Über den HSH-Erhalt im Forum der Initiative Links

Alte und neue Geschichten rund ums HSH. Die öffentliche und veröffentlichte Meinung zum Erhalt des HSH wird hier dokumentiert.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Über den HSH-Erhalt im Forum der Initiative Links

Beitrag von Verwaltung »

Übertrag « am: August 15, 2006, 23:41:20 »

Sandra:

Die Sommerpause scheint nun "überstanden" und so langsam werden auch Neuigkeiten über die weitere Vorgehensweise bzgl. des Hans-Sachs-Hauses bekannt.

Um die Übersicht dieser Diskussion ein wenig zu wahren, lege ich mal den Thread 2. Halbjahr an.
Experten sind nun am Zuge

Im Ringen um die Zukunft des Hans-Sachs-Hauses sind jetzt Experten gefragt. Elf Fachleute hat die Stadt in ein beratendes Gremium berufen. Seine Aufgabe: Es soll klären, was mit dem architektonisch bedeutenden Gebäude geschehen soll und unter welchen Rahmenbedingungen bei einem Abriss ein Architektenwettbewerb für ein neues Rathaus ausgeschrieben werden sollte. -

Zur Expertenrunde zählt auch der Leipziger Stadtbaurat zur Nedden. Von der Stadt berufen wurden außer ihm die Professoren Stein, Wachten, Pesch, Dr. Blecken, und Dr. Schutte sowie als Verbandsvertreter die Architekten Daduna (BDA), Domnik (VfA) und Schrader (BDB), Architekt Dr. Rainer Norten als Vorstandsmitglied der Architektenkammer NRW und Architekt Dr. Bielefeld.

In der vergangenen Woche trafen sich die Experten erstmals zur Besichtigung des Hans-Sachs-Hauses. Einen solchen Ortstermin soll die Stadt, wie Abriss-Gegner monieren, dem namhaften Statiker Prof. Stefan Polónyi "wegen Einsturzgefahr" verwehrt haben.

Die Expertenrunde wird voraussichtlich fünf Mal tagen, um verschiedene Schwerpunkte zu erörtern. Ihre Vorarbeit für den geplanten Wettbewerb soll bis zum 24. Oktober abgeschlossen sein. Zu den Treffen werden weitere Sachverständige hinzugezogen, unter anderem auch Abriss-Gegner Dr. Lutz Heidemann vom Bürgerforum Hans-Sachs-Haus.

In die Arbeit dieses Gremiums sollen auch die Vorschläge eines zweitägigen Kreativ-Workshops einfließen. 20 Architekten werden in diesem Workshop auf Wunsch der Stadt "Ideen zum künftigen Umgang mit dem Grundstück entwickeln".al
http://www.westline.de/nachrichten/loka ... szm_flag=1

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort am: August 16, 2006, 09:40:05 »

Zugereister:

WAZ 16. August 2006:

Ikone, Skandal, Aufbruch

"Weltstar Hans-Sachs-Haus" auf 224 Seiten: Ein neues Buch widmet sich dem Baudenkmal und prangert die Fehler bei der Sanierung an. Federführend: Monika Gärtner-Engel und Professor Roland Günter

Dem "Weltstar Hans-Sachs-Haus" widmet sich ein gleichnamiges vom Werkbund Nordrhein-Westfalen herausgegebenes Buch. Federführend bei der Entstehung war neben Prof. Roland Günter (Werkbund) die Stadtverordnete Monika Gärtner-Engel (AUF/MLPD).

Nach dem Abrissbeschluss des Rates und einem veröffentlichten Beitrag von Prof. Günter sei Ende 2005 die Idee zu diesem Buch gereift, sagte Gärtner-Engel bei der gestrigen Vorstellung. Ihr damaliger Gedanke: "Das ist spannend wie ein Krimi; wir sollten ein Buch daraus machen."

Gesagt, getan. In drei Schwerpunkte gliedern sich die Beiträge der insgesamt 16 Autoren (siehe auch unten): In "Die Ikone Hans-Sachs-Haus" geht es vor allem um den historischen und architektonischen Wert des HSH. "Der Skandal" spiegelt in 13 Texten den Sanierungsverlauf aus Sicht der Autoren wider und widmet sich dabei vor allem der Denkmalpflege, dem "Public-Private-Partnership"-Modell und dem Vorgehen der Verwaltung. In "Der Aufbruch" steht die Bürgerbeteiligung im Mittelpunkt - verbunden mit der Hoffnung, den (Komplett-)Abriss doch noch verhindern zu können.

