Schöne Bahnhofstraße

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

axel O hat geschrieben:gelsenjung schrieb:
aber die Ausbeuterei im EH ist überall...
....möchte ich mit aller Entschiedenheit zurückweisen. Auch im Namen vieler Kollegen und Mitstreiter, die zum einen zu ihren Angestellten ein gutes Verhältnis haben, zum anderen ihre Leute angemessen bezahlen.
Beispielsweise ist die Entlohnung bei Primark recht gut, dafür beutet man halt die Menschen in den Erzeugerländern aus.
aber die Ausbeuterei im EH ist überall, kann da ein Lied von singen.
Jaja, ich glaube, Du kannst von allen Dingen ein Liedchen singen :lol:
Na, sei nicht immer so garstig zu mir.......... :wink:

War 17 Jahre im EH tätig und Vollzeit war 2000 Brutto, ob das angemessen ist...........?
Viel schlimmer fand ich schon in der Ausbildung die Arbeitszeiten, andere hatten 16 Uhr Feierabend und Freitag 13 Uhr Wochenende, und heute?
Fand dies immer ganz schlimm, gerade im Sommer, aber was zahlt denn Primark?

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

gelsenjung hat geschrieben: Na, sei nicht immer so garstig zu mir.......... :wink:

War 17 Jahre im EH tätig und Vollzeit war 2000 Brutto, ob das angemessen ist...........?
Viel schlimmer fand ich schon in der Ausbildung die Arbeitszeiten, andere hatten 16 Uhr Feierabend und Freitag 13 Uhr Wochenende, und heute?
Fand dies immer ganz schlimm, gerade im Sommer, aber was zahlt denn Primark?
Bin ja nicht garstig. Nur...permanentes Meckern und Pauschalisieren (" ..aber die Ausbeuterei im EH ist überall.. ) bringt keinen weiter. Vielleicht war der Lohn mit 2000 für die geleistete Arbeit angemessen ??!! Vielleicht sind nicht immer die anderen schuld, sind die "Bösen". Vielleicht ab und an etwas Selbstreflexion....

Just my 2 cts.... :wink:

EDIT: Primark soll im Vergelich zu anderen Händlern sehr gut bezahlen. Dafür gibts da ein paar andere Dinge zu bemängeln....

Benutzeravatar
pixxel
Beiträge: 578
Registriert: 29.10.2007, 14:15
Wohnort: GE-Mitte

Beitrag von pixxel »

gelsenjung hat geschrieben:
War 17 Jahre im EH tätig und Vollzeit war 2000 Brutto, ob das angemessen ist...........?
Viel schlimmer fand ich schon in der Ausbildung die Arbeitszeiten, andere hatten 16 Uhr Feierabend und Freitag 13 Uhr Wochenende, und heute?
Fand dies immer ganz schlimm, gerade im Sommer, aber was zahlt denn Primark?
@ gelsenjung

2000 Brutto... DMchen oder EURonen?

Deine Frage, ob diese Vergütung deiner Arbeitsleistung angemessen war, (evtl. in Anlehnung an den Tarifvertrag) kann hier sicher niemand beurteilen.

Nun, *hüstel, wer hat schon den Taumjob mit optimalen Arbeitszeiten und hohem Verdienst? :roll:

Unzählige Menschen arbeiten zu gewöhnlichen und ungewöhnlichen Zeiten, in Schichtsystemen, Konti-Schichten, flexiblen Arbeitszeitsystemen an Wochenenden und Feiertagen.....

Die Ausdehnung der Arbeitszeiten hat ökonomische und gesellschaftliche Gründe. Hoher Wettbewerbsdruck wirkt sich ebenfalls auf die Arbeitszeiten aus.

Je größer der Betrieb, desto wahrscheinlicher ist es, dass Bereiche in wechselnden Schichten arbeiten.

Es betrifft doch nicht nur den Einzelhandel. In den Produktionsbetrieben sind es Maschinenlaufzeiten, die maximal ausgenutzt werden müssen. In Dienstleistungsbereichen wird den Kunden ein Rund-um-die-Uhr-Service geboten.

Auch mein Job beinhaltet nicht die für mich optimalsten Arbeitszeiten. Ich mache ihn trotzdem gerne. Alles eine Sache der Gewöhnung. So what.

