Klaus-Peter Wolf

Schriftstellerei, Dichtung, Rezitation

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Lupo Curtius
Mitglied Verwaltung und Moderator WIKI
Beiträge: 5272
Registriert: 05.12.2008, 18:53
Wohnort: 45896
Kontaktdaten:

Beitrag von Lupo Curtius »

Die WAZ berichtet ausführlich über die Lesung:
WAZ/derWesten hat geschrieben:Bestseller-Autor Wolf feuert in Gelsenkirchen Lachsalven ab
Gelsenkirchen. Klaus-Peter Wolf ist gebürtiger Gelsenkirchener. In seiner norddeutschen Wahlheimat schreibt er Friesenromane. Allesamt Bestseeller.

In Gelsenkirchen hat alles begonnen für Klaus-Peter Wolf. Darum kam die restlos ausverkaufte Lesung des Bestseller-Autors und Filmemachers in der Stadtbibliothek im Bildungszentrum am Freitag einem Heimspiel gleich.

Lesen Sie mehr auf: http://www.derwesten.de/staedte/gelsenk ... 1088504262
8)

Das Gelsenkirchenlexikon zum Mitmachen: WIKI der Gelsenkirchener Geschichten
Wir suchen noch Helfer - warum machst Du nicht mit?

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Ich war da und kann bestätigen, dass es ein drolliger Abend war. Ich habe Klaus-Peter Wolf auch meinen GG-Usernamen verraten, fürchte aber, er hat mich nicht richtig verstanden. :oops:
Also, Klaus-Peter: Minchen :P

Der Autor berichtete u.a., wie er seine Hauptdarstellerin in seinem eigenen Haus wohnen lässt, sozusagen, damit ihm im Buch keine ärgerlichen Fehler in Haus und Garten unterlaufen, was die Aufteilung der Räume und die Blühzeiten der Blumen etc. angeht.
Was nicht bedeutet, dass er deswegen vor botanischen Problemen gefeit wäre. Mir ist aufgefallen, dass der Roman Ostfriesenfeuer an Ostern 2013 spielt. Damals hatten wir diesen nicht endenwollenden Winter, was im Buch keinerlei Erwähnung findet. Bei uns guckten an Ostern nur ein paar Schneeglöckchen aus der Erde, und im Buch suchten sie Deckung hinter Hibiskussträuchern. Du liebe Güte, wo Hibiskus sowieso immer so spät austreibt, dass ich schon so manches Mal dachte, das Zeug hätte den Winter nicht überlebt :roll: .

Aber egal. Mit dabei waren auch Klaus-Peters Frau Bettina Göschl (die mich mit dieser penetranten Dauerwerbung in den Büchern - das einzige, was mir an den Ostfriesenkrimis tierisch auf die Nerven geht - durch ihr persönliches Auftreten versöhnt hat: gar nicht schlecht, ihre Lieder) und der berühmte "ZDF-Redakteur" Gunnar Peschke, der auch noch ganz patent den Kontrabass spielt!

Im neuen Roman, den er gerade schreibt, spielt der Vortragssaal im Bildungszentrum (und damit offenbar auch Gelsenkirchen!) eine Rolle. Man darf gespannt sein. :P
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Ich bin zu doof, die oben verlinkte Geschichte in der WAZ mit der Gemüsesuppe zu verstehen. Kann die mal jemand für Ückendorf-Native verständlich erläutern? Ergibt sie nicht erst Sinn, wenn Ann-Kathrin an der Kasse eine Suppe fordert?

Ratlos

Euer J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Nein, Ann-Kathrin würde sich so niemals ausdrücken. Es war ein innerer Wettstreit zwischen Klaus-Peter, der Gemüsesuppe wollte, und Rupert, der klein beigeben musste.
Klaus-Peter Wolf hat erläutert, dass auch er sich so nicht ausdrücken würde und wie peinlich es ihm war. So peinlich, dass die Kassiererin das Trinkgeld ihres Lebens bekommen hat.

