Klaus-Peter Wolf

Schriftstellerei, Dichtung, Rezitation

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo, es gibt tolle Neuigkeiten von Klaus-Peter:

Das "Gelsenkirchener Urgestein" stürmt mit seinem neuen Kriminalroman die Bestsellerlisten.
„Ostfriesenmoor“ von Platz Null auf Zwei in der Spiegel online Bestsellerliste Taschenbuch!

http://www.buchreport.de/bestseller/taschenbuecher.htm

In seiner Kultkrimireihe spielt immer wieder seine Heimatstadt Gelsenkirchen eine wichtige Rolle. Seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen wurde wie er hier geboren und zog über Köln und den Westerwald dann nach Ostfriesland. Ihr Vater wurde bei einem Banküberfall in Gelsenkirchen erschossen.
Die Figur hat viel mit Klaus-Peter gemeinsam. Wie er besuchte sie das Grillo –Gymnasium und sammelt Kinderbücher.
Sein Erzählerblick auf die Ostfriesen ist der eines Menschen aus dem Revier. In jedem Buch kommt die Kommissarin auch einmal in ihre Heimatstadt zurück.
„Ostfriesenmoor“ wurde mit einer Startauflage von 100.000 Exemplaren ausgeliefert und ist jetzt bereits in der dritten Auflage. Wolf hängt mit seinem neuen Roman auch spielend die großen amerikanischen und schwedischen Bestsellerautoren ab …

Am 3. März ist Klaus-Peter im NDR Fernsehen in der Sendung DAS! Gast auf dem Roten Sofa - reinschauen lohnt sich!

LG, Alizette

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Minchen hat geschrieben:Ich war heute in der Insel auf der Rüttenscheider Straße. Klaus-Peter Wolf wird dort am 2. März aus seinem neuen Ostfriesenkrimi esen, der an Minchens Geburtstag erscheint.
Lesung plus Menu kosten 39,00 €, und die kochen da wirklich gut und alles bio!

http://www.insel-bistro.de/Internet/Bil ... de_neu.pdf

Ich werde aber wahrscheinlich nicht dabei sein können. :(
Hab dann doch zwei Plätze reserviert, sehe aber meine Felle davonschwimmen... Im Grunde sehe ich nur noch die letzten Zipfel hinter der Flussbiegung verschwinden :( . Vermutlich wird also Mr. Minchen mit meiner Freundin hingehen und die Rinderrouladen vertilgen, die mindestens genausogut sein werden wie die von Melanie Weiß. Grumpf.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6060
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »

[center]Bild

Toll!
Das neue Buch von Klaus-Peter ist nicht nur super-spannend,
es verträgt sich obendrein sehr gut mit dem Lesezeichen der Gelsenkirchener Geschichten... :wink: [/center]

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo,
es ist eine Freude zu sehen, wo das Gelsenkirchener Urgestein Klaus-Peter Wolf gelandet ist! Mit seinem neuen Roman "Ostfriesenmoor" ist er in der Taschenbuch-Bestsellerliste SPIEGEL auf Platz 2, im STERN auf Platz 3. Sein Verlag meldet 160.000 verkaufter Exemplare seit Erscheinen und immer wieder tauchen liebevoll erzählte Figuren aus seiner Heimatstadt Gelsenkirchen auf und immer wieder führt die Geschichte auch nach Gelsenkirchen zurück.
Bravo, Klaus-Peter!
Ich habe versucht, ihn bei seiner Ruhrgebietstournee zu sehen, aber in Schermbeck, Essen, Dinslaken - überall ausverkauft und keine Karten mehr da. Da war ich wohl zu spät ... Vielleicht sollten wir ihm mal nach Gelsenkirchen holen ...
So viele internationale Bestsellerautoren hat die Stadt ja nicht hervorgebracht und er hat, wenn man seiner Biografie glauben darf, seine ersten schriftstellerischen Gehversuche in der Literarischen Werkstatt Gelsenkirchen gemacht. Noch heute nennt er die Namens seiner Lehrer Josef Büscher oder Hugo Ernst Käufer voller Respekt.

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Heute in der WAZ ein halbseitiger Bericht über Klaus Peter Wolf.
von waldbröl hat geschrieben:Bild

Wolle
In dem Bericht steht, dass er seit zehn Jahren in Norddeich wohnt.

Daneben ein Foto von Klaus Peter. Darunter steht, dass er seit einem Jahr in Norddeich wohnt.

Ich bewundere die Schreiber der WAZ und die Leute die dagegen lesen. Denn die gibt es wie man mir bei der WAZ versicherte. Ist genau wie letztens der Bericht über Al Kaczmarek, wo die Spieler 1967 in die USA gingen, unter dem Foto aber von den 50er Jahren geschrieben wurde. :shock:

Wolle

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Das Wichtige an dem vollkommen belanglosen Artikel war doch, dass Verfilmungen der Ostfriesenkrimis geplant sind, und zwar an Originalschauplätzen, d.h. in Ostfriesland und in Gelsenkirchen! :P
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo, Klaus-Peter-Wolf-Fans, aufgepasst!
Das Gelsenkirchener Urgestein, von der Literarischen Werkstatt Gelsenkirchen geprägt, ist inzwischen ständiger Gast in den Bestsellerlisten seine Bücher halten sich oft monatelang in den Spiegelbestsellerlisten. Inzwischen wurden allein von seiner Ostfriesenkrimireihe mehr als eine Million Taschenbücher in deutscher Sprache verkauft.
Jetzt kommt der Gelsenkirchener Junge zurück in seine Heimat! Am 11. März 2014 stellt er den nächsten Band der Reihe, "Ostfriesenfeuer" (erscheint im Februar bei Fischer) im großen Saal der Stadtbibliothek Gelsenkirchen vor. Organisiert wird das Ganze von der Buchhandlung Junius.
LG, Alizette

