Neustadt aus der Luft

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Neustadt aus der Luft

Beitrag von Verwaltung »

Bild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15621
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

[center]Bild
Die Aufnahme wurde vmtl. von Ernst Goltz 1974 gemacht[/center]
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

So rum iss besser! :wink:

Bild
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15621
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

passiert mir immer wieder mal, da müßt Ihr euch dran gewöhnen :wink: :lol:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

Haben wir doch schon! Ist nur immer so schwierig, von hinten durch den Monitor zu gucken! 8)
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15621
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

blockka04 hat geschrieben:Haben wir doch schon! Ist nur immer so schwierig, von hinten durch den Monitor zu gucken! 8)
ach, und ich dachte DU könntest das :lol:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Neustädter
Beiträge: 482
Registriert: 02.08.2008, 20:59
Wohnort: Gelsenkirchen und Bacoor, Philippinen

Beitrag von Neustädter »

Ein Luftbild des Bahnhofsgebietes unmittelbar vor dem großen Umbau. Es wurde in den Ruhr-Nachrichten vom 06. Sept. 1969 veröffentlicht. In dem Bildzusatz wurde auf eine Diskussionsveranstaltung im Regina-Kino am 07. verwiesen:

Bild
Edit Verwaltung: Neues Foto wurde hochgeladen.

Man kann erkennen, daß in der Neustadt die Häuser am Ende der Peter- und der Wilhelm-Busch-Straße schon abgerissen sind. Die freie Fläche war "ein Tummelplatz für Prostituierte" und "lichtscheuem Gesindel" (O-Ton im oa Zeitungsbericht). Der frühere Verlauf der Wickingstraße zeigt den Bogen, der an der alten Stadtwaage vorbeiführte.
Die Gebäude, die im heutigen Verlauf der Wickingstraße standen, sind abgerissen. Der Kindergarten an der Liebfrauenkirche ist bereits fertiggestellt; alle weiteren Häuser in der Ottilienstraße sind nicht mehr vorhanden.
In der Martinstraße hat der Abriß noch nicht begonnen.

Das größere Gebäude vor der Liebfrauenkirche ist Krawatten-Bauer. An der Bochumer Straße sind ebenfalls schon einige Häuser abgerissen.

Neustädter

Benutzeravatar
Boxer
Beiträge: 126
Registriert: 31.01.2008, 17:51
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Boxer »

Hallo Neustädter.Vieleich zur Ergänzung,Wilhelm-Buschstr.27 ist jetzt das letzte Haus.Es gab aber noch die Häuser 27a 29, 31und 33.Das Haus 33 wurde meiner Kenntnis nach während des Krieges zerstört.
Ebenso gab es schon einen Kindergarten Ecke Wickingstr. und Wilhelm Buschstr.
Dieses ist aus meiner Erinnerung da ich bis 1951 in dem Haus Nr27a gewohnt habe.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

blockka04 hat geschrieben:So rum iss besser! :wink:

Bild
Leider hilft mir auch der Hinweis im Dateinamen "Luftaufnahme_1974_Neustadt_rechter_Bildrand_Wiehagenstr_Blick_v_SN" nicht zu orientieren.

Wer kann helfen? :roll:

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

brucki hat geschrieben:Leider hilft mir auch der Hinweis im Dateinamen "Luftaufnahme_1974_Neustadt_rechter_Bildrand_Wiehagenstr_Blick_v_SN" nicht zu orientieren.
Blick nach Osten an der Köln-Mindener Eisenbahn entlang. Oben links der alte Hauptbahnhof. Am unteren Bildrand Zeche Dahlbusch.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

pito hat geschrieben:
brucki hat geschrieben:Leider hilft mir auch der Hinweis im Dateinamen "Luftaufnahme_1974_Neustadt_rechter_Bildrand_Wiehagenstr_Blick_v_SN" nicht zu orientieren.
Blick nach Osten an der Köln-Mindener Eisenbahn entlang. Oben links der alte Hauptbahnhof. Am unteren Bildrand Zeche Dahlbusch.

Aaah - alles klar. :D

Dann ist ie Beschreibung "rechter Bildrand Wiehagenstraße" tendenziell falsch. :(

Benutzeravatar
Neustädter
Beiträge: 482
Registriert: 02.08.2008, 20:59
Wohnort: Gelsenkirchen und Bacoor, Philippinen

Beitrag von Neustädter »

Hier noch ein Zeitungsfoto (die Verwaltung will für bessere Qualität sorgen) aus der Zeit des Stadtbahnbaus. Es wurde 1977 freigegeben, dürfte also auch in dem Jahr gemacht worden sein.

Bild
Edit Verwaltung: Neues Foto wurde hochgeladen.

Die Bochumer Straße ist bis zur Höhe des Neustadtplatzes aufgerissen, "die Stadtbahn-Raupe frißt sich nach Süden vor" (O-Text in der Zeitung).