Bin aber auch Ückendorf-Native. :wink:
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

... und im Vorteil, in der Veranstaltung gewesen zu sein. Mir dämmert langsam, wo der Gag liegt. Dem WAZ-Artikel ist er aber ohne dieses Insider-Wissen nicht zu entnehmen...

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Ja, WAZ-Artikel sind mitunter schwer zu verstehen... Früher hat da irgendwer Korrektur gelesen. Hast Du letztens im Spiegel den Artikel gelesen, wie ein Spiegel-Artikel entsteht? Da kann sowas nicht passieren.

Klaus-Peter Wolf hatte geschildert, wie er im Auto saß und voll in so 'ner Rupert-Szene (er "ist" dann Rupert) und dann halt was essen wollte. Der Rupert in ihm war noch sehr aktiv und wollte natürlich Currywurst. Klaus-Peter wollte was anderes. So kamen die Worte etwas unglücklich aus ihm raus, eben Rupert-gefärbt.

Ich bin mir aber sicher, dass ursprünglich im Artikel "Ann-Kathrin" stand ("Die Ann-Kathrin in mir sprach...").
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Alizette
Beiträge: 113
Registriert: 26.06.2008, 22:24

Beitrag von Alizette »

Hallo,

für alle, die in Gelsenkirchen keine Karten mehr bekommen haben:

Klaus-Peter und Bettina kommen am 12. Juni nach Bochum! Klaus-Peter liest aus "Ostfriesenwut" und Bettina singt ihre eigens für die Reihe geschriebenen Krimisongs.

Hier die Eckdaten:

12. Juni, 20 Uhr, Bochumer Kulturrat e.V., Lothringer Str. 36 c , 44805 Bochum.
Tel: 0234 - 86202, Internet: www.kulturrat-bochum.de E-Mail: bochumer.kulturrat@unitybox.de.


Viel Spaß - ich kann leider nicht dabei sein ...

Alizette

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Gestrige Beilage der WAZ:

"Ostfrieslandkrimis - Klaus-Peter Wolf Zeitung"

7. Jahrgang, Nummer 1

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Gestern Abend war er auf N 3 zu sehen.

U.a. berichtete er, dass er diese Zeitung rausgibt und er selbst die Kosten trägt.
Zu den Kosten sagte er zu einem Nachbarn in der Runde, " Für das Geld könnten wir beide uns einen Wagen der gehobenen Mittelklasse kaufen."

Hab gerade nachgesehen, 3 nach 9 ist leider nicht in der Mediathek.


Wolle

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

Nun ja, die übliche Werbung wird ihm der Verlag sicher finanzieren. Vielleicht haben die aber keine Lust, auch noch Bettina Göschl auf ihre Kosten hochzujubeln? Immerhin kriegt die in den Ostfriesenkrimis reichlich kostenlose Werbung (die ich so penetrant finde, dass ich meinen Kindern niemals eine ihrer fantastischen Piratenlieder-CDs oder so was kaufen würde...).

Wobei, wie bereits erwähnt, live fand ich sie gar nicht schlecht...
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

von waldbröl
Abgemeldet

Beitrag von von waldbröl »

Naja, bei einer Auflage von 1,2 Mio wird da nicht so viel bei rumkommen. Außerdem ist nur auf der letzten Seite im unteren Teil eine kleine Werbung vom Ostfriesland Magazin.
Die haben auch die Redaktion, Produktion und machen das Layout zu dem Blättchen.


Wolle

Benutzeravatar
Kurt
† Leider verstorben
Beiträge: 776
Registriert: 17.04.2009, 19:44
Wohnort: Buer

3 nach 9

Beitrag von Kurt »

In der Mediathek von Radio Bremen kann man sich die Sendung 3 nach 9 ansehen,
ist zwar zerstückelt, man kann sich aber das Gespräch mit dem Gast, der einen interessiert,
herauspicken. Klaus-Peter Wolf ist auch dabei.

