Freifunk GE

...

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

Altstädter
Beiträge: 481
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

Pedda Gogik hat geschrieben:Passt jetzt nicht direkt zu Gelsenkirchen, wäre aber auch hier mal ein interessanter Gedanke:

http://freifunk.net/blog/2015/01/lieber ... irgendwas/

..... :wink:
So ist es. Und, letztendlich geht es nicht nur um eine Bürgeraktion, sondern schlichtweg um das teilen.

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4277
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Rheinische Post online: Telekom streitet mit Freifunkern um Magenta

Ich hab's kommen sehen. Nicht wegen des Logos (da wäre mir die Ähnlichkeit gar nicht aufgefallen), aber wegen Darstellungen wie diesen hier:

http://www.zeit.de/digital/internet/201 ... t-freifunk

Da hätte ich, ehrlich gesagt, auch zunächst an die Telekom gedacht.
Und was hat das mit Gelsenkirchen zu tun?

Altstädter
Beiträge: 481
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Hans-Sachs-Haus singt......

Beitrag von Altstädter »

Freitag vormitag haben wir in der Hauptstrasse drei zusätzliche Router installiert.
Und auf dem Dach des Hans-Sachs-Hauses einen weiteren.

http://46.38.238.147/map/#!v:m;n:c46e1fe75eca

Bild

Bild


Die APD ist zudem Sponsor von FF GE und wird ab Septemeber einen eigens dafür eingerichteten schnellen Internetzugang für den Markt und Anrainer zur Verfügung stellen.

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Stadtspiegel

Beitrag von Tanja »

Schöner Artikel im Lokalkompass. Interessant finde ich den Hinweis, dass die Stadt Gelsenkirchen auf eine Freifunk-Versorgung im Scholvener Flüchtlingsheim verzichtete und die Initiative ihre Kapazitäten in einer Nachbarstadt einsetzten...

http://www.lokalkompass.de/gelsenkirche ... 73110.html
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

Nachtragend...

Beitrag von Tanja »

Tanja hat geschrieben:Schöner Artikel im Lokalkompass. Interessant finde ich den Hinweis, dass die Stadt Gelsenkirchen auf eine Freifunk-Versorgung im Scholvener Flüchtlingsheim verzichtete und die Initiative ihre Kapazitäten in einer Nachbarstadt einsetzten...

http://www.lokalkompass.de/gelsenkirche ... 73110.html
... möglicherweise Gelsennet und den chinesischen Freunden von Huawei sei Dank, dass schnelle, unkomplizierte und anmelde- und kostenfreie Hilfe nicht greifen darf.

Auch hier ist Bürgerengagement in Gelsenkirchen nicht gefragt. Was soll das? Die Freifunk-Initiativen sind in NRW, im Ruhrgebiet, im Pott gut aufgestellt, angenommen und unterstützt von den Kommunen.

Möglicherweise könnte man das auch besprechen in dem Themenstrang "Flüchtlinge..."?
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Altstädter
Beiträge: 481
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »


Benutzeravatar
Heinz H.
Beiträge: 8092
Registriert: 17.10.2007, 16:54
Wohnort: GE-Buer

Möchte gerne nochwas loswerden

Beitrag von Heinz H. »

Meine Frau und ich fahren regelmäßig einmal in der Woche zum Lebensmitteleinkauf nach Polsum. Das ist aber nicht das Thema, sondern folgendes...

Derweil meine Holde sich beim Einkauf entspannt, warte ich gewöhnlich im Auto auf sie. Manchmal lese ich in der Zeitung, aber heute hatte ich zufällig mein Tablet-PC dabei. Eigentlich wollte ich nur ein wenig rumprobieren und ging auf Netzsuche. Siehe da, auf einmal tauchte dort der Name "Freifunk" auf! Ich klickte drauf und stellte fest, dass es tatsächlich funktionierte. Die Verbindung war einwandfrei. Ich war doch sehr überrascht hier auf dem Land im Dorf Polsum, diesen Service geboten zu bekommen. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. :o

Bei uns in Rathausnähe gibt es keinen Freifunk. Da kann ich eigentlich nur sagen, armes Buer! Wenn man sich die vielen Besucher in der Stadt vorstellt ist das schon sehr traurig. Dabei heißt es doch so schön, Freifunk macht Ihre Stadt moderner und fortschrittlicher! Offensichtlich gilt das aber nicht für Gelsenkirchen. Nach meinen Recherchen wird es stadtseitig keinen Standort für die freie WLAN-Nutzung geben. :(