"Die Fachwelt schaut staunend und fassungslos nach Gelsenkirchen", sagte gestern Prof. Günter. Zwei hochrangige Experten werden auf dem Buchrücken zitiert: Ex-Städtebauminister Zöpel ("Es wäre der größte Bauskandal der letzten zehn Jahre in Deutschland, wenn das Hans-Sachs-Haus abgerissen würde.") und Ex-IBA-Chef Ganser ("Es gibt im Ruhrgebiet eine Stadt, die ihr architektonisches Prunkstück zerstört. Das ist Gelsenkirchen.") Zu den Autoren des Buches zählen neben Günter und Gärtner-Engel u.a. Stefan Engel, Manuela Reichmann, Birgit Jakobs und Frank Jasenski (alle aus dem AUF/MLPD-Umfeld), die Stadtverordnete Ursula Möllenberg (Linkspartei) und Architekt Karl-Heinz Rotthoff. Die starke AUF/MLPD-Beteiligung ist für Günter kein Problem: "Wenn es um die Sache geht, gehen wir jedes Bündnis ein."

Vieles sei bei der Sanierung schief gelaufen, so Reinhard Dowe (WASG). "Unser Hauptanliegen ist, dass sich so etwas nicht wiederholt." loc "Weltstar Hans-Sachs-Haus. Bedrohtes Demokratie-Denkmal - Aufbruch statt Abbruch", Dt. Werkbund NW (Hg), Klartext-Verlag, 14,90 E

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort am: August 16, 2006, 10:06:50 »

Zugereister:

Ich versuche immer noch verzweifelt das reale Geschehen in Roberts Analyse der HSH Vorgänge aus einem anderen thread, zu integrieren.
Wie er belegte, haben die Kritiker allesamt blinde Flecken und sind aus vielfältigen Gründen nicht ernst zu nehmen oder zu beachten.

Weil die Kritiker Fakten nicht berücksichtigen, phantasieren sie nur.
Die Kritiker machen sich nicht die Mühe, das Thema zu durchdringen.

Die "Sektenmitglieder" der MLPD und ihre Satelliten: Alle Entwicklungen werden im Absoluten des Ganzen, das das Falsche ist, aufgelöst.
Die "Fachidioten" um Prof. Günter / Heidemann: Alle Entwicklungen werden auf einzelne Fachfragen ohne jeweiligen Bezug zum Ganzen reduziert.

Allen gemein ist, dass sie ohne Fachkompetenz stänkern und nörgeln.
Einzig die SPD, CDU, Die Grünen - haben umfassende Erkenntnisse und Lösungsansätze, werden durch Störfeuer der Kritiker an der Umsetzung massiv behindert.

Dann lese ich heute in der WAZ: die Kritiker hätten sich sogar die Mühe gemacht, ein Buch zu schreiben.

Kommentar der WAZ dazu:

... Trotzdem ist "Weltstar HSH" ein wichtiges Buch. Wichtig deshalb, weil es in Ansätzen auch das Versagen der Verwaltung und die Überforderung der ehrenamtlichen Politik dokumentiert. Eine umfassende Aufarbeitung der HSH-Sanierung gab es auf Seiten der Verantwortlichen bisher nicht; im Kern ging es nur um Abwehrkämpfe.


Dazu passt natürlich auch die selektive Auswahl der Mitglieder des Expertengremiums, die Herablassung Heidemann nur an einer von 5 Sitzungen teilnehmen zu lassen, unabhängigen Fachleuten die Begehung des HSH zu verweigern etc.

Was bleibt ist die alte Erkenntnis des kleinen Mannes über Politik und Politiker: eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, die machen sowieso was sie wollen, alle sind korrupt, wenn sie erst mal an der Macht sind, machen sie es genauso wie die anderen, die lügen alle, Fehler werden sozialisiert, usw. usw......

Oder auch, dass ein System sich nicht selbst reformieren kann?

