Verbrannte Pappe - Die Schachtelreste

Niedergebranntes Kulturhighlight oder: war es doch eine warme Sanierung?

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Elise
Abgemeldet

Beitrag von Elise »

@ Kurt

Das Foto ist auch sehr aufschlussreich hinsichtlich der Bautätigkeiten im Vordergrund.
Stell es doch noch einmal rein unter "Buer aus der Luft", oder ist es dort schon irgendwo?

Elise

Benutzeravatar
JürgenB
Beiträge: 1467
Registriert: 25.11.2006, 10:57
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von JürgenB »

jvm hat geschrieben:Die Pappschachtel stand ja auch nicht nur für Musikveranstaltungen. Erinnert sich noch jemand an Klaus Farin, der dort seine "GASMASKE" verhökerte.
ASchau mal hier: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... ight=farin
Geboren im Jahre der Meisterschaft - nicht wie ihr alle denkt, sondern 3 Jahre früher!

Wolf
Beiträge: 1943
Registriert: 24.02.2008, 20:05

Beitrag von Wolf »

SPD-Ratsfraktion bekräftigte nach neuer Diskussion ihren alten Beschluß:
Ersatzbau für die abgebrannte „Pappschachtel" soll an der Brinkgartenstraße in Buer errichtet werden

Nach erneuter Abwägung aller Interessen und Möglichkeiten hat Anfang September die SPD-Fraktion des Gelsenkirchener Rates ihren zwei Monate zuvor einstimmig gefaßten Beschluß bekräftigt, als Ersatz für die Mitte Mai an der De-la-Chevallerie-Straße abgebrannte Pappschachtel an der Brinkgartenstraße ein neues Kommunikationszentrum zu errichten. Verworfen wurde dafür der vom Beirat der Pappschachtel unterstützte Vorschlag des buerscher Architekten Horst Klement, die an der Breddestraße vom Musiktheater als Fundus-Lager genutzte Halle der ehemaligen Lebensmittelfirma Kleinschnittger zum Pappschachtel-Ersatz umzubauen.

Maßgeblich für die erneute Entscheidung der Mehrheitsfraktion zugunsten eines Pappschachtel-Neubaus an der Brinkgartenstraße waren einerseits gewichtige Argumente gegen die von nur vier SPD-Stadtverordneten unterstützte Nutzung der Kleinschnittgerhalle, andererseits aber gravierende Vorteile, die sich nicht zuletzt aus der zentralen Lage des anvisierten Grundstücks im unmittelbaren Einzugsgebiet des abgebrannten Kommunikationszentrums ergeben. Nach Oberzeugung der SPD-Fraktion verbietet sich die Nutzung der Lagerhalle an der Breddestraße, in deren unmittelbarer Nachbarschaft sich erst kürzlich zwei junge Gewerbebetriebe angesiedelt haben, „aus Gründen der baulichen Zuordnung und der Wirtschaftsförderung". Die Einrichtung des Zentrums könne in den Betrieben zur Gefährdung von Arbeitsplätzen führen und damit eine Gefahr heraufbeschwören, der sich die SPD-Stadtverordneten keinesfalls aussetzen wollen. Eine Verlagerung der beiden Betriebe aber sei mit ganz erheblichen Kosten verbunden und schiebe zudem die Lösung der Pappschachtel-Probleme zeitlich noch weiter hinaus. Dies schließlich werde sicher auch von den Besuchern der ehemaligen Pappschachtel zu allerletzt gewünscht.
Keine zeitliche Verzögerung bei der Lösung der Frage entstehe dagegen bei der jetzt beschlossenen Konzeption, mit deren Realisierung man noch in diesem Jahr beginnen könne. Überdies biete ein Neubau den Vorteil, Raumprogramm und Architektur den Erfordernissen und den Wünschen anzupassen, die von den Pappschachtel-Besuchern und dem Beirat immer wieder geäußert worden sind. Überdies sei das Grundstück an der Brinkgartenstraße so groß, daß unter Einbezug eines weiteren städtischen Terrains auch der alte Abenteuerspielplatz ein neues Domizil finden könne. Schließlich, so die SPD-Fraktion in der Begründung ihrer Entscheidung, biete ein Neubau die Möglichkeit, das Kommunikationszentrum zu erweitern.
Quelle: Gelsenkirchener Blätter 1982

Auch Mist kann Wachstum fördern
P. Rohner

Semmel
Beiträge: 1923
Registriert: 12.12.2007, 02:27
Wohnort: Altstadt, Killerspiele-Spieler :)

Beitrag von Semmel »

Vieleicht warten wir noch 3 Jahre, dann wird´s wenigstens zum 30-jährigem Abfackel-Jubiläum was :)

