Schöne Bahnhofstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Verwaltung, Redaktion-GG

architectus
Beiträge: 189
Registriert: 23.01.2022, 15:06

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von architectus »

remutus hat geschrieben:
19.02.2022, 10:59
„Ich höre ganz unverblümt...“ „...höre ich oft“ „Ich kenne Menschen“ ... geht auch sachlicher? Dass dort auch Zugewanderte zu finden sind?
Nein die Fotos in der WAZ (auch meine eigenen Fotos) täuschen nicht, die Bahnhofstraße wird nicht gemieden.
War schon mal jemand auf der KÖ? Alles voller Dreck, gebettelt wird auch - aber erst die Asozialen (ich meine nicht die mit wenig Geld)...
Ja, die Stadt muss entwickelt werden und vor dieser Aufgabe steht nicht nur eine arme Stadt wie Gelsenkirchen.
Diese Maulerei „..ist für mich verloren..“ geht mir auf den Senkel.
Man kann es ja auch authentisch machen..gibt es hier ausreichend Telnehmer ?
Frage stellen oder Fragen mit ja oder nein beantworten lassen, dann wird vermutlich rauskommen , was es mit dem "ich höre" auf sich hat, Abweichungen dazu würden mich wundern.

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 5882
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von rapor »

Ich bezog mich auf die Umfrage, nicht repräsentativ, schrob ich auch. Das Ergebnis deckt sich mit den Aussagen meines Bekannten- und Freundeskreises alle Ü50. Bzw. sind es dort nicht 40%, sondern eher 100% die besonders die Bahnhofstraße meiden. Sie entwickelt sich kontinuierlich weiter - nach unten.
Bevorzugt werden Einkaufzentren und Kleinstädte oder Orte wie Münster.
Warum werden Millionen in Inselprojekte wie 300m Bochumer Straße gesteckt, statt sich vom Kern nach außen zu arbeiten. Wäre die Rue attraktiv, würde es ausstrahlen, so meine Meinung und Hoffnung.

Mich zieht es eh in weder das Eine noch das Andere. Ich suche meist nur speziell 1-3 Geschäfte auf, ob im Centro oder in Haltern. Aber ich lebe eh reduzierten Konsum.
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

Doppelgänger
Beiträge: 527
Registriert: 05.05.2010, 15:52

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von Doppelgänger »

Die Umfrageergebnisse, insb. das im Stadtkern abgelehnte Klientel und die mangelnde Sicherheit, dürften doch keinen wundern. Ich erinnere mal an 2 Negativereignisse der letzten Monate aus dem Stadtgebiet:

-die Diebstähle und Belästigungen, die durch die Buchhandlung Kottmann kritisiert wurden
-der antisemitische migrantische Mob, der Richtung Synagoge gezogen ist.

Ja, jetzt ist die zuckersüße Filterblase links der Mitte wieder empört, da hier Themen angesprochen werden, die so garnicht ins eigene Weltbild passen und in sekundenschnelle relativiert werden müssen, damit man wieder ruhig schlafen kann.

Wird konstantes Relativieren und Wegsehen dazu führen, dass auch nur irgendeiner den Weg zurück in die City findet? Die Frage ist rein rhetorisch und bedarf daher keiner Antwort.

Ich verstehe jeden, der einen großen Bogen um die Bahnhofstraße macht und das Geld lieber dort ausgibt, wo man nicht belästigt, angebettelt usw. wird.

kefir
Beiträge: 233
Registriert: 14.06.2021, 08:00

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von kefir »

