Erzbahntrasse

Das Wegenetz für "Nicht-Motorisierte"

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Ich glaub nicht, daß die Erzbahn nach den Arbeiten hektischer wird als sie jetzt schon manchmal ist, Sonntags nachmittags im Sommer.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

jaja, glaub Du mal, hektische Tage werden jedenfalls noch hektischer und an ruhigen Tagen ist der Asphalt dennoch da und in der Sommerhitze werden wir braten - schlimmer als je zuvor

verpumpnix
Beiträge: 17
Registriert: 08.11.2011, 20:51

Beitrag von verpumpnix »

Die Erzbahntrasse ist meiner Meinung hauptsächlich als Fahrradweg konzipiert bzw. gedacht. Ich als Fahrradfahrer freue mich über den neuen Belag.
Auf ihm fährt man sicherer und auch kompfortabler. ich schliesse mich auch dem Beitrag von Anthro an.
Wer auf Schotterwegen oder Nichtasphaltwegen spazieren möchte kann in die Parks wie RheinelbePark, Stadtgarten usw. ausweichen.
Naturbelassen war dieser Weg schon seit mindestens 60 Jahren NICHT mehr(das zum Thema Natur)

arnold
Beiträge: 218
Registriert: 05.02.2008, 23:39

Beitrag von arnold »

Zumindest dürfte die Erzbahntrasse in Gelsenkirchen von der Beschaffenheit die (S)trasse mit dem eindeutig besten Oberflächenzustand sein. Man sollte sie jetzt logischerweise auch für motorisierte Zweiräder freigeben. Der Belag ist doch viel zu schade für Spaziergänger, Walker, Läufer oder Radfahrer! Vielleicht lohnt sich ja hier und da ein Segway-Verleih?
Und dann werden nächstes Jahr auch noch die Gelder für die Lärmschutzwände rechts und links frei. Die werden dann natürlich grün angestrichen. Wir wollen ja zur "grünen Haupstadt" gehören.

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

:knötter:
ich will aber auf ner nichtaspahltierten Erzbahntrasse radfahren und rumlaufen

wer Sport treiben möchte und gnadenlosen Luxus genießen möchte und kein Bock auf holprige unnatürliche ReNatur hat kann ja auf asphaltierte Straßen ausweichen

bequem, bequem, bequem
alles muß bequem sein
alles muß funzen
alles muß perfekt sein

da fuhr doch tatsächlich letztens nen junges Ehepaar mit ihrem Wohnzimmersofa dort rum
hatten sich nen Lenkrad aus irgendnem 02er BMW drangeschnallt und die Räder von nem Hund (wie blöd datt aussah) druntergeschnallt und datt Tretgedöns aus nem Tretboot übergeschnallt und spielten auf ner Oiuconsole Erzbahntrasse, soll ja der Hit sein datt Spiel. 'Ne Kaffeemaschine hatten sie nicht dabei, seltsam. Der Wind blies dabei schwach bis mäßig auf die Signalfahne, die sie nem Liegeradler letztes Jahr beim Holger abgekauft hatten.
"Ja, wir sind hier wegen der Natur," sagte der junge Ehemann der Journalistin, "in der Spielbeschreibung steht drinne, moment, hier habbich se: (Zitat) Im Asphaltdschungel der Großstadt Gelsenkirchen gab es mal eine Oase (...)" aber dann kam nen Radfahrer und dem Mann blieb die Spucke weg, denn er mußte unter den hilfreichen Kommentaren, äh, Kommandos seiner Frau den Weg frei machen.
Der Radfahrer schaute völlig entgeistert auf das Sofa hinab und sagte:"Ey, Alter, watt is los, haste nich mal ne Freisprechanlage für deine Alte?", schaltete noch nen Gang runter und flog davon. Die Frau empörte sich und schickte eine SMS an RTL mit den Worten."Ich mach mich nich vom Acker." Holger's Hund schüttelte sich unter seiner Warnweste ordentlich durch und verfluchte die Menschen.
Dann passierte erst mal nichts.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