Nur so nebenbei: Es ist erschreckend wie wir immer mehr in unseren Meinungsäusserungen und Grundrechten beschnitten werden und unsere (Stadt)Politiker einfach wegschauen (grüsse an den prominenten Rollstuhlfahrer der ständig das Grundgesetz ändern will), zuletzt hat es "Politik-Global" betroffen, welches auf betreiben des LKA schliessen musste, (hier ein alternativ-Link: http://89.108.92.69/
Nach www.Schnittberichte.de (nun www.Schnittberichte.com) ein weiterer Eklat in menen Augen.
Wann kapiert Ihr (Politiker) mal, das man das Internet für interessierte nicht zensieren kann??? (Als Stichworte einfach mal VPN, Proxy usw., aber wohl noch nie gehört, hauptsache wir haben es verboten))
Im Zweifelsfall kann ich auch andere Sprachen als deutsch, meine Informationsbeschaffung werde ich mir auf keinen Fall verbieten oder vorschreiben lassen!
(Der Rest der Bevölkerung die eh nur alles abnicken (leider, sonst hätte es schon längst geknallt) kann von mir aus weiter BLÖD lesen, ich mache es nicht!).
Nein, ich bin kein Taliban oder sonstiger Terrorist (Herkunft beliebig eintragen) und teile auch nicht deren Gedankengut, bin nur ein einfacher Gelsenkirchener Bürger. Aber irgendwann muss auch mal Schluss sein mit verboten.
Es sollte sich mal lieber um die Bildung und Sprache/Migration der jugendlichen gekümmert werden ("Voll krass, Alda, hab isch voll draufgekloppt, weisse....." usw.) anstatt nach einem Amoklauf von einer gestörten Person gleich alle Spiele in denen geschossen wird verbieten zu wollen.
Das bei jedem Amoklauf zufälligerweise eine eigene und/oder Familienzugehörigkeit zu einem Schützenverein bestand, und man daher unkompliziert an Waffen herankam interessiert nicht, hauptsache Counterstrike wurde auf dem Computer gefunden (da kenne ich ganz andere Spiele, die zurecht erst nur in die Finger von Volljährigen gelangen sollten (aber dann bitte trotzdem ungeschnitten, auch Liste B)). Trage somit nicht zum Wirtschaftsaufschwung bei, da ich im Ausland die Games komplett/uncut für die hälfte des DE-Preises bekomme.
Kauf mir ja auch kein belegtes Brötchen und mir wird der Belag geklaut/nicht ausgehändigt/nicht aufgelegt vorher, aber trotzdem soll ich den vollen/meistens mehr Preis bezahlen.
Ist ja Wahlkampf, man darf ja die CDU/CSU-Wählerschaft nicht vertreiben. Ach nee, verbieten wir einfach mal Paintball und Laserdomes (das man beides eh erst ab 18 spielen darf), während man in einen Schützenverein mit SCHARFEN Waffen schon ab 14-16 eintreten darf.
Wer auf so Ideen kommt sollte man mit einem eingelegtem Hering erschlagen (Rollmopsung anstelle von Steinigung kann man auch versuchen) ;)

Bin nun voll OT geworden, tschuldigung, aber musste raus. Würd sonst noch viel mehr schreiben, aber gehört wie gesagt nur sekundär zum Thema, bzw. gar nich hier hin, aber langsam wirds hier immer schlimmer.
Wartet ab nach dem Wahlkampf: Diäten steigen, Hartz4 sinkt, versprochen (das einzigste was unausgesprochen wohl eingehalten wird, egal welche Partei)

Benutzeravatar
rabe489
† 22.11.2011
Beiträge: 6706
Registriert: 21.01.2007, 10:42
Kontaktdaten:

Beitrag von rabe489 »

Bild

Benutzeravatar
Bu(e)rsche
Beiträge: 42
Registriert: 29.04.2010, 23:04
Wohnort: Buer

Die Pappschachtel

Beitrag von Bu(e)rsche »

Moin Moin,

hat jemand Fotos und Daten zur ehemaligen Pappschachtel an der De-la Chevalleiestrasse ?
Ich hatte dort eine schöne Zeit erlebt mit vielen guten Konzerten.. ua Extrabreit..Grönemeyer.. Franz K. und einigen anderen mehr.

Wäre schön wenn sich was ergeben würde

LG Klaus

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Hallo Klaus, willkommen in den GG. :winken:

Guck bitte mal hier: http://www.gelsenkirchener-geschichten. ... m.php?f=31

Benutzeravatar
Bu(e)rsche
Beiträge: 42
Registriert: 29.04.2010, 23:04
Wohnort: Buer

Beitrag von Bu(e)rsche »

Hallo und danke für´s freundliche aufnehmen :up:

Soweit hatte ich mich noch gar nicht durchgelesen hier , dann kan man den Thread ja wieder löschen .

pito
Abgemeldet

Beitrag von pito »

Vorher:
Bild
Quelle: "Gelsenkirchener Zeit-Schriften", 1978

Benutzeravatar
Heinz O.
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 15611
Registriert: 10.04.2007, 19:57
Wohnort: Erle bei Buer in Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitrag von Heinz O. »

isschonkomisch, das erste Foto von ner nicht verbrannten Pappschachtel :guterbeitrag:
Micha

Irgendwie machen GEschichten süchtig .......