...und schon schon wieder OT. Sorry :wink:
LG pixxel

Feldmarkmafia
Abgemeldet

Beitrag von Feldmarkmafia »

axel O hat geschrieben: Beispielsweise ist die Entlohnung bei Primark recht gut, dafür beutet man halt die Menschen in den Erzeugerländern aus.
Das kingt ja fast so,als wenn das schon ok so wäre.
Ich möchte keine Hose tragen,von der Ich weiß,das ein 12 jähriges Mädchen in XY dafür 10 Stunden sich die Finger wundnähen musste.
Wie Ich schon geschrieben habe,kein Geiz kann dafür geil genug sein.

Ich bin mir zwar sicher,das Du das Ironisch gemeint hast,aber Ich finde ,allein der Gedanke daran billig zu kaufen mit dem wissen,das Firmen Sklaverei (und nichts anderes ist das!)dulden um den größtmöglichen Profit zu machen,irgentwie abartig.

Wenn eine Firma seine Arbeiter gut entlohnt,dann ist das ja schön,aber nicht mit solchen Mitteln Geld zu sparen.

Villeicht sollten wir von den GG mal alle nackt auf der Bahnhofstraße protestieren..... :shock: :lol: :oops:

Und ja,mir ist klar das man sich niemals sicher sein kann,welche Firma wo herstellen läßt.

Und es wird hier etwas OT,glaube Ich.... :wink:

Benutzeravatar
blockka04
Beiträge: 1889
Registriert: 24.06.2008, 13:33
Wohnort: GE-Resse / Ex-Neustadt

Beitrag von blockka04 »

Feldmarkmafia hat geschrieben: Ich möchte keine Hose tragen,von der Ich weiß,das ein 12 jähriges Mädchen in XY dafür 10 Stunden sich die Finger wundnähen musste.
Da stellt sich natürlich die Frage, woher du weißt, das KEIN 12-jähriges an deinen Hosen mitgearbeitet hat! Nur mal so zum reinschauen:
Der Weg einer Jeans
Kommt bestimmt nicht auf nen Kilometer an! Und wie viele Minderjährige oder Erwachsenene unterhalb von Mindestlöhnen daran mitgearbeitet haben, möge jeder selbst einschätzen!
Selbstverständlich klauen Dir Ausländer Deinen Job! Aber wenn Dir jemand ohne Geld, Kontakte und Sprachkenntnisse Deinen Job wegnehmen kann, bist Du vielleicht einfach nur Scheiße!“ Louis C.K.
Que hora son mi corazon! (Manu Chao)

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

Feldmarkmafia hat geschrieben:
axel O hat geschrieben: Beispielsweise ist die Entlohnung bei Primark recht gut, dafür beutet man halt die Menschen in den Erzeugerländern aus.
Das kingt ja fast so,als wenn das schon ok so wäre.
Von meiner Seite aus wohl kaum - wie unmissverständlich geschrieben....

Mark
Beiträge: 498
Registriert: 21.11.2008, 23:10
Wohnort: ehemals GE-Resse, den jetzigen sag ich lieber nicht

Beitrag von Mark »

Blokka hat recht. Man verdammt einige wenige Firmen, andererseits trägt man selbst Kleidung, die mit grosser Sicherheit durch die Hände eines Kindes gegangen ist.

So mancher Geschäftsmann hat in seinem Laden einen PC, eine Kasse und was eeiss ich stehen, bei denen zumindest Bestandteile von chinesischen Wanderarbeitern zu Billiglöhnen produziert wurden. Diese bedauerliche Entwicklung kann man auf alle Geschäftszweige ausdehnen - vom Billigbäcker über das Trend-Klamottenlabel bis hin zum Optiker.

Es ist leider so - nur dadurch, dass es einem grossen Teil der Weltbevölkerung nicht gut geht, können wir hier in Wohlstand leben.
Intellektuelle können über alles reden, aber nur wenige Intellektuelle können wirklich etwas machen.
-Helmut Schmidt- (und recht hat er!)

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

pixxel hat geschrieben:
gelsenjung hat geschrieben:
War 17 Jahre im EH tätig und Vollzeit war 2000 Brutto, ob das angemessen ist...........?
Viel schlimmer fand ich schon in der Ausbildung die Arbeitszeiten, andere hatten 16 Uhr Feierabend und Freitag 13 Uhr Wochenende, und heute?
Fand dies immer ganz schlimm, gerade im Sommer, aber was zahlt denn Primark?
@ gelsenjung

2000 Brutto... DMchen oder EURonen?

Deine Frage, ob diese Vergütung deiner Arbeitsleistung angemessen war, (evtl. in Anlehnung an den Tarifvertrag) kann hier sicher niemand beurteilen.

