Klaus-Peter Wolf

Schriftstellerei, Dichtung, Rezitation

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo,
Klaus-Peters Roman "Traumfrau" ist soeben bei Pendragon neu erschienen. Im Buch sind zum ersten Mal auch 40 Seiten über die Recherchen zum Buch erzählt.

Auch auf der Krimi-Couch nachzulesen unter:

http://www.krimi-couch.de/krimis/auf-re ... -wolf.html

LG, Alizette

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15617
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

Danke für den Tip, gerade noch rechtzeitig erspäht
Geist ist da machtlos wo Macht geistlos ist

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

Heinz O. hat geschrieben:jetzt gleich auf Phoenix:

Die Machtergreifung

http://www.klauspeterwolf.de/Filme/Die_ ... ifung.html

http://www.phoenix.de/content/phoenix/t ... %29/249610
Man sieht ja hierbei zur Genüge, die Nazis kamen schon damals mit Intrigen, Lug und Betrug zur Macht, und heute?
Nur die Schweine haben gewechselt, der Trog blieb derselbe, wie man sagt.
Heute werden nur die Koalitationen so gedreht, das am Ende das gewünschte Ergebniss rauskommt!
Aber das wird als Demokratie verkauft, wie man sieht, mit Erfolg.

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Am letzten Wochenende eine Sonderbeilage über Klaus Peter Wolf im Norderneyer Kurier.
BildBild

Er ist morgen hier auf der Insel. Abends eine Signierstunde für seine Bücher.

Wolle

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Moin,
von waldbröl hat geschrieben: Er ist morgen hier auf der Insel. Abends eine Signierstunde für seine Bücher.
na, dann bestell ihm mal bitte schöne GG-Grüße.
Ich erinnere mich noch gerne an seine Lesung in unserer ehemaligen Penne.
Gruß
Uwe

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Na klar mach ich, ich seh ihn morgen.

Wolle

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Ich hab sein letztes Buch " Ostfriesen Falle " letzte Woche in zwei Tagen verschlungen, 431 Seiten Spannung pur. Ich mußte mich zwingen Pause zu machen. Kann ich nur empfehlen.

Wolle

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Hab heute K.- P. Wolf auf Norderney getroffen. Zuerst hatte er ein Radiointerview beim Norderneyer Sender.Bild

Danach hatten wir eine nette Plauderstunde bei mir im Appartement.

Und abends hatte er eine Signierstunde seiner Bücher beim " Norderney Kurier "
Bild

Fotos mit Genehmigung von Klaus - Peter Wolf eingestellt.

Er ist ein toller sympathischer Gesprächspartner.

Wolle

blauauge
Abgemeldet

Licht am Ende des Tunnels

Beitrag von blauauge »

Hallo,

warum kann ich dieses tolle Buch nicht auf der "Jugendbuch-Couch" finden? Leider auch nicht auf der Krimi-Couch, denn ich finde dieses Buch auch für Erwachsene empfehlenswert.
Finde es schwierig, bei allen Büchern von Klaus-Peter zu entscheiden, ob Kind, Jugendlicher oder Erwachsener?
Mein Sohn ist 13 und hat viele Kinderbüchervon ihm, doch wann fangen die Jugendbücher an und welche?

"Licht am Ende des Tunnels" fand er superspannend und toll, hat es in einem durchgelesen, will es erneut lesen, doch was kann ich ihm noch empfehlen?

Die Buchempfehlungen auf der Krimi-Couch sind sehr aufschlussreich, wann gibt es dies für Klaus-Peters Bücher auf der Jugendbuchseite?

Vielleicht ein Anstoß??

Lieben Dank und liebe Grüße

Benutzeravatar
Krevert
Beiträge: 1982
Registriert: 20.11.2010, 22:16
Wohnort: Steinfurt (Buer, Erle, Schalke, Altstadt, Hüllen)
Kontaktdaten:

Ostfriesenfalle + Strandkorb-Interview

Beitrag von Krevert »

von waldbröl hat geschrieben:Ich hab sein letztes Buch " Ostfriesen Falle " letzte Woche in zwei Tagen verschlungen, 431 Seiten Spannung pur. Ich mußte mich zwingen Pause zu machen. Kann ich nur empfehlen.
Ich wollte das Buch eigentlich erst am Wochenende am Stück lesen, aber die Neugierde war stärker. Jetzt stecke ich schon den zweiten Abend in der immer spannender werdenden Ostfriesenfalle und bin gleichermaßen begeistert wie erstaunt, was KP Wolf da alles so präsentiert: Von unerklärlichen Ereignissen in New York über Schalke-Fans am Fähranleger in Norddeich bis hin zu schrägen Killern und weltweit agierenden medizinischen Verschwörern ist alles drin, und immer wieder das ach so beschauliche Ostfriesland als Mittelpunkt aller Handlungsstränge. Es stehen noch gut 200 der über 400 Seiten aus, aber gleich ist ja auch schon wieder der nächste Abend…