Wollte nur mal sagen, tolle Sache die ihr da macht! :up:
"Gelsenkirchen kann wirklich froh sein, dass es Buer hat."
Dr. Peter Paziorek

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4277
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Re: Möchte gerne nochwas loswerden

Beitrag von timo »

Heinz H. hat geschrieben:Bei uns in Rathausnähe gibt es keinen Freifunk.
Das wundert mich sowieso etwas. In Gelsenkirchen reiht sich ein FF-Hotspot an den anderen, aber in Buer...

Bild

Kein Interesse? :(

OT: Genau so wundert mich, daß in Düsseldorf auf der Karte seit einiger Zeit immer mehr rote Punkte, also vom Netz gegangene Hotspots zu sehen sind.
Und was hat das mit Gelsenkirchen zu tun?

Benutzeravatar
Tanja
Beiträge: 1647
Registriert: 28.08.2007, 16:07
Wohnort: Gelsenkirchen-Altstadt

freifunk

Beitrag von Tanja »

Heinz H. hat geschrieben: Bei uns in Rathausnähe gibt es keinen Freifunk. Da kann ich eigentlich nur sagen, armes Buer! Wenn man sich die vielen Besucher in der Stadt vorstellt ist das schon sehr traurig. Dabei heißt es doch so schön, Freifunk macht Ihre Stadt moderner und fortschrittlicher! Offensichtlich gilt das aber nicht für Gelsenkirchen. Nach meinen Recherchen wird es stadtseitig keinen Standort für die freie WLAN-Nutzung geben. :(

Wollte nur mal sagen, tolle Sache die ihr da macht! :up:
Freifunk braucht uneigennützige und engagierte Bürger... "Stadtseitig" ist freifunk eher unerwünscht... Gelsennet und Huawei sei Dank.

Man munkelt aber, dass es bald rund um Urbanus freifunk geben wird... :wink:

Bürgerengagement ist in Gelsenkirchen immer schwierig; zahlreiche Kommunen unterstützen bspw. freifunk. Ein Schelm, der...

Die Flüchtlingsunterkünfte hätten umgehend versorgt werden können - die Antwort der Stadt war: Wir sind dankbar für die Anregung...

Dein nettes Kompliment habe ich weitergereicht; tut auch mal gut! Danke!
timo hat geschrieben:Kein Interesse? :(
Der Büraner an sich hat selten Zeit... So muss er in schicken Autos ums Zutz kreiseln, anschließend dasselbige beim Italiener ausdiskutieren... 8)

Router, Repeater sind da - wer will?

Teilen kann so einfach sein...
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe - aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau)

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4277
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Re: freifunk

Beitrag von timo »

Tanja hat geschrieben:Freifunk braucht uneigennützige und engagierte Bürger... "Stadtseitig" ist freifunk eher unerwünscht... Gelsennet und Huawei sei Dank.
Und das macht es, glaube ich, schwer, ein Netz mit wirklichem Nutzwerk aufzubauen. Die meisten privat betriebenen FF-Hotspots sind leider an Stellen, wo sie kaum jemandem etwas bringen. Eben da, wo der Betreiber wohnt. Wenn von der Stadt keiner mitzieht und Standorte an belebten öffentlichen Plätzen zur Verfügung stellt, können also allenfalls die Gewerbetreibenden etwas ausrichten (was in Gelsenkirchen offenbar funktioniert, in Buer nicht, und hier bei uns auch nur in sehr begrenztem Umfang).
Und was hat das mit Gelsenkirchen zu tun?