Am linken Bildrand (Ostrichtung) sieht man am Bahnhof bereits das neue Gebäude von Meuser-Hoppe. Die Gebäude an der östlichen Bochumer Straße sind bis zum Neustadtplatz bereits abgerissen. Die Krawattenfabrik Bauer steht noch, wurde aber lt. Zeitung bereits von der Stadt erworben. In der Stolzestraße steht bereits das neue Gebäude mit der Gaststätte Löken (bezugsfertig 1975), während in der Ottilienstraße die Häuser 13 und 15 (Gaststätte Eckermann) noch zu erkennen sind. Der Platz vor der Kirche (früher Moltkeplatz) wird als Parkplatz benutzt und ist noch nicht umgebaut. Der Busverkehr scheint durch die Stolzestraße zu führen (Bus vor der Kirche).
In der Martinstraße wurde mit dem Abbruch des Eckhauses zur Ottilienstraße begonnen.

Die gesamten Bebauung südlich der Ottilienstraße (von der Kohlenhandlung Gremm bis zur Bochumer Straße) steht noch. Davon ist heute nur noch das größere zurückliegende Haus erhalten. Dort befanden sich z.B. ein Gemüsehandel (kleines weißes Haus in der Ottilienstraße) sowie Motorrad Oeler und eine Fleischerei an der Bochumer Straße.

Auf der westlichen (in Blickrichtung rechten) Seite der Bochumer Straße werden tlw. die Fundamente für das Hochhaus gelegt; das Eckgrundstück wird als Lagerplatz verwandt.

Obwohl das Bild hier eigentlich nicht hingehört, poste ich es trotzdem, weil es zu den obigen Ausführungen paßt.
Das Zeitungsfoto zeigt den Abriß der Häuser an der Bochumer Straße zwischen Wilhelm-Busch und Peterstraße und wurde im April 1976 veröffentlicht.
Bild

Das Eckhaus (Sonnen-Apotheke) sowie die Häuser von Uhren-Menges, des Lebensmittelgeschäftes und des Bäckers sind bereits abgerissen. Die Gaststätte (Name habe ich vergessen) steht noch, ist aber das nächste Opfer. "Im Hintergrund kann man den Neubau des Verknüpfungspunktes erkennen." (O-Zitat der Zeitung)

Neustädter

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2266
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Liebe Freunde, genau solche Bilder sind es, die meine Kindheitserinnerungen befördern. Ich werde fast sentimental. Obwohl in Bismarck groß geworden und nie in der Neustadt gewohnt habe ich immer eine seltsame Affinität zu diesem kleinen Stadtstück gehabt. Keine Ahnung, woher das kommt. Wenn nur die Bildqualität etwas besser wäre.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Zum Luftbild: spannend!
Wenn man nicht wüßte, was da geschieht, würde man denken: Watt ne Katastrophe! :lol:

Benutzeravatar
Von-Ückendorf-nach-Leithe
Beiträge: 84
Registriert: 01.05.2009, 20:57
Wohnort: Im Rheinland

Beitrag von Von-Ückendorf-nach-Leithe »

blockka04 hat geschrieben:.....

Bild
Interessanter "Fred", den ich gerade erstmalig betrachtet habe ...

Betrachten wir doch noch einmal die Bahnlinie: Man erkennt dort in Bildmitte ein ziemliches Gewusel von Gleisen inmitten von Bäumen und Sträuchern. Zwei Gleisbögen gehen nach rechts ab. Das ist die heutige S-Bahn-Strecke über Rotthausen vorbei am Mechtenberg nach Essen-Kray-Nord.

Nebenbei: Kurz vor Kray-Nord mündet die S-Bahn-Strecke auf die ehem. Strecke der Kray-Wanner-Bahn bzw. Rheinische Bahn nach Gelsenkirchen-Wattenscheid /Bochum-Prinzregent ein. In unmittelbarer Nähe dieser Einmündung befand sich der Großteil der Zeche Bonifacius.

Zurück zu den beiden Gleisbögen: Auf dem rechten Gleisbogen (bezogen auf die Hauptstrecke) kommen die S-Bahnen von Rotthausen und fahren in den Hbf. ein und dann weiter Richtung Wanne. Der andere letztendlich nach rechts abgehende Gleisbogen nimmt vom Hbf. aus die Züge nach Rotthausen auf und unterquert bei der "Grünfläche" die Hauptstrecke Gelsenkirchen Hbf. - Essen-Altenessen - Oberhausen.

Ganz knapp neben dem zuletzt beschriebenen Gleisbogen zu erkennen geht noch ein Gleis nach links ab. Dieses führt am Stadtgarten vorbei, überquert die Fledmarkstraße und mündet dann in den Güterbahnhof am Schwarzen Weg / Rheinische Straße ein (sodann weiter nach Schalke).

Das gerade Beschriebene kann hier noch einmal aus anderer Perspektive als Gleisplan angesehen werden => http://www.sporenplan.nl/html_nl/sporen ... en-75.html
Glück Auf!
Thomas

Antworten