Ich bin fast täglich auf der Bahnhofstrasse unterwegs um Kleinigkeiten zu besorgen.Z.B. Toilettenpapier oder Coregataps vom dm - Markt. :mrgreen: Meinen Geldbeutel hüte ich ganz nah am Körper.....man liesst ja soviel von Diebstählen. Ansonsten ist für mich auch diese Straße uninteressant. Früher ging ich hier gerne shoppen. Sinn, Böker, Weka, Kampmann, Preute, Bruns etc.
Bin gezwungen andere Städte aufzusuchen um das zu kriegen was ich will. Gehöre auch nicht zu der Generation Internetbestellung. Traurig bin ich schon über den Wandel der Bahnhofstrasse.
Was mich persönlich am meisten nervt, sind die sitzenden beleibten " Damen" die mich im vorbeigehen mit " gutään Mörgään " begrüssen und ihren Pappbecher zur Spende hochhalten. Das ist dann der Moment wo ich mich echt belästigt fühle. Denke, dass sich ihre Bettelei wohl lohnt, sonst wärn die ja wohl nicht mehr da. Ich grüss dann freundlich mit einem "gutään Morgään" zurück, gehe weiter und spüre die Wutblicke im Rücken. Wer all den Bettlern den Becher füllt trägt dazu bei, dass sich hier in GE nichts ändern wird !!!

Benutzeravatar
Ströppken
Beiträge: 561
Registriert: 06.07.2018, 14:32
Wohnort: Recklinghausen

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von Ströppken »

Meine alte "Bahnhofstraße" ist kaum wieder zu erkennen....aber das liegt nicht an Gelsenkirchen. Im ganzen Land ist ein Verfall der Sitten und Ordnung zu beobachten.

Die internationale Mobilität und das weltweite Migrations- und Fluchtgeschehen haben in den letzten Jahren weiter stark zugenommen. Das hat auch Auswirkungen auf die Zuwanderung nach Deutschland. Zahlreiche Menschen wollen als Arbeitnehmer, Fachkräfte oder Selbständige hier arbeiten - und vor allem junge Menschen wollen bei uns studieren oder eine Ausbildung absolvieren.


sagt das Bundesministerium. Dann schaun mer mal.
Glück auf!

Das Gegenteil von Wissen ist nicht Unwissen, sondern die Illusion, wissend zu sein. (Stephen Hawking)

Benutzeravatar
Pedder vonne Emscher
Beiträge: 3731
Registriert: 04.04.2014, 16:23
Wohnort: anne Emscher
Kontaktdaten:

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von Pedder vonne Emscher »

Es gibt wohl viele Gründe warum die Bahnhofstraße an Attraktivität verloren hat.

1. Das Einkaufsverhalten hat sich geändert. in den 60er und 70er Jahren gab es auf der Bahnhofstraße alles was man brauchte. Das war das Einkaufsevent von damals. Dazu beim Einkaufsbummel noch in den Erfrischungsraum des Weka und es war ein perfekter Tag. Es gab kein Internet und das Fernsehen hatte maximal 3 Programme, die meistens erst abends anfingen.

2. In den darauf folgenden Jahrzehnten schlossen immer mehr Fachgeschäfte, aber auch Anziehungsmagnete wie das Weka. Billigläden eroberten die Leerstände. Saturn war zu der Zeit der Renner weil es Musikkonserven anbot, was damals noch gut lief.

3. Danach eroberten Ketten der Marken H&M, Primark oder TK Maxx die Bahnhofstraße. Alles keine Läden für Leute Ü50.

4. Das Publikum auf der Bahnhofstraße ist für mich ein Grund, nicht dahin zu fahren.

In den letzten fünf Jahren war ich gefühlt 2 oder 3 mal auf der Bahnhofstraße. Was ich brauche, finde ich teilweise in Buer, sonst in Recklinghausen.
Viele verlieren ihren Verstand deshalb nicht, weil sie keinen haben.
Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Gut Ravensberg
Beiträge: 154
Registriert: 21.09.2012, 09:39

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von Gut Ravensberg »

Wer laut stöhnt, die Gelsenkirchener Innenstadt hat an Attraktivität verloren, ist mit daran Schuld. Wenn man alles Online bestellt oder nur in andere Städte fährt, muss sich nicht wundern, dass die Geschäfte für immer schließen. Dann bleiben nur die großen Ketten und Billigläden. Ich kaufe in der Gelsenkirchener Altstadt. Fast alles! Nur für meinen Lieblingstee fahre ich nach Buer. Wenn man seine Stadt unterstützt, könnte sie mehr bieten. Aber es ist verdammt schwer, gute eigentümergeführte Geschäfte zurück zu bringen. Oft ist weg wirklich weg!

