Das Imperium schlägt zu .... Wappenstreit

Wir wollen gemeinsam hier mit anderen interaktiv Spuren und Zeugnisse der Einmischung Gelsenkirchener Bürger ins sozi-kulturelle kommunale Leben sammeln.
Wir möchten damit nicht nur Geschichte(n) bewahren, sondern auch Mut machen, das Zusammenleben in dieser Stadt trotz aller Hindernisse aktiv zu gestalten.

Eure Meinungen dazu können hier diskutiert werden

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Original oder Fälschung?

Wappen 1 ist das Original, weil dieser zarten Versuchung niemand widerstehen kann...
15
42%
Wappen 2 ist eine Fälschung, weil die Kirche wie eine Kapelle aussieht
2
6%
Wappen 3 ist das Original, weil da ja Gelsenkirchen drüber steht. Wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil
9
25%
Wappen 4 ist das geheime Kennzeichen der Gelsenkirchener Illuminaten
5
14%
Wappen 5 ist das Wanne-Eickler Stadtwappen. Wattenscheid hat allerdings das Urheberrecht
5
14%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 36

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

Was geht denn hier ab?
Pitos Resterampe, oder was wir noch so im Angebot haben?
:lol:
Aber das Richtige hab ich auch gesehen! :wink:

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

Wappen 5 ist das Wanne-Eickler Stadtwappen. Wattenscheid hat allerdings das Urheberrecht
Liebe Gelsenkierchner, als Wanne-Eickeler tut das schon ein wenig weh! :wink:

Wahlgelsenkirchener
Abgemeldet

Nachbarschaftskonflikte

Beitrag von Wahlgelsenkirchener »

Anonymous hat geschrieben: Liebe Gelsenkierchner, als Wanne-Eickeler tut das schon ein wenig weh! :wink:
Das ist wie Bür statt Buer oder Bochchchumm statt Bochum.
Für einen hier sozialisierten Gelsenkirchener gab es nie Wanne-Eickeler, immer nur Wanner oder Eickler ohne "E" :wink:
Dafür habt ihr den Mond :wink: aber auch diesen aufdringlich-selbstdarstellerischen Impresario des Mondpalastes.
Nix für ungut :D

Ursel
Beiträge: 147
Registriert: 08.09.2007, 10:53
Wohnort: Ahaus

Wappen

Beitrag von Ursel »

Beim durchlesen des Wappenstreites bin ich einwehnig irrietiert.Dürfte ich dieses Wappen in meinem Film verwenden? Gr. UrselBild

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15607
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

is ja unglaublich, was sich manche Menschen so auf Ihr Auto kleben :wink: Bild
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

AnnA
Abgemeldet

Beitrag von AnnA »

:lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

WAZ hat geschrieben:Mit einem "f" und viel Erfahrung
Gelsenkirchen, 12.03.2008, Von Lars-Oliver Christoph
Bild
Nach mehr als 300 Ratssitzungen sekundiert Referatsleiter Horst Peifer heute zum allerletzten Mal dem OB.Unvergessen: die Panne mit der Stoppuhr. Ein Oldtimer erleichtert den Übergang in die Altersteilzeit

(WAZ)
Er diente in 44 Jahren sechs Oberbürgermeistern, trug seit 1975 zum Funktionieren von Kommunalpolitik bei und brachte rund 300 Ratssitzungen und unzählige Sitzungen des Hauptausschusses sowie der Bezirksvertretungen über die Bühne: Horst Peifer. Heute um 15 Uhr wird der 59-jährige städtische Referatsleiter zum letzten Mal im Ratssaal Platz nehmen, um als rechte Hand des OB für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Sitzung zu sorgen. Das ist ihm in der Vergangenheit ausgesprochen gut gelungen - mit einer u(h)rigen Ausnahme.

"Frau Gärtner-Engel, ihre Redezeit ist abgelaufen", beschied vor einigen Jahren der damalige OB Oliver Wittke auf Hinweis des städtischen Zeitnehmers Peifer der AUF-Stadtverordneten. Die Politikerin war jedoch bereits bei den Sitzungen davor stutzig geworden und hatte mitgestoppt. Ergebnis: Die (begrenzte) Redezeit war noch lange nicht abgelaufen. "Der Uhrmacher hat anschließend festgestellt, dass unser Uhrwerk nicht in Ordnung ist", so Peifer schmunzelnd.

Den berühmten Satz "Pfeiffer - mit drei f" hat Heinz Rühmann in der "Feuerzangenbowle" geprägt. "Denken Sie daran: Peifer mit einem f", betont dagegen der städtische Beamte am Ende des Gesprächs mit der WAZ. So korrekt und genau war er auch in seinem Job - zur Freude seines jeweiligen Dienstherren. Und wer Horst Peifer kennt, der weiß, dass es von ihm auf die Frage nach dem Lieblings-OB niemals eine Antwort geben wird: "Ich bin mit allen gut ausgekommen", sagt der Mann, der mit vier Stadtspitzen (Bartlewski, Rauer, Wittke, Baranowski) eng zusammen gearbeitet hat.

1964 war an solch eine verantwortungsvolle Aufgabe noch nicht zu denken, als der gebürtige Bismarcker im Alter von 15 Jahren als Assistentenanwärter bei der Stadt anheuerte - und die Ochsentour machte. Im März 1975 wechselte er vom Sozialamt ins damalige Hauptamt und heutige Referat Rat/Bezirksvertretungen/Repräsentation. Fortan ging es stetig nach oben: 1989 wurde er Abteilungsleiter, seit 1998 ist er Referatsleiter.

