Erzbahntrasse

Das Wegenetz für "Nicht-Motorisierte"

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8125
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

MarV hat geschrieben:Hier gibt es Fotos als die Zechenbahn noch über die Strecke fuhr

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... 17,5090162
auch von mir ein dickes Dankeschön.
Morgen werde ich mit ganz anderen Augen vom Haverkamp (naja, kurzfristig Herne) bis nach Ückendorf auf der Erzbahntrasse radeln.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8125
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

pito hat geschrieben:
Tekalo hat geschrieben:Ist ein ziemlicher Urwald.
Als ich das letzte mal dort war, hatten sie bereits den ganzen Wald westlich der Halde gerodet, um dort zu bauen. Obwohl das eigentlich als Naturschutzgebiet ausgezeichnet war. :cry: Ich habe noch sehr schöne Fotos wie es vorher war. Dichter Wald durchzogen von kleinen Erdwällen und Gräben. Mittendrin versteckt eine kreisrunde Lichtung mit einem handgemachten Hochsitz für die Vogelbeobachtung. Ich kann die Fotos mal raussuchen (auch wenn das ja eigentlich schon Herne ist).
hui, Fotos von der Lichtung, bitte her damit, denn ich wanderte vor langen Jahren gerne in diesem Urwald umher.
Es gab eine Stelle, da "wohnte" sogar jemand. Oben auf dem Berg in einer Mulde, gut geschützt zwischen umgestürzten Bäumen.

Ja, der Urwald wurde komplett gerodet, Stück für Stück verschwand er und damit auch meine Erinnerungen.
Mann, wie verrückt bin ich eigentlich, aber ich war und bin trotzdem gerne dort.
Der Boden darunter soll ziemlich verseucht sein.
Seit mehr als zwei Jahren fahren täglich zig LKW dorthin und laden irgendwelchen Bodenaushub ab.
Eine neue Halde entsteht dort zur Zeit.
Ist schon der Wahnsinn, wenn man sich vorstellt, daß alles per LKW angehäuft wird.
Ein kleiner Teil ist fertiggestellt und man kann sehen, wie so eine Halde befestigt und begrünt wird.
Wenn nicht das Wort "Gift" allgegenwärtig wäre, würde es sogar einfach nur schön dort sein.
Ein Teich mit Steinen zur Befestigung, eine Art Bach und in ein paar Jahren werden die Büsche und Bäume und Gräser all dem ein friedliches Antlitz geben. Kaulquappen im Frühjahr, summende Insekten, Greifvögel, sogar Salamander habbich schon unter Steinen gefunden ... auf der Halde daneben.
Und nebenan steht mit hohen, grauen Wänden die Mauer der Forensik, wie eine Nebelwand wirkt sie.
Da könnte man doch mal ein wenig Farbe reinbringen ... also von Aussen.Bild
Bild
BildBildBildBild

(sorry, gerne bessere Quali bei den Fotos, aber alles per Handy)

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 582
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von hoppi »

pito hat geschrieben:Es geschieht was!

Das alte Stellwerk an der Erzbahntrasse wird nun tatsächlich zur Futterstation umgebaut. :up:
Bild
Bild
Bild
Inzwischen ist man immer noch nicht viel weiter. Das Gebäude ist zwar nicht mehr eingezäunt und auch angestrichen, aber verrammelt. Die Fenster vorn sind mit Brettern vernagelt (geschützt ??).

Ich gebe der Idee, dort einen Kiosk einzurichten, nicht viele Chancen. Von November bis März ist dort "tote Hose", und von April bis Oktober auch nur bei schönem Wetter was los. Ob man davon dann leben kann? Vor allem, wenn man in den 5 Monaten, in denen kaum jemand den Weg nutzt, immer befürchten muss, dass wieder ein paar Hurkatoren Kleinholz aus der Bude gemacht haben :(

Der mobile Wagen am Abzweig Richtung Zollverein ist da schon sinnvoller, den fährt der Betreiber im Winter einfach weg und stellt ihn geschützt ab. Leider ist diese "Raststation" für mich kaum nutzbar - von da aus bin ich entweder in 10 Minuten zu hause oder gerade mal 10 Minuten unterwegs :)

Letzte Tage bin ich übrigens das erste mal die komplette Runde Ücke-Zollverein-Nordsternpark - Zoo - Erzbahntrasse - Ücke gefahren (ich hatte vorher den Verbindungsweg Zollverein-Nordstern nie gefunden *schäm*). Macht Spaß. Die Radwegelandschaft (zumindest für Freizeit-Radler abseits der Straßen) in unserer Region entwickelt sich immer besser.

