Klaus-Peter Wolf

Schriftstellerei, Dichtung, Rezitation

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Ich war gestern bei der Lesung und ich muss sagen, es war ein sehr unterhaltsamer Abend. KPW ist äußerst sympathisch und witzig.
Zuerst hat er sich daran erinnert, dass genau in dem Haus, in dem er gestern gelesen hat, alles begonnen hat. Er hat an einer Schreibwerkstatt in der VHS teilgenommen, als er 14-15 war. Seine Meister waren Limpert, Marwig, Büscher etc... und somit schloß sich gestern für ihn der Kreis. Seine Meister schauen ihm immer noch über die Schulter, meint er.
Interessant fand ich, dass alle seine Romanfiguren real existierende Personen sind bis auf den Mörder und das Opfer. Und das Haus, in dem seine Kommissarin lebt, ist sein Haus.
Er zeigte uns auch das Heft, in das er handschriftlich im Zug und in Hotelzimmern seinen neuen Roman schreibt. Zuerst schreibt er also mit der Hand in so einen Kollegblock. Danach liest er alles laut vor und nimmt es mit einem Diktiergerät auf. Dann leistet er sich den Luxus einer Sekretärin - von Anfang an immer dieselbe -, die das alles in den Computer tippt. Sie ist aber mehr als eine Sekretärin, denn sie kommentiert und macht gute Vorschläge. Anschließend sucht er sich einen Freund aus - immer einen anderen und inzwischen stehen sie Schlange -, dem er stehend - er steht, nicht der Freund -, den Roman in einem durch vorliest. Bei 500 Seiten dauert es eine Weile... Dabei nimmt er noch Korrekturen vor. Und das ist dann die Verlagsversion. Dazu gibt es die ersten 10 Seiten vom nächsten Roman. Mehr soll der Verlag auch nicht wissen...
Seine Hörbücher nimmt er auch selbst auf. Und er kann gut vorlesen, wie ich gestern Abend festgestellt habe.
Ein gelungener Abend!
Zuzu

Benutzeravatar
Kurt
† Leider verstorben
Beiträge: 776
Registriert: 17.04.2009, 19:44
Wohnort: Buer

Beitrag von Kurt »

Ja, der Besuch hat sich wirklich gelohnt. Dass man bei einer Krimi-Lesung so viel lachen muss, das gibt es sonst sicher nicht.
Leider ist mir nur ein Foto halbwegs gelungen :( Bild

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

zuzu hat geschrieben:
Interessant fand ich, dass alle seine Romanfiguren real existierende Personen sind bis auf den Mörder und das Opfer. Und das Haus, in dem seine Kommissarin lebt, ist sein Haus.
Nö nicht ganz. KP wohnt Distelkamp 11, die Komissarin Distelkamp 13. Also direkt nebenan. Auf dem Grundstück steht aber kein Haus, nur Sträucher und Büsche.

Wolle

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Das hat er gestern ja auch erklärt. Aber das Innere des Hauses ist seins.
Zuzu

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Oh, entschuldige zuzu, dann hatte ich deinen Hinweis mißverstanden. :oops:

Habs jetzt verstanden. :idea:

Wolle

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Ist doch kein Problem!
Zuzu

Benutzeravatar
hoppi
Beiträge: 582
Registriert: 18.01.2009, 19:18
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von hoppi »

zuzu hat geschrieben:Ich war gestern bei der Lesung und ich muss sagen, es war ein sehr unterhaltsamer Abend. KPW ist äußerst sympathisch und witzig.
Zuerst hat er sich daran erinnert, dass genau in dem Haus, in dem er gestern gelesen hat, alles begonnen hat. Er hat an einer Schreibwerkstatt in der VHS teilgenommen, als er 14-15 war. Seine Meister waren Limpert, Marwig, Büscher etc... und somit schloß sich gestern für ihn der Kreis. Seine Meister schauen ihm immer noch über die Schulter, meint er.
hoppi hat geschrieben: Schon lustig: vor vielen vielen Jahren, als pubertierender Jugendlicher, hab ich mal in einem Literaturkurs der VHS gesessen. KPW auch. Da hat er noch Gedichte geschrieben - wie wir alle, nur schon etwas besser. Aber das man davon mal leben kann und - betrachtet man Drehbücher, Krimis etc. - sogar ein schwer gefragter Autor wird, das hätte damals sicherlich niemand ernsthaft gedacht...
Man man, wäre ich mal "bei der Stange" geblieben, was hätte vielleicht aus mir werden können :) Einer der oben zitierten "etc." war übrigens noch Kurt Küther, auch zumindest in GE recht bekannt. Ebenfalls in dem Kurs damals Ilse Kibgis, Herbert Knorr und - ich meine, bin aber nicht mehr ganz sicher - Jürgen Volkert-Marten... also da ist schon was raus gekommen (nur bei mir halt nicht :) :) )