Der Wechsel sei eher ein glücklicher Zufall gewesen, aber ein Interesse an Politik habe er immer gehabt, sagt er. "Parteipolitisch war ich jedoch nie gebunden." Die Gemeindeordnung kennt er wie kein Zweiter in der Verwaltung. Und auch beim Thema Wahlen macht ihm (mit Ausnahme des federführenden Stadtmitarbeiters Hans-Georg Nasiadek) niemand etwas vor.

Gab es auch negative Erinnerungen? Dazu fällt Horst Peifer wenig bis gar nichts ein. An eine Sitzung denkt er aber besonders gerne zurück: 1994, als Kurt Neuwald vom Rat in Anwesenheit von Johannes Rau zum Ehrenbürger der Stadt gewählt worden ist: "Ein ergreifender Moment."

Zum 1. April geht Horst Peifer in die Altersteilzeit. Neben den Hobbys Reisen (vor allem nach Frankreich und Griechenland), Langlauf und Kabarett (sein Favorit: Volker Pispers) erleichtert ihm ein Oldtimer den Übergang: Der 59-Jährige ist stolzer Besitzer eines Triumph TR 4. "Ich schraube auch ganz gerne mal daran herum."

Ratssitzungen will Peifer - er ist verheiratet, hat keine Kinder - im Ruhestand nicht besuchen. Mit einer Ausnahme: "Bei der ersten Sitzung im neuen Hans-Sachs-Haus möchte ich dabei sein", sagt er. Nur zu verständlich - stand sein Schreibtisch doch bis 2002 im alten Hans-Sachs-Haus. Dass Horst Peifer bei der Ratspremiere im neuen Saal die Redezeit mitstoppen will, ist aber nur ein Gerücht . .
.

Heinz
Abgemeldet

Beitrag von Heinz »

... Neben den Hobbys Reisen (vor allem nach Frankreich und Griechenland), Langlauf und Kabarett (sein Favorit: Volker Pispers) erleichtert ihm ein Oldtimer den Übergang
:lachtot: :2thumbs:

egal
Beiträge: 12
Registriert: 15.03.2008, 16:02

nichts zu tun

Beitrag von egal »

Hat der bürgermeister nichts zu tun es gibt so vieles z.b die drogensüchtige und penner am neumarkt zu verjagen oder so weil das ist ein schandfleck in gelsenkirchen oder soll sich um mehr firmen kümmernd ie hier hinkommen damit es wieder genug arbeitsplätze gibt er hat es ja gut er bekommt sein geld.Es ist schon traurig worum der BÜRGERMEISTER sich kümmert um ein wappen das ist ja auch so WICHTIG der solls ich mal um °° seine °° stadt kümmern. das ist doch lächerlich ich glaube ich werde auch im nächsten leben politiker

:evil: maik

erloeser
Abgemeldet

egal... illegal... scheissegal

Beitrag von erloeser »

egal hat geschrieben:es gibt so vieles z.b die drogensüchtige und penner am neumarkt zu verjagen oder so weil das ist ein schandfleck in gelsenkirchen ... das ist doch lächerlich ich glaube ich werde auch im nächsten leben politiker

:evil: maik
wenn Dich das jetzt schon stört, solltest Du nicht erst im nächsten Leben in die Politik gehen. Aber geh besser nicht - weder jetzt noch in deinem nächsten Leben - weil ich dann nämlich wieder anfangen müsste Eier, Farbbeutel, Turnschuhe und sonstwas gegen Politiker zu werfen.

Johannes

egal
Beiträge: 12
Registriert: 15.03.2008, 16:02

???

Beitrag von egal »

Wieso das sind doch schand flecken in der stadt genau wenn die am musiktheater(Haltestelle von der 302 und 107) sitzen oder auf spielplätze so was willst du ???? da helfen keine farbbeutel oder so das ist meine meinung


Mfg Maik

AnnA
Abgemeldet

Beitrag von AnnA »

@ egal
Was willst du mit diesen kranken Menschen machen - wegsperren?
Haben sie dir etwas getan, oder stört dich schon, dass sie dort an der Haltestelle sitzen?
AnnA

egal
Beiträge: 12
Registriert: 15.03.2008, 16:02

Beitrag von egal »

ich find es nur net schön wenn die da saufen wenn ich mit meiner tochter da lang gehe und wenn die rumschreien und überall hin urinieren das muss nicht sein.Ich würde die drohensüchtigen wegsperren

erloeser
Abgemeldet

Beitrag von erloeser »

Die Farbbeutel waren auch nicht für die Penner und Fixer bestimmt sondern für potenzielle Politikier, denen Drogenabhängige und Obdachlose egal sind.

Menschen jagt man nicht. Hatten wir früher in Deutschland schon mal im grossen Stil und haben wir im kleinen Stil heute immer noch.

aber egal...

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16644
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: nichts zu tun

Beitrag von Benzin-Depot »

egal hat geschrieben:Hat der bürgermeister nichts zu tun es gibt so vieles z.b die drogensüchtige und penner am neumarkt zu verjagen...
...dafür braucht man einen Jachtschein...manoman.. :ka:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Antworten