Ich hoffe, dass die kommenden Kommunalpolitiker aus dieser Runde sich länger als andere gegen diese Systemzwänge wehren...... Wink Wink

So.. das musste ich noch kurz erwähnen, bevor nun die konstruktiven, vorwärtsgewandten Beiträge kommen, die sich nicht mit den rückwärtsgewandten Fragen aufhalten. Grin Grin Grin Grin Grin Grin

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #3 am: August 16, 2006, 13:18:40 »

Dennis:

Daduna hat ein Parteibuch. Glaub ich. Bin mir nicht sicher. Soviel zum Thema BDA.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #4 am: August 16, 2006, 17:02:25 »

Zugereister:
Zitat von: Dennis am August 16, 2006, 13:18:40
Daduna hat ein Parteibuch. Glaub ich. Bin mir nicht sicher. Soviel zum Thema BDA.
Jupp - SPD :P

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #5 am: August 16, 2006, 18:44:10 »


Juergen:

Stimmt, kenn ich persönlich, noch aus meiner Juso-Ära.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #6 am: August 16, 2006, 18:59:35 »

Zugereister:

vornehm hanseatisch zurückhaltend - eigentlich integer - aber: Architekt in Gelsenkirchen und in der SPD.
Ich traue keinem mehr in dieser Frage. Da gibt es zu viele Abhängigkeiten, Verflechtungen, Interessen - Deals.. und viel zu wenig offene Worte, zu viel Duckmäusertum, Rechtfertigungen, Stillhalten...

Es riecht immer noch ... streng! Angry Angry Angry Angry Angry Angry Angry

Diejenigen, die es verbockt haben, misten nun angeblich aus. Wink

Wers glaubt... Grin Grin Grin

Was mich besonders annnervt: die CDU kommt mit ihrem ABTAUCHEN am BESTEN weg. Angry Angry Angry Sad Sad Sad

Aber wenn es die Genossen und die Vergrünten zulassen...

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #7 am: August 17, 2006, 10:57:22 »

Zugereister:

So liebe ich Politik:

Heute in der WAZ: Grüne loben die Verwaltung wegen guter Arbeit bei der Einrichtung eines Expertengremiums.

Woahhh....!!!!!! Besser noch: Es geht nur um die VOR-Planung! Ja wenn das kein Grund ist, sich auf die Schultern zu klopfen!!!!
Ja, man sollte sich gegenseitig öfter positiv verstärken -- vor allem wenn man Opfer der "schwarzen Pädagogik" durch böse Kritiker ist.


Erst werden Grüne und Verwaltung zum Jagen getragen, dann loben sie sich gegenseitig als tolle Jäger.

Besser noch: Herr Matzkowski - der Gespräche mit einer Reihe von Fachleuten schlichtweg verweigert, lobt das breite Spektrum der am Diskussionsprozess beteiligten!

Alle sind auf einmal geschmeidig am umdenken, nach dem aggressiven hausieren mit der Parole "Abriss und zwar sofort" nun ... ja was eigentlich..?

Nur der Herr SPD-Fraktions-Härtl hat noch nichts mitbekommen und fordert immer noch - trotz Fachbeirat, Expertenworkshops, Nachdenktanks, den sofortigen Abriss. Man hat ihm anscheinend noch nicht gesagt, dass die Tagesparole lautet: ERGEBNISOFFENHEIT des Ausschiusses soll behauptet werden! Wink

Nach der nächsten Kommunalwahl werden die Grünen wohl bei anderen Fraktionen um Unterschlupf betteln müssen. Grin Grin Grin Grin
Selbst Schuld Wink


Nun will ich mich auch einmal loben: ich habe gerade den Vorsatz einen Kaffee zu trinken nicht nur erfolgreich angedacht sondern soeben unfallfrei umgesetzt! Grin
Ich bin begeistert von mir!
Und möchte dass hier einmal öffentlch bekannt machen!
Auch meine Kollegen waren bei diesem Komplexen Vorgang sehr schicklich und hilfreich.
Es hat dabei keine Verzögerungen, Störungen oder Unfälle gegeben, trotz Widerstände breiter, einflussreicher Kreise eine logistische Meisterleistung.
Wir berauschen uns aneinander Grin Grin Grin Grin Grin Grin

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #8 am: August 17, 2006, 13:14:14 »

Dennis:

