1958: Georg Kreisler - Das gibt es nur in Gelsenkirchen

Kabarett .. Rocktheater

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
Betonsau
Beiträge: 748
Registriert: 16.09.2009, 13:01
Wohnort: Gelsenkirchen-Herten

Georg Kreisler verstorben

Beitrag von Betonsau »

Moin,

die erste Meldung des heutigen Tages, die ich beim Einschalten des Frühstücksfernsehens mitbekommen habe, ist leider keine gute : Georg Kreisler ist verstorben.

Mehr auch hier :

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,15 ... 68,00.html
"Fahrradhelme sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, bedeuten aber einen Rückschritt beim Thema Organspende" Harald Schmidt
------------------------------------------------------
"Schade, dass es immer so früh so spät ist"

Benutzeravatar
Lo
Ehemaliges Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 6055
Registriert: 22.09.2007, 17:34
Wohnort: Oberhausen (früher Erle...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Lo »


Benutzeravatar
Anne Bude
Beiträge: 1293
Registriert: 16.10.2008, 19:09
Wohnort: hart an den Grenzen

Beitrag von Anne Bude »

Fortsetzung folgt,
Sandra Kreisler:

https://www.youtube.com/watch?v=3OIq2a0zmD4#t=107

Benutzeravatar
Prömmel
Beiträge: 4114
Registriert: 11.08.2010, 11:48
Wohnort: (21a) Horst; später 465, 4650; jetzt 45899

Beitrag von Prömmel »

Der damalige "Stein des Anstoßes" :
Bild
Das Cover dieser Single - eigentlich ist es eine EP - hatten wir schon auf der Seite 1 dieses Freds. Erschienen ist die Platte im Jahr 1962 auf "Favorit", einem Unterlabel von Preiser Records.

Besonders interessant ist aber, was Georg Kreisler damals zu der Platte geschrieben hat, und zwar findet man seine recht humorige Stellungahme auf der Rückseite des Covers:
BildQuelle: Eigene Sammlung

Viele Jahre später, irgendwann Anfang der 1990er Jahre wurde die Platte noch einmal veröffentlicht, diesmal aber direkt unter "Preiser Records".
Bild
Auf der B-Seite der Single befindet sich aber ein anderer Titel als auf der Erstveröffentlichung, nämlich das bekannte "Tauben vergiften ... (Frühlingslied)".
Es gibt allerdings weder auf dem Cover noch auf der Platte selbst nähere Hinweise auf das genaue Erscheinungsjahr. Auch mit der Katalognummer konnte ich das Jahr der Veröffentlichung nicht ermitteln.
Nur anhand der Rückseite der Plattenhülle kann man den Zeitpunkt in etwa eingrenzen:
BildQuelle: Eigene Sammlung

Die Platte muss also zwischen 1989 und 1996 erschienen sein, denn nur zu dieser Zeit waren die beiden abgebildeten Stadtoberen damals in den entsprechenden Ämtern.

Man sieht also, dass die amtierende Stadtspitze damals schon viel entspannter mit dem Lied umgegangen ist, als es die Vorgänger Ende der 1950er Jahre taten.
Die Platte wurde offensichtlich als Marketing.Gag genutzt. Aber ob es damals einen besonderen Anlass dazu gab. entzieht sich leider meiner Kenntnis. Möglicherweise ging es um die Ausstellung "Gelsenkirchener Barock" - genauer Zeitpunkt: :ka:.
1. Mai - April vorbei !
(alte Volksweishei)

Benutzeravatar
uwe1904
Beiträge: 2783
Registriert: 02.01.2008, 00:18
Wohnort: GE-Rotthausen

Beitrag von uwe1904 »

Hallo Prömmel, alle,
Prömmel hat geschrieben:...irgendwann Anfang der 1990er Jahre ...
Nur anhand der Rückseite der Plattenhülle kann man den Zeitpunkt in etwa eingrenzen:
BildQuelle: Eigene Sammlung

... zwischen 1989 und 1996 erschienen ...
Man sieht also, dass die amtierende Stadtspitze damals schon viel entspannter mit dem Lied umgegangen ist, als es die Vorgänger Ende der 1950er Jahre taten.
Die Platte wurde offensichtlich als Marketing.Gag genutzt. Aber ob es damals einen besonderen Anlass dazu gab. entzieht sich leider meiner Kenntnis. Möglicherweise ging es um die Ausstellung "Gelsenkirchener Barock" - genauer Zeitpunkt: :ka:.
du hast schon ganz richtig gelegen mit deinen Vermutungen. Ich habe heute Dr. Bussfeld getroffen und ihm deinen Post gezeigt. Er war ganz erfreut, v.a. auch, weil er sein Exemplar nicht mehr gefunden hat.
Erscheinungsdatum auch seines Wissen 1990 oder 91 anlässlich der Ausstellung "Gelsenkirchener Barock" und ja, genau dieses entspannte Umgehen mit #401GE, wie wir heute sagen, war mit ein Grund, die Platte noch einmal herauszugeben.

Gruß
Uwe

Antworten