Über den HSH-Erhalt im Forum der Initiative Links

Alte und neue Geschichten rund ums HSH. Die öffentliche und veröffentlichte Meinung zum Erhalt des HSH wird hier dokumentiert.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #15 am: August 20, 2006, 20:38:46 »

Zugereister:


Ach.. so sehr interessiert mich das Thema nicht.. das Ergebnis steht eh fest.
Interessant finde ich nur das Verhalten der Akteure, der Einzelpersonen.
Wie sie z.B. ihre eigenen Ansprüche mit ihrem Verhalten in Deckung bringen, wie sehr sie sich im Laufe der Jahre verbiegen, belügen, betrügen, ihren Eitelkeiten zum Opfer fallen.. usw. alles nix politisches Grin für die meisten jedenfalls.

Ich denke nur, dass ein, zwei Leute an einem Thema dran bleiben sollten. Cheesy

Allerdings wird das Thema zu einem Lehrstück über Basisdemokratie und Hochfinanz, zum Verrat an den eigenen Ansprüchen, Idealen, zum Rührstück über Provinzialität, Kleingeisterei, übersteigertem Narzissmus usw. und hat gute Chance, in 15 jahren in Schullehrbüchern nachzulesen zu sein. Tongue

Ahhh da ist es ja: *örgx* *örgx* Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! Schimpfen! *örgx* *örgx* *örgx* *örgx* *örgx* *örgx* *örgx* *örgx*


Ihr bescheuerten X-Mas X-Mas X-Mas aus den Ausschüssen, die ihr euch verarschen lasst oder aktiv mit-verarscht *grummel*

ICH BIN WIRKLICH ECHT SAUER!!!!!!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #16 am: August 20, 2006, 20:43:39 »

Robert:

Ja, liebe Sandra, Deine besonnene, vorsichtig fragende Art gefällt mir.
Ich sag' hier nix mehr, da ich Wichtigeres und Besseres zu tun habe, als hier ständig Parteikollegen gegen immer neue Vorwürfe zu verteidigen. Dass die Verwaltung oftmals ihr eigenes Süppchen kocht, ist das Bekannteste von der Welt! Daraus einen Skandal und das Ende der Grünen zu machen, ist ziemlich lächerlich; erst recht, gleich das Ende der Demokratie auszurufen. Die persönlichen Streitereien zwischen Bernd und Zugereister, die letzterer offensichtlich in die Länge zu ziehen gedenkt, interessieren mich nicht die Bohne. So, wie dem Zugereisten offenbar nicht viel an Politik liegt, sondern nur an dem HSH-Thema in Verbindung mit Bernd. Bitte schön, viel Spaß dabei.
Gruß
Robert

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #17 am: August 20, 2006, 20:44:52 »

Sandra:

@Zugereister:

Nun greifst Du aber im Speziellen die Grünen an oder besser gesagt, Du kritisierst sie sehr stark. Was erwartest Du zum jetzigen Zeitpunkt von ihnen? Was sollen sie Deiner Meinung nach tun. Robert erwähnte irgendwann bei diesem Thema, dass sie Fehler zugegeben haben.

Die wirklichen Verantwortlichen findest Du doch eher bei der CDU. Ich bin zwar kein Grüner aber dennoch daran interessiert, hier einen Konsens zu finden. Wir sollten lieber unser Augenmerk auf die richten, die sich richtig an diesem Projekt bereichert haben. Wie kann es sein, dass man von O. Wittke nichts mehr hört. Diese ganze Geschichte fand doch während seiner Amtszeit statt. Und dass er zum Land "weggelobt" wurde, muss ich auch nicht extra erwähnen. Selbst Rüttgers wollte ihn nicht haben.

Was passiert mit O.W.?

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #18 am: August 20, 2006, 20:49:54 »

Sandra:
Zitat von: Robert Zion am August 20, 2006, 20:43:39
Ja, liebe Sandra, Deine besonnene, vorsichtig fragende Art gefällt mir.
Ironie oder Kritik? Cool

Ich bin an der Lösung dieses Konfliktes interessiert und die ganzen Befindlichkeitsspielereien interessieren mich nicht. Eine Lösung muss her und zwar eine, die allen gerecht wird. Nur glaube ich, wird das nicht passieren.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #19 am: August 20, 2006, 20:51:00 »

Robert:
Zitat von: Sandra am August 20, 2006, 20:49:54
Zitat von: Robert Zion am August 20, 2006, 20:43:39
Ja, liebe Sandra, Deine besonnene, vorsichtig fragende Art gefällt mir.