Ich habe gestern mit einem nicht unbekannten CDUler gesprochen. Er ist zum Beispiel der Meinung das Einiges von Prof. Günther sachlich richtig war, beklagte allerdings die billige Polemik desselben. Ungeachtet der Polemik, finde ich die Aussage in Bezug auf den sachlichen Aspekt sehr interessant. SPD und Grüne müssen wirklich aufpassen (wie ich schon im Bürgerforum schrieb), dass die CDU nicht mit einem Husarenstück als politischer Sieger aus dieser Misere hervorgeht.
Wer weiß schon was die auskungeln? Sind ziemlich ruhig die Schwarzen.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #9 am: August 17, 2006, 15:28:22 »

Zugereister:
Zitat von: Dennis am August 17, 2006, 13:14:14
SPD und Grüne müssen wirklich aufpassen (wie ich schon im Bürgerforum schrieb), dass die CDU nicht mit einem Husarenstück als politischer Sieger aus dieser Misere hervorgeht. Wer weiß schon was die auskungeln? Sind ziemlich ruhig die Schwarzen.
Ist doch klar - für die hat das wegen Wittke bundespolitische Bedeutung. Die retten den hinter den Kulissen und drehen am kommunalpolitischen Geldhahn.

Ich mache mir aber auch langsam Sorgen. Bernd Matzkowski hätte sich früher eher selbst entmannt als so einen Stuß verlautbaren zu lassen: die Verwaltung hat eine Vor-Planung für ein Symposium phantastisch durchgeführt. Hipp hipp hurraaahhh.... Undecided Undecided Undecided UndecidedGrin Grin Grin Grin
Das langt nicht mal fürs Kommödienstadl. Grin
Scheint eher ein Hilferuf zu sein. Roll Eyes

Zum Thema billige Polemik - ich habe den Prof nie erlebt, nur gelesen, kann aber verstehen, dass man auch billigste Polemik bei dem Verhalten der Ratsmitglieder anwenden muss.
Ausserdem kritisiert er eben auch fundiert.

Jedenfalls kratzt es mich ungemein, dass die CDU außen vor bleibt... Angry

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #10 am: August 18, 2006, 08:20:16 »

Zugereister:

Mich hat auch einer angequatscht und aus der Expertenrunde - der so hoch gelobten, der so phatastisch von der Verwaltung vorbereiteten, der HSH-Daumen-Hoch-Alt-Herren-Riege - geplaudert. Tongue

Viele Raumplaner, Fertighallen-Hersteller, niemand NIEMAND!!! keiner KEINER!! der Erfahrung oder Ahnung mit/von Altbauten hat.
So bastelt man sich den Ausschuss, den man haben will. Grin

Und trötet per Lokal-Presse was für ein hart arbeitender aufrechter Demokrat man ist, wie phantastisch man den Wahlvolk Willen umsetzt. Cool

Diese "Experten" führt man noch schnell an die schlimmsten und dreckigsten Löcher im HSH und alle nicken: Weg mit dem Scheiß! Grin

Das Ergebnis ist klar und man kann sich scheinheilig hinter der Fach-Meinung verstecken. Man hat ja schließlich mehrfach alles versucht. Wink

Wenn diese kreative Energie in die Aufarbeitung der Fehler bei den Entscheidungen zur Sanierung aufgebracht worden wären .... Undecided

Oder beim juristischen Kampf gegen die Banker. Shocked

Oder zur Mobilisierung eines breiten Widerstandes. Shocked

Oder bei der Einbindung des Landes / Bundes zur Rettung des Gebäudes. Angry

Bäääähhhhhhhh Embarrassed Embarrassed Embarrassed Embarrassed Embarrassed

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #11 am: August 20, 2006, 19:35:36 »

Zugereister:

Ist wieder so STILL überall - Redeverbote??? Grin Grin Grin
Oder will man nicht in schlechte Gesellschaft kommen Shocked

Guckst du hier... nachdem die Verwaltung von den Grünen / B. Matzkowski .. (ist der nicht immer noch Vorsitzzzender im HSH-Ausschuss?) -- gelobt wurde:


