Tigges

Orte des Austausches ......

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Chronistin66
Beiträge: 2874
Registriert: 10.02.2008, 13:24
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Chronistin66 »

Der Feldmarker hat geschrieben: Eigentlich nur Schade, hatte den Eindruck, die neue Inhaberin kniet sich richtig rein, aber wenn die Kunden ausbleiben. Da kannst du dich noch so sehr bemühen und gutes Essen abliefern.
Bevor wir nichts wissen, sollten wir nicht Tigges runter schreiben!

Doro

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

Hallo zusammen,

ich schreibe niemanden herunter. Ich habe nichts davon.

Glückauf
Der Feldmarker

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Sehe ich aber auch nicht so, dass hier jemand runtergeschrieben wird.

Wolle

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

Das "reinknien" scheint sich in Gelsenkirchen eh nicht mehr zu lohnen,hab Ich den Eindruck.
Das gilt besonders für die Gastronomie.
Es sei denn Du hat Bögen über dem "M" oder kannst Döner zubereiten.
Von Kneipen rede Ich erst gar nicht.
Ein Puff mit Staffelrabatt oder Dauerkarte könnte noch was bringen.

Ui,bin Ich böööse.

Sorry,aber stimmt doch.Noch ein bissken weiter so und die Altstadt ist Geisterstadt.
(Das moderne "shoppen" mal ausgenommen.Aber wo bleibt das gemeinsame gemütliche Zusammen??)

Benutzeravatar
Frau Monk
Beiträge: 204
Registriert: 27.08.2012, 18:34
Wohnort: GE-Altstadt

Beitrag von Frau Monk »

Moin,

es gab viele Kneipen und auch jetzt gibt es noch einige. Nur hingehen muss man und verzehren!!!! :wink:

Nur vom "kucken" kann kein Wirt existieren :cry: :!:
„Fremd sein in der Fremde ist hart, fremd sein in der Heimat grausam.“
―Rupert Schützbach

Benutzeravatar
Klaus K
Beiträge: 219
Registriert: 23.01.2010, 18:45
Wohnort: Resse

Beitrag von Klaus K »

ganau das ist es frau Monk !
Heute sitzen alle abends am TV , und trinken aus der Flasche.

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

Wo wenig Kaufkraft vorhanden ist, geht auch keiner ins Lokal oder in die Kneipe. Die Leute die Geld haben, tragen es dann eher in höherklassige Restaurants.

Meiner bescheidenen Meinung nach, revier04

Benutzeravatar
Andary
Beiträge: 81
Registriert: 26.10.2010, 21:52
Wohnort: 45768 Marl

Beitrag von Andary »

Es ist einfach schade!

Ich selber habe Tigges noch als tolle Bierkneipe kennengelernt, wir sind oft von Marl nach GElsenkirchen gefahren - vielleicht auch gerade wegen der großen Auswahl, die mein Gatte zu schätzen wußte.

Die Geschichten, die mein Vater noch von früher zu berichten hatte...

LG

Andary
Nunc vino pellite curas !

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 582
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von hoppi »

Der Feldmarker hat geschrieben: Eigentlich nur Schade, hatte den Eindruck, die neue Inhaberin kniet sich richtig rein, aber wenn die Kunden ausbleiben. Da kannst du dich noch so sehr bemühen und gutes Essen abliefern.
Genau das ist es leider :( Ich war mit Freunden und Frau wirklich öfter da, auch an Wochenenden, aber es kam schon einem Wunder gleich, wenn da mal mehr als 2 oder 3 Tische besetzt waren (es sei denn, es war eine Gesellschaft im Hinterzimmer).

Ja, klar, es standen Dinge auf der Speisekarte, die fast immer zufällig gerade dann ausverkauft waren, wenn ich sie wollte (Kalbsschnitzel z.B.) :). Aber was solls, hat man was anderes genommen. Und lecker Bier hatten sie, und die Bedienungen waren freundlich und nett.

Nur: für die "Jugend" ist eine Kneipe wie Tigges völlig "uncool", und die Älteren gehen halt wohl nicht mehr so oft in die Kneipe. Auch verständlich - nach 10-12 Stunden Arbeit hab ich auch keine Lust mehr, noch mal bis in die Stadt zu fahren/laufen.

