Die Glocke

Orte des Austausches ......

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

wilhelminer52
Abgemeldet

Beitrag von wilhelminer52 »

HelmutW hat geschrieben:Pfui Deibel......Gelsenkirchen war ja mal ein Sündenpfuhl....

Und der Wiehagen das Zentrum:
Bild
Bild
Und dann gab es noch:
Bild
Bild
Anzeigen aus den 80ziger Jahren

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 414
Registriert: 18.04.2008, 00:52
Wohnort: Gelsenkirchen Schalke

Was für eine Sammlung

Beitrag von Bienchen »

wilhelminer52 hat geschrieben: ...Und der Wiehagen das Zentrum...
Ui, ui Willi, was hast Du denn da alles gesammelt?
Fehlt nur noch der Club von der Wilhelminenstraße :wink:

Ich kannte auch eine Kneipe mit dem Namen Glocke. Wenn ich mich richtig erinnere hieß sie aber "Zur Glocke" und war auf der Munckelstraße Ecke Overwegstraße zu finden. Sie hatte nichts mit Erotik zu tun, ganz und gar nicht.

Liebe Grüße
Bienchen

Benutzeravatar
Pegasus
Beiträge: 317
Registriert: 09.03.2008, 08:38
Wohnort: Gelsenkirchen - Bismarck

Beitrag von Pegasus »

Jo.. Bienchen hieß zur glocke... und stimmt auch.. war überhaupt nix erotisches
Wenn ich mich recht erinner hieß sie davor Zum Gewerkschaftshaus.. oder nur Gewerkschaftshaus.. müßte ich jetzt eigentlich besser wissen.. lol.. hatten meine ex schwiegereltern.. einige jahre betrieben.. ist aber schon ne ganze weile her..
Früher war ich unentschlossen, jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher..

wilhelminer52
Abgemeldet

Re: Was für eine Sammlung

Beitrag von wilhelminer52 »

Bienchen hat geschrieben: Ui, ui Willi, was hast Du denn da alles gesammelt?
Fehlt nur noch der Club von der Wilhelminenstraße :wink:
@ Bienchen

Bitte sehr:
Bild

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 414
Registriert: 18.04.2008, 00:52
Wohnort: Gelsenkirchen Schalke

Beitrag von Bienchen »

@Pegasus:

Das ist ja ein Zufall. "Zur Glocke" war das Stammlokal von meiner Oma und meinem Onkel. Die kannten bestimmt Deine "Ex-Schwiegereltern". Leider sind schon beide verstorben.
Hm mal überlegen, ich weiß, dass einer der Vorbesitzer Stephan`s hießen. Ich war mit der Tochter befreundet, die hatte eine riesige Orgel im Hinterzimmer und konnte genial spielen. Sie ist später auch als Sängerin in GE unterwegs gewesen. Auf der Beerdigung ihres Bruders war ich auch, der leider schon sehr früh mit ca. 20 Jahren verstorben ist.

@Willi:

Na das war ja klar, dass Du das noch aus dem Hut zauberst. Ich bin verblüfft.
Zuletzt geändert von Bienchen am 16.02.2009, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DrMurkes
Beiträge: 290
Registriert: 27.11.2007, 18:39

Familie Terhaar

Beitrag von DrMurkes »

Die Glocke wurde betrieben von dem Ehepaar Terhaar. Ganz nette Leute. Beide mittlerweile verstorben. Ich habe ein paar Dinge aus der Bar geschenkt bekommen. Einen rotierenden Farbwechsler, einen Lüster und diverse andere Lampen mit Klimbim dran, ein Vorläufer eines Keyboards zur Begleitung einer zweiten Stimme zum Klavier (auf dem konnte man die Töne nicht gleichzeitig spielen), verschiedene Bilder. Das fand ich sehr nett von den Beiden. Herr Terhaar trank gerne Whiskey und hörte gerne die Temptations, Frau "Glocke", wie wir Sie nannten, konnte gut stricken. In der Bar war ich nie. Ich war zu jung. Es muss dort aber, nach allem was ich gehört habe, bisweilen hoch her gegangen sein.
Wo Originale Außenseiter sind, erträgt die Gesellschaft nur Kopien
Walter Ludin

wilhelminer52
Abgemeldet

Beitrag von wilhelminer52 »