Jetzt versucht Gelsenkirchen, die Nebenstraßen von Gelsenkirchen zu beleben (Richtung Weberstraße). Im Rahmen "Walnuss und Gewebe" wurde/wird da einiges bewegt. Wenn dann diese Pläne irgendwann greifen, dann ist es an UNS, die mutigen Unternehmer zu unterstützen.

Toll fände ich, wenn die Stadt auf bezahlte Parkplätze verzichten würde. Dann müsste der eine oder andere nicht mehr nach Oberhausen, der das als Grund angibt.

Bettler gab es schon immer. Die sind in jeder Stadt, nicht nur bei uns.
Langfinger gibt es auch überall. In Gelsenkirchen habe ich noch nie Angst gehabt. In Berlin wäre mir beinahe das Portemonnaie auf der U-Bahn-Treppe gestohlen worden, wenn nicht ein anderer Passant laut gerufen hätte. Mich hat noch nie einer komisch angequatscht. Ich weiß gar nicht, warum man unsere Innenstadt als Angstraum sieht? Ich kann es leider nicht nachvollziehen.

Mir geht das Schlechtmachen dieser Stadt ganz tierisch auf den KEKS! Wenn ich so über meine Stadt rede, muss ich mich doch nicht wundern, wenn aus dem Ruhrgebiet auch niemand zu uns kommt. Das erinnert mich an einen OB, der bundesweit alle Leute ausgeladen hat.
Das Leben wird immer vorwärts gelebt und rückwärts verstanden. (Selma Lagerlöf)

Benutzeravatar
Mechtenbergkraxler
Beiträge: 1253
Registriert: 15.04.2011, 11:17
Wohnort: im Exil

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von Mechtenbergkraxler »

Ströppken hat geschrieben:
20.02.2022, 20:57
Meine alte "Bahnhofstraße" ist kaum wieder zu erkennen....aber das liegt nicht an Gelsenkirchen. Im ganzen Land ist ein Verfall der Sitten und Ordnung zu beobachten.
Ströppken, da kann ich Dir nur recht geben. Wann - außer in den 1920er und 1930er Jahren - hat es das gegeben, dass Polizisten, Politiker, Journalisten, Ärzte, Wissenschaftler, aber auch bereits Leserbriefschreiber und andere persönlich bedroht werden, mit Beleidigungen, Morddrohungen, Tätlichkeiten? Wer hat da noch Lust, sich öffentlich zu engagieren? In manchen Bundesländern jubeln Leute allmontäglich mehrfach vorbestraften Hallodris zu und finden deren Sprüche ganz toll. Sittenverfall überall. Steuerhinterziehung von Großkonzernen durch geschicktes Standortmanagement. 2 % Steuern auf den Caymans aber 50 % des Umsatzes in Europa. Was man mit dem Geld alles finanzieren könnte. Sittenverfall auch in den Überschriften der Mainstream-Presse (BILD & Co.): der mittelalterliche Pranger war harmlos dagegen. Sittenverfall auch in den Fußballstadien, wo Hooligans nur des Prügelns willen sich hinbegeben. Selbst christliche Kirchen entpuppen sich als krimineller Sündenpfuhl, so dass man sich dort überall mal die Prediger anschauen sollte.

Ich finde auch gut, dass Du darauf aufmerksam gemacht hast, dass überall händeringend Arbeitskräfte [ergänzt: speziell im Transport- und Dienstleistungsgewerbe, in der Pflege und in anderen kritischen Bereichen] gesucht werden. Da werden biodeutsche Arbeitslose wohl kaum die Lücken füllen, wenn sie denn die Lücken überhaupt füllen wollen.