arnold hat geschrieben:Zumindest dürfte die Erzbahntrasse in Gelsenkirchen von der Beschaffenheit die (S)trasse mit dem eindeutig besten Oberflächenzustand sein. Man sollte sie jetzt logischerweise auch für motorisierte Zweiräder freigeben. Der Belag ist doch viel zu schade für Spaziergänger, Walker, Läufer oder Radfahrer! Vielleicht lohnt sich ja hier und da ein Segway-Verleih?
Und dann werden nächstes Jahr auch noch die Gelder für die Lärmschutzwände rechts und links frei. Die werden dann natürlich grün angestrichen. Wir wollen ja zur "grünen Haupstadt" gehören.
Zumindest probeweise sollte man konsequenterweise auch Autoverkehr zulassen. Immerhin gibts dort so gut wie keine Ampeln zwischen Zoo und Zollverein. Das darf man den Autos doch nicht vorenthalten. 8)

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

verpumpnix
Beiträge: 17
Registriert: 08.11.2011, 20:51

Beitrag von verpumpnix »

Erst heisst der Slogan: Natur

Wenn dieser aufgebraucht oder widerlegt ist wird ein anderer gesucht.

Wenn einer von euch beiden jemals 40 KM oder mehr Fahrrad gefahren ist, wird er/sie diesen Belag mit anderen Augen sehen.

Luxus würde ich anders definieren. Bequem sollte heissen: Mein Rücken und Mein Ar... wird vom Belag verschont. Dieses merken aber Radler die weniger als 15 KM fahren überhaupt nicht.

Und die Forderung ICH will aber.......
könnte man als Egoismus auslegen.

Übrigens, auf den Brücken der Trasse erkennt man bei genauem hinsehen, und mit etwas Fantasie, man glaube es kaum .......... ein Fahrrad
Bitte gebt der Exekutive wieder Macht, Menschen brauchen Sicherheit.

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4923
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Ich bin letztens mit 2 älteren Leuten ins Gespräch gekommen. Die finden es wunderbar, dort jetzt spazierengehen zu können, ohne große Angst zu stolpern und zu stürzen.
Mir würde ein Ausbau, wie geplant, nach BO gefallen. Ich würde öfter einmal mit dem Rad zur Bochumer City fahren.

Mit Natur hatte die Gegend dort in den letzten150 Jahren doch nie was zu tun!
Natur ist ungestaltet, hier handelt es sich um nutzbar gemachte Industriebrachflächen.
Ist mir der Belag zu glatt gehe ich halt neben dem Weg oder eine anderen!
Oder klebe mir Steine an Reifen oder Sohlen, so ist jede gewünschte Oberfläche möglich.

Wie heißt es beim "kleinen Tierfreund" so schön:"Das graue Band des Asphalts ist der natürliche Lebensraum des Menschen."

Obwohl es mittlerweile sicher eher der weite Raum des Zwischennetzes ist.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Benutzeravatar
Stephan1970
Beiträge: 58
Registriert: 14.06.2008, 22:46
Wohnort: Bochum

Beitrag von Stephan1970 »

Super geil..wurde auch Zeit das die Trasse asphaltiert wird, bin die Tage mal hergefahren und man kann jetzt mit dem Rad richtig aufdrehen..da kann ich bald mal meine Zeitfahrmaschine vom Harken nehmen, Westpark- bis Hafen Grimberg in 20 min ... Bild
:D
"Es gibt überhaupt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer bei sich zu Hause haben will."
Ken Olson, Präsident, Vorsitzender und Gründer von Digital Equipment Corp., 1977

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

:roll:

Tja, die Tage, in denen man die Trasse mit Oma und Opa, Kind und Kegel betreten oder auch radelnd befahren konnte, scheinen nun so langsam endgültig gezählt.

Es wünscht sich ja niemand, dass so eine Zeitfahrmaschine wegen eines Fünfjährigen im Weg am Ende noch 22 Minuten bis zum Hafen Grimberg braucht...

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Stephan1970
Beiträge: 58
Registriert: 14.06.2008, 22:46
Wohnort: Bochum

Beitrag von Stephan1970 »

Josel hat geschrieben::roll:

Tja, die Tage, in denen man die Trasse mit Oma und Opa, Kind und Kegel betreten oder auch radelnd befahren konnte, scheinen nun so langsam endgültig gezählt.

