1971: Planung des Sportparadies

Man hatte sich viel vorgenommen, wollte Gelsenkirchen baulich auf den Stand der Zeit bringen und den großstädtischen Anspruch unterstreichen. Altes ging verloren, Neues kam. Die Diskussion darüber dauert bis heute an.

Moderatoren: Redaktion-GG, Verwaltung

Benutzeravatar
lilalu
Beiträge: 1297
Registriert: 22.10.2008, 17:58

Re: Hallenbäder

Beitrag von lilalu »

harald kabbeck hat geschrieben:Gerade Schwimmunterricht ist wichtig.
Nicht schon wieder zum Rhein Herne Kanal!!!
habe 1963 im Kanal schwimmen gelernt, weil es das Horster Hallenbad noch nicht gab.
Wahrscheinlich ist es vielen so ergangen.
Schwimmen lernen ist schon wichtig,zu meiner Zeit gehörte es zum Unterricht.

Bahnschalker
Beiträge: 196
Registriert: 31.07.2011, 22:20
Wohnort: Feldmark

Beitrag von Bahnschalker »

Ein zusätzliches Bad wird es nicht geben. Jetzt ist angedacht, die bestehenden Bäder in Buer und Horst zu erhalten. Und ein drittes Bad, welches auch als Freibad mitbenutzt werden kann und geografisch südlich des Kanals liegt.

Das Zentralbad scheint dafür schlechte Karten zu haben. Man würde es gerne abreißen um das Areal mit der ehemaligen Polizeiwache neu zu entwickeln. Für ein neues Bad möchte man einen neuen Standort suchen, der aber gut erreichbar ist. Mir fällt da das Gelände am Schalker Verein ein. Alternativ könnte man auch die Bochumer Straße mit einem Schwimmbad in und an der Heilig Kreuz Kirche aufwerten.

Das Sport-Paradies scheint vor dem Aus zu stehen. Ich halte das für einen großen Fehler. Es gibt kein Bad im Ruhrgebiet, das ein größeres Potenzial hat. Investoren wie die Wund-Gruppe ("Therme Erding") oder die Kristall-Gruppe ("Kristall-Bäder" zum Beispiel Palm Beach bei Nürnberg) betreiben erfolgreich Bäder. Auch für ausländische Investoren wäre das Sport-Paradies interessant. Würden diese hier investieren, hätte Gelsenkirchen bald neben der Arena und der Zoom-Erlebniswelt ein weiteres überregionales Reiseziel. Und das wichtigste: Es würden viele neue Jobs entstehen.
Nicht der Bessere soll gewinnen, sondern Schalke!

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Bahnschalker hat geschrieben:Ein zusätzliches Bad wird es nicht geben.
Ja, tut mir leid, ich hatte falsch gelesen.
Das Sport-Paradies scheint vor dem Aus zu stehen.
Sieht leider so aus. Auch wenn ich schon lange nicht mehr drin war, ist das ein komisches Gefühl. Das SP ist das einzige Schwimmbad in Gelsenkirchen, dessen Geschichte ich von Anfang an miterlebt habe. Ich war 1984 auf der Eröffnung und habe die Anlage immer als Teil der Zukunft Gelsenkirchens empfunden. Das soll nun nach gut 30 Jahren schon wieder vorbei sein? :(
Und was hat das mit Gelsenkirchen zu tun?

Benutzeravatar
lilalu
Beiträge: 1297
Registriert: 22.10.2008, 17:58

Beitrag von lilalu »

timo hat geschrieben:
Bahnschalker hat geschrieben:Ein zusätzliches Bad wird es nicht geben.
Ja, tut mir leid, ich hatte falsch gelesen.
Das Sport-Paradies scheint vor dem Aus zu stehen.
Sieht leider so aus. Auch wenn ich schon lange nicht mehr drin war, ist das ein komisches Gefühl. Das SP ist das einzige Schwimmbad in Gelsenkirchen, dessen Geschichte ich von Anfang an miterlebt habe. Ich war 1984 auf der Eröffnung und habe die Anlage immer als Teil der Zukunft Gelsenkirchens empfunden. Das soll nun nach gut 30 Jahren schon wieder vorbei sein? :(
Das kann ich ja gar nicht glauben!!!! :shock:

