Erzbahntrasse

Das Wegenetz für "Nicht-Motorisierte"

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

kleinegemeine01 hat geschrieben:ich mochte den Dschungel sehr gerne, nun ist es dort langweilig geworden.
Naja, langweilig find ich es heute nicht, man trifft sich bei Holger, man fährt gemeinsam oder allein von A nach B oder einfach nur so, man hat andere Ansichten und Einblicke in seine Stadt als von der Straße aus.... also alles andere als langweilig. Nur eben anders als damals im Dschungel. Und bald auf schnellem Asphalt :jg:.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Dorfwächter
Beiträge: 20
Registriert: 24.09.2012, 17:46
Wohnort: Gelsenkirchen

Erzbahntrasse trifft RS1

Beitrag von Dorfwächter »

Ein Blick auf die Planung des RS1

http://www.rs1.ruhr/fileadmin/user_uplo ... ie_web.pdf

zeigt auf Seite 94, welche Stelle ich meine. Schienen noch vorhanden. Buschmesser oder Rosenschere nicht vergessen!
Ein Trassengang vor dem Umbau ist eine Erfahrung. Sehr zu empfehlen.
Immer für Sie da!

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

Ja, lieber Anthro, es ist natürlich nicht langweilig, wenn man nichts als Einfaches erleben möchte und ich habe beides liebgewonnen und ich wußte damals nicht, was man aus der strubbeligen Strecke mal hervorzaubern wird. Dennoch mag ich Deinen Asphalt fürs schnelle Fortkommen immer noch nicht ;-P

Auf der Brücke Bickern- Wilhelmstraße gab es mal nen Abschiedsgruß zu lesen. Ein Suizid oder so. ... und weiter Richtung Hafen Grimberg lebte ein Mann im Wald mit notdürftiger Hütte und Schlafsack und Feuerstelle und iwie war dort alles verseucht mit irgendwelchen Giften und heute ist alles fein :)

Ich mochte vor Allem die Stelle unter und neben dem Strommasten im Herbst, wo die Fliegenpilze wucherten.

Danke @Dorfwächter für die Fotos ohne Brücke - hatte ich total vergessen und Seite 94 nehme ich mir mal zu Fuß vor :) - auch wenn ich keinen heimatverbundenen Bezug dazu habe, denn mittlerweile habe ich ne Machete :)

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Re: Erzbahntrasse - damals

Beitrag von Anthro »

Dorfwächter hat geschrieben:Und auf deine Frage Anthro wegen des Schmunzelns: wer den Weg im damaligen Zustand absolviert hat, bekommt ein anderes Verhältnis zu befestigten Oberflächen. adschnellweg" plant. Liegt neben der Kray-Wanner/Zollverein-Trasse. Schwellenläufer mit Machete!
Ok, aus der Sichtweise ist das nachvollziehbar. Aber als Radfahrer gewöhnt man sich gern und schnell an den Asphalt. Und für Radfahrer hat man die Trasse ja schließlich ausgebaut.
Anfangs war ich von der Trasse als solche (noch mit Aufrechtrad :( ) begeistert.

Wenn du selber Radfahrer bist wirst du merken, daß man auf dem Asphalt einfach entspannter und mit weniger Kraftaufwand fährt. Versuchs mal, noch sind ja etliche Meter mit wassergebundenem Belag und mit den dazu passenden Schlaglöchern da.
Gerne begleite ich dich zwecks Gedankenaustausch (PN).
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Ich hatte kürzlich über den kommenden Asphalt auf der Erzbahntrasse von Holgers Bude bis nach Norden zum Kanal gejubelt.

Die Finanzmittel stehen beim RVR bereit, man könnte also bald loslegen, wenn nicht das erste Stück, von der Ständerbrücke bis zur Brücke Florastraße auf Herner Stadtgebiet läge und dort Bestandteil eines Naturschutzgebietes ist.

In einem Naturschutzgebiet dürfen grundsätzlich keine Straßen gebaut werden, es sei denn, die untere Landschaftsschutzbehörde (hier Stadt Herne) erteilt eine Ausnahmegenehmigung. Vor der Ausnahmegenehmigung muß der Umweltbeirat gehört werden. Das ist im Dezember 2014 geschehen. Der Beirat hat die Empfehlung beschlossen, die Ausnahmegenehmigung nicht zu erteilen.

Am 21.01.2014 war die Sache im Umweltausschuß der Stadt Herne auf der Tagesordnung, die Beschlußvorlage kann man hier lesen:

http://www.herne.de/kommunen/herne/ttw. ... usschuesse

Wie ich gehört habe, hat der Ausschuß den Beschluß am 21.01.2014 vertagt, den Grund dafür kenne ich nicht, da die Sitzungsniederschrift noch nicht im Netz steht (Beamte brauchen manchmal etwas länger).

Übrigens, ein Mitglied im Umweltausschuß der Stadt Herne ist Ulrich Syberg, Bundesvorsitzender des ADFC.

Wenn ich neues zumThema erfahre, werde ich berichten.
Ich hoffe dringend, daß der Ausschuß die Ausnahme genehmigt, denn der Vergleich Asphalt/wassergebundene Oberfläche spricht klar für den Asphalt.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Ein Sitzungsprotokoll des Umweltausschusses Herne vom 21.01.2015 ist noch nicht im Netz. Nach Rücksprache mit der zuständigen Frau bei der Stadt Herne hat die SPD-Fraktion die Vertagung beantragt, da wohl noch Beratungsbedarf bestand. Deshalb ist auch die Beschlußvorlage aus der Tagesordnung für den 21.01. verschwunden.
Der nächste Sitzungstermin ist am 25.02.2015. Man darf weiter gespannt sein.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Jetzt ist die Niederschrift vom 21.01.2015 da:http://herne.allris.net/bi2/___tmp/tmp/ ... 670/70.pdf
Die Vertagung ging tatsächlich von der SPD-Fraktion aus.
Die nächste Sitzung ist am 25.02.2015 http://herne.ratsportal.net/bi2/___tmp/ ... 035/35.pdf
Fortsetzung folgt, euer Reporter bleibt für euch am Ball. :D
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Es ist soweit, die letzte Hürde für den Asphalt auf der Erzbahntrasse ist gefallen:

http://www.derwesten.de/staedte/nachric ... 95644.html

Was SPD und CDU in Herne da aber für Bedenken haben; "rasende" (Renn)Radler und Leute mit Inline-Scatern?

Seit es die Trasse gibt, bin ich dort häufig mit dem Rad unterwegs, Rennradler sind allenfalls früh morgens oder spät unterwegs, wenn Otto Normalverbraucher längst zu Hause ist, schließlich möchte man auch wirklich flott fahren können.
Inlinern bin ich den Jahren (auch auf dem Bochumer Asphalt) seltenst begegnet, am Südufer des Baldeney-Sees oder am Kemnader See tummeln die sich alle.
Da sprechen mal wieder Blinde von der Farbe.
Fußgänger brauchen keinen Schutz, sie können sich ganz gut selber schützen, indem sie nicht in voller Breite die Trasse nach dem Nachmittagskaffee nutzen und vor allem auf der linken Seite laufen, also dem Radverkehr entgegen. Das sollte der RVR durch entsprechende Beschilderung regeln. Außerdem können Fußgänger ja reflektierende Westen tragen.

Warten wir ab, wann die Bauarbeiten beginnen. Ich freue mich auf auf gut 10 km Asphalttrasse.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Aviator
Beiträge: 27
Registriert: 26.06.2011, 21:51
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Beitrag von Aviator »

Lieber Anthro!

"Warten wir ab, wann die Bauarbeiten beginnen. Ich freue mich auf auf gut 10 km Asphalttrasse."
Warten wir auf Godot?
Auf der so beliebten und eigentlich tollen Erzbahntrasse ist der Abschnitt vom Ruhr-Zoo bis Holgers Bude durch den ausgewaschenen groben Schotter nur traurig! Sieht so aus, als habe man zu allem Überfluss auch noch irgendwann rote Asche aufgebracht; die ist großteils auch schon weggeschwemmt.
Ich bin seit einigen Jahren sehr viel auf Trassen unterwegs (Panorama-Trasse, Nordbahntrasse, Kohlenbahn, HOAG-Bahn, Sambatrasse, u.v.m.). Problem hatte ich mit anderen bislang in all den Jahren noch keine!

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Eigentlich gab es ja grünes Licht für den Asphalt von Holgers Bude bis zum Kanal, auch im Landschaftsschutzgebiet in Herne.
Dem Vernehmen liegt aber gegen den Beschluss wohl eine Klage beim Verwaltungsgericht vor. Ohne rechtskräftigen Beschluss dürfen aber keine Fakten geschaffen werden.

Die rote Asche finde ich zwar nicht prickelnd, jedoch hat man sich bemüht, den ursprünglich traurigen Zustand der Trasse auf dem Gebiet GE/HER etwas zu verbessern, so sind die riesigen Schlaglöcher am Zoo aufgefüllt worden.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

Dem Vorsitzenden des ADFC Bochum wurde seitens des RVR bindend versichert, dass der Asphalt auf der Erzbahntrasse im Bereich Herne/Gelsenkirchen im Oktober kommt (ich hoffe Oktober 2016). :D
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
Aviator
Beiträge: 27
Registriert: 26.06.2011, 21:51
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Beitrag von Aviator »

Bravo! :D

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Erzbahntrasse gesperrt

Beitrag von Anthro »

Lt. Stadtspiegel Gelsenkirchen vom 24.09.2016 ist die Erzbahntrasse ab 26.09.2016 gesperrt (zwischen Pfeilerbrücke und Grimberger Hafen) da über fünf Wochen endlich die Strecke asphaltiert wird. Außerdem werden lt. Stadtspiegel "die Zuwege zur Trasse verkehrssicher saniert und der Gehölzbestand gepflegt", was immer das auch heißen soll. Die Kosten werden vom Land und dem RVR getragen.
Da sollte nach Abschluß der Arbeiten noch Geld für ein schönes Eröffnungsfest drinstecken. Mir wird es auf jeden Fall ein Fest sein, wenn ich von Bochum bis zum Kanal über Asphalt rollen kann.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Benutzeravatar
kleinegemeine01
Beiträge: 8129
Registriert: 27.01.2008, 22:09
Wohnort: Gelsenkichern

Beitrag von kleinegemeine01 »

ich bin nach wie vor nicht fortschrittlich
ich mag es anne Emma mit ohne Asphalt, dafür mit Konzentration
wie kann man als Radler nur den Asphalt so lieben

Benutzeravatar
Anthro
Beiträge: 870
Registriert: 03.03.2011, 19:59
Wohnort: Bulmke

Beitrag von Anthro »

@kleinegemeine01: mit deiner Reaktion hatte ich so gerechnet (ich mag dich aber trotzdem).
Warum ich den Asphalt liebe? Es fährt sich flotter und leichter und macht daher mehr Spaß. Manchmal bin ich aber auch langsamer unterwegs, je nach Stimmung.
Spontanität will gut überlegt sein.


www.liegeradfreunde-ruhr-lippe.de

Antworten