Ini Links Forum: Wie geht es mit dem HSH weiter?

Alte und neue Geschichten rund ums HSH. Die öffentliche und veröffentlichte Meinung zum Erhalt des HSH wird hier dokumentiert.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #30 am: März 23, 2006, 16:19:03

Dennis:
Ach guck mal der Robbie ist da. Verstehe ich es richtig, dass die BOING-Diskrepanz darin besteht, dass der Rat die Aufrechnung von Abriss - gegen Erhaltkosten nicht als Finanzierungsvorschlag akzeptiert?

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #31 am: März 23, 2006, 16:25:26

Robert Zion:

Wurden hier meine Sympathiebekundungen entfernt?
ZensuuuuuuuuuuuuuuuuuuuRRRRRRRRRRR!!!!!!!!!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #32 am: März 23, 2006, 16:27:53

Thorsten:


Nicht entfernt, sondern ausgelagert: [urlhttp://www.initiative-links.de/forum/index.php ... .html#new=]Hier lang...[/url]

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #33 am: März 24, 2006, 10:23:00

Robert Zion:
Zitat von: Dennis am März 23, 2006, 16:19:03
Ach guck mal der Robbie ist da. Verstehe ich es richtig, dass die BOING-Diskrepanz darin besteht, dass der Rat die Aufrechnung von Abriss - gegen Erhaltkosten nicht als Finanzierungsvorschlag akzeptiert?
Ich kann mich da nur wiederholen:

Der Inhalt des Bürgerbegehrens war NICHT der Erhalt des HSH (Bitte nachlesen). Wäre es der Inhalt gewesen, hätten die Verfasser einen Kostendeckungsvorschlag machen müssen. Diesen haben sie übrigens bei den Elementen des Bürgerbegehrens, die der Rat übrigens immer noch dem Wortlaut nach umsetzt, gemacht (Untersuchungskommission, Bürgerbeteiligung, Architektenwettbewerb). Auf die Frage der Verwaltung, warum sie denn keinen Kostendeckungsvorschlag gemacht hätten, wenn das Begehren von vorne herein den unbefristeten Erhalt der Bauruine beschrieben hätte, laute die Antwort von Gärtner-Engel und Herrmann, dies stünde nicht zur Debatte! Die Grünen haben übrigens IMMER für den Erhalt des HSH plädiert und haben kürzlich auch einen Prüfauftrag zum Teilerhalt eingebracht. Der Abriss IST überdies in einem demokratischen Verfahren beschlossen worden (Es sei denn, man hält den Stadtrat für eine undemokratische Institution!). Ist es denn so schwer zu verstehen, dass allein die errechneten Kosten der Sanierung von weit über 140 Millionen Euro einen Erhalt, auch wenn man den politischen Willen dazu hat, unverantwortlich für das Gemeinwesen macht. Es gibt kein Geld vom Land, Bund, EU! Das kann man sich natürlich alles konstruieren, wenn man nicht die Verantwortung für die nächsten Haushaltsberatungen tragen muss. WIR MÜSSEN DEN PROZESS JETZT INS POSITIVE WENDEN. Das ist unsere politische Pflicht! Die Schuldigen werden benannt werden, wie auch übrigens die Grünen längst ihre Fehler eingestanden haben. Man muss es halt nur zur Kenntnis nehmen wollen. Diesen Willen sowie die FÄHIGKEIT zur positiven Gestaltung spreche ich Frau Gärtner-Engel a postiori ab. Der Erhalt des HSH um jeden Preis ist politisch und fiskalisch nicht mehr zu verantworten. Schlichtweg die normative Kraft des Faktischen, die Realität, auch, wenn sie einem nicht gefällt.
Der Rat hat jetzt nicht das BGB "kassiert", lediglich die Nachinterpretation von Tante Monika und Onkel Ralf, d.h. es wird nach wie vor Architektenwettbewerb, Bürgerbeteiligung, Untersuchungskommission et. al. geben. quod erat demonstrandum
jetzt an die Zukunft denken:
bester Architektenwettbewerb
+ repräsentativstes Bürgerbeteiligung (kein Diskussionsladen für Maoisten!)
+ größtmöglichste Aufklärung
= bestes Rathaus für Bürger in GE
Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass in hypothetischen Gesprächen zwischen Grünen und Li Pa l o c k e r eine geimsame Position gefunden werden könnte. Aber zwischen sowas liegt halt ein Berg von bewußter Desinformation, unlauteren Absichten, ein Eimer voll Parteitaktik und ein Haufen Ballen Stroh.
Gruß
Robert

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #34 am: März 24, 2006, 12:09:32

Paul:

Die Junge.Linke.GE steht zwar für Gespräche bereit, hat aber keine Ratsrepresentatio immoment.

:wink:

Paul

P.S.: Habt ihr den WAZ Artikel gelesen?