Benutzeravatar
Fuchs
Mitglied der Verwaltung
Beiträge: 27559
Registriert: 21.12.2006, 12:30
Wohnort: In der Stadt mit den Geschichten

Beitrag von Fuchs »

Pappschachtel-Plan

Bild
Interoperabel!

Oliver Goldau
Beiträge: 1
Registriert: 19.07.2020, 15:59
Wohnort: Gelsenkirchen

Re:

Beitrag von Oliver Goldau »

princenutty hat geschrieben:
15.11.2008, 18:35
Also ich habe da The Wirtschaftswunder gesehen

http://www.youtube.com/watch?v=yzAlmooLzGc

und auch Extra Breit wobei mich der "Hochwürden" ,in der Menge vor der Tür gesehen hat und mich dann zusammen mit n Kumpeln rein gezogen hat,so daß ich nicht zahlen mußte.
So voll wie bei Extra Breit hatte ich die pappe nie gesehen.

Andere Bands fallen mir jetzt nicht ein ,halt ,vieleicht haben Hors D ouvre auch gespielt bin mir aber nicht sicher

Mir fällt gerade noch Gesundes Volksempfinden ein ,mit som Sänger der heute wohl Comedy macht , den ich aber scheisse finde ,so n schnellsprecher und nur Sätze un voll stängig sprechender Typ mit rötlichen Haaren .Mir fällt der name nicht ein, ist auch egal.
Ich frage mich nur, was der "Hochwürden" (in Echt der Bernd D. aus Buer, Drummer der Hausband "Mother/Cake", "Egal", später "Hors d' Ouvres" bzw. "WHEEZE" nun direkt mit dem Konzert zu tun hatte - wir haben jeden Tag dort verbracht. Übrigens waren die Instrumente dort nicht versichert, der Bass von Andreas V. hatte überlebt und eine einzigartige "Rauch" Färbung bekommen. Von "The Wheeze" gab es tatsächlich eine LP, diese gibt es sogar bei e-bay. Legendär war eigentlich der "Hors d' Ouvres" Gig in der Gesamtschule Berger Feld (mit Herman Brood,der auch zigmal in der Papp gespielt hat" gegen Rechts.... War ne geile Zeit, besser, als heute...
by OLLi

Benutzeravatar
Stephan Hafiz Kugel
Beiträge: 8
Registriert: 27.05.2010, 18:19
Wohnort: Graslitzer Str. 11; 45899 GE
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von Stephan Hafiz Kugel »

buersche hat geschrieben:
10.06.2008, 07:30
hallo

ich weiss noch von werner lämmerhirt , und herman brood.

gruss buersche

Und Nena war da, aber mit einer Mädelsband : The Stripes .Ich war backdoor für die Mädels damals zuständig, die übernervös mich mit tausend Wünschen am Kacken hielten
Stephan H. Kugel, geb.1960. Bin energethischer Tischler, zertifizierter Energethiker, Philosoph, Schriftsteller, Wasserforscher, Paarforscher, ganzheitlicher Rutengänger, Erziehungs- & Lebens-Energie-Berater, Märchenspieler.

Benutzeravatar
Stephan Hafiz Kugel
Beiträge: 8
Registriert: 27.05.2010, 18:19
Wohnort: Graslitzer Str. 11; 45899 GE
Kontaktdaten:

Re:

Beitrag von Stephan Hafiz Kugel »

zuzu hat geschrieben:
10.06.2008, 11:37
An BAP kann ich mich auch erinnern. Und haben nicht auch Die Schmetterlinge gespielt`? Aber die kennt warhscheinlich keiner mehr. Und wir haben da auch mal eine Filmreihe mit Anti-AKW-Filmen gezeigt, die wir nicht im Kommunalen Kino zeigen durften. :twisted: Es gab dicken Ärger, sogar einen Prozess deswegen...

Ne, die Schmetterlinge aus Wien, mit dem heute sehr berühmten Ostbahn-Kurti, waren im Hans-Sachs-Haus und haben dort eine Art Musical aufgeführt. Ich bin Österreicher und wurde engagiert, weil der Veranstalter ständig Angst hatte, dass ihn die Wiener mit ihrer Art verarschen, ( was sie ja auch taten); nur ich sprach Wienerisch und musste übersetzten und Kurti hat sich köstlich mit mir amüsiert Backstage, er war jedenfalls sehr zufrieden mit meinem Service
Stephan H. Kugel, geb.1960. Bin energethischer Tischler, zertifizierter Energethiker, Philosoph, Schriftsteller, Wasserforscher, Paarforscher, ganzheitlicher Rutengänger, Erziehungs- & Lebens-Energie-Berater, Märchenspieler.

Antworten