Ini Links Forum: Wie geht es mit dem HSH weiter?

Alte und neue Geschichten rund ums HSH. Die öffentliche und veröffentlichte Meinung zum Erhalt des HSH wird hier dokumentiert.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #45 am: März 24, 2006, 14:02:41

Sandra:

Mich würde es dennoch interessieren, was das HSH im Monat kostet. Vielleicht wurde es hier schon mal erwähnt aber es wurde schon so viel geschrieben.....

Weiß das einer? Rooooobbbiiiieeeee *nachinfosruf*

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #46 am: März 24, 2006, 14:04:29

Thorsten:


40.000 Euro pro Monat. Steht hier glaub ich auch irgendwo im (langen) Thread.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #47 am: März 24, 2006, 14:10:23

Sandra:


Ja, ich meine mich erinnern zu können, auch die Summe ist mir in etwa im Gedächtnis geblieben.

Wenn ich noch einige Beiträge vorher behauptet habe, dass das HSH zum Teil erhalten bleiben soll, so bin ich in Hinblick auf die explodierenden Kosten nicht mehr wirklich so davon überzeugt.

40.000€, wisst Ihr, wieviele Familien in GE mit so viel Geld einen vollen Kühlschrank hätten oder ihre Arztkosten bezahlen könnten?! Wir erinnern uns auch an die Schulbücher für Hartz IV-Empfänger, die nicht bezahlt werden konnten........

Sorry aber bei dieser Summe kann ich nur sagen: Entweder eine schnelle Entscheidung, einen Teil zu erhalten oder weg damit!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #48 am: März 24, 2006, 14:26:12

Dennis:

ohOhoh, ich glaube da nähert sich jemand wieder der SPD an Grin... Bitte bedenken - beides wäre in einer "normalen Gesellschaft" finanzierbar. Aber praktisch hast du natürlich nicht ganz unrecht, Sandra.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #49 am: März 24, 2006, 14:32:53

Thorsten:

Beides muss in einer "normalen" Gesellschaft finanzierbar sein. Und wie Paul schon weiter unten bemerkte, ist es kritisch die Kosten gegeneinander aufzuwiegen.

Aber natürlich ist der Haushalt derart angespannt, das man sich beinahe fragen muss, was Priorität hat. Und da sollte natürlich ganz klar der Mensch im Vordergrund stehen. Nichts desto trotz lehne ich solche Überlegungen vom Grundsatz ab, solche Situationen dürften niemals entstehen.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #50 am: März 24, 2006, 14:36:01

Robert Zion:
Zitat von: Sandra am März 24, 2006, 14:10:23
Ja, ich meine mich erinnern zu können, auch die Summe ist mir in etwa im Gedächtnis geblieben.

Wenn ich noch einige Beiträge vorher behauptet habe, dass das HSH zum Teil erhalten bleiben soll, so bin ich in Hinblick auf die explodierenden Kosten nicht mehr wirklich so davon überzeugt.

40.000€, wisst Ihr, wieviele Familien in GE mit so viel Geld einen vollen Kühlschrank hätten oder ihre Arztkosten bezahlen könnten?! Wir erinnern uns auch an die Schulbücher für Hartz IV-Empfänger, die nicht bezahlt werden konnten........

Sorry aber bei dieser Summe kann ich nur sagen: Entweder eine schnelle Entscheidung, einen Teil zu erhalten oder weg damit!
Es gibt kein richtiges Leben im Falschen.
Adorno

Um eine wirkliche Gemeindefinanzreform, die den verfassungsmäßigen Auftrag der kommunalen Selbstverwaltung auch finanziell garantiert, kommen wir natürlich nicht herum!

Zur neuen Lage im Fall HSH:
Jetzt haben wir den von Dennis befürchteten (gerichtlichen) Rattenschwanz. Bin gespannt was die LiPa o f f i z i e l l dazu sagt. Mein Vorschlag: während andere vor Gericht rumhoppeln, sollten wir jetzt miteinander reden und gemeinsame realistische, demokratische Positionen finden: Aufklären bis der Arzt kommt - eine gute, repräsentative Bürgerbeteiligung - ein richtig kreativer Architektenwettbewerb und R e a l i s m u s.
Gruß
Robert

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #51 am: März 24, 2006, 14:38:25

Sandra:

Oh je, jetzt sind wir bei der Grundsatzdiskussion. Wenn wir damit beginnen, steht das HSH in dieser Form noch bis zu St. Nimmerleinstag da.

Die finanzielle Situation, wie wir sie in den Kommunen, Ländern und im Bund haben, ist im laufe der letzten Jahrzehnte gewachsen. Und das auch nur, weil wir es haben geschehen lassen durch den wachsenden Kapitalismus. Hier sind wir ja gerade dabei die Menschen zu erreichen und ein Umdenken durch Aufklärung zu erzielen. Aber das dauert auch seine Zeit.

Das nützt uns aber in der akuten Situation des HSH überhaupt nichts. Ich als Mensch kann es nicht verantworten, dass ein Streetworker für Obdachlose nicht eingestellt werden kann, das HSH aber derartige Kosten verursacht.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #52 am: März 24, 2006, 14:39:49

Sandra:
Zitat
und R e a l i s m u s.
Eben, mein Reden!