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Moin,
hoppi hat geschrieben: komplette Runde ... -Zollverein-Nordsternpark - ...
ist dieser Abschnitt inzwischen wieder komplett befahrbar? Im letzten Jahr, als ich auf Inline-Skates dieses Teilstück in einer schönen 25-km-Runde machen wollte, habe ich nicht schlecht gestaunt, als ich an diversen Brückenbaustellen auf eigentlich unskatebare Schotterwege umgeleitet wurde. Wäre ja schön, wenn man wieder durchgehend von Zollverein bis zu "Am Bugapark" auf 'Black Ice' rollen könnte (von den 100m direkt hinter der Brücke an der Trabrennbahn abgesehen...).
Gruß
Uwe

Benutzeravatar
Kneisslbauer
Beiträge: 43
Registriert: 23.06.2009, 08:38
Wohnort: Gelsenkirchen Ückendorf

Beitrag von Kneisslbauer »

Hallo Leute, hallo Uwe,

die Brückenbaustellen bestehen immer noch. Zum Skaten ist der Abschnitt zur Zeit nicht zu gebrauchen. Die Arbeiten gehen ziemlich schleppend voran.

Bin die große Runde (hoppi hat sie beschrieben) in den letzten Tagen ein paar mal geradelt, mal mit meinem Kleinen im Anhänger und mal ohne. Das sind etwa 29 Kilometer, sehr schön und komplett ohne Ampeln. Bei Bedarf kann man noch die ein oder andere Halde mit einbeziehen oder einen Abstecher nach Herten (Hoppebruch/Hoheward) machen.

Gruß Marc Bauer
tschüss und doof

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

Kneisslbauer hat geschrieben: die Brückenbaustellen bestehen immer noch. Zum Skaten ist der Abschnitt zur Zeit nicht zu gebrauchen. Die Arbeiten gehen ziemlich schleppend voran.
Ich bin die Strecke (Zollverein - Nordsternpark) jetzt auch schon etliche Male entlang gefahren. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass an den ersten beiden Baustellen (von Zollverein aus gesehen) ganz ordentlich gearbeitet wurde. An einer Baustelle (ich glaube, es ist die erste ??) sind ja gleich zwei Brücken von den Arbeiten betroffen. Da kann es natürlich etwas dauern.

Ein einziger Witz sind allerdings die Brückenarbeiten an der Baustelle, die kurz vor dem Nordsternpark liegt. Da bin ich zu ganz unterschiedlichen Tageszeiten vorbei gekommen - und ich habe kein einziges Mal dort jemanden gesehen !! Ich glaub, da wird überhaupt nicht gearbeitet. Irgendwelche Arbeitsgeräte habe ich da bisher auch noch nicht gesehen (vielleicht sind se aber auch alle geklaut worden; wäre ja ganz leicht, wenn sich da nie jemand von der Baufirma sehen lässt !)
Alledrings muss ich sagen, dass icn den letzten beiden Wochen da nicht mehr hergefahren bin. Ich werde aber in den nächsten Tagen, wenn ich mir die Zeit nehmen kann, mal wieder vormittags da hinfahren und mal 'ne "Inspektion" machen.

Prömmel

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

hoppi hat geschrieben: Inzwischen ist man immer noch nicht viel weiter. Das Gebäude ist zwar nicht mehr eingezäunt und auch angestrichen, aber verrammelt. Die Fenster vorn sind mit Brettern vernagelt (geschützt ??).

Ich gebe der Idee, dort einen Kiosk einzurichten, nicht viele Chancen. Von November bis März ist dort "tote Hose", und von April bis Oktober auch nur bei schönem Wetter was los. Ob man davon dann leben kann? Vor allem, wenn man in den 5 Monaten, in denen kaum jemand den Weg nutzt, immer befürchten muss, dass wieder ein paar Hurkatoren Kleinholz aus der Bude gemacht haben :(

Der mobile Wagen am Abzweig Richtung Zollverein ist da schon sinnvoller, den fährt der Betreiber im Winter einfach weg und stellt ihn geschützt ab. Leider ist diese "Raststation" für mich kaum nutzbar - von da aus bin ich entweder in 10 Minuten zu hause oder gerade mal 10 Minuten unterwegs :)

Letzte Tage bin ich übrigens das erste mal die komplette Runde Ücke-Zollverein-Nordsternpark - Zoo - Erzbahntrasse - Ücke gefahren (ich hatte vorher den Verbindungsweg Zollverein-Nordstern nie gefunden *schäm*). Macht Spaß. Die Radwegelandschaft (zumindest für Freizeit-Radler abseits der Straßen) in unserer Region entwickelt sich immer besser.
Nach meinem Wissen hat der Pächter inzwischen einfach aufgegeben, da in der Bauphase immer irgendwelche Hirnlosen das tagsüber gebaute nachts umgehauen haben. Zwar war zuletzt ein Fortschritt erzielt, aber nachdem die Sanitäranlagen nach Aufbruch einer Metalltür ebenfalls zerschlagen wurden, war endgültig Schluß. Ist ja auch zu verstehen. Niemand hat einen Goldesel zu Hause. Schade, das hätte ein schöner Platz werden können.

