A42 - Der Emscherschnellweg

Der Kraftverkehr und seine Begleiterscheinungen

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

pito
Abgemeldet

A42 - Der Emscherschnellweg

Beitrag von pito »

Bild
WAZ 22.7.1969

"Planverdrängte Familien" - eine interessante Wortschöpfung anno 1969.

Benutzeravatar
Pegasus
Beiträge: 317
Registriert: 09.03.2008, 08:38
Wohnort: Gelsenkirchen - Bismarck

Beitrag von Pegasus »

Neue auffahrt schalke.. a 42.. fahrtrichtung duisburg
Bild

Benutzeravatar
Benzin-Depot
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 16654
Registriert: 19.01.2008, 02:38
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Benzin-Depot »

Pegasus hat geschrieben:Neue auffahrt schalke.. a 42.. fahrtrichtung duisburg
  • BildA42 Fahrtrichtung Duisburg...100 m weiter... :lol:
„Die Menschen", sagte der Fuchs, „die haben Gewehre und schießen. Das ist sehr lästig.“
(Antoine de Saint-Exupéry / aus "Der kleine Prinz")

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Die A42

Beitrag von Stadtgarten »

Weiss jemand wann die Autobahn 42 erbaut wurde, habe bei google geschaut und dort aber nichts gefunden

noizejunk
Abgemeldet

Beitrag von noizejunk »

Hi, 1968 wurde das erste Teilstück eröffnet... schaust du hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/A42

Einige GGler werden sicherlich noch Dokumente und Bilder dazu haben, das interessiert mich auch :)
Detailliertere Infos auch hier: http://www.autobahn-online.de/a42geschichte.html

Franz von Bismarck
Beiträge: 199
Registriert: 27.11.2007, 21:16
Wohnort: Resse früher Bismarck +Haverkamp

Beitrag von Franz von Bismarck »

Der Emscherschnellweg ist im Abschnitt Bismarck - Schalke von 1970-71 bebaut worden, denn ich war mit meinen Eltern vom Brockskamp planverdrängt
und wir sind 1970 zur Pommernstrasse verzogen.

Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Ich frage mich gerade, wie lange die Namen Emscherschnellweg oder Ruhrschnellweg noch ein Begriff sein werden. Nummern sind ja unstetig, denn die 430 gibt es nur noch in meiner alten Straßenkarte. Vielleicht könnte man dies hier auch als Aufruf zur Bewahrung von Autobahnnamen verstehen, obwohl ich nicht gerade der Autobahnfan bin. Aber ich finde es angenehmer einen Friesenspieß entlang zu fahren, als der A31 zu folgen. Möglicherweise verändert das ja auch den Fahrstil und die Stimmung an Bord. :)

Benutzeravatar
DrMurkes
Beiträge: 290
Registriert: 27.11.2007, 18:39

Ölkrise

Beitrag von DrMurkes »

Während der Ölkrise 1973 wurde in der Bundesrepublik Deutschland viermal ein Sonntagsfahrverbot im November und Dezember verhängt. Da waren wir dann Rollschuhlaufen (keine Inliner) auf der A 42.
Wo Originale Außenseiter sind, erträgt die Gesellschaft nur Kopien
Walter Ludin

rotthauser
Beiträge: 145
Registriert: 10.01.2008, 11:08
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von rotthauser »

Ich frage mich gerade, wie lange die Namen Emscherschnellweg oder Ruhrschnellweg noch ein Begriff sein werden. Nummern sind ja unstetig, denn die 430 gibt es nur noch in meiner alten Straßenkarte. Vielleicht könnte man dies hier auch als Aufruf zur Bewahrung von Autobahnnamen verstehen, obwohl ich nicht gerade der Autobahnfan bin. Aber ich finde es angenehmer einen Friesenspieß entlang zu fahren, als der A31 zu folgen. Möglicherweise verändert das ja auch den Fahrstil und die Stimmung an Bord.
Ich glaube gar nicht, dass Emscher-bzw. Ruhrschnellweg offizielle Bezeichnungen sind, sie entstanden weil sie nun mal durch bestimmte Regionen führen, die Liste lässt sich auch beliebig weiterführen, A45 Sauerlandlinie ( die geht an Lüdenscheid vorbei), A1 Hansalinie, A46 Wupperschnellweg, A73 Frankenschnellweg, A66 Rhein-Main-Schnellweg etc. Bald ist die A42 ja eh "Kulturtautobahn bzw. Parkautobahn"!!!