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2360
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von Minchen »

von waldbröl hat geschrieben:Naja, bei einer Auflage von 1,2 Mio wird da nicht so viel bei rumkommen. Außerdem ist nur auf der letzten Seite im unteren Teil eine kleine Werbung vom Ostfriesland Magazin.
Die haben auch die Redaktion, Produktion und machen das Layout zu dem Blättchen.


Wolle
Ich meinte eigentlich den S. Fischer-Verlag, aber die haben sich lt. Impressum ja beteiligt. Hatte ich vorher nicht reingeguckt.
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Benutzeravatar
klaus peter wolf
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2008, 12:18
Wohnort: 26506 Norden
Kontaktdaten:

radio Bremen

Beitrag von klaus peter wolf »

http://www.radiobremen.de/fernsehen/but ... popup.html

Moin ihr Lieben:Hier der Link zur Sendung. Ich hoffe, er funktioniert.
Schön dass ihr Euch Gedanken um die Finanzierung der "Ostfriesenkrimizeitung" macht.
Ich fand das deutsche Feuilleton in den Tageszeitungen meist langweilig. Nur selten kamen Themen vor, die mich interessierten. Wenn überhaupt Kriminalromane, dann von amerikanischen oder schwedischen Autoren. Wenn Kinderbücher dann unter einem merkwürdig pädagogischen Blickwinkel, bei dem das Erzählen leider zu oft verloren geht... Das Kinderlied spielte gar keine Rolle.
Ich liebe aber Kriminalromane und glaube, dass sie viel über die Gesellschaft erzählen. Und ich mag wie meine Kommissarin Kinderlieder und Kinderbücher. Die viel schwerer zu schreiben sind als Erwachsenenliteratur.
Also begann ich, mein eigenes Feuilleton (Blättchen) zu machen. Es begann überigens in Gelsenkirchen als Schüler am Grillo Gymnasium. (Schülerzeitung)

Das Blättermachen hat mich nie losgelassen. Die erste "Ostfriesenkrimizeitung"ganz klein mit einer Auflage von 30.000 war wie ein Brief an meine Fans. Zumindest hoffte ich damals einst Fans zu haben...
Inzwischen gebe ich die Zeitung einmal im Jahr heraus. Sie enthält keine bezahlte Werbung.
Die Anzeige vom Ostfrieslandmagazin ist drin, weil die Redaktion mir hilft- in persona der wunderbare Holger Bloem und weil das Ostfrieslandmagazin das erste Blatt war, das überhaupt über meine Kriminalromane berichtet hat.
Es ist eine Freundschaft entstanden. Viele meiner Leser kennen das Blatt aus meinen Büchern und Holger Bloem auch als handelnde Figur.
Die Beilagen in den Tageszeitungen bezahle ich von meinem privaten Geld. Es ist wie ein Brief an meine Leser. Neulich sagte ein Kollege zu mir: "Kein anderer Autor in Deutchland macht das..." Aber ich wette, es wird auf die Dauer viele Nachahmer finden. Warum auch nicht?
Ich hoffe, die "Ostfriesenkrimizeitung" ist informativ und macht beim Lesen Freude. Solange mir die Produktion auch Spass macht und meine finanziellen Mittel reichen, werde ich weitermachen.
Mein Weg war nie die Hauptstrasse. Ich habe mich immer abseits durch den Busch geschlagen. Herzlich Euer Klaus-Peter Wolf

Benutzeravatar
klaus peter wolf
Beiträge: 155
Registriert: 21.06.2008, 12:18
Wohnort: 26506 Norden
Kontaktdaten:

SAT 1

Beitrag von klaus peter wolf »

http://www.hannover.sat1regional.de/akt ... no_cache=1
ein Filmteam von Sat 1 hat mich besucht und begleitet. hier ein kostenloser Linke hin zur Sendung sind nur ein paar Minuten aber veilleicht kommt der ein oder andere dabei in Urlaubsstimmung...
herzlich Euer Klaus-Peter

edit Redaktion: Link repariert

Antworten