Ebenfalls neu: Ein Interview anlässlich des gewonnenen Krimi-Blitzes:

Krimi-Couch-Interview mit Klaus-Peter Wolf:
»Kriminalromane sind kein trivialer Scheiß«
http://www.krimi-couch.de/krimis/klaus-peter-wolf.html

Da sitzt der gute Mann in seinem Strandkorb und erzählt dem Interviewer (der arme Kerl musste erst den halben Distelkamp auf der Suche nach der Kommissarin ablatschen und bekommt dann eine knappe halbe Interviewstunde lang nichts zu trinken, noch nicht mal einen Tee) über Ostfriesland, seine Angst, das handschriftliche Manuskript mal zu verlieren, wie er an seine Ideen kommt, seine Leichen in der Gegend verteilt, seinen Bekanntenkreis zu literarischen Figuren verarbeitet, seinem sozusagen ferngesteuerten Füller beim schreiben zusieht usw. – einfach köstlich anzuschauen, man ist fast geneigt, sich mit einer Kiste Pils bewaffnet mit auf seine Terrasse zu hocken. :lol:
Suche älteres Schalke-Material, RTL-Fotos und Hobbyzeichner. www.peter-krevert.de

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo,

die neuen Ereignisse der neonazistischen Mörderbande und das völlige Versagen des Verfassungsschutzes geben Klaus-Peter Wolfs Buch "Samstags, wenn Krieg ist" eine neue Aktualität. Sein Verlag Pendragon hat das Buch mit einem neuen Cover versehen. Hier ist es:

Bild

Die neue Auflage wird also so aussehen, um den Bezug herzustellen.

Bei Klaus-Peter konnte man schon 1994 nachlesen, warum das V-Mann-Prinzip nicht funkioniert. Seine Neonazis sind ganz erpicht darauf, V-Leute zu werben und sich so finanzieren zu lassen. Sie können dann weiterleben wie bisher, nur jetzt werden sie für ihre Taten nichtmehr zur Rechenschaft gezogen.
Es scheint ja genau so zu sein, wie er es beschrieben hat.
Auch wie diese kleinen privaten Gruppen sich vernetzen, ist hier exemplarisch vorgeführt. Schade, dass die ARD zu feige ist, den Film zu wiederholen. Er liegt immer noch im "Giftschrank" des Südwestrundfunks und darf nicht mehr ausgestrahlt werden.
Peinlich, Leute, echt peinlich für einen öffentlich-rechtlichen Sender!

LG, Alizette

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo,

der sechste Band von Klaus-Peters legendärer Ostfrieslandkrimireihe, "Ostfriesenangst", erscheint in wenigen Wochen. Es wird in Norden eine Premiere geben und zwar am 23. März um 20 Uhr in der Kundehalle der Sparkasse Aurich-Norden, Neuer Weg 45 - 48, 26506 Norden.
Ich werde auf jeden Fall hinfahren und dabei sein, habe mir schon ein Zimmer fürs Wochenende gemietet, dann kann ich mir noch etwas von der Küste angucken.
Vielleicht haben ja noch andere von euch Lust. Auf jeden Fall werde ich später darüber berichten und hier ein Foto von der Premiere einstellen.
Bei der letzten waren 350 Besucher in der Sparkasse Norden und der Clou der Veranstaltung war, dass Klaus-Peter für seinen 2010 erschienenen Roman "Ostfriesensünde" den Krimi-Blitz für den besten Krimi des Jahres von der Krimi-Couch verliehen bekam.
Ich glaube zwar nicht, dass solche Überraschungen jedes Jahr auf ihn warten, aber ich freue mich einfach aufs neue Buch.

LG, Alizette

Bild

Benutzeravatar
Begine
Beiträge: 814
Registriert: 01.04.2010, 11:05
Wohnort: Erle

Beitrag von Begine »

ich habe das Buch "Samstag wenn Krieg ist"
gelesen. Es ist ein immer noch sehr aktuelles Thema.

Empfehlen kann ich auch "Traumfrau"
von Klaus-Peter Wolf.
Beim Lesen haben sich mir die Haare hochgestellt.
Es geht um den Kauf einer Frau
durch unseriösen Menschenhandel bei Partnervermittlungen.
Am Ende des Buches beschreibt Klaus-Peter Wolf
seine Recherchen zu diesem Buch.
Und die sind sehr mutig !!
Leben und Leben lassen !!

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Gelsenkirchener "Junge" steigt in der Spiegel-Bestsellerliste auf Platz 10 ein! Klaus-Peter freut sich riesig über den gelungenen Start seines neuen Romans "Ostfriesenangst"!

http://www.buchreport.de/bestseller/tas ... ller/0.htm

Antworten