Also :2thumbs:

MK
"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher." (Charlie Rivel, Clown)

romeospider
Beiträge: 411
Registriert: 19.11.2019, 16:29
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von romeospider »

Der Fred für aufgestaute Frustrationen weilt also jetzt auf "Schöne Bahnhofstraße". Nun gut. Irgendwo braucht man ja auch eine Quelle der Lust. Da ich ja auch bald 80 bin, möchte ich meinen Spezialsenf dazugeben. ALSO: Mir fehlen mindestens 3 Kinos, Begegnungsstätten für Stahlarbeiter, Jugenderziehungseinrichtungen (damit alles schön sauber wird), Tanzcafés für den anspruchsvollen Herrn, alle 10 Meter einen Wachtposten (wird von GJ gestellt, GJ=Gelsenkirchener Jugend) viele kleine Kneipen (leider sind die Leute ja heute so geizig). Ich möchte das Weka-Kaufhaus wieder haben, damit ein Ort der Stille sich auftut. Ab sofort sollte jeder einen Hut in den Landesfarben tragen, wo er herkommt. Schalkeanhänger sind natürlich von dieser Vorschrift ausgenommen. Das Selbstbewusstsein der Leute, die sich über Bettler aufregen, soll gestärkt werden, indem diesen 80 Euro in Münzen von der Stadt für jeden Gang über die Bahnhofstraße ausgehändigt werden. Damit kann eine Sozialarbeiterstelle schnell eingespart werden. Wenn ausgeloste Einzelhändler auf der Bahnhofstraße dicht machen, werden sie dem Schinderhannes übergeben. Die Löhne für Geringverdiener müssen nicht erhöht, sondern erniedrigt werden, damit Deutschland wieder ein Auswandererland wird. Das Ausländerproblem ist damit dann auch gelöst. In 400 Jahren hat dann Gelsenkirchen die Struktur wie Rothenburg ob der Tauber. Das Volk wird dann Gelsenkirchen hochpreisen.
Wer lobt ist mächtig. Wer gelobt wird ist schwach. Wer gelobt werden möchte ist ein Sklave.

kefir
Beiträge: 233
Registriert: 14.06.2021, 08:00

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von kefir »

Ja Romeospider, da hast Du vollkommen recht, daß die frustierten Äusserungen über die Bahnhofstrasse nicht in diesen Fred " schöne Bahnhofstrasse " gehören. War wohl irgendwie ein Selbstläufer. Erinnert mich irgendwie an meine Schulzeit. Das Aufsatzthema wurde vorgegeben und ich schrieb was der Stift hergab. Unter meiner Arbeit stand dann : Schön, aber leider vom Thema weit entfernt. Note mangelhaft !
Nun gut, ich lass mir getz was Neues über die " schöne Bahnhofstrasse einfallen. Kann aber dauern. :roll:

Benutzeravatar
awg
Beiträge: 340
Registriert: 21.02.2009, 12:46
Wohnort: Horst, Erle, jetzt Schwerte

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von awg »

Die Bahnhofstraße war noch niemals schön .....
Carpe Diem - nutze (lebe) den Tag .... und liebe das Leben
sage was Du denkst, tue was Du sagst, stehe zu dem was Du getan hast

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2999
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von Minchen »

Also, ich habe damals auf der Bahnhofstraße, inne WEKA, meine liebste Schallplatte gekauft, und zwar 1986. :fondof:
Habe ich gerade noch im Auto gehört. Natürlich als CD. :fondof:
Bin ja modern geworden. 8)
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

matz
Beiträge: 1090
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von matz »

awg hat geschrieben:
21.02.2022, 19:37
Die Bahnhofstraße war noch niemals schön .....
Architektonisch nicht, aber attraktiv in den 70ern. Letztlich eine Frage der Kaufkraft. Wenn die Leute Geld haben, siedeln sich auch attraktive Angebote an, nicht andersrum

matz
Beiträge: 1090
Registriert: 02.01.2008, 15:07

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von matz »

Minchen hat geschrieben:
21.02.2022, 19:46
Also, ich habe damals auf der Bahnhofstraße, inne WEKA, meine liebste Schallplatte gekauft, und zwar 1986. :fondof:
Habe ich gerade noch im Auto gehört. Natürlich als CD. :fondof:
Bin ja modern geworden. 8)
Und es war natürlich nicht The Colour of Spring von Talk Talk, sondern Depeche Mode........

Benutzeravatar
Minchen
Beiträge: 2999
Registriert: 05.01.2009, 18:12
Wohnort: Rotthausen

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von Minchen »

Du hast gut aufgepasst! :P
Kassandra war doch eine furchtbare Populistin.

Das ist die Seuche unserer Zeit: Verrückte führen Blinde.
(Shakespeare, König Lear)

Antworten