Ironie oder Kritik? Cool

Ich bin an der Lösung dieses Konfliktes interessiert und die ganzen Befindlichkeitsspielereien interessieren mich nicht. Eine Lösung muss her und zwar eine, die allen gerecht wird. Nur glaube ich, wird das nicht passieren.
das war ein Lob!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #20 am: August 20, 2006, 20:58:00 »

Robert:

Zur Ehrlichkeit und Transparenz.

Ich halte es langsam für geboten, dass Du, Zugereister, Deinen Namen bekannt gibst und Deine persönliche Verbindung mit Bernd Matzkowski in der Vergangenheit in knappen Worten umschreibst.
Dein Sich-verdeckt-halten hier an dieser Stelle raubt anderen die Beurteilungsgrundlage und verunmöglicht eine objektive Einschätzung Deiner Beiträge.
quid pro quo...

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #21 am: August 20, 2006, 21:19:12 »

Zugereister:

Robert Zion am August 20, 2006, 20:58:00
Zur Ehrlichkeit und Transparenz.

Ich halte es langsam für geboten, dass Du, Zugereister, Deinen Namen bekannt gibst und Deine persönliche Verbindung mit Bernd Matzkowski in der Vergangenheit in knappen Worten umschreibst.
Dein Sich-verdeckt-halten hier an dieser Stelle raubt anderen die Beurteilungsgrundlage und verunmöglicht eine objektive Einschätzung Deiner Beiträge.
quid pro quo...
Ich bin baff... okay.. also Zug um Zug.. in welcher (Liebes??) Beziehung stehst du zu B. Matzkowski?
Bitte erkläre deine persönliche Beziehung in der Vergangenheit zu ihm und in der Gegenwart. Du raubst mir die Beurteilungsgrundlage und verunmöglichst mir eine objektive Einschätzung deiner Beiträge, wenn ich nicht weiss, warum du ihm so hörig bist.. usw.

also.. das hätte ich nun tatsächlich nicht von dir erwartet...

mein liebr Scholli

Also .. ist das tatsächlich ernst gemeint von dir?
Ich kann es nicht glauben. Cry

Mag jeder, den es interessiert, den Admin dieser Seite nach meinem Namen fragen - habe ich kein Problem mit. Er kennt mich. Und kann ihn jedem mitteilen.
Da es hier aber keine Vorschrift ist, mit Realem Namen zu schreiben, ist dein Ansinnen... doof!

Wenn Bernd Matzkowski öffentlich hier die Erlaubnis erteilt, meine Beziehung zu ihm in kurzen Worten zu schildern, werde ich es gerne tun. Ich muss dir dazu alllerdings sagen, dass er mir genau das vor vielen Jahren unter Androhung von juristischen Maßnahmen verboten hat. Grin

na ja.. du kennst ihn besser als ich.. Grin


*und welche persönlichen Streiterien? Ich habe mit Bernd seit Jahrzehnten keinen Streit gehabt? Eigentlich nie. Weil ich ihn nicht als jemanden kennengelernt habe, mit dem man streiten kann. Wer hat dir da diese Falschinformationen geliefert?*

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #22 am: August 20, 2006, 21:30:35 »

Zugereister:

@Robert: Danke Roll Eyes

@Robert und Zugereister:

Meint Ihr wirklich, dass diese Auseinandersetzung zu einem Ergebnis führen wird? Ich habe ja mittlerweile auch begriffen, dass Zugereister ein Problem mit den Grünen hat, aus welchen Gründen auch immer. Aber dann lasst uns einen anderen Thread im Offtopic eröffnen.

Ich würde schon gerne sehr sachlich beim Thema H-S-H bleiben.

Und Zugereister: Ich schätze Dich sehr aber meinst Du nicht auch, dass Deine Pfeile Richtung Grüne ebenso politisch böse sind, was im WAZ-Froum kritisiert wird?