Nun, *hüstel, wer hat schon den Taumjob mit optimalen Arbeitszeiten und hohem Verdienst? :roll:

Unzählige Menschen arbeiten zu gewöhnlichen und ungewöhnlichen Zeiten, in Schichtsystemen, Konti-Schichten, flexiblen Arbeitszeitsystemen an Wochenenden und Feiertagen.....

Die Ausdehnung der Arbeitszeiten hat ökonomische und gesellschaftliche Gründe. Hoher Wettbewerbsdruck wirkt sich ebenfalls auf die Arbeitszeiten aus.

Je größer der Betrieb, desto wahrscheinlicher ist es, dass Bereiche in wechselnden Schichten arbeiten.

Es betrifft doch nicht nur den Einzelhandel. In den Produktionsbetrieben sind es Maschinenlaufzeiten, die maximal ausgenutzt werden müssen. In Dienstleistungsbereichen wird den Kunden ein Rund-um-die-Uhr-Service geboten.

Auch mein Job beinhaltet nicht die für mich optimalsten Arbeitszeiten. Ich mache ihn trotzdem gerne. Alles eine Sache der Gewöhnung. So what.

...und schon schon wieder OT. Sorry :wink:
Es waren 2000 Euro, Tariflich!
Und die Aussage, andere müssen auch............hab ich erwartet.
Fakt ist, ca. 80% der AN haben normale Arbeitszeiten.
Die AZ im EH sind nicht normal und unterbezahlt!
Trotzdem würd ich gern meinen alten Arbeitsplatz wieder haben wollen, weil endlich wieder
vom Amt weg und habe gerne Kundenkontakt, aber vergesse nie, es ist nicht nur bedienen, sondern harte Arbeit, die aber meine Wirbelsäule nicht mehr konnte!
Im Winter mal 1000 Autobatterien stemmen war normal.

Kuranyi
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2008, 15:58

Beitrag von Kuranyi »

Ich arbeite bei Primark und die zahlen sehr gut

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

Kuranyi hat geschrieben:Ich arbeite bei Primark und die zahlen sehr gut
Ja, was heisst denn sehr gut?
Tarif NRW EH sind bei 38,5 Std die Woche ca 2200€ Brutto, also zahlen die Tarif oder mehr?

axel O
Abgemeldet

Beitrag von axel O »

gelsenjung hat geschrieben:
Kuranyi hat geschrieben:Ich arbeite bei Primark und die zahlen sehr gut
Ja, was heisst denn sehr gut?
Tarif NRW EH sind bei 38,5 Std die Woche ca 2200€ Brutto, also zahlen die Tarif oder mehr?
Kuranyi st wohl zufrieden.....

gelsenjung
Beiträge: 1968
Registriert: 19.09.2009, 21:13
Wohnort: Bulmke

Beitrag von gelsenjung »

axel O hat geschrieben:
gelsenjung hat geschrieben:
Kuranyi hat geschrieben:Ich arbeite bei Primark und die zahlen sehr gut
Ja, was heisst denn sehr gut?
Tarif NRW EH sind bei 38,5 Std die Woche ca 2200€ Brutto, also zahlen die Tarif oder mehr?
Kuranyi st wohl zufrieden.....
Mag ja sein, aber wenn einer sagt, zahlen sehr gut, müsste es ja übertariflich sein, tariflich
wäre damit legal und untertariflich hiesse Dumpinglöhne.............
also zahlen sehr gut ist einfach relativ und subjektiv, wenn keiner Zahlen nennt!

Benutzeravatar
rapor
Beiträge: 4909
Registriert: 31.03.2008, 18:57
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von rapor »

Von solchen Löhnen träumen viele Ergo- und Physiotherapeuten nur.
Bei Akkord, Schichtdienst und jeder Menge Verantwortung.
Ach ja, für den Zusammenhang: Deshalb gehe ich so selten auf der schönen Bahnhofstraße einkaufen
Signaturen lesen ist Zeitverschwendung!

DerFormer
Beiträge: 251
Registriert: 13.01.2009, 14:09
Wohnort: Gelsenkirchen

Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von DerFormer »

Hab ich hier noch nicht gesehen
Bild
eine Postkarte, Stempel von 1971, hab ich von meinem Nachbar.

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Re: Schöne Bahnhofstraße

Beitrag von brucki »

DerFormer hat geschrieben:Hab ich hier noch nicht gesehen
Bild
eine Postkarte, Stempel von 1971, hab ich von meinem Nachbar.
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... 6250#16250

Aber ich gebe zu: Deine ist schöner. :wink:

Antworten