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Vielleicht gibt es ja schon neue Pläne für das Gelände...

http://arenapark.gelsenkirchen.de/de/Ba ... /index.asp

Benutzeravatar
Gut Ravensberg
Beiträge: 112
Registriert: 21.09.2012, 09:39

Beitrag von Gut Ravensberg »

Bisher habe ich die Schließungen von Bädern in den Nachbarstädten mit Grausen verfolgt und war sehr stolz auf meine Stadt, dass hier die Hallenbädern Zentralbad, Horst, Buer und SP sowie das Jahnbad nicht zur Debatte standen bzw. erhalten geblieben sind.

Gerade das Zentralbad - gut erreichbar - fand ich sehr wichtig. Und der junge Mieter (Fitnesscenter) in Zentralbad wird sich freuen, das ganze Geld der Renovierung aus dem Fenster geschmissen zu haben. Fazit für andere: Investitionen in GE lohnen nicht!

Jetzt steht genau das Zentralbad sowie das relativ junge Sportparadies vor der Schließung, ohne wirklich eine Alternative mit Übergang zu bieten. Wenn wenigstens Ersatz geplant und die Bäder bis zur Fertigstellung offen blieben - OKAY. Gegen neue schönere Bäder hätte ich nichts. Aber abreißen und einfach nur weg!

Das Nienhausen Hallenbad empfinde ich als ungünstig zum Schwimmen (zu kurz), weil man auch alle naselang aus dem Wasser gejagt wird, um den Fitness-Aqua-Kursen Platz zu machen. Selbst wenn nur zwei Männeken mitmachen - die brauchen das gesamte Becken.

Die Zeit des Jahnbads ist ebenfalls angezählt. Die nächste Reparatur lauert bestimmt schon. Wer trauert nicht den bereits vernichteten Freibädern (Grimberg etc.) hinterher?

Genauso sehe ich die Zukunft der vielen Schwimmvereine in Gefahr. Denn die werden sich um Plätze im Bad streiten müssen. Und die Bäder können sich nicht die ständige/tägliche Sperrung für die Vereine leisten. Dann kommen ja kaum noch zahlende Kunden.

Und dann wird als nächstes der Schulschwimmunterricht ausfallen. Heute hat die DLRG bekannt gegeben, wieviele Badetote es im letzten Jahr gegeben hat. Ich fürchte, es wird mehr!
Das Leben wird immer vorwärts gelebt und rückwärts verstanden. (Selma Lagerlöf)

Benutzeravatar
na-na
Beiträge: 145
Registriert: 07.03.2008, 08:06
Wohnort: ehemals Resse

Beitrag von na-na »

Super! Gelsenkirchen arbeitet mal wieder an der Steigerung seiner Attraktivität...

Wenn das Sportparadies schliesst gibt es im Stadtnorden nicht einmal mehr ein Freibad, - und die Tage des Jahnbades sind auch gezählt.

Mich würde mal interessieren, welche Zahlen zur Ermittlung des Bedarfs zugrunde liegen.
Sind es die gleichen Annahmen, die in der Vergangenheit für Schulschliessungen verantwortlich waren?

Inzwischen erwägt die Stadt sogar neue Schulen zu bauen, weil es an den vorhandenen ziemlich eng wird.

Das wird dann spaßig, wenn die Kinder beim Schulschwimmen für 15 Minuten mit 10 anderen Klassen ins 25 Meter- Becken dürfen. :evil:

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Ob die angedachten Veränderungen negative Folgen haben werden, kann ich gerade nicht einschätzen.

Ich denke aber, dass alle die es einschätzen können, es nicht nur hier am "öffentlichen Stammtisch" kundtun, sondern es den Entscheidungsträgern sachlich, nachdrücklich und schriftlich mitteilen sollten.