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Wer weiß! Kann alles noch kommen! JVM war auch bei der Lesung!
Zuzu

Sabine Piechaczek
Beiträge: 92
Registriert: 24.07.2009, 16:40
Wohnort: Gelsenkirchen

Ostfriesenwut 2015

Beitrag von Sabine Piechaczek »

Die Buchvorstellung von Klaus-Peter Wolf hat riesigen Spaß gemacht: dem Publikum, dem Schriftsteller und allen, die an der Organisation beteiligt waren.
Nach der Vorstellung haben wir uns sofort um ein Wiedersehen in GE gekümmert.
Die Lesung wird voraussichtlich am 15. März 2015 stattfinden. "Ostfriesenwut" wird das neue Buch heißen. Da ich "Ostfriesenfeuer" bereits gelesen habe und "wärmstens" empfehlen kann, freue ich mich jetzt schon auf KPWs neunten Ostfriesenkrimi, der, wie bereits angedeutet, viel mit unserer Stadt zu tun haben wird.

Sabine Piechaczek
Buchhandlung Junius


"Das Lesen geht weiter."

Sabine Piechaczek
Beiträge: 92
Registriert: 24.07.2009, 16:40
Wohnort: Gelsenkirchen

Termin KPW 2015

Beitrag von Sabine Piechaczek »

Klaus-Peter Wolf kommt wieder nach Gelsenkirchen.
Am Freitag, dem 20. März 2015 wird er seinen 9. Ostfriesenthriller vorstellen.

Sabine Piechaczek
Buchhandlung Junius

"Das Lesen geht weiter!"

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hier die Vorschau für Klaus-Peters neuen Kurzgeschichtenband "Mord am Leuchtturm", der am 24. Juli erscheint. Es sind auch Geschichten dabei, die in Gelsenkirchen spielen.
LG, AlizetteBild

Benutzeravatar
klaus peter wolf
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2008, 12:18
Wohnort: 26506 Norden
Kontaktdaten:

Sammelband

Beitrag von klaus peter wolf »

Ich Hurkator hatte mein Passwort vergessen und Probleme, hier wieder reinzukommen, doch dank lieber Hilfe unter anderem von Zuzu bin ich jetzt wieder da!
Komme mir auch blöd dabei vor, aber wenn man bedenkt, dass ich alle Romane mit einem Füller schreibe, dann kommt vielleicht Verständnis auf für so einen Computerverager wie mich...
Ich freue mich riesig über den Sammelband "Mord am Leuchtturm". Es sind neue Geschichten drin, wie das Krimidinner mit Ann Kathrin Klaasen - inspiriert durch meine Teilnahme am perfekten Dinner, aber auch alte Erzählungen - die eigentlichen Perlen meines Schaffens- wie ich es sehe...
Einige Geschichten spielen in Gelsenkirchen, andere an der Küste.
Ich hatte mir lange so einen Sammelband gewünscht, aber in den Verlagshäusern herrscht die Meinung vor, Sammlungen von Geschichten würden nicht laufen.Vielleicht stimmt das ja auch, aber ich mochte immer Kurzgeschichten und Erzählungen. Schließlich habe ich ja auch in Gelsenkirchen bei einem Meister der Kurzgeschichte Detlef Marwig viel gelernt.
Nun, durch den Bestsellererfolg ist mein Verlag mutig geworden und traut sich mit "Mord am Leuchtturm" um den heiß begehrten Platz in der Lesergunst zu kämpfen.
Das Buch erscheint am 24. Juli. Und ich freu mich echt drauf.

Benutzeravatar
klaus peter wolf
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2008, 12:18
Wohnort: 26506 Norden
Kontaktdaten:

Hurkator

Beitrag von klaus peter wolf »

Der Text begann mit: Ich Hurkator hatte....
Jetzt steht da Hurator. Ich bin echt zu blöd, um am Computer zu schreiben....

Benutzeravatar
klaus peter wolf
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2008, 12:18
Wohnort: 26506 Norden
Kontaktdaten:

Beitrag von klaus peter wolf »

es ist nicht zu glauben. Da sollte stehen: Ich Trottel hatte... der Compi macht, was er will

Benutzeravatar
zuzu
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16627
Registriert: 23.11.2006, 07:16
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von zuzu »

Beis Schimpfwörtern reagiert unser Forum ganz empfindlich, auch wenn man sie gegen sich selbst richtet... :lol:
Zuzu

Antworten