Benutzeravatar
buebchen59
Beiträge: 406
Registriert: 08.06.2007, 15:08
Wohnort: Bottrop/früher Gelsenkirchen

Beitrag von buebchen59 »

Als ich als Kind noch im Brockskamp wohnte, wurde die geplante Autobahn OW 3 genannt.
Schön war die Zeit...

Benutzeravatar
usch
Beiträge: 248
Registriert: 09.06.2008, 02:00
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von usch »

rotthauser hat geschrieben:Bald ist die A42 ja eh "Kulturtautobahn bzw. Parkautobahn"!!!
Solange sie nicht "Veltins-Bahn" heißt... :lol:

Benutzeravatar
Stadtgarten
Beiträge: 3256
Registriert: 17.09.2007, 11:14

Beitrag von Stadtgarten »

Ein Wikepedia bericht über die A 42

http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesautobahn_42

ich fahre immer gerne über diese autobahn. Auch während meiner fahrschulzeit sind die autobahnfahrten stehts auf der A42 gemacht worden.

rotthauser
Beiträge: 145
Registriert: 10.01.2008, 11:08
Wohnort: Rotthausen

Beitrag von rotthauser »

A42, A40, A2, fehlt ja nur noch die A41, dann kann ich ja an dieser Stelle mal an mein Lieblingsthema verweisen, dann wäre die Kurt Schuhmacher Straße nicht so verstopft und man bräuchte so manches Mal für 6km zwischen GE und Buer nicht eine halbe Stunde.

Es gibt auch einen eigenen Link zu diesem Thema, krieg ihn allerdings nicht hochgeladen.

Benutzeravatar
Emscherbruch
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 7528
Registriert: 30.07.2007, 14:02
Wohnort: GE - Resser Mark

Horrorszenario

Beitrag von Emscherbruch »

Stadtautobahn Gelsenkirchen
http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... .php?t=434
Ein Horrorszenario.
Stell dir vor, es geht und keiner kriegt's hin.

Benutzeravatar
Bretterbude
Beiträge: 2268
Registriert: 19.09.2007, 22:45
Wohnort: Butendorf

Beitrag von Bretterbude »

Glückauf,

wenn man ganz nüchtern Aufwand und Ertrag gegenüberstellen würde, die A41 hätte da wenig Aussicht auf Erfolg, zumindest was die innerstädtische Verbindung zwischen Altstadt und Buer betrifft. Die Kurt-Schumacher-Straße ist so überfüllt nicht, keineswegs. Ich fahre die Strecke beinahe täglich zur besten Berufsverkehrszeit, kein Problem. Da nehme man doch mal die B224 nach Essen rein, das ist schon ein ganz anderes Kaliber. Wir sind hier insgesamt doch auch sehr verwöhnt, was die Möglichkeiten und Strecken des Individualverkehrs betrifft. Man denke nur an die Nachkriegszeit, wer hatte den schon ein Auto. Strassenbahn, DB und Bus waren angesagt. Und hat man deswegen schlechter gelebt? Ich glaube kaum, auch wenn ich die Zeit nicht aus eigener erfahrung kenne. Es ist doch alles eine Frage des Maßstabs.

Aber wieder zurück zur A42: mich würden Fotos aus der Zeit des Baues brennend interessieren. Besonders die Bereiche in Bismarck und Schalke. Wie da einzelne Strassen durchtrennt wurden, der Bahnhof in Bismarck auf die schäbige Unterführung reduziert wurde, der Brockskamp fast ganz verschwand, die Caubstrasse zerstückelt wurde und vieles mehr...

Antworten