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

KPW

Beitrag von PEDY1965 »

Hab gerade gelesen das Klaus-Peter und Bettina im August bei das perfekte Diner dabei sind in der Woche vom 19.-23.August.
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Ja, das stimmt! Klaus-Peter Wolf ist tatsächlich beim Perfekten Dinner dabei und zwar vom 19. - bis 23. August. Am Mittwoch kocht er, da kann man dem Meister in die Küche gucken… Diese Fotos hier hat der Literaturkritiker Lars Schafft gemacht, ein Vertrauter voin Klaus-Peter, der seine Kochkünste wohl zu schätzen weiss…
Die Kinderliedermacherin Bettina Göschl (Klaus-Peter Wolfs Ehefrau) ist als Schnibbelhilfe dabei und legt beim Dekorieren Hand an!
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Sehr geschmackvolle Einrichtung. :D

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Typisch deutsch halt...

Kochen im Fernsehen gehört doch zu den sinnlosesten Sendungen überhaupt. Da kann ich mir angucken, wie irgendwelche Gestalten was kochen und essen und ich habe nix davon... Demnächst zeigen sie noch, wie Leute gemütlich im Biergarten sitzen und ein Bier trinken :roll:

Mittlerweile zeigen sie sogar, wie angebliche "Sterneköche" im Fernsehen 'ne Fertigpizza aus der Folie nehmen, backen und essen, nachdem sie das Etikett vorgelesen haben. Und das von meinen Gebühren! Als ob man zu blöd wäre, selbst eine Dose Ravioli zu essen und zu entscheiden, ob es schmeckt oder nicht. Naja.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Ich bin ganz heiss darauf, zu sehen wie sich "Promis" die Schuhe zubinden und die Zeitung lesen. Hoffentlich stillt das Fernsehen demnächst auch diese Wissbegierden.

Benutzeravatar
Krevert
Beiträge: 1982
Registriert: 20.11.2010, 22:16
Wohnort: Steinfurt (Buer, Erle, Schalke, Altstadt, Hüllen)
Kontaktdaten:

Beitrag von Krevert »

Ob man diese Sendung nun kennt/mag oder nicht - Ein Unterhaltungsschriftsteller wie KPW wäre geradezu blöd, wenn er diese "PR-Bühne" ablehnen würde.
Suche älteres Schalke-Material, RTL-Fotos und Hobbyzeichner. www.peter-krevert.de

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Sicherlich, Werbung ist gut, aber andererseits heißt es ja nicht umsonst "Schuster, bleib bei deinem Leisten". Ich liebe die Ostfriesenkrimis. Ich gucke auch gerne Fußball, erwarte aber nicht, dass die Spieler nach dem Match noch im Fernsehen ein Schnitzel braten. Oder ihre Wäsche aufhängen. :o

Bei diesen ganzen Kochsendungen und Talkshows und so werden ja immer so Leute rumgereicht, die irgendwann zu Experten für alles mutieren. Beispiel: Maite Kelly. Die ist wohl zwischenzeitlich Expertin für Singen, Tanzen, Kindererziehung, Traumatologie und Brustkrebs. Oder Joey Kelly, ihr Bruder. Eigentlich Hobbysportler, ist er auch zum Experten geworden. Für alles. Man sieht ihn in diesen Sendungen, wo unvermittelt Halbprominente eingeblendet werden, die dann einen wichtigen Kommentar abgeben ("Dieses Lied hab ich damals auch immer gehört.")

Vor einiger Zeit sah ich im Fernsehen (Spiegel TV, nicht etwa RTL2!) eine Doku über eine Familie aus dem mobilen ethnischen Minderheiten-Kulturkreis aus Südosteuropa, sie lebten aber in Deutschland. Die Leute waren gerade dabei, ihre minderjährigen Kinder zwangszuverheiraten. Man sah nun einen Gruseltrupp von gesichtsalten goldbezahnten Omas in bunten Röcken, die allesamt aussahen wie die Muhme Rumpumpel, nur dass sie anstelle eines Besens Zigaretten hatten. Dieses Horrorkabinett hockte vor dem Schlafzimmer der armen Kinder, um zu überprüfen, ob diese auch korrekt die Ehe vollzogen. Es war schrecklich. Dann wurde zu meiner Überraschung plötzlich Joey Kelly eingeblendet, für einen Kommentar. Er sagte: "Bei meinen Kindern mache ich das später anders." Ich war beeindruckt. Joey Kelly hat also nicht vor, zur Hochzeit seiner Kinder eine Horde von abgehalfterten Jahrmarktshellseherinnen einzuladen, die über den Vollzug der Ehe wachen. :roll:
Eigentlich frage ich mich bis heute, warum das Filmteam nicht die Polizei gerufen hat.

Aber egal, das hat alles nix dem Thema zu tun. Ich werde mir die Kochsendung nicht angucken, sondern die Zeit nutzen, um was zu kochen. Und selbst zu essen. :twisted:
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Besonders kurzweilig finde ich immer diese Gummi-Programmfüller. Da fiel irgendwo ein Klappspaten um oder ähnliches. Dann werden offenbar möglichst viele Leute aus der Nachbarschaft mit dem Laso eingefangen und vor die Kamera gezerrt. In so einer Köpfegalerie - die Visagen müssen immer den ganzen Bildschirm füllen - labern die endlos und reihum: Wie freundlich der Täter immer gegrüßt hat, andere haben schon immer vermutet, dass mit ihm etwas nicht stimmt, bis zur letzten Menstruation der Oma... Davon kann ich nie genug kriegen.

Antworten