Deshalb ist das mit Tigges so wie mit den ehemaligen Fachgeschäften auf der Bahnhofstraße: hier machen wir großen Katzenjammer, weil die alle schließen/geschlossen haben - nur niemand scheint einzusehen, dass die Läden von Solidaritätserklärungen nicht leben können. Genau wie die eine Tasse im Jahr Kamphaus nicht am Leben erhalten konnte, kann ein Tigges-Besuch alle paar Monate die Kneipe nicht überlebensfähig halten. Es ist schade drum, aber wohl Realität :(

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

Frau Monk hat geschrieben:Moin,

es gab viele Kneipen und auch jetzt gibt es noch einige. Nur hingehen muss man und verzehren!!!! :wink:

Nur vom "kucken" kann kein Wirt existieren :cry: :!:
Naja,all die Läden und Kneipen wo Ich seeehr viel Geld gelassen habe,gibts nicht mehr,weil weg und zu... :wink:

Benutzeravatar
revier04
Beiträge: 1225
Registriert: 07.06.2009, 16:52
Wohnort: Gelsenkirchen-Erle

Beitrag von revier04 »

Ich hatte beruflich vor Weihnachten mit einem Kneipenwirt aus Wattenscheid zu tun. Der musste mntl alleine 2.000,- € erwirtschaften, um seine Unkosten zu decken. Für Weihnachtsfeiern hatte er gerade mal Reservierungen für 11 Personen vorliegen. Wer heute noch eine Kneipe aufmacht muss entweder viel Geld und Langeweile haben oder Traumtänzer sein.

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

revier04 hat geschrieben:Wer heute noch eine Kneipe aufmacht muss entweder viel Geld und Langeweile haben oder Traumtänzer sein.
Stimmt,da hast Du recht.

(Auch wenn jetzt wieder Prügel in meine Richtung weht,das Rauchverbot hat sein Anteil daran...)

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4910
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Ich habe aber einmal kein Geld mehr dafür über auswärts zu Essen. Es war aber eh nie mein Ding, ausser in der Jugend, meine Zeit in Kneipen zu verbringen.
Alkohol trinke ich, speziell als Autofahrer,wenn dann nur abends in geringen Mengen. Und es gibt doch seit Jahren den Trend, die Freizeit entweder privat oder wenn, dann eher in der "Event-Gastronomie" zu verbringen.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
staudermann
Beiträge: 2187
Registriert: 05.02.2008, 18:23

Achtung, Achtung

Beitrag von staudermann »

moin

wir waren dort ende januar essen war lecker aber alleine im laden zum essen um 20,30 anne theke 2 personen

nachher kommen 3 personen konnten schon nicht mehr von der speisekarte wählen um 21,30 uhr

uhrsache meine meinung der laden ist riesig muss beheizt werden pacht bestimmt nicht wenig personal nix los unter anderen rauchverbot kann nicht klappen selbst wenn alle an einen strang ziehen

schade um tigges

gruss deti
thomas linke fussballgott
komm wir essen opa

Ruhpottler46
Beiträge: 663
Registriert: 11.09.2011, 19:57

Beitrag von Ruhpottler46 »

Das Rauchverbot ist eher weniger daran Schuld. Zumindest bisher.
Ist wohl eher zum einen das die Leute nicht gerade mehr sehr viel Geld in der Tasche haben, vor allem was die Leute unter 30 betrifft.
Das nächste ist halt das es doch mittlerweile Unterschiedliche Interessen gibt was eine Kneipe oder Gastronomie zu bieten hat oder soll. Leute unter 30 wollen was ganz anderes wie Leute die 40 sind.
Das nächste sind dann halt noch die Abgaben die zu bezahlen sind wie Miete, Strom, GEMA oder Sky. Diese Kosten sind teilweise der reinste Horror. Kenne Kneipen die zahlen über 300€ nur für Sky.
In Gelsenkirchen kommt zudem noch die Sache das in der Stadt nichts los ist ab ca. 19:30 Uhr.
Diejenigen die noch Regelmäßig rausgehen und jetzt nicht unbedingt ein Kampfsaufen oder Komasaufen veranstalten wollen fahren eh etwas weiter weg wo sich auch etwas mehr bietet, wie Essen, Oberhausen, Düsseldorf, Dortmund, Bochum.
In Gelsenkirchen ( vor allem Innenstadt) gibt es doch eigentlich nix wie Kino, Disco oder ähnliches oder?
Nutze den Tag und habe Spass im Leben.

Antworten