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #53 am: März 24, 2006, 14:44:01

Paul:

Naja ich halte den Haushalt wie ihn Gelsenkirchen hat sowie so nicht mehr für tragbar... und im Zweifelsfall wäre ich dann
nochmal für mehr Schulden.

Aber wie schon gesagt imoment brauchen wir keine Schnelle Aktion... was man im Hinterkopfbehalten müsste wäre:

Woher kommt die Zahl 40.000 im Monat, das halte ich schon für Recht hoch?
Und wir haben ja noch den Betrag des Abrisses...

Es ist natürlich imoment Taktik der Ratsfraktion das man das HSH erhalten abreissen MUSS, da man sonst seine
Position gegenüber dem Investor schwächt, und Gelsenkirchen im Falle des Erhalts dann Millionen an Abfindung bezahlen müsste.

Paul

P.S.: Noch ein Vorschlag:
Es wird ein Digitalles Modell vom HSH genommen, ausserdem müssen am besten Tausende von Fotos gesammelt werden(auch
Systematisch), und am besten noch die GEschichten die die Bürger im und mit dem HSH erlebt haben aufgeschrieben und
Archiviert.

Dann kommt da ein schönes ökologisches energieneutrales Rathaus hin(inklusive Multifunktions Saal) und eine Seite wird dann
mit einer Art riesiger Fotowand überzogen wo eine Seite des HSH abgebildet wird Wink

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #54 am: März 24, 2006, 14:47:19

Robert Zion:
Zitat von: Pallor am März 24, 2006, 14:44:01
Naja ich halte den Haushalt wie ihn Gelsenkirchen hat sowie so nicht mehr für tragbar... und im Zweifelsfall wäre ich dann
nochmal für mehr Schulden.

Aber wie schon gesagt imoment brauchen wir keine Schnelle Aktion... was man im Hinterkopfbehalten müsste wäre:

Woher kommt die Zahl 40.000 im Monat, das halte ich schon für Recht hoch?
Und wir haben ja noch den Betrag des Abrisses...

Es ist natürlich imoment Taktik der Ratsfraktion das man das HSH erhalten abreissen MUSS, da man sonst seine
Position gegenüber dem Investor schwächt, und Gelsenkirchen im Falle des Erhalts dann Millionen an Abfindung bezahlen müsste.

Paul

P.S.: Noch ein Vorschlag:
Es wird ein Digitalles Modell vom HSH genommen, ausserdem müssen am besten Tausende von Fotos gesammelt werden(auch
Systematisch), und am besten noch die GEschichten die die Bürger im und mit dem HSH erlebt haben aufgeschrieben und
Archiviert.

Dann kommt da ein schönes ökologisches energieneutrales Rathaus hin(inklusive Multifunktions Saal) und eine Seite wird dann
mit einer Art riesiger Fotowand überzogen wo eine Seite des HSH abgebildet wird Wink


Anderer vORSCHLAG. Wir sprengen das ganze Ding, stecken auf den Schutthaufen ein Fähnchen und nennen das Ganze "Wittke/Kampmann-Berg" (evtl. Verwendund als Skitouristisches Naherholungszentrum nicht ausgeschlossen) Die Verwaltung der Stadt wird währenddessen in Wittkes Büro nach Düsseldorf verlegt. Wink

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #55 am: März 24, 2006, 14:49:48

Paul:


das ist entlich mal ein Vorschlag von den Grünen den ich mittragen würde... entlich führt ihr nicht das Geld
als Grund an sondern die Kultur.

Das wäre ein Akt von so genialer Zerstörung ... uih... ich würde aber gerne bei der Sprengung zusehen.

Paul

P.S.: Aber ich denke man kann eine Lösung finden, selbst wenn es abgerissen wird, die günstig den Kulturellen
halbwegs erhält.
Und auf sowas könnte man sich im Zweifel noch einigen.

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #56 am: März 24, 2006, 14:51:18

Robert Zion:

Zitat von: Pallor am März 24, 2006, 14:49:48
P.S.: Aber ich denke man kann eine Lösung finden, selbst wenn es abgerissen wird, die günstig den Kulturellen
halbwegs erhält.
Und auf sowas könnte man sich im Zweifel noch einigen.

Auf jeden Fall

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #57 am: März 24, 2006, 14:53:31

Sandra:

Der Stadtrat bekommt demnächst ein Forum dieser Art zur Verfügung gestellt. Macht Sinn, wenn man sich diese Diskussion anschaut.

Demokratische Einigung via Internet Grin

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #58 am: März 24, 2006, 14:55:06

Thorsten:


Du sprichst mir aus der Seele. Wollte gerade auch vorschlagen, den Stadtrat abzuschaffen und hierher zu verlegen. Das würde auch nochmals sehr viel Geld sparen. Roll Eyes

Benutzeravatar
Verwaltung
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 10526
Registriert: 02.12.2006, 05:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Verwaltung »

Antwort #59 am: März 24, 2006, 15:13:47

Robert Zion:

Dennis, sach ma was!

Gesperrt