unterirdischen Abwasserkanal, während die Hochwasserpumpen das Oberflächenwasser eben durch diese grünen Rohre in die Emscher pumpen.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Der Emscherumbau

Beitrag von Emscherbruch »

trixexpress hat geschrieben:Übrigens, neben der Emscher unterirdisch verlaufen schon die Abwasserkanäle - und da fließt die Köttelbecke zum größten Teil durch !
Das mag für einige Hundert Kilometer Zuflüsse schon gelten, ist direkt an der Emscher aber noch Zukunftsmusik.
Zunächst müssen ja die Schächte gebaut werden, die den unterirdischen Vortrieb der Kanäle ermöglichen. An der Willy-Brandt-Allee im Mündungsbereich des Hüller Bachs ist einer davon zu sehen.
BildSchacht für den Emscherumbau (rechts unten), Luftbild vom 03.01.2009

Etwas weiter entlang der B226 Richtung Herne in Höhe des ehemaligen Freibads Grimberg wurde vor wenigen Wochen der Betondeckel für einen etwas kleineren Schacht gegossen.
Auf der Emscherinsel zwischen Erle und Schalke-Nord entsteht derweil das neue Pumpwerk mit imposanten Ausmaßen. http://www.la-faerber.de/pdf/oef14.pdf

In diesem Dokument http://www.eglv.de/uploads/media/FGP_Emscher2009.pdf auf Seite 65-67 (im PDF die Seite 81-83) gibt es Übersichtskarten, die den Stand der Planungen im Jahr 2009 zeigen. Eine Seite weiter in dem Dokument gibt es auch Fotos der in Entwicklung befindlichen Roboter zur Abwasserkanalinspektion und -reinigung. http://www.iff.fraunhofer.de/de/iffdbde ... che=Suchen

Erst wenn das gesamte Abwasser kanalisiert ist, so liest man, beginnt auch bei uns die Umgestaltung des Flusslaufs. Es wird also wohl noch 10 Jahre gebuddelt, bis der Umbau in Gelsenkirchen fertig ist. Da auf der Zentraldeponie Emscherbruch ein Großteil der vorhandenen Restkapazitäten für die Aufnahme der durch die Emscher kontaminierten Böden vorgesehen ist, wird uns auch in Zukunft die Erinnerung an die stinkende Emscher immer vor Augen bleiben. :wink:

Und irgendwer erzählte mir vor längerer Zeit, es gäbe auch ein detailiertes Informationssystem über den Emscherumbau im Internet, in dem alle Infos gebündelt seien. Weiß jemand etwas davon? Ich habe nur diese Quelle gefunden: http://www.eglv.de/wasserportal/emscher-umbau.html
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

trixexpress
Abgemeldet

Beitrag von trixexpress »

@emscherbruch: Tatsächlich liegt auf dem Abschnitt Sutumer Brücken bis zur Kläranlage Bottrop unterirdisch der Abwasserkanal - ich muss es ja wissen, weil wir waren schon in den sogenannten Betriebsschächten da unten, Deckel auf, den Kran reingeklinkt, Sicherheitsgurte rum und dann die Leiter 10 Meter runter - diese Schächte findet man mehr oder weniger, sind meistens oben ausgeschildert, zum Teil aber auch richtig versteckt (zum Beispiel inmitten der Kleingartenanlage zwischen den Sutumer Brücken und der Schleuse).

Antworten