Mir fehlt der sachliche Bezug und Politik scheitert immer wegen persönlichen Befindlichkeiten und Profilneurose. Wir können es doch anders also lasst uns sachlich weiterarbeiten.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #23 am: August 20, 2006, 21:44:47 »

Robert:

Natürlich ist das ernst gemeint von mir. Jedenfalls bin ich jetzt schon lange genug in der Politik tätig, um persönliche und politische Auseinandersetzungen voneinander trennen zu können. Ansonsten reicht ja Deine Antwort, um das tiefe persönliche Zerwürfnis zu dokumentieren.
Meine Beziehung zu Bernd findet im Umfeld der Politik statt, d. h. im Kreisverband und hauptsächlich in der Grünen Ratsbürogemeinschaft. Ich kenne ihn nicht mehr und nicht weniger als etwa Ernst Sott z.B. Hörig bin ich gegenüber niemanden, auch nicht gegenüber den Altvorderen oder gar der Parteilinie unserer Partei. Das werden Dir alle bestätigen können und lieben tue ich meine Frau, Spinoza und noch einige andere Dinge.
Die Sache ist ganz einfach: Du hälst von Bernd nicht viel, das ist sogar Dein gutes Recht, aber ständig die HSH-Sache mit dieser Kiste zu vermischen, ist schlichtweg unredlich, erst recht, wenn dann der Ganze angerührte und was weiß ich von woher stammende Mist, auch noch über die Gelsenkirchener Grünen ausgeschüttet wird. Wir drehen uns doch hier nur noch im Kreis. Und jedes kleine neue Ereignis in der HSH-Sache wieder in den Skandalkreislauf umzubiegen, schadet mittlerweile allen.
Wir jedenfalls fordern rückhaltlose und vollständige Aufklärung. Dein Ansprechpartner wäre demnach Ernst Sott, der für uns im HSH-Schuss II die Sache mit aufzuklären versucht.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #24 am: August 20, 2006, 22:11:41 »

Zugereister:
Zitat von: Sandra am August 20, 2006, 21:30:35
Und Zugereister: Mir fehlt der sachliche Bezug und Politik scheitert immer wegen persönlichen Befindlichkeiten und Profilneurose. Wir können es doch anders also lasst uns sachlich weiterarbeiten.
Da habe ich schon ein Problem mit. Sachen und Menschen zu trennen... hhhmm. Und Kritik immer auf Befindlichkeiten zu reduzieren.. ist fast Boulevarrd-Journalismus.
Sachliche Politik zum Thema HSH wird für jeden, den es interessiert nachlesbar sein in Protokollen, Zeitungsartikeln, Büchern, Lehrplänen.
Persönliche Befindlichkeiten und Profilneurose - hier wohl als Gegensatzpaar gemeint - erkenne ich als ein Deutungsmuster an.
In dem ich mich aber nicht wiedererkenne, aber auch die Unmöglichkeit dies zu vermitteln, akzeptiere.

Was also tun?

Als Wanderer zwischen den Welten könnte ich nun dies und das tun...

oder einfach die immanente Logik des vorgegebenen akzeptieren.

Mache ich.

Robert, den ich auf Grund seiner Beiträge sehr schätze, mag mich gerne persönlich kontaktieren - wenn er meint, dass es ihn beflügeln oder herunter ziehen könnte.

Vor Paul und anderen ziehe ich den Hut-- trotz allerlei Bedenken. he ho .. ihr seid halt die Zukunft!!! Grin

Ansonsten -- ziehe ich mich aus dem Diskussionsprozess zurück... natürlich nicht ohne meine mail-- oder Telefonnummer etc. zu hinterlassen... (von wegen aus der Verantwortung stehlen)

Für Bobby.. Tongue

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #25 am: August 20, 2006, 22:18:03 »

Zugereister:


na klar ...
Ernst.. natürlich kann der ernsthafter, aufrichtriger und glaubwürdiger zur Klärung dieser Geschichte beitragen. Weil er sich der Sache auch ernsthafter als persönblich Betroffener und einsichtigerer annimmt.
Aber da sind wir schon wieder bei der Trennung vom politischen und persönlichen,,

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #26 am: August 20, 2006, 22:19:25 »

Thorsten:

Ich fände es sehr schade, wenn du dich aus dem öffentlichen Diskussionsprozess zurückziehen würdest. Vielleicht magst du dir das nochmal überlegen? Immerhin hast du eine Menge zum Thema zu sagen. Wie kontrovers auch immer, ich finde deine Beiträge sehr belebend und interessant. Ich glaube auch, dass die Meinungen hier gar nicht so sehr auseinander gehen.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #27 am: August 20, 2006, 22:24:30 »