P.P.S.: Gratulation SPD/CDU/GRÜNE für den Antrag gegen die NPD, wieso kann/macht sowas unser Fraktion nicht?
Selbst die WIR hat es ja versucht!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #35 am: März 24, 2006, 12:17:52

Sandra:

Zitat
P.S.: Habt ihr den WAZ Artikel gelesen?
Nö, habe nur die Duisburger Lokalpresse gerade parat. Was gibt´s denn?

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #36 am: März 24, 2006, 12:21:54

Paul:

1. Dennis wird sogar in der WAZ erwähnt, bzw. das die Grünen ihn als Beweis für die Machenschaften der AUF/MLPD
anführen.

2. CDU/SPD/GRüne bringen den Antrag alles zutun um die NPD Demo zuverbieten.

3. Ein super toller Kommentar der WAZ, das es doch sinnvoll wäre die NPD einfach maschieren zu lassen und sich nicht
daran zustören. Damit die keine grosse Aufmerksamkeit bekommt... Argh!

Paul

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #37 am: März 24, 2006, 12:23:25

Thorsten:

Es wird Regen geben... :shock:

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #38 am: März 24, 2006, 12:24:47

Sandra:

zu 1: Hut ab! Dennis zeigt Mut aber genau das ist der richtige Weg! Respekt!

zu 2: Sehr gut aber Du hast Recht: Wo ist die Linkspartei?

zu 3: Noch viel besser, machen wir es mit der Demo wie beim Neoliberalismus: Einfach gewähren lassen. Und? Wird somit der Sozialabbau gestoppt?

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #39 am: März 24, 2006, 12:26:54

Paul:
1) Naja Dennis, hat es ja nicht freiwillig gemacht...

2) Gute Frage... das muss ich klären.(Die haben aber wenigstens Konstruktiv mitgestimmt, nur ein Rep haben sich enthalten)

3) Weiss nicht ich höre mir nun nichtmal mehr Nachrichten an, ich will den Neoliberalen und den Rechten die Genugtuung nicht geben Wink

Paul

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #40 am: März 24, 2006, 13:07:01

Sandra:

zu 1) Dennis hat aber öffentlich Stellung bezogen. Indem er mit Ratsmitgliedern Kontakt aufnimmt, muss er damit rechnen, dass diese Meinung auch an die Öffentlichkeit gelangt. Und es ist gut so! Ich glaube, so langsam lernt er, auch wenn er es selbst noch nicht merkt und es als "Taktik" beschreibt.

Er wird allmählich wie wir 2, die mit allen Konsequenzen öffentlich dazu stehen, was sie meinen. Nur so können wir auch Probleme in den Griff bekommen. In Sachfragen wie das HSH muss auch langsam Tacheles gesprochen werden. Es ist ein Problem, was den BürgerInnen in GE auf der Tasche liegt. Wir können da nicht mehr auf irgendwelche Befindlichkeiten Rücksicht nehmen.

Fakt ist: Wir müssen den Kostenklotz am Bein loswerden, ob durch Neugestaltung (und damit Amortisationsmöglichkeiten in der Zukunft) oder aber auch durch Abriss.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #41 am: März 24, 2006, 13:15:00

Paul:
Ganz deiner Meinung, aber bevor wir das HSH abreissen sollten wir lieber zweimal nachdenken, dann man so einen Abriss
sehr schwer wieder rückgängig machen können.

Mehr verlange ich ja garnicht.

Paul

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #42 am: März 24, 2006, 13:17:22

Sandra:

Da stimme ich Dir auch zu. Aber die Zeit läuft uns davon, da das HSH monatlich halt eine Menge kostet und wie willst Du das den Hartz IV-Empfängern in GE erklären?

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #43 am: März 24, 2006, 13:47:59

Dennis:
Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass in hypothetischen Gesprächen zwischen Grünen und Li Pa l o c k e r eine geimsame Position gefunden werden könnte. Aber zwischen sowas liegt halt ein Berg von bewußter Desinformation, unlauteren Absichten, ein Eimer voll Parteitaktik und ein Haufen Ballen Stroh.
Gruß
Robert
Ich werde mich bemühen diese Zusage nicht unbeachtet zu lassen. Im Übrigen ist es bedauerlich dass ich der politischen Konkurrenz Munition geliefert habe, aber Fakten sind nun einmal Fakten. Es wäre nur nett gewesen wenn Herr M. meine Aussagen nicht so kabarettistisch-bissig genutzt hätte. Aber damit kommen wir schon klar.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10525
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #44 am: März 24, 2006, 13:54:58

Paul:

Sandra, so dringend ist es nun nicht.

Hr. B. sagte ja selbst das man frühstens nach der WM mit dem Beginn des Abrisses rechnen müsste.
Also ich brauch weder heute noch morgen, noch in einem Monat eine Entscheidung.

Paul

Gesperrt