das 1. china -Restaurant

Orte des Austausches ......

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

das 1. china -Restaurant

Beitrag von Detlef Aghte »

Es muß 62 oder 63 gewesen sein, als an der Weberstr.Ecke Augustastr. der Erste Chinamann sich niederliess . Als Kochlehrling den Interesseirten Fachmann gemimt und nichts wie hin.
Ich weiß, das ich mir die schönen ,bemalten teller intensiv beguckte,der Kellner,der es sah,verbeugte sich fast bis auf die Erde und holte neue, weil er dachte ,ich hätte schmutz gesehen oder gesucht
mein 1.Chop suey war ein Erlebnis.

Detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Gast
Abgemeldet

rattenbudda

Beitrag von Gast »

jau das kenne ich noch hatte ein kleines fenster mit dem ersten buddah meines lebens, die leute sagten der chinese kocht ratten... 8)

Benutzeravatar
exbulmker
Beiträge: 633
Registriert: 01.02.2007, 23:11
Wohnort: Erle

Beitrag von exbulmker »

Den Laden kenne ich auch noch. So richtig registriert habe ich den aber erst gegen Ende der 60er oder Anfang der 70er. Damals hieß es, der verarbeitet auch Chappi. Ob es stimmt weiß ich nicht, ich bin auch nie drin gewesen, aber drumherum sah es nicht wirklich gut aus.
Wir sind immer die Ersten! Während andere noch straucheln liegen wir schon im Dreck.

Benutzeravatar
piratenauge
Beiträge: 1259
Registriert: 08.03.2007, 21:14
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von piratenauge »

Kann mich auch nur dunkel dran erinnern. War das nicht so eine
Bretterbude.

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

piratenauge hat geschrieben:Kann mich auch nur dunkel dran erinnern. War das nicht so eine
Bretterbude.
Die armen chinesen,1962 war das ein Ganz normales Lokal,einzig das viele Gluamat ist ihnen vorzuwerfen,

Das mit dem Chappi, hab ich in jeder Stadt,in der ich wohnte, gehört.
Ab und an mußten auch ratten herhalten für diese legenden

detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Andrax51
Abgemeldet

Beitrag von Andrax51 »

War dort auch mal essen mit eingen Kumpels,uns hat es geschmeckt.Hatten allerdings schon ein im Tee.Wir sagten uns immer ,wenn das Fell erstmal ab ist essen wir alles.Möchte nicht wissen was wir heute so alles in uns rein stopfen.Übrigens war daneben auch eine Eisdiele gewesen,aber nichts berauschendes.Dann doch lieber in die Capribar an der bahnhofstr. haben uns immer Caprifeuer bestellt,war eine kleine Korbflasche mit Wermutwein.Da konnten wir uns länger dran aufhalten. Leider gibt es die auch nicht mehr.echt schade. Gruss Andrax

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

Es ist Ewigkeiten her, aber ein Chinamann wurde in GE, irgendwo Weberstr.
wegen Ratten geschlossen. Wurde auch in der WAZ drüber berichtet.

Ich denke mal es war so Mitte der 70 er Jahre.

Glückauf

Benutzeravatar
Regenbogen Tusse
Beiträge: 336
Registriert: 12.04.2007, 00:52
Wohnort: Nachbardorf

Beitrag von Regenbogen Tusse »

..naja,dann aber wohl eher in der Küche,als im Kochtopf ...*hopeso* :shock:
Kommirnich mit sowat!!!

Ich bin zu alt für so ne Scheisse!

Der Feldmarker
Abgemeldet

Beitrag von Der Feldmarker »

ja, war wohl mehr im Keller und nicht auf dem Teller.

Gast
Abgemeldet

Beitrag von Gast »

Der Feldmarker hat geschrieben:ja, war wohl mehr im Keller und nicht auf dem Teller.
Genau so war es. Es war eine Rufmordkampagne. Der WAZ-Bericht hatte die Angelegenheit meines Wissens später auch so dargestellt. Die Besitzer sind nach der Schließung des Restaurants angeblich ins Sauerland gezogen. Meine Frau und ich waren 1971/72 oft in dem Restaurant und hatten dort immer sehr gut gegessen.
Andererseits werden Ratten auf der ganzen Welt verzehrt, außer in Europa und Nordamerika.

Benutzeravatar
Kalle Mottek
† Leider verstorben
Beiträge: 880
Registriert: 06.07.2007, 20:55
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von Kalle Mottek »

Also an die Rattengeschichte erinnere ich miich auch noch,sie kursierte 1971.