Auch der Betreiber des mobilen Standes südlich der Stelzenbrücke, Holger sein Name, hat Streß mit, wie sagte Hoppi, Hurkatoren. Kurz nach der Eröffnung in diesem Jahr hat man ihm das Dach des Wagens demoliert.

Auch für mich liegt "Holger an der Weiche" ziemlich nah an meiner Wohnung, aber wenn ich die Feierabendtour zur Jahrhunderthalle gemacht habe, halte ich gerne bei ihm an und genieße seinen guten "Erpresso" (hat mein Sohn mal so genannt).
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4899
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Ich bin heute morgen noch dort gelaufen.
Der Kiosk ist zur Zeit nicht beschmiert die Asis sind bei den Nachttemperaturen wohl noch nicht unterwegs.
Der Wagen wurde als ich zurück nach Üdorf kam gerade hergerichtet. Vor den letzten gut 2 Km mach ich keine Pause, zumal ich eh nur 1,5 - 2 Stunden unterwegs bin.
Am Wochenende ab 10 Uhr finde ich die Trasse überlaufen und für mich unangenehm, aber es wird ja zeitig hell.

Einen schönen Sonntag noch.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
rumbalotte
Beiträge: 463
Registriert: 03.05.2009, 00:11
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rumbalotte »

Das alte Stellwerk kann man wohl vergessen, die Tür ist ja schon seit Monaten wieder herausgebrochen.

Aber an Holgers Wagen war ja gestern die Hölle los. Schön, dass es für ihn dort klappt. Auch schön war die Idee eines großen Fahrradhauses jenseits des Kanals hier einen Pavillion mit einer Servicestation aufzubauen. Dort wurden kleinere Fehler an den Rädern für lau behoben, und der Stand hatte großen Andrang. Ich musste dort mehrfach amTag vorbei, und es hing immer ein Fahrrad im Reparaturständer, und Leute warteten. Wirklich super, wenn man sieht, was für Räder teilweise herumfuhren. Neu waren viele, aber viele klapperten trotzdem, bremsten nicht vernünftig, machten beim Schalten wirklich merkwürdige Geräusche, warfen teilweise die Kette ab oder waren manchmal auch nur für die Geometrie des Fahrers / der Fahrerin komplett falsch eingestellt. War schon gut, das XXL - Mei...vel dort stand.
Der Rumbalotte

It's a shithole, but it's home! :heart: :heart:
(Jason Williamson)

!!!Korruption muss bezahlbar bleiben!!!
Ehrlich!

BTW: Faschisten sind Rektalöffnungen! Überall!

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Ich füge zum ersten mal Bilder ein

Beitrag von Anthro »

Ich hab heute mal ein paar Fotos von der demolierten Bude gemacht. Von vorne sieht sie ganz manierlich aus, aber von hinten, der ganze Rahmen wurde herausgerissen.

Bild

Man hat ganze Arbeit geleistet und das massive Schloß geknackt.

Bild

Innen sieht es schauerlich aus

Bild

An Holgers Kaffeebude (ich erinnere: exzellenter Espresso) hängt seit kurzem ein Schild, bei dem ich als Radfahrer immer einen Hals bekomme, hier paßt es aber gut hin. Holger versichert, daß er das Schild nicht geklaut hat!

Bild
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

pito
Abgemeldet

Re: Ich füge zum ersten mal Bilder ein

Beitrag von pito »

Anthro hat geschrieben:An Holgers Kaffeebude (ich erinnere: exzellenter Espresso) hängt seit kurzem ein Schild, bei dem ich als Radfahrer immer einen Hals bekomme ...
Bild
;-)

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

@ pito: Da bin ich im Augenblick spachlos :schockiert:
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Wär ich in Bayern würde ich sagen: Jo do legst di nieder!
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Jetzt gibst bei Holger auch noch Brat- und Currywurst!
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4113
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

Gestern im Lokalteil (Gelsenkirchen) der WAZ (auf "derwesten.de" leider nicht zu finden) :
Brückendemontage über Erzbahntrasse
Die RAG Montan Immobilien wird vom 14. bis zum 20. Juni eine stillgelegte Brücke über der ehemaligen Erzbahntrasse demontieren. Während der Bauarbeiten wird der Radweg des Regionalverbandes Ruhr zwischen Grimberger Allee in Gelsenkirchen und Wilhelmstraße in Herne gesperrt.
Dann muss ich mich eine Woche lang mal woanders mit meinem Fahrrad rumtreiben.

Prömmel

Antworten