Bunker Arminstraße

Das Jugend- und kommunikationszentrum im Arminbunker

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
tulpe
Beiträge: 836
Registriert: 29.09.2008, 17:22

Beitrag von tulpe »

Selbst als Besucher war es dort drinnen komisch und angsterregend; von der Lüftung
ganz zu schweigen!
Mein älterer Bruder ist in dem Notkrankenhaus operiert und gepflegt worden.
Ich glaube mich an Namen wie Prof. Erb, Dr. Kasparek und Sw. Anna zu erinnern.
Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleiben.
Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.
(R.W. Emerson)

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2265
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Bunker-Krankenhaus

Beitrag von Bretterbude »

1950, Samstag, den 11. Februar:
"Das Bunker-Krankenhaus, das als Ausweichkrankenhaus des Evangel. Krankenhauses an der Arminstraße, wurde von den letzten Kranken geräumt. Der Bunker wurde jetzt als Lagerraum benutzt. In fast 5 Jahren (seit dem 1. Juni 1946) waren im Bunker 29.562 Patienten behandelt worden. Die Zahl der Geburten belief sich auf 1.463, die Zahl der Gesamtpflegetage auf 173.570."

(Quelle: Chronik der Stadt Gelsenkirchen für das Jahr 1950)

Antworten