@ Bienchen
Früher hieß die Kneipe "Zum Gewerkschaftshaus" danach "Zur Glocke"
Pächter waren mal Edith und Horst Stephan, danach war die Wirtin Elfriede die Pächterin.
Der Nachname von Elfriede war so keinem bekannt, alle nannten sie nur Elfriede.
Gruß Willi

Benutzeravatar
Pegasus
Beiträge: 317
Registriert: 09.03.2008, 08:38
Wohnort: Gelsenkirchen - Bismarck

Beitrag von Pegasus »

@Bienchen.. du meinst Bianca... mit ihr war ich oft unterwegs als sie gesungen hat..da hatte sie ja ein paar auftritte.. tja.. und wenn ich ex- schwiegereltern sage.. weißte ja dann auch mit wem ich verheiratet war..hehe
Früher war ich unentschlossen, jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher..

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 414
Registriert: 18.04.2008, 00:52
Wohnort: Gelsenkirchen Schalke

Beitrag von Bienchen »

wilhelminer52 hat geschrieben:@ Bienchen
Früher hieß die Kneipe "Zum Gewerkschaftshaus" danach "Zur Glocke"
Pächter waren mal Edith und Horst Stephan, danach war die Wirtin Elfriede die Pächterin.
Der Nachname von Elfriede war so keinem bekannt, alle nannten sie nur Elfriede.
Gruß Willi
@Willi
Danke für die Info. Hatte die Vornamen vergessen, jetzt kommt die Erinnerung zurück. Die hatten auch in dem Haus gewohnt. Wir haben dort viele Feste gefeiert. Davor war es die Kneipe (Name natürlich auch vergessen) auf der Hohenzollernstraße, die von der Famile "Schmalz" betrieben wurde. Der Mann ist ja leider auch so früh verstorben. Meine Güte, ich erzähle hier nur von nicht mehr lebenden Leuten.
Merkste Willi, wir driften wieder vom Thema ab. Schluß jetzt, ansonsten wundert sich noch jemand, warum wir so viel über die Glocke schreiben. :lol:

Benutzeravatar
Pegasus
Beiträge: 317
Registriert: 09.03.2008, 08:38
Wohnort: Gelsenkirchen - Bismarck

Beitrag von Pegasus »

habe gerade noch mal meinen text überlesen.. könntest du jetzt falsch verstehen @Bienchen.. also nicht mit bianca.. aber sie hat ja noch ne schwester.. :)
Früher war ich unentschlossen, jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher..

Benutzeravatar
Bienchen
Beiträge: 414
Registriert: 18.04.2008, 00:52
Wohnort: Gelsenkirchen Schalke

Beitrag von Bienchen »

@Pegasus
Ja, ich hatte es falsch verstanden. War wirklich am Überlegen:"War er jetzt mit Bianca zusammen?" Mit der Schwester hatte ich wenig Kontakt, der Altersunterschied war einfach zu groß.
So klein ist die Welt oder Gelsenkirchen :lol:

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

Da habe ich auch noch eine Werbung:Bild

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

noch eine gefunden:
Bild

Benutzeravatar
Pegasus
Beiträge: 317
Registriert: 09.03.2008, 08:38
Wohnort: Gelsenkirchen - Bismarck

Beitrag von Pegasus »

Hatte ich mir schon gedacht.. @bienchen... :D Auf der orgel die hinten rechts am eingang im großem raum stand.. habe ich mich auch mal versucht.. war aber nix.. lol.. trotz hilfe von bianca.. und du hast auch recht damit.. das sie ganz oben im gewerkschaftshaus ihre wohnung hatten.. und das mit rainer.. war schon ne traurige geschichte... kam aus heiterem himmel...
Und vor horst und edith.. war eine familie Stach in der kneipe.. aber ist auch alles sehr lange her...
Früher war ich unentschlossen, jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher..

TheoLessnich
Abgemeldet

Beitrag von TheoLessnich »

Bevor der Pleitier aus Wessum die "Glocke" übernahm, war das Lokal ein ganz normaler Tanzschuppen. Das Personal der Nachtbar trug corporate identied schwarze Strumpfhosen. (Warum wohl?) Eine bemerkenswerte Differenzierung zu der "Cubana" habe ich nicht festgestellt. Hier wie da wurden die vollbezahlten, aber nur halb geleerten Whiskypullen abgeräumt und neue in Aauftrag genommen. Klar, dabei konnte Terhaar nicht nomal pleite gehen.

Antworten