Klärungsbedarf hatte auch (mal wieder) die AUF-Stadtverordnete M.G.Engel... es ging um das Millionengrab HSH. Auf Antrag hatte der Rat einer Akteneinsicht .. u.a. zu den Berechtigungsgrundlagen für die Kalkulation der Sanierungskosten durch den städtischen HSH-Projektsteuerer Assmann zugestimmt. Nach der Einsicht legte die Politikerin der Stadt einen Fragenkatalog vor, der in dieser Woche im HSH-Ausschuss beantwortet wurde.
Und wie: Mündlich und im Wechsel trugen drei Experten von Assmann und der Stadt den ehrenamtlichen Politikern die zum Teil sehr komplexen Antworten vor.
Zu einer schriftlichen Vorlage hatte es nicht gereicht - obwohl AUF bereits Mitte Juni den Fragenkatalog bei der Stadt eingereicht hatte.
Doch damit nicht genug: Im Laufe der Sitzung stellte sich heraus, dass der Politikerin - anders als vom Rat beschlossen - nicht alle Akten zur Verfügung gestellt worden waren. Aller schlechten Dinge sind drei: Zu allem Überfluss war in der Verwaltung auch noch eine Seite der von Gärtner Engel gefaxten Fragenlist verloren gegangen; die Beantwortung kann erst zur nächten Ausschussitzung erfolgen. Alles nur Versehen und Zufälle? (Nicht nur) Monika Gärtner Engel mag daran nicht glauben....



HALLO:

HIER WIRD DEMOKRATIE IN DIE MÜLLTONNE GEKLOPPT! WER DAZU SCHWEIGT; MACHT MIT!!!!
Shocked Shocked Shocked Shocked Shocked Shocked Shocked Shocked Shocked

Wer sich hinter die Position "Ist doch nur MLPD" zurückzieht, schaufelt mit am Grab!

Wenn das noch so weiter geht, wird das für die Grünen zum bundesweiten Skandal.


@Robert... überdenkst du nun deine Thesen? Roll Eyes

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #12 am: August 20, 2006, 19:51:23 »

Sandra:
Zitat
Doch damit nicht genug: Im Laufe der Sitzung stellte sich heraus, dass der Politikerin - anders als vom Rat beschlossen - nicht alle Akten zur Verfügung gestellt worden waren.
Dazu habe ich Fragen:

- um welche Akten handelt es sich?
- sind die Akten zurückgehalten worden, um etwas zu vertuschen?
- wenn ja, sollte man diese nicht ganz genau untersuchen?
- Wie stellte sich heraus, dass Akten unterschlagen wurden? Kam der Hinweis von M.G-Engel oder ist das eine neutrale Sichtweise?

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #13 am: August 20, 2006, 20:20:56 »

Zugereister:

@Sandra

ist aus dem Politgeflüster der WAZ vom Samstag.

Ich kann dir keine näheren Infos geben.. ausser über meine persönliche Befindlichkeit:
MICH KOTZT ES UNENDLICH AN!!!
Vor allem weil ich eine Reihe von Ratsmitgliedern kenne, die genau wegen solcher Schweinereien vor Jahrzehnten politisiert wurden und sich in die Kommunalpolitik einmischten.

Und heute diese SCHEISSE mitmachen!!

ES KOTZT MICH AN!
Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad Sad

Und da ich nicht mehr damit rechne, dass sich etwas ändert, setze ich auf neue Leute.

Und wenn es so weiter geht, sind die Grünen auf jeden Fall weg vom Fenster.
Sie haben es sich verdient! Tongue


Falls es nicht mal wieder der Geheimhaltung unterliegt und die Verwaltung arbeitet, kannst du die Protokolle der Sitzung im Internet nachlesen.... musst auf die Seiten der Stadt gehen und dich durchklicken zu den einzelnen Ausschüssen Wink

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #14 am: August 20, 2006, 20:26:10 »

Sandra:

Hier ein kleiner Hinweis: Wir haben seinerzeit auch auf Kotzsmilies bestanden. Vielleicht wendest Du ihn an Wink Guckstu: *örgx*

Ich weiß, wie sehr Dich dieses Thema interessiert und ich gebe zu, den Überblick verloren zu haben. Fakt ist anscheinend, dass die Richtigen nicht zur Raison gezogen werden.

Aber Robert wird bestimmt als "Betroffener" eher was dazu schreiben können.

Dennoch sollten wir meine Fragen mal versuchen zu beantworten. Wer hat diesen Kommentar in der WAZ veröffenticht? Ich würde gerne wissen, worauf er seine Informationen stützt. Interessant ist, WIE es rausgekommen ist, dass nicht alle Ordner M.G.E. zur Verfügung gestellt wurden.

Gesperrt