Es wünscht sich ja niemand, dass so eine Zeitfahrmaschine wegen eines Fünfjährigen im Weg am Ende noch 22 Minuten bis zum Hafen Grimberg braucht...

J.

stimmt...sollte ich doch mal eine Klingel installieren... :wink:
"Es gibt überhaupt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer bei sich zu Hause haben will."
Ken Olson, Präsident, Vorsitzender und Gründer von Digital Equipment Corp., 1977

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Ich habs glaub ich schon mal geschrieben: Wer so richtig mit dem Rad aufdrehen will, der wird sich die frühe Morgenstunde aussuchen, wenn es auf der Trasse noch leer ist.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

verpumpnix
Beiträge: 17
Registriert: 08.11.2011, 20:51

Beitrag von verpumpnix »

Bitte, bitte
die Trasse nicht als Rennstrecke mißbrauchen.
Sie sollte wie bisher für alle Gleichberechtigt bleiben.
Wir Fahrradfahrer haben auch eine Verantwortung gegenüber Kindern, Tieren, Fußgängern usw.
Für Rennmaschienen sind Landstrassen o.ä. da.
Unvorstellbar wenn jemand mit 40 KM/H an mir vorbeirasen würde.

Die Trasse ist zum cruisen da und nicht zum rasen!!!

Verpumpnix
Bitte gebt der Exekutive wieder Macht, Menschen brauchen Sicherheit.

Benutzeravatar
Stephan1970
Beiträge: 58
Registriert: 14.06.2008, 22:46
Wohnort: Bochum

Beitrag von Stephan1970 »

verpumpnix hat geschrieben:Bitte, bitte
die Trasse nicht als Rennstrecke mißbrauchen.
Sie sollte wie bisher für alle Gleichberechtigt bleiben.
Wir Fahrradfahrer haben auch eine Verantwortung gegenüber Kindern, Tieren, Fußgängern usw.
Für Rennmaschienen sind Landstrassen o.ä. da.
Unvorstellbar wenn jemand mit 40 KM/H an mir vorbeirasen würde.

Die Trasse ist zum cruisen da und nicht zum rasen!!!

Verpumpnix
den Knall und Luftzug hörst du eh erst ein paar Sekunden später, wenn ich vorbeigezogen bin..

aber keine Angst, mein Triathlonrad ist eh umgebaut und ist jetzt ein Fitnessbike mit normalen
Lenker, die Scheibenräder exestieren nicht mehr..also alles etwas entschärft., den Helm aus
den 90ern habe ich auch entsorgt...

Ich weiß auch gar nicht mehr, ob man bei der Rückfahrt mit der Hammerübersetzung die Erzbahnschwinge hoch kommt...

Ne ne ..und Rasen ist zu gefährlich... der Trend geht ja momentan zum 4ten Hund, habe ich mal so festgestellt, ist mir Höhe Carolinenglück passiert...die Dame hatte die gleiche Frisur wie ihre 4 Pudel mit pinkfarbenen Schleifchen. "Ach die waren ja auch noch so süß"..als alle Pudel ,wie ein Stern mitten auf auf dem Weg auseinander drifteten, ich fand es nicht so witzig..alle Radfahrer mussten in die Eisen gehen.

Fragen wir auch hier, wer hier die Verantwortung hat?
"Es gibt überhaupt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer bei sich zu Hause haben will."
Ken Olson, Präsident, Vorsitzender und Gründer von Digital Equipment Corp., 1977

Benutzeravatar
Aviator
Beiträge: 27
Registriert: 26.06.2011, 21:51
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Trasse wieder geöffnet?

Beitrag von Aviator »

Hi
Vor kurzem war die Erzbahntrasse noch mit etlichen Baustellenabsperrungen "bestückt"- an die sich natürlich niemand störte. Sind diese jetzt verschwunden damit man auch wieder legal dort fahren, laufen, gehen kann?
Rainer

Antworten