Altstädter
Beiträge: 481
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Re: freifunk

Beitrag von Altstädter »

timo hat geschrieben:
Tanja hat geschrieben:Freifunk braucht uneigennützige und engagierte Bürger... "Stadtseitig" ist freifunk eher unerwünscht... Gelsennet und Huawei sei Dank.
Und das macht es, glaube ich, schwer, ein Netz mit wirklichem Nutzwerk aufzubauen. Die meisten privat betriebenen FF-Hotspots sind leider an Stellen, wo sie kaum jemandem etwas bringen. Eben da, wo der Betreiber wohnt. Wenn von der Stadt keiner mitzieht und Standorte an belebten öffentlichen Plätzen zur Verfügung stellt, können also allenfalls die Gewerbetreibenden etwas ausrichten (was in Gelsenkirchen offenbar funktioniert, in Buer nicht, und hier bei uns auch nur in sehr begrenztem Umfang).
...und das ist das Problem. Bürgerengagement ist hier nicht immer willkomen. Es würde schon reichen, wenn die Stadt an bestimmten Stellen Zugang zu Gebäuden zuliesse. Zudem.... Im Quartier Hauptstraße/Alter Markt/Mulvanystraße/Von-Oven-Straße ist bereits ein recht stabiles Netz in Betrieb , ein Netz aus privaten Hotspots wie aus welchen, die durch Geschäfte, Organisationen und Parteien ermöglicht wird. Wahrscheinlich ist in Buer kein Bedarf.

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 672
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Beitrag von Westfale »

Altstädter hat geschrieben: Wahrscheinlich ist in Buer kein Bedarf.
und
Tanja hat geschrieben: Freifunk braucht uneigennützige und engagierte Bürger. Bürgerengagement ist in Gelsenkirchen immer schwierig; zahlreiche Kommunen unterstützen bspw. freifunk. Ein Schelm, der...
Der Büraner an sich hat selten Zeit... So muss er in schicken Autos ums Zutz kreiseln, anschließend dasselbige beim Italiener ausdiskutieren... 8)
Vielleicht gibt es unter den Bueranern zu viele Mitglieder der bildungsfernen Schichten. Diese bedauernswerten Geschöpfe müssen doch tatsächlich noch per Gespräch kommunizieren.
Tanja hat geschrieben: Router, Repeater sind da - wer will?
Teilen kann so einfach sein...
Auf der ideologischen Resterampe der Piraten ist sicher auch Platz für Hardware.

Diese ganze Hype der allgegenwärtigen Erreichbarkeit und Kommunikationsfähigkeit hat auch ihre Schattenseiten. So wird von einem heftigen Streit in einem Gelsenkirchener Imbiss berichtet. Engagierte Bürger, die gerade ihre Currywurst für einen Beitrag für facebook fotografieren wollten, fühlten sich durch andere Gäste gestört. Die schrieben permanent SMS’s und das flackernde Licht der Displays störte die Aufnahmequalität.

Offensichtlich beteiligen sich hier im Forum viele Angehörige der bildungsnahen Schichten. Die werden sicher auf den ersten Blick erkannt haben, ob mein Beitrag im Ironiemodus verfasst wurde. Wenn nicht, hier ein kleiner Tipp. Einfach in die Hauptstraße gehen, sich ein gemütliches Plätzchen suchen (gibt es das dort?), und auf seinem Tablet die diversen Suchmaschinen oder Foren anwählen. Dort wird den guten Menschen nicht nur genau erklärt, was gerade politisch korrekt ist,wo man sich zu engagieren hat, was mann überhaupt noch sagen darf, vor allem aber in welcher Form.
westfale
PS 1 Nicht verzagen, es gibt auch in unserem Stadtgebiet noch Restaurants, Orte und Veranstaltungen, in denen der Gebrauch von Handys, Tablets u.ä. nicht erwünscht ist.
PS 2 Ab Sonntag soll das Wetter ungemütlich werden. Einfach mal beim Buchhändler des Vertrauens einige Bücher kaufen. Ach ja, Bücher das sind die Informationsträger bei denen ‚scrollen‘ umblättern heißt.

Altstädter
Beiträge: 481
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

Westfale hat geschrieben:
Altstädter hat geschrieben: Wahrscheinlich ist in Buer kein Bedarf.
und
Tanja hat geschrieben: Freifunk braucht uneigennützige und engagierte Bürger. Bürgerengagement ist in Gelsenkirchen immer schwierig; zahlreiche Kommunen unterstützen bspw. freifunk. Ein Schelm, der...
Der Büraner an sich hat selten Zeit... So muss er in schicken Autos ums Zutz kreiseln, anschließend dasselbige beim Italiener ausdiskutieren... 8)
Vielleicht gibt es unter den Bueranern zu viele Mitglieder der bildungsfernen Schichten. Diese bedauernswerten Geschöpfe müssen doch tatsächlich noch per Gespräch kommunizieren.
Tanja hat geschrieben: Router, Repeater sind da - wer will?
Teilen kann so einfach sein...
Auf der ideologischen Resterampe der Piraten ist sicher auch Platz für Hardware.

Diese ganze Hype der allgegenwärtigen Erreichbarkeit und Kommunikationsfähigkeit hat auch ihre Schattenseiten. So wird von einem heftigen Streit in einem Gelsenkirchener Imbiss berichtet. Engagierte Bürger, die gerade ihre Currywurst für einen Beitrag für facebook fotografieren wollten, fühlten sich durch andere Gäste gestört. Die schrieben permanent SMS’s und das flackernde Licht der Displays störte die Aufnahmequalität.

Offensichtlich beteiligen sich hier im Forum viele Angehörige der bildungsnahen Schichten. Die werden sicher auf den ersten Blick erkannt haben, ob mein Beitrag im Ironiemodus verfasst wurde. Wenn nicht, hier ein kleiner Tipp. Einfach in die Hauptstraße gehen, sich ein gemütliches Plätzchen suchen (gibt es das dort?), und auf seinem Tablet die diversen Suchmaschinen oder Foren anwählen. Dort wird den guten Menschen nicht nur genau erklärt, was gerade politisch korrekt ist,wo man sich zu engagieren hat, was mann überhaupt noch sagen darf, vor allem aber in welcher Form.
westfale
PS 1 Nicht verzagen, es gibt auch in unserem Stadtgebiet noch Restaurants, Orte und Veranstaltungen, in denen der Gebrauch von Handys, Tablets u.ä. nicht erwünscht ist.
PS 2 Ab Sonntag soll das Wetter ungemütlich werden. Einfach mal beim Buchhändler des Vertrauens einige Bücher kaufen. Ach ja, Bücher das sind die Informationsträger bei denen ‚scrollen‘ umblättern heißt.
Ein Mops schlich in die Küche und stahl dem Koch ein Ei,
da nahm der Koch den Löffel und schlug den Mops entzwei.
Da kamen viele Möpse und gruben ihm ein Grab
und setzten ihm ’nen Grabstein, auf dem geschrieben stand:
Ein Mops schlich in die Küche und stahl dem Koch ein Ei

Benutzeravatar
Westfale
Beiträge: 672
Registriert: 27.09.2009, 16:16
Wohnort: Buer

Beitrag von Westfale »

Altstädter hat geschrieben:Ein Mops schlich in die Küche und stahl dem Koch ein Ei,
da nahm der Koch den Löffel und schlug den Mops entzwei.
Da kamen viele Möpse und gruben ihm ein Grab
und setzten ihm ’nen Grabstein, auf dem geschrieben stand:
Ein Mops schlich in die Küche und stahl dem Koch ein Ei
Da frage ich mich doch, wem ist dieses schöne Volkslied gewidmet? Hast du den Text etwa gegoogelt? So mit Tablet im schönen Herbstsonnenschein neben leer stehenden Ladenlokalen auf der Hauptstraße?
Und ganz wichtig, wer ist der Mops??
Etwa einem Augenoptiker aus der Altstadt (nein, nicht der Benning)??
Oder bin ich damit gemeint. Nach den Totschlagkriterien hier wahrscheinlich in vielen Bereichen ein ‚bildungsferner User‘.
westfale
Korrektur am 30.9. 12:10. Aussage über Besitzverhältnisse geändert
Zuletzt geändert von Westfale am 30.09.2015, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

Altstädter
Beiträge: 481
Registriert: 18.07.2014, 00:00
Wohnort: GE-Altstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Altstädter »

Etwa einem Augenoptiker aus der Altstadt (nein, nicht der Benning. Ich meine den Laden der mittlerweile einem Besitzer aus Uelzen gehört)???
Oder bin ich damit gemeint. Nach den Totschlagkriterien hier wahrscheinlich in vielen Bereichen ein ‚bildungsferner User‘.
westfale
Ich kenne in GE keinen Kollegen (mich inbegriffen), der verkauft hat. Etwas vorsichtig sein mit dem Streuen von Gerüchten. Kann ins Auge gehen :wink:

Antworten