Altstadt aus der Luft

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

DThamm
Abgemeldet

Beitrag von DThamm »

gelöscht!

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16644
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

pito hat geschrieben: Da an der Kurt-Schumacher, das kleine Häußchen sieht aus wie eine Tankstelle. Benzi bitte übernehmen.
Das war eine Aral Tankstelle... :winken:
Tankstelle der Aral AG Bochum
465 Gelsenkirchen
Kurt-Schumacher-Straße 11
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

wilhelminer52 hat geschrieben:
pito hat geschrieben:Schon wieder einer spiegelverkehrt. Ich verrate nicht welches. ;-)
@pito

Ist diese Luftaufnahme gemeint?
Bild
@wilhelminer: du hast es richtig gedreht!

Und der hier muss so rum:

Bild
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

pito hat geschrieben:
Heinz O. hat geschrieben:Bild
Da an der Kurt-Schumacher, das kleine Häußchen sieht aus wie eine Tankstelle. Benzi bitte übernehmen.
Bild
Auf diesem Gelände stand, wie auf diesem älteren Kartenausschnitt erkennbar, der ehemalige Luftschacht 5 der Zeche Consolidation. Dieser wurde ab 1943 verfüllt unter anderem mit Trümmerschutt aus dem Bombenkrieg.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Luftbild Straßenbahndepot, 03.01.2009

Beitrag von Emscherbruch »

Bild
Luftbild Straßenbahndepot, 03.01.2009

So gerade noch Altstadt.
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Luftbild Hauptbahnhof, 03.01.2009

Beitrag von Emscherbruch »

BildLuftbild Hauptbahnhof, 03.01.2009
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Re: Die Altstadt aus der Luft

Beitrag von Stadtgarten »

Schacht 9 hat geschrieben:Bild
Ein Teil der Altstadt aus der Luft, um 1930

Was ist den das für ein platz da links oben hinter dem Hans sachs haus

pito
Abgemeldet

Re: Die Altstadt aus der Luft

Beitrag von pito »

Stadtgarten hat geschrieben:Was ist den das für ein platz da links oben hinter dem Hans sachs haus
Eine zum Hans-Sachs-Haus gehörige Grünanlage. In der Mitte ein Wasserbecken, darin die Brunnenskulptur "Froschqartet". Lang lang ist's her. :cry:

Bild
Bild
1933

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Wielange gab es diese Grünanlage den dort und was steht jetz an der stelle kann mir das net so vorstellen

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Beitrag von Schacht 9 »

Bild
Eine alte Ansichtskarte mit der Grünanlage am Hans-Sachs-Haus.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Stadtgarten hat geschrieben:... was steht jetz an der stelle ...
Das hier, und zwar relativ exakt:
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 3898#13898

IRMEL 62
Beiträge: 257
Registriert: 17.06.2009, 15:54
Wohnort: herne

Luftaufnahme 1969

Beitrag von IRMEL 62 »

Eine Postkarte aus Gelsenkirchen Stadtzentrum von 1969Bild

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Ein Luftbildkarte ohne Jahr, aber es müssen wohl die frühen 1950er Jahre sein:
Bild
Das Bild hat eine Menge interessante Details ...


1.
Bild
Das Kaufhaus C&A befindet sich gerade im Bau. Man sieht deutlich, dass durch diesen Neubau der Verlauf der alten Theresienstraße (heute Kolpingstraße) ein Stück nach Westen verdrängt wurde. Früher führte diese Straße genau auf das WEKA-Portal zu. Zum Vergleich:
Josel hat geschrieben:BildKarte gelaufen 1915

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 7900#67900

2.
Bild
Wo heute ein Parkplatz gähnt standen damals noch alte Häuser. Alles verschwunden.
Auffällig die große Buchstabenreklame auf dem Dach des 20er-Jahre-Hauses neben Weka. Leider aus diesem Blickwinkel nicht lesbar.
Das 50er-Eckhaus, in dessen Erdgeschoss sich Piano Kohl befand, scheint ebenfalls noch im Bau zu sein. Nur: hatte man damals keine Baugerüste?


3.
Bild
Dachlandschaften an der Bahnhofstraße, z.B. einige interessante Aufbauten auf dem Dach des WEKA-Karées. Dort sollen sich, soweit ich weiß, Werkstätten befunden haben, für die verschiedenen Mitarbeiter, die dieses große Kaufhaus in Schuss hielten. Weiß es jemand genauer?

Ebefalls interessant: Das Innere des Kaufhaus Sinn war befand sich zu dieser Zeit noch im Originalzustand (Lichthalle), darauf deutet das große Oberlicht hin:
Lutz Heidemann hat geschrieben:Bild34. Blick vom 3. OG durch den Lichthof auf die Rückwand (36)

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 9875#39875

4.
Bild
Die Tankstelle neben der Hauptpost:

5.
Bild
Am oberen Bildrand erhaschen wie einen Blick auf die Rückseite des alten Marienhospitals an der Ecke Kirchstraße / Ringstraße:
brucki hat geschrieben:BildKarte gelaufen 1959

http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... php?t=3462

6.
Bild
Dieses Detail gefällt mir am besten. Wir sehen eine Momentaufnahme der Entstehung der heutigen Ringstraße. Diese war ursprünglich eine Straße von ganz normaler Breite. Dann aber begann man nach und nach die ganze östliche Straßenseite abzureißen und eine zweite Fahrspur anzulegen. Rechts sieht man schon die neue Bebauung, darüber noch die alte.

Das helle Haus am oberen Bildrand wurde später "gekürzt", um der breiteren Straße Platz zu machen:
Bild
Das Haus mit den horizontalen Bändern an der Fassade ist etwas Besonderes, es stammte nämlich vom Architekten Theodor Waßer:
Dieses Haus wurde also nicht im Krieg zerstört, wie bisher angenommen, sondern musste der modernen Infrastruktur weichen. Ohne Frage ein Verlust. Die Ringstraße ist heute eine laute Rennstrecke mit ungesundem Luft- und Geräusch-Klima. Längst denkt man darüber nach, wie man sie wieder beruhigen könnte.

Jazzam
Abgemeldet

Beitrag von Jazzam »

Informativ und schön aufbereitet.

Wie immer bei den Zeitschichten überkommt mich das Nostalgie - Feeling. Kommentar meiner Tochter : Das sieht ja wie auf dem Dorf aus. (Foto: Ring- Ecke Kirchstraße).

Danke. :D

Benutzeravatar
Jochen K.
Beiträge: 279
Registriert: 15.07.2008, 20:21
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Jochen K. »

pito hat geschrieben:
Bild
Wo heute ein Parkplatz gähnt standen damals noch alte Häuser. Alles verschwunden.
Auffällig die große Buchstabenreklame auf dem Dach des 20er-Jahre-Hauses neben Weka. Leider aus diesem Blickwinkel nicht lesbar.

@pito
Was auf dem Dach wie Buchstabenreklame aussieht sind die Fensterruinen des im Krieg zerstörten Dachgeschosses. Vor dem Wiederaufbau des alten Daches wurde der Fußboden provisorisch abgedichtet. Heute ist das Dachgeschoss wieder hergerichtet und die Fenster erfüllen ihren Zweck.
Hans-Joachim Koenen
-------------------------
www.heimatbund-gelsenkirchen.de
Stadtteilarchiv Feldmark

Antworten