Ein Pärchen war in besagtem Lokal eingekehrt.Der Mann hatte "Ente kleingeschnitten"genommen.
Beim Essen muss er sich verschluckt haben.Dabei blieb ihm ein Knochen im Halse stecken.
Und dann ging alles sehr schnell:Erstickungsgefahr,Notarzt,Krankenwagen,EvangelischesKrankenhaus,Notoperation ,Patient gerettet.
Der behandelde Arzt jedoch wollte nicht glauben,dass es sich bei dem Knöchelchen um einen Entenknochen gehandelt haben soll.
Er ließ den Knochen untersuchen.Das Ergebniss war eindeutig:Ratte!
Bei einer Überprüfung des Lokales habe man dann im Keller Ratten portioniert und tiefgefroren gefunden.
Die Geschichte habe ich damals(1971)zigmal gehört.Eine entsprechende Zeitungsmeldunng aber nie gesehen.
Auch eine Form von Gammelfleischskandal?

Gesgnete Mahlzeit!

Kalle Mottek
S04-mein Verein.
GE - meine Stadt.
GEW - meine Gewerkschaft!

ratemal
Abgemeldet

...........?????

Beitrag von ratemal »

iss klar kalle....wenn zigmal nix rauskommt muss schon wat drinne sein... 8)

Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 972
Registriert: 05.06.2007, 09:52
Wohnort: GE - Erle

Beitrag von Frank »

Da sag noch mal einer, die Franzosen hätten das Rattatouille erfunden !! :wink:
Aber in der Mitte liegt Erle ! (Werbeslogan der Erler Werbegemeinschaft aus den 70´ern)

Benutzeravatar
Detlef Aghte
Beiträge: 4780
Registriert: 13.02.2007, 13:44
Wohnort: 45891 Gelsenkirchen

Beitrag von Detlef Aghte »

Kalle Mottek hat geschrieben:Also an die Rattengeschichte erinnere ich miich auch noch,sie kursierte 1971.

Ein Pärchen war in besagtem Lokal eingekehrt.Der Mann hatte "Ente kleingeschnitten"genommen.
Beim Essen muss er sich verschluckt haben.Dabei blieb ihm ein Knochen im Halse stecken.
Und dann ging alles sehr schnell:Erstickungsgefahr,Notarzt,Krankenwagen,EvangelischesKrankenhaus,Notoperation ,Patient gerettet.
Der behandelde Arzt jedoch wollte nicht glauben,dass es sich bei dem Knöchelchen um einen Entenknochen gehandelt haben soll.
Er ließ den Knochen untersuchen.Das Ergebniss war eindeutig:Ratte!
Bei einer Überprüfung des Lokales habe man dann im Keller Ratten portioniert und tiefgefroren gefunden.
Die Geschichte habe ich damals(1971)zigmal gehört.Eine entsprechende Zeitungsmeldunng aber nie gesehen.
Auch eine Form von Gammelfleischskandal?

Gesgnete Mahlzeit!




ich denke das gehört in die Kategorie :Maus im Jumbojet.Stielkamm in den Kopf und dann kommen die Spinnen raus. Oma im Teppich gerollt über die grenze gebracht usw. wenn nicht,weill ich es so glauben, denn sonst wird mir kotzübel
detlef
Wer durch des Argwohns Brille schaut,
sieht Raupen selbst im Sauerkraut
W. Busch

Benutzeravatar
Kalle Mottek
† Leider verstorben
Beiträge: 880
Registriert: 06.07.2007, 20:55
Wohnort: Dorsten
Kontaktdaten:

Beitrag von Kalle Mottek »

Die Oma im Teppich soll in Erle in der Bruktererstraße gewohnt haben.
Sie war mit Tochter und Schwiegersohn an der Adria auf Campingurlaub.Als sie plötzlich starb,wollten die jungen Leute die teueren Überführungskosten sparen .Sie kauften einen Teppich rollten die Oma darin ein und verstauten sie samt Zelt auf dem Dachgepäckträger ihres Kadetts.
Auf einem Rastplatz vor der Grenze wurde dann der Wagen gestohlen...........
Muss auch so Anfang der 1970ger Jahre gewesen sein.
Detlef,kriegst Du die Story noch zu Ende?
Dann bitte übernehmen!

Schönen Gruß!

Kalle Mottek
S04-mein Verein.
GE - meine Stadt.
GEW - meine Gewerkschaft!

Antworten