Sandra:

Das passt auch nicht zu Dir, Dich zurückzuziehen. Überleg es Dir, ich fänd es schade.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #28 am: August 21, 2006, 08:46:19 »

Zugereister:

Noch einmal abschließend ein paar Bemerkungen.
Ich gehöre zu den regierten, "politikunfähigen" Bürgern, die ihre Vertreter beobachten und sich ab und zu zu deren Verhalten eine Meinung bilden.
Natürlich habe ich zwangsläufig ein anderes Verständnis von persönlicher Verantwortung, Integrität, Glaubwürdigkeit der Handelnden, als diese selber.
Natürlich weiss ich aus Lebenserfahrung, dass in den wenigsten Fällen Altruismus die Triebfeder der Handelnden ist, deshalb Wort und Tat schnell auseinander driften.
Ich weiss aber auch darum, dass der Jahrmarkt der Eitelkeiten unauflösbar mit der öffentlichen Bühne verbunden ist - vom Karnickelzüchterverein über politische Initiativen bis zum Aufsichtsrat.
Ich nehme das hin, spreche es aber gegebenenfalls auch an.

Muster, wie man mit Bürgern umgeht, die vom Rande der von der Mehrheit vereinbarten und akzeptierten Strukturen zuschauen, sind bekannt.
Die Kritiker sind entweder nicht ernst zu nehmen, weil Sektierer, Stalinisten, Fachidioten, Lohnschreiber, Befindlichkeitsgestörte, Verwirrte, usw.
Oder die Kritik ist unberechtigt weil: der Adressat falsch ist, sie keine politische Lösung beinhaltet, sie von niederen Instinkten geleitet ist, weil die Kritikpunkte real nicht existieren, die Lösung schon öffentlich präsentiert wird, oder (*grins*) die Verwaltung mal wieder böse böse was anderes macht als vereinbart usw.
Das sind banale, archaische Handlungsreflexe, nicht Wert sich weiter darüber zu unterhalten.
Ebenso banal ist der Reflex, sich über Herrschende zu belustigen, ihnen in verschiedenster Form den Spiegel vor zu halten, oder auch zu sagen, dass der Kaiser gar keine Kleider an hat.
Das empört natürlich des Kaisers Lakaien, Hofschranzen, Günstlinge und verunsichert die kommenden Kaiser, Lakaien, Hofschranzen, Günstlinge - zeigt es doch die Gefahren des dünnen Seils, auf dem man demnächst zu tanzen gedenkt.
Ein ewiger, unabänderlicher Kreislauf.

Dass hier die Grünen scheinbar im Mittelpunkt der Kritik stehen, hat etwas mit ihrem öffentlichen Auftreten zu tun. Zu Wittke und anderen habe ich mich öffentlich geäußert. Die sind in der Regel aber nicht so blöd, Aufklärung anzukündigen und erkennbar dass Gegenteil zu tun.
Die Grünen stehen tatsächlich im Mittelpunkt, weil sie durch ihre ungeschickte Aufarbeitung des HSH-Skandals, falsche personelle Besetzung, die letzten Reste ihrer Gründungsmythen verspielt haben.
Sie stehen auch im Mittelpunkt, weil sie früher mit dem "Herrschaftswissen" über die Hintergründe der HSH-Vorgänge in die Offensive und Öffentlichkeit gegangen wären. Was sie aus genannten Gründen heute nicht können und deshalb die Feinde überall suchen, hauptsächlich allerdings dort, wo sie selbst früher zu finden gewesen wären.
Der Stab wird weiter gegeben an die jungen wilden Linken, die mit Sicherheit bei den nächten Kommunal-Wahlen die Grünen beerben werden.



Nachtrag extra für Robert:

Deine Position das es "Gute" und "Schlechte" Nachfrager gibt, deine Unterteilung in Gruppierungen, die aufklären wollen und andere, die Süppchen kochen, spricht leider nicht für dich.
Auch nicht, dass du deine Partei in der Reihe der "Guten" siehst, obwohl von einem führenden Vertreter - dessen Namen ich mal nicht nenne damit du nicht wieder glaubst dass es Privat-Streitereien sind - wie in der Presse vermeldet wurde, auch Behinderungen ausgingen.

