Ückendorf 1890

... ein Überblick

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung


Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Was mich an dieser Karte fasziniert: a) Wie deutlich die Siedlung Flöz Dickebank schon damals am Reißbrett geplant war und b) wie weit entfernt der Bauer Schulte-im-Hofe vom heutigen gleichnamigen Platz angesiedelt war.

J.

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Du kannst da was erkennen? Ich hab schon Probleme da was zu lesen.

Echt ein Witz in welcher Qualität das Stadtarchiv sowas online stellt. Da juckt's einem in den Fingern, diese Karte mal richtig zu fotografieren (ohne Verzerrung) und dann in sinnvoller Größe mit moderater Komprimierung zur Verfügung zu stellen.

wespe171
Abgemeldet

Beitrag von wespe171 »

Bild

Bild

markgrafenstraße
Bild
Zuletzt geändert von wespe171 am 07.04.2007, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

wespe171 hat geschrieben:markgrafenstraße
Bild
In dem dunklen Haus in der Mitte soll Josef Franke sein erstes Büro gehabt haben. Es soll sich links von dem Eingang befunden haben und zwar dort, wo man das große Fenster im Erdgeschoss sieht.

Kann das jemand bestätigen?

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Hier habe ich die obige Karte noch einmal, ich glaube, in etwas besserer Qualität.

Bild

Benutzeravatar
Ego-Uecke
† 17. 10. 2019, War Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 11936
Registriert: 24.02.2007, 10:43
Wohnort: Gelsenkirchen-Ückendorf

Beitrag von Ego-Uecke »

Danach wäre der Hof auf der rechten Seite, den es unter "Ückendorfer Platz" schon mal gibt, der Hof Wegmann.

Bild

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Klasse - die Karte von 1890 endlich in ordentlicher Auflösung!

Sehr schön zu erkennen ist darauf die Siedlung Flöz Dickebank, die in den 70er und 80er Jahren des letzten Jahrhunderts durch den Überlebenskampf ihrer Mieter nochmal richtig berühmt wurde. Sie hieß in den damaligen Zeiten noch "Ottilienau-Kolonie" und hatte in ihrer Mitte einen auf der Karte sehr schön erkennbaren quadratischen Platz. Dieser diente damals als Ückendorfer Marktplatz.

Die diesen Platz heute verstellenden vier Eckhäuser kamen erst später dazu, was man auch an ihrem abweichenden Baustil erkennt. Heute gibts statt eines quadratischen Platzes nur noch ein merkwürdiges Verkehrsberuhigungs-Rondell.

Zu sehen sind auch die besagte "Alte Schule" am Festweg und die Anfänge der Gusstahlwerke / Munscheid.

J.
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
107P5
Beiträge: 180
Registriert: 21.04.2007, 17:32
Wohnort: Wattenscheid-Südfeldmark

Beitrag von 107P5 »

Hallo,
wurde Ückendorf nicht im Jahre 1885 nach Gelsenkirchen eingemeindet?
Ganz früher gehörte es mal zu Wattenscheid,habe ich mal gelesen. ??
1816 wird Wattenscheid bei der Entstehung der preußischen Provinz Westfalen Sitz eines Amtes, dem die Gemeinden Hessler, Schalke, Braubauerschaft (heute Bismarck), Bulmke, Hüllen, Gelsenkirchen, Ückendorf, Leithe, Günnigfeld, Westenfeld, Sevinghausen, Eiberg, Freisenbruch, Königsteele, Höntrop, Eppendorf und Munscheid angehören.
Kann man auch hier nachlesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wattenscheid

Josel
Beiträge: 3771
Registriert: 08.01.2007, 15:47
Wohnort: Ex-Hugingthorpe

Beitrag von Josel »

Jo, Ueckendorf lag ursprünglich im Niemandsland von Wattenscheid. Mit Beginn der Kohleförderung auf Holland I/II und Rheinelbe "explodierte" (hier passt das Wort wirklich einmal) die Bevölkerungszahl auf das Vierzigfache. Deshalb wird Ueckendorf 1876 eigenes Amt. Erst 1903 wird es der neu entstehenden Großstadt Gelsenkirchen zugeschlagen.

Wegen der Details: http://de.wikipedia.org/wiki/Ückendorf

(Die Wattenscheider sind immer veräppelt worden. Auch später mit Bochum. Da hatte Steilmann schon recht...)

J
Vertrödeln Sie keine Zeit mit dem Lesen von Signaturen!

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Einwohnerzahlen

Beitrag von Tekalo »

Passt vielleicht nicht ganz hier rein.

Hat jemand die Bevölkerungszahlen von Ückendorf zwischen den Jahren
1920 bis 1960 ?

Karlheinz Rabas
Beiträge: 1541
Registriert: 26.11.2006, 12:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Karlheinz Rabas »

Andreas,

beim Heimatbund bzw. im Stadtteilarchiv sind die Zahlen vorhanden.

Gruß
Karlheinz Rabas
Jeden Dienstag von 17.00 bis 19.00 Uhr sind
Besucher bei uns im Stadtteilarchiv Rotthausen, Mozartstraße 9, herzlich willkommen 10.000 Fotos zu Rotthausen und mehr

Benutzeravatar
Tekalo
Beiträge: 1550
Registriert: 07.03.2007, 15:38

Beitrag von Tekalo »

Hallo Karlheinz,

diese aber nicht.

Gruß Andreas

Fireman
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2007, 13:39
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von Fireman »

Josel hat geschrieben:Sie hieß in den damaligen Zeiten noch "Ottilienau-Kolonie" und hatte in ihrer Mitte einen auf der Karte sehr schön erkennbaren quadratischen Platz. Dieser diente damals als Ückendorfer Marktplatz.
J.
Und auf ihm stand der Steigerturm der Freiwilligen Feuerwehr...


----

LG Fireman :wink:

Schacht 9
† 17.07.2016
Beiträge: 2418
Registriert: 04.07.2007, 21:45
Wohnort: Gelsenkirchen Bismarck

Einwohnerzahlen

Beitrag von Schacht 9 »

Aus 125 Jahre Stadt Gelsenkirchen von Willi Balthun.Bild
Frage ist dann, ob danach in Ückendorf eigenständig gezählt wurde.

Antworten