Bahnschalker
Beiträge: 196
Registriert: 31.07.2011, 22:20
Wohnort: Feldmark

Beitrag von Bahnschalker »

Man darf durchaus Kritik üben an den Entscheidungsträgern bei Stadtwerken und dem Aufsichtsrat, der im Wesentlichen aus Kommunalpolitikern gebildet wird.

Die derzeitige Krise der Stadtwerke war absehbar. Die Netzentgelte sinken, was seit Jahren bekannt ist.

Ich hoffe wirklich, dass in Sachen Bäder noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Warum hätte man sich sonst mit einem AR-Beschluss auf eine Sondersitzung vertagt?
Nicht der Bessere soll gewinnen, sondern Schalke!

PEDY1965
Beiträge: 849
Registriert: 23.05.2008, 21:09
Wohnort: Neustadt/Schalke/Altstadt/heute Resser Mark

Neues Hallenbad im Gespräch

Beitrag von PEDY1965 »

Hab da etwas mit bekommen,wäre schön wenn das in die Realität umgesetzt wird...
Ein neues Hallenbad in Gelsenkirchen Mitte

Am 17.3.2016 auf Radio-Emscher-Lippe gehört
Früher war alles besser,
gut das es früher wieder gibt.
LGPedy1965

Benutzeravatar
Gut Ravensberg
Beiträge: 112
Registriert: 21.09.2012, 09:39

Beitrag von Gut Ravensberg »

Ich verstehe jetzt nicht, warum ich meinen Unmut nicht öffentlich kundtun soll/darf?

Wird es eine Bürgerentscheidung geben wie in Essen? Hier durften die Bürger der Stadt ja wenigstens mitbestimmen, ob das eine oder andere Bad geschlossen werden soll.

Oder wird das ein stilles Abstimmen im Aufrichtsratskreis? Wer sitzt da und interessiert es ihn, wie die Bevölkerung der Stadt damit umgeht?
Das Leben wird immer vorwärts gelebt und rückwärts verstanden. (Selma Lagerlöf)

Benutzeravatar
brucki
Beiträge: 9291
Registriert: 23.02.2007, 22:50
Wohnort: Ückendorf

Beitrag von brucki »

Gut Ravensberg hat geschrieben:Ich verstehe jetzt nicht, warum ich meinen Unmut nicht öffentlich kundtun soll/darf?
Ich meinte zusätzlich, da ja nicht sichergestellt ist, dass die Entscheidungsträger täglich die GG lesen. 8)

Benutzeravatar
timo
Beiträge: 4267
Registriert: 29.04.2008, 23:48
Wohnort: Meerbusch-Büderich (früher Beckhausen u. Bulmke)

Beitrag von timo »

Und was hat das mit Gelsenkirchen zu tun?

Benutzeravatar
DonMart
Beiträge: 88
Registriert: 10.09.2007, 16:37
Wohnort: GE-Bismarck

Beitrag von DonMart »

Soll das Freibad vom Sportparadies dann auch abgerissen werden. Denn in der Neuplanung ist ja wohl erst mal kein Freibad vorgesehen.

Das Jahnbad und das marode Freibad in Nienhausen sind ja sicherlich keine Alternative.

Bahnschalker
Beiträge: 196
Registriert: 31.07.2011, 22:20
Wohnort: Feldmark

Beitrag von Bahnschalker »

Ein Blick nach Osnabrück. Dort hat man erfolgreich ein Bäderkonzept umgesetzt. Das Nettebad könnte durchaus als Vorbild für das Sport-Paradies dienen.

Ich hoffe, der Link funktioniert
https://www.nettebad.de/news-events/new ... 24bd8a6b66

Sonst einfach Bäderkonzept Osnabrück googeln.

Edit Verwaltung: Link repariert, jetzt funktioniert er
Nicht der Bessere soll gewinnen, sondern Schalke!

Antworten