Auch wenn es möglicherweise nur Ungeschicklichkeiten und keine Strategie wäre, immer wieder in verschiedenen Ausschüssen Auskünfte zu verweigern, hättest du als Demokrat dies auch hier an dieser Stelle bemängeln müssen. Egal vom wem es ausgeht - Verwaltung oder Politik!

Stattdessen kommt flott-lamoryant: kann doch mal passieren, oder: alles persönliche Streitereien usw.
Nicht gut!!! Angry


hier noch Informationsmöglichkeiten https://pv-rat.gelsenkirchen.de/ wenn denn die Protokolle öffentlich wären oder ins Internet gestellt werden würden

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Noch einmal rekapituliert:

Da wird in der Lokalpresse ein Buch mit qualitativ unterschiedlichen Beiträgen über die Vorgänge ums HSH besprochen.
Vorsitzender des Ratsausschusses HSH ist B. Matzkowski, Partei: Grüne
Am nächsten Tag erscheint in der Lokalpresse die Verlautbarung durch diesen Vorsitzenden, dass die Verwaltung gut arbeitet.
Diese Meldung war durch keinen Inhalt unterfüttert, eine einzige überflüssige Sprechblase.
Es scheint, als ob nur ich mich an solchen Politiker Verhalten noch reibe.
Dass die Null-Meldung zeitlich so nah an der Buchbesprechung liegt, mag Zufall sein. Oder Mediengeilheit. Oder Hilflosigkeit.

Am nächsten Tag ist Ausschusssitzung. Das Kontrollrecht der Mitglieder wird durch inflationäre mündliche Überinformation unterlaufen, schriftliches gibt es nicht.
Gefaxte Fragen sind verloren gegangen und können nicht beantwortet werden.
Vorsitzender des Ausschusses: B. Matzkowski, Partei: Grüne

Nun mag es sein, dass die Verwaltung durch die Politik nicht beherrschbar ist. Es kann aber auch andere Gründe haben.

Wenn ich mich hier also nun darüber empöre - auch Namen nenne, so mag dass ungehörig sein. Und es ist ein leichtes, mir persönliche Interessen an Streitigkeiten wegen einer Personalisierung anzuhängen.
Wechselt den Vorsitzenden aus - und ich würde immer noch so reagieren. Wenn er sich genau so verhielte.

Bemerkenswert bleibt nach wie vor, wie geschmeidig und dehnbar hier das Recht auf demokratische Kontrolle hin und her gebogen wird, ohne dass es einen öffentlichen Aufschrei gibt.
Nach all den Pannen und Peinlichkeiten haben sich offensichtlich alle daran gewöhnt.

Die Grünen teilen mir durch Robert auch noch mit, dass ich aus Aversion gegen B. Matzkowski ständig etwas skandalisiere und der Sache dadurch schade. Diese Argumentation ist so alt wie die Skandale selber. Der Politikertyp, den B. M. darstellt, ist tatsächlich nicht mein Favorit. Aber auch nicht so interessant, dafür so viel Zeit zu opfern.
Die anderen Kritiker haben andere Gründe, aber eins bleibt immer: die Kritiker und Kontrolleure schaden. Nicht das Verhalten von Verwaltung, Rat und Vorsitzendem - nee, die Kritiker!
Dass die Hauptverantwortlichen für diesen Skandal die Leiter rauf gefallen sind weiss ich auch.
Wenn die Schaden-Bewältiger aber wiederholt fragwürdiges Verhalten an den Tag legen, muss das benannt werden.
Aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen, aus welchen "höheren" Interessen er schweigt, "loyalität" übt.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

« Antwort #29 am: August 21, 2006, 15:03:23 »

Thorsten:
Zitat von: Zugereister am August 21, 2006, 08:46:19
Es scheint, als ob nur ich mich an solchen Politiker Verhalten noch reibe.
Nein, das ganz sicher nicht. Nur geht an mir leider einiges aus dem H-S-H-Sumpf vorbei. Daher lese ich auch immer gerne deine diversen Zusammenfassungen zum Thema. Ich kann deine Verwunderung über manche Geschehnisse im Dunstkreis des H